10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sonnenschein 110 am 06.07.2011, 8:01 Uhr

Notendurchschnitt der Klasse 5

Wir hatten Elternabend ( Gym Kl. 5) und ich war echt überrascht über die Einschätzung der Kinder. Unser Kind gehört zu den schlechtesten der Klasse.Sicher waren wir über die eine und andere 4 nicht erfreut, aber bei Noten von 2-3 auf dem Zeugnis find ich gibts nix zu meckern.Das mein Sohn, der immer zu Klasenspitze gehörte nun zu den schlechtesten gehört, gibt mir stark zu denken.
Er hat einen Notendurchschnitt von 2,8. Der Durchschnitt der gesamten Klasse liegt bei 1,9 - 2,4. Der Großteil ( 11 Kinder) liegen von 1,2 bis 2,0, 7 Kinder sind schlechter).
Wir haben ihn immer bestärkt, wenn er mal eine 3 brachte. Im laufe des Jahres wurde ihm dann alles egal. Kein Bock zum lernen, für eine 3 reiche es schon meinte er. Mit der Einstellung kommt er nicht mehr lang hin. Er ist oberfaul, macht alles in der letzten Minute, selbst Ausarbeitungen, die andere Kinder mit viel Mühe und Ehrgeiz in 2 Wochen erledigen macht er an einem nachmittag.Seine Handschrift ist schlecht, ehrer wie bei einem 3.Klässler, deshalb bekommt er auf fast jede Arbeit eine 4 in Form und soll seit kurzen in Druckschrift schreiben- sieht meiner meinung nach auch nicht besser aus.Man legt auch immer viel wert auf die Optik, bei Illustrationen und anderen Bildern bekommt er immer ordentlich Gas. Er kann wirklich nicht gut malen ( comics und co ja, aber das ist nicht erwünscht), muss alles schnell gehen, malt also auch selten bunt.

Irgendwie seh ich gerade ziemlich schwarz, ob er jemals die Kurve bekommt und dem ganzen gerecht wird. Eigentlich freu ich mich über seinen Durchschnitt, wenn ich aber den Rest der Klasse seh, gibt mir das zu denken.

 
35 Antworten:

und was genau ist Dein Problem???

Antwort von Birgit67 am 06.07.2011, 8:39 Uhr

Dass Dein Sohn nicht DEINEN Erwartungen entspricht sondern nach SEINEN Bedürfnissen lernt???

Warum soll er sich an anderen orientieren???? Die Noten sind doch gut.

Hänge Deine Erwartungen niedriger dann ist auch der Druck drausen.

Mein Sohn könnte auch ein guter 1-2er Schüler sein - ist er aber nicht er hängt zwischen 3 und 4 in der 7. auf dem Gym - aber in der Zwischenzeit habe ich gelernt es ist seine Sache und sobald er weis was er mal werden will wird sich das auch ändern. Die Noten sind doch völlig Nebensache solange sie den Anschluß nicht komplett verlieren und das tut er mit seinen Noten nicht - also denk mal nach ob Du nicht Deinem Sohn das aufdrücken möchtest was evtl. bei Dir nicht geklappt hat - lass ihn so sein wie er will es ist sein Ding nicht das Deine.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bleib entspannt

Antwort von Trini am 06.07.2011, 8:57 Uhr

Solange Dein Sohn nicht versetzungsgefährdet ist, musst Du Dir auch keine Sorgen machen.

Mein Kleiner ist auch im unteren Drittel seiner Gymnasialklasse, aber seine Klassenleherin msinte, er sei auf dieser Schule genau richtig.

Er ist hauptsächlich zu langsam.

Denke daran, dass auf dem Gymnasium jeweils "die besten" ihrer Grundschulklassen zusammen kommen. Und da muss es auch wieder "Schlechteste" geben.

Nach dem Zeugnis der 5. Klasse fragt übrigens im späteren Leben kein Mensch mehr.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von wauwi am 06.07.2011, 9:14 Uhr

Nicht dein Sohn ist ( zu) schlecht, sondern der Durchschnitt der Klasse zu gut. Ich finde es äußerst irritierend, wenn auf dem Gym der Durchschnitt der Kinder mehr 1 en als 2en auf dem Zeugnis hat.....

Freu dich, dass er gut mitkommt. Dein Sohn hat recht, 3en reichen prinzipiell. Freu dich, dass er das mit Minimalaufwand schafft und so noch Zeit für Hobby und Sport hat. Irgendwann, wenn es keine 3en mehr sind, wird er merken, dass er mehr machen muss. Bis dahin lass ihn.
Was nutzt ein Einserzeugnis in der fünf, wenn es mit Stress und Freizeitmangel erkauft ist ( kenne Eltern, die mit ihren Kindern stundenlang in der fünf Hausaufgaben machen - wann, wenn nicht in der fünf wäre es sinnvoll Eigenständigkeit zu lernen-...die Noten pushen dann eher das eigene Ego als das des Kindes). Das Zeugnis interessiert doch später keinen mehr; die Grundlagen müssen sitzen, das ist klar und das Zeugnis
Ende der sechs muss o.k. sein, ansonsten wird am Ende abgerechnet......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von Reni+Lena am 06.07.2011, 9:21 Uhr

Ich finde du regst dich ohne grund auf...
Handschrift z.b ist doch sowas von egal:) meinst du da fragt in ein/zwei jahren noch jemand danach ob die Schrift schön ist?
lesen muss man es können und es muss richtig sein..aber sonst?

Weißt, ich hab gerade hier in der 5 Klasse die erfahrungen gemacht, dass da noch viiiiiel die eltern dahinter stecken. Tolle referate und Ausarbeitungen..haha... wenn ich mich hier so umshehe gibt es zwei möglichkeiten, entweder mama hats gemacht und es ist prima oder Kind hats ewig vor sich hergeschoben dann alleine gemacht und es ist lala.
Klar gibts auch die Überflieger..das ist aber eher selten.


genauso mit dem Lernen. Welches Kind ist denn schon das ganze jahr so ehrgeizig und hat soviel durchhaltevermögen, dass es immer super vorbereitet ist. bei vielen haben da die Eltern noch den daumen drauf...fragen ab, bereiten Schulaufgaben vor, setzen sich hin mit dem kind usw.
Wenn dein Sohn seine 2,8 alleine geschafft hat ohne nachhilfe von mami oder ständigem Druck und Ermahnungen zum lernen deinerseits, dann kanst du echt stolz auf ihn sein.
Warte mal ab...das relativiert sich in den nächsten 2 jahren ganz von selber. Die kinder die jetzt noch mit elternhilfe ihre Ausarbeitungen gemacht haben und auf Proben mit Mama gelernt haben werden dann auch mal alleine zurechtkommen müssen (weil die durchschnittseltern einfach ab der 7 Klasse als nachhilfelehrer aussteigen müssen) und machen dann den Prozess durch den dein kind jetzt gerade durchmacht.

Der Klassendurchschnitt ist übrigens extrem gut....ich weiß zwar nicht in welchem Bundesland, aber bei uns gibts kaum Schulaufgaben die besser als 2,5-3,0 ausfallen im durchschnitt..insofern kann der notendurchschnitt der kinder dann auch kaum höher liegen.
Übrigens...mit einer 1 in Sport, musik und kunst kann man viel vergeigen oder rausholen was den zeugnisdurchschnitt betrifft..wenn dein kind da nicht der Bringer ist dann erklärt sich der unterschied zu den anderen schnell.
Meine Tochter ist im künstlerischen Bereich auch eine Niete:) sorry..ist so..
Wenn sie singt grenzt das an Körperverletzung und beim Zeichnen kann man einen Wal nicht von einer Wildsau unterscheiden. Sport ist sie zwar im Schwimmen und Eislaufen spitze das interssiert nur keinen, dafür ist sie der absolute Ball- und Bodenturnenlegastheniker (darauf gibts noten) Tja...
so ist es eben....
Lg reni


Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von Vogelsängerin am 06.07.2011, 9:56 Uhr

Guck mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fischteicheffekt

Und was den Durchschnitt betrifft ist doch alles im grünen Bereich.

Bleib locker! (Sagt eine, die das auch nicht kann...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von wandi am 06.07.2011, 10:24 Uhr

Wär ich froh deine Probleme zu haben. Mein Sohn musste kämpfen, dass er in der 5. nicht sitzen bleibt und hat das mit viel Fleiß erreicht. Und ich bin sehr stolz auf ihn. Und er will da auch bleiben , wo er ist im neuen Freundeskreis seiner 5.Klasse eines musischen Gymnasiums , das bekannt dafür ist einige Hochbegabte mehr als woanders zu haben. Auch wurde ihm bescheinigt von der Schule, er sei richtig auf dem Gymnasium. Also freu dich und lass den Schmarrn mit den Sorgen einfach weg. Andere Kinder haben einen viel schwierigeren Einstieg gehabt. Von ner 3-4 wird so leicht nun auch keine 5. Die Chance ist viel größer zur 3 als zur 5. Immerhin steht dazwischen noch die 4 , also ausreichend ! Was habt denn ihr ehrgeizigen Eltern selbst so für Noten gehabt und aus eurem Schulabschluss so gemacht ? Dass ist doch das eigentlich interessante. Viele Mütter haben ihr Abi in der Tasche und bleiben damit dann Hausfrau oder Sachbearbeiterin. Was wie jeder von uns weiß, beides eine vollwertige Arbeit ist. Aber ich mein ja nur mal...... Dafür hätte eine mittlereReife gereicht. Aber es ist auch richtig, es geht auch um die Sozialisation in den jeweiligen Schulformen. Also, beruhige dich und sei froh, dass dein Sohn so gut ist und so tolle Klassenkameraden um sich vereinigt. Kann ja nur positiven Einfluß ausüben. Besser als so Störenfriede, die denn Klassenschnit zwar drücken , aber einen eher negativeren Einfluß haben könnten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mit der Eibnstellung wird er nicht durch kommen

Antwort von sonnenschein 110 am 06.07.2011, 10:49 Uhr

Das Problem ist, das er mit seiner Einstellung so nicht weiter kommen wird. Die Lehrerin meint, er sei viel zu unselbständig im Vergleich zu den anderen. Er schreibt sich nicht alles auf, Termine vergisst er dadurch auch ab und zu, macht alles auf den letzten Drücker,man muss ihm alles mehrfach sagen ( hat ständig was anderes im Kopf, träumt...), er gibt nicht alles ( siehe eine 3 reicht mir), ohne Noten kaum Motivation...Er hat wenig Antrieb selbst was zu tun, oder sich Mühe zu geben ( Fleiß, Mitarbeit...). Manchmal denk ich er weiß selbst nicht warum er zur Schule geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von sonnenschein 110 am 06.07.2011, 11:00 Uhr

Ich reg mich weniger auf, frag mich nur, wie das wohl weitergehen wird. ich hab gerade schon zu einer Äußerung geantwortet, da kannst ja nochmal nachlesen, was genau das Problem ist.

Schlechte Handschrift, ja, da gibt es so einige. Lesen kann man es ja, aber es steht nicht so schön untereinander udn eben auch das Schriftbild ist Grundschulniveau.
Aber weißt du wenn jedes mal unter der Arbeit steht Form: 4, das zieht ein Kind auch runter.Das geht im Prinzip seit Kl.1, da steht in Kunst unter den Bildern, oder auch in Deutsch, wenn mal ein Gedicht abgeschrieben werden sollte und was dazu gemalt " Sieht nicht schön aus". Wir hatten auch schon Arbeiten da stand die Punktezahl drunter und daneben abzüglich 2 Punkten wegen der Form und dann die Note. Wo ich mir denk, wenn die Form bessser wäre, hätte er statt der 4 eine 3 bekommen.
Bei dem Durchschnitt von 2,8 sind wir Eltern aber auch beteiligt, nicht weil er es nicht kann, sondern weil er einfach faul ist. Er schreibt nur so wenig wie möglich, saumäßig... Ohne das hier jemand daneben sitzt würde da nix werden. Vor Arbeiten würde er auch nicht lernen ( was er ja so gewohnt ist aus der Grundschulzeit), jetzt lernt er nur mit großen Disskussionen vorher. Das was er aufgeschrieben hatte weiß er, den Rest hat er im Unterricht nicht mitgeschrieben, das weiß er dann natürlich nicht und es reicht so für eine 3, manchmal auch nur für eine 4. Er hat einfach keinen Bock.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mit der Eibnstellung wird er nicht durch kommen

Antwort von Reni+Lena am 06.07.2011, 11:04 Uhr

jetzt lass ihn das doch erstmal lernen. Auch Selbständig werden ist ein prozess. Sich selbst organisieren..das geht nicht von heute auf morgen.
Was glaubst du wieviel kinder hier immer wieder ihr turn und Schwimmzeug vergessen.
Was glaubst du wie oft ich meiner tochter sagen muss, dass sie ihre termine in den HA-Planer eintragen muss. Wir hatten hier schon Überraschungsschulaufgaben weil töchterlein mit ihrem geschussel den 18ten mit dem 8ten verwechselt hat. tja...aber so sind sie (fast) alle.
Die einen lernen es früher, die anderen später.
Wenn es trotz Chaos, Schusselei, wenig Mitarbeit, faulheit usw immer noch zu einem 2,8 zeugnis gereicht hat, dann ist das doch mehr als man erwarten kann!!!

und das: eine 3 reicht mir ist eine reine Schutzbehauptung um den erwartungsdruck abzufangen.

lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von sonnenschein 110 am 06.07.2011, 11:09 Uhr

Ich hab gerade eben schonmal ausführlich dazu geantwortet.
Ich hab kein Abitur, mein Mann ja.Ich war von Anfang an unsicher, ob er in der Schule richtig ist, oder ob nicht eine Mittelschule besser wäre.Er ist clever, das hat man uns gesagt, von der Intelligenz her, wäre er schon immer ein Kind fürs Gymnasium gewesen. Da er aber dermaßen unorganisiert, unordentlich und faul ist, hätte er keine Empfehlung fürs Gymasium erhalten, trotz 2,0 Durchschnitt. Er hat die Empfehlung nur bekommen, weil er es wollte und wir Eltern gesagt haben, wenn er dahin will, dann stehen wir hinter ihm. Das man auf dem Gymi mehr machen muss, als nur das allernötigste hat er gewusst, aber an der Umsetzung hapert es. Da sieht er irgendwie keinen Sinn drin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Umso besser!

Antwort von Trini am 06.07.2011, 11:09 Uhr

Wenn er jetzt schon an der Grenze seiner Leistungsfähigkeit wäre, hätte ich auch Zweifel, ob er es schafft.
Aber wenn er (trotz Schlendrian) diese durchaus passablen leistungen hat, ist doch alles im grünen Bereich.

Hilf ihm JETZT, sich besser zu organisieren.

Ich spreche aus Erfahrung: wir haben unseren Großen (jetzt 14) zu lange an der kurzen Leine gahebt und als er sich dann pubertätsbedingt löste, brach er erst mal heftigst ein.

Nachdem uns anfang der 8. Klasse die Klassenleherin riet, ihm die Verantwortung für seine leistungen nicht mehr abzunehmen, war ich auch erst mal skeptisch.

Aber, in weiten Bereichen hat es sich tatsächlich gelohnt ihn "aufklatschen" zu lassen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von Reni+Lena am 06.07.2011, 11:15 Uhr

Tja..ich sehe das problem, weiß da aber auch keine lösung bis auf die tatsache, dass er es lernen wird alleine die verantwortung zu tragen oder eben nicht.
ich habe meine tochter am Anfang der 5 ten Klasse auch noch bei den vorbereitungen für die proben unterstützt. Sie wußte auch nicht WIE man lernt. es war nie nötig vorher.
Bis zum ende der 5ten hin hab ich das ganze runtergefahren. ich bin mit ihr zwar noch kurz den Umfang der vorbereitungen durchgegangen aber hab die Durchführung und organisation ihr überlassen.
Weißt du was ich dabei festgestellt habe.....je mehr ich nachfrage, ermahne usw. desto weniger lust hat sie etwas zu tun. ich nehme ihr ja die verantwortung ab. Sie tut s dann nicht für sich sondern für mich, weil ICH es will, weil ICH dahinter bin.
bei der letzten Probe in englisch hab ich ihr nach dem ersten motz-tag den krempel vor die füße geworfen und hab gesagt dass ich mich absolut Null mehr drum kümmern werde. wenn sie nicht lernt dann ist es IHR bier und nicht meines. ich werde sie weder daran erinnern noch abfragen, noch hinterfragen ob sie etwas getan hat. und siehe da...madam saß brav über ihren vokablen und über ihrer grammatik und hat eine gute arbeit geschrieben. ohne Streß für mich, ohne streß für sie ganz alleine und freiwillig.
Versuchs mal...gib die verantwortung ab. Hilf ihm nur wenn er hilfe einfordert.


lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier mal der Notendurchschnitt unserer Gymnasialklasse zum Vergleich

Antwort von chartinael am 06.07.2011, 11:28 Uhr

10 Fächer, Klassendurchschnitt 2,3

Deutsch: 2,3 (keine 1)
Mathe: 2,6 (3 x 1)
Englisch: 2,2 (5 x 1)
Bio: 2,9 (keine 1)
NaWi: 2,7 (1 x 1)
Geo: 2,3 (4 x 1)
Reli: 2,5 (keine 1)
Kunst: 2,0 (6 x 1)
Musik: 1,8 (13 x 1)
Sport: 1,6 (12 x 1)

Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

beschreibst du meinen Sohn?

Antwort von like am 06.07.2011, 13:00 Uhr

der ist genauso - jetzt in Klasse - weiterhin nicht versetzungsgefährdet. Ich VERSUCHE natürlich mein Bestes, ihn zu einem anderen Arbeits- und Lernverhalten zu bewegen und die MOTIVATION an sich ist bei ihm auch da - er möchte unbedingt an dieser Schule und in dieser Klasse bleiben - aber der Erfolg ist bislang halt nur mäßig. Dazu kommt die Pubertät, die manches, was vernunftmäßig an sich akzeptiert wäre, doch wieder in den unwichtigen Hintergrund zu drängen.

Immerhin hat er jetzt schon die erste Hälfte des Gym so geschafft - vielleicht klappt es mit der zweiten ja auch? Oder vielleicht platzt ja irgendwann auch der Knoten- oder löst sich zumindest gaaanz langsam....

Ach: den Notenschnitt in der Klasse deines Sohnes finde ich auch seltsam - sowas gibt's bei uns nicht - auch nicht in Klasse 5.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nur kein Streß!!

Antwort von Ebba am 06.07.2011, 13:04 Uhr

Deine Aufregung kann ich nun wirklich gar nicht nachvollziehen. Dein Sohn hat einen ordentlichen Notendurchschnitt. Warum in aller Welt sollte er damit das Gymnasium nicht schaffen?
Das die anderen Kinder in seiner Klasse besser sind ist doch egal. In der Tat gibt es gelegentlich sehr leistungsstarke Klassen. Maßstab sind aber doch die Noten und wie sie zustande gekommen sind.
Manche Eltern verlieren wirklich das Maß. Ich kann da immer nur den Kopf schütteln. Die eigene Schulzeit scheint komplett vergessen zu sein u. da waren die wenigsten Eltern Überflieger.
Ich kann nur hoffen, dass du deinen Sohn noch nicht mit deinen Überlegungen belastet hast.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was Ihr alles wisst....

Antwort von wauwi am 06.07.2011, 13:04 Uhr

Also, das hätte ich noch nie sagen können. Klar weiß ich zwar den Notenschnitt von vielen Arbeit, aber den Schnitt aller Zeugnisnoten, bzw. besonders den Schnitt von Kunst etc.....neee, der ist mir noch nie zu Ohren gekommen.....
Vom Gefühl her würde ich sagen, dass bei uns der Zeugnisschnitt schlechter ist, es werden oft Arbeiten mit Schnitt knapp unter vier zurückgegeben....
Eigentlich interessieren die anderen Kinder aber auch gar nicht...solange das Kind bis zur Oberstufe genügende Eistungen bringt, stimmt doch alles.
Druck von den Eltern wirkt sich nur negativ aus. Unterstützung, besonders beim Finden eigener Arbeitsstrukturen, das ja, auf jeden Fall, aber daneben sitzen und antreiben/ helfen wirkt sich auf Dauer negativ aus. Lasst ihn seinen Weg finden, er hat die Zeit dazu.

Und, wie gesagt, die Anfangsnoten haben NiCHTS mit dem Abi zu tun; hatte neulich schon geschrieben, dass bei uns in den unteren Klassen streng gewertet wird, aber, vielleicht auch gerade deshalb?, die Abiturnoten ( und
diese Jahr ganz besonders) phänomenal ausfallen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was Ihr alles wisst....

Antwort von sonnenschein 110 am 06.07.2011, 13:23 Uhr

Den Notenschnitt hat uns die Lehrerin zum Elternabend mitgeteilt. Von den guten schülern sogar mit Namen, die die weniger als 2,3 hatten wurden nicht erwähnt. Da die Klasse aber nicht sehr groß ist, war klar, wer der Rest ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Unglaublich!!!!

Antwort von Trini am 06.07.2011, 13:27 Uhr

Das ginge hier gar ... nicht!!!

Nicht mal das Kind, das Probleme macht (und von dem JEDER - durch die Kinder - den Namen kennt) darf im Elternabend namentlich erwähnt werden.

Sonnenscheinchen, das erinnert mich sehr an die alte DDR.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Ebba, selbst ehemelige "Überflieger" sind lernfähig.

Antwort von Trini am 06.07.2011, 13:29 Uhr

Ja, ich habe es gelernt, mich mit dem Großen (Untertertia) über die drei neuen Dreien (die im Halbjahr noch Vieren waren) zu freuen.

Gerade, weil er sie sich SELBST erkämpft hat.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was ist denn da unglaublich?

Antwort von chartinael am 06.07.2011, 13:48 Uhr

Ich finde es schon wichtig, auch den Klassenspiegel zu kennen. Leider gibt es das ja heute nicht mehr. So sieht man wenigstens, wie die Zensurenverteilung ist und wenn dann die 3 die beste Note in einer Arbeit ist, dann freut man sich doch viel mehr, als wenn man weiß, daß fast alle 1 und 2 geschrieben haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was ist denn da unglaublich?

Antwort von wauwi am 06.07.2011, 14:02 Uhr

Unglaublich ist nicht, dass ihr den gesamten Klassenspiegel in allen Fächern samt Zeugnisschnitt kennt (das ist nur sehr ungewöhnlich), unglaublich ist eher, dass der Schnitt bei Sonnenschein wohl mit Namen am Elternabend öffentlich gemacht worden ist - wahrscheinlich ( hoffentlich) wurde aber vorher bei den anwesenden Eltern um Erlaubnis gefragt und die Kinder der nichtanwesenden Eltern ausgelassen.
In Zeiten, in denen selbst Grundschularbeiten ohne Notennennung aus Datenschutzgründen zurückgegeben werden, fände ich das Ausbreiten der Zeugnisschnitte mit Namensnennung sonst sehr befremdlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz ehrlich...???

Antwort von 77shy am 06.07.2011, 14:08 Uhr

Mein Sohn (5.Klasse, Gym G8) hat auch einen Notendurchschnitt von 2,8. Ich bin sehr stolz auf ihn, und mir ist ABSOLUT EGAL, welchen Zeugnisdurchschnitt die anderen Kinder haben. 2,8 ist 2,8 und das bleibt auch so, selbst wenn die anderen Kinder besser wären. Auch er würde noch besser sein können, wenn er nicht nur das nötigste machen würde, aber ihm reicht das so und uns somit auch.

MfG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Ebba, selbst ehemelige "Überflieger" sind lernfähig.

Antwort von Ebba am 06.07.2011, 16:49 Uhr

Wowereit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich halte diesen Notenschnitt für Humbug!

Antwort von AndreaL am 06.07.2011, 16:59 Uhr

Hallo,

das ist geradezu inflationär, wie bei Euch Noten vergeben werden.

Ich wünschte, es wäre überall so - dann hätten wir nicht so viele Sorgen und Nöte rund ums G8/Gymnasium.

Ich kenne nicht genau die Notendurchschnitte der Zeugnisse (das zu nennen alleine finde ich mehr als seltsam), sondern maximal Klassenspiegel von Arbeiten. UND diese liegen hier (6. Klasse G8 in Nds.) immer zwischen 2,8 und 3,4 im Schnitt. D.h. es gibt eine oder zwei 1'en. Eine Handvoll plus/minus zwei 2'en. Um die 3'en und der Rest teilt sich 4'en und 5'en.

Aus welchem Bundesland kommst Du... da scheint es ja einige Unterschiede zu geben.

Zu denken geben würde es mir dennoch. Denn ich glaube, wenn man diese irren Notendurchschnitte mal auf ein Normalmaß herunterstutzen würde um das gesamten Notensprektrum zu vergeben, dann läge Dein Kind eben womöglich nicht bei 2,8, sondern bei u.U. 3,8. Aber selbst damit wäre er weitergekommen.

Den Schnitt von 2,2 meines Kindes in Klasse 6 kommentierte die Klassenlehrerin beim Elternsprechtag als ein 'wirklich richtig gutes Zeugnis'.

Bei Euren Verhältnissen, sollte ich mir überlegen, ob ich mein Kind als Klassenschlechtesten nicht zur Hauptschule geben...

Neee... da ist was faul. Aber gehörig...

VG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von Antje&Tim am 06.07.2011, 18:28 Uhr

Hi!

Wenn dein Sohn echt so oberfaul ist und sich den Schnitt von 2,8 in der 5. am Gym wirklich nur durch seine Intelligenz und das, was er sich so aus dem Unterricht gemerkt hat, erreicht hat - dann kann er auf die 2,8 doch echt stolz sein! Das meine ich jetzt ernst!

Das scheint ja eine mega-tolle Klasse zu sein.
Junior (auch 5. Gym) hat nicht bei jeder Ex den Schnitt gewusst, aber bei den Klassenarbeiten war er immer angegeben - und er lag IMMER irgendwo zwischen 2,x und 3,x (1,x war nie dabei).
Entweder haben wir eine "schlechte" Klasse, oder eure ist unvergleichlich...

Zur "'Form" in den Heften:
Das ist ein JUNGE ! :-)
Du möchtest jetzt nicht wirklich wissen, wie die Hefte von meinem Sohn aussehen. In den Arbeiten geht es inzwischen - die werden ja auch benotet, da sieht er das ein.....

Ich denke, je mehr du nörgelst, desto schlimmer wird es werden. Spätestens, wenn er durch seinen Schlendrian nur noch 4er kassiert, wird er aufwachen - und wenn nicht, muss er eben eine Ehrenrunde drehen.

Gute Nerven wünscht
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich halte diesen Notenschnitt für Humbug!

Antwort von Emmi67 am 06.07.2011, 19:05 Uhr

Wieso sollte dieser Schnitt Humbug sein? Das kommt doch auf die jeweilige Klasse an. Von der Klasse meines Sohnes sagen z.B. die Lehrer einhellig, dass sie sehr leistungsstark ist, und da gibt es regelmäßig schon sehr viele Einsen und Zweien, also z.B. 8 Einsen und 10 Zweien von 32 Schülern. Nicht bei jeder Arbeit, aber doch recht häufig. Trotzdem kenne ich überhaupt nicht die Zeugnisnoten, da das Mündliche ja sehr viel zählt und in den Nebenfächern nur vereinzelt Tests geschrieben wedern, bei denen ich auch nie einen Klassenspiegel sehe. Trotzdem wird mein Sohn auch in Mathe und Englisch eine Drei bekommen, aber mir ist egal, was die anderen haben, eine Drei ist ja soweit noch ok.
Wenn halt richtig viele gute Schüler in einer Klasse zusammenkommen, dann wäre es doch Unsinn, die Anforderungen immer höher zu setzen, damit auch ja genug schlechte Noten vergeben werden können, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ebba ???

Antwort von Trini am 06.07.2011, 20:23 Uhr

Ich steh grad auf dem Schlauch.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ebba ???

Antwort von Ebba am 06.07.2011, 20:44 Uhr

Sorry, "Wowereit" meint, "und das ist auch gut so" :-)

http://online-home-24.com/usenet-begriffe/wowereit.htm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von Graupapagei3 am 07.07.2011, 6:33 Uhr

Auch wenn ich mich hier in die Nesseln setze - eine 3 ist für mich immer noch keine gute Note, wenn das Kind 1 oder 2 sein kann und die 3 nur durch Faulheit und Schlamperei entsteht.

Und da bin ich auch nicht bereit, die 3 schön zu reden, wenn ich genau weiß, dass mein Kind überhaupt nicht gelernt hat. Genauso finde ich seine Schlamperei bei der Hefterführung furchtbar und das sage ich ihm dann auch.

Was den Notenschnitt angeht - die Klasse meines Großen ist extrem leistungsstark - Klassendurchschnitt 2,1 - die Parallelklassen liegen da deutlich darunter und es liegt nicht daran, dass die Noten verschenkt werden, sondern an der Zusammensetzung der Klasse.

Viel machen kann man nicht gegen die Schlamperei, aber man muss das ja nicht noch schön finden und dem Kind sagen, dass das ok ist. Ich habe jedenfalls die 3 in Hefterführung in Ma entsprechend kommentiert und es war tatsächlich etwas Besserung zu verzeichnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von cosma am 07.07.2011, 7:23 Uhr

da hab ich jetzt wieder vorteile, denn ich finde weder eine 5 schlecht noch eine 2 gut :-)

und der notendurchschnitt unserer klasse und der unserer parallelklasse hat mich noch gar nie interessiert...

ich habe meine ganz eigene meinung zu unserem notensystem, und das ist keine besonders gute, aber da wir alle damit leben handhabe ich das so:

ich vertraue meinem kind.
ich interessiere mich für die inhalte im unterricht, sofern er davon erzählen möchte.
ich biete hilfe an, beim vokabeln-abhören oder generell und mal fragt er was und mal lernt er völlig für sich.

mal lernt er auch gar nicht, dann ist die note schlechter.

ich bin überzeugt davon, daß er die fähigkeiten in seinem leben das zu erreichen, was er für sich möchte, in sich hat.

ich weiß aber auch, daß es für pubertierende (aktuell erste freundin ...) wichtigeres gibt als ne 1 in sämtlichen fächern.

im prinzip war schule für mich immer primär ein ort, wo ich meine freunde getroffen habe. und der rest läuft dann halt auch so nebenbei ...*gg

mein gott, ich käme echt im leben nicht auf die idee nach jahresende einen notenschnitt auszurechnen !

überlegt euch mal was letztlich hinter eurem bedürfnis danach steckt, ein kind zu haben, das gute leistungen bringt ...
lauter negative gefühle ... angst, es könne sitzenbleiben, angst, es könne irgendeinen anschluß verlieren (gibt es immer nur einen weg ?), angst, es könne seine fähigkeiten nicht nutzen und später nachteile haben sowie
wut, weil ihr wisst, es könnte besser, wut, weil ihr merkt es schlampt rum und ist deshalb nicht so gut, ärger, weil mit disziplin viel mehr erreicht werden könnte ... usw usw.

natürlich kann man auch sagen: nein, das ist es nicht, aber ich bin dann einfach stolz, wenn es klappt ... also zum thema stolz sage ich dann ein ander mal was, nur kurz: er hat viel mit einem selbst und wenig mit dem, auf was man stolz ist zu tun ...

lange rede kurzer sinn:
unsere kinder kennen unsere gefühle hinter unseren absichten und es kann sie auch belasten.

wäre es nicht besser sie einfach in dem vertrauen zu lassen, daß sie ihren weg schon gehen ? die schule ist IHR thema, nicht unseres !
klar kann man fragen: brauchst du hilfe, soll ich das mal zusammen mit dir angucken ?

alles andere handhabe ich wie ein freund: ich interessiere mich, ich freue mich mit, ich tröste.

aber ich lobe nicht und ich setze keine konsequenzen, ich strukturiere nicht und ich beanstande nicht usw.

lg

cosma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was ist denn da unglaublich?

Antwort von sonnenschein 110 am 07.07.2011, 8:35 Uhr

Nein, da wurde keiner gefragt und wie gesagt ausgelassen wurden nur die die schlechter als 2,3 waren. Es hatte aber keiner der Eltern ein Problem damit, es hat zumindest niemand etwas gesagt auch hinterher als noch ein wenig ohne Lehrer geplaudert wurde. Ich denke mal, es ist auch interessant zu wissen, wie steht mein Kind wirklich.
Ich find da ehrlich gesagt nichts schlimmes dran, die Namen der guten Schüler zu nennen.Hier gibt es sogar ein Jahrbuch für jedes Kind von der Schule, da stehen die Namen der besten Schüler jeder Klassenstufe drin und viele Fotos....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich halte diesen Notenschnitt für Humbug!

Antwort von sonnenschein 110 am 07.07.2011, 8:46 Uhr

Soweit ich weiß, sieht das in den Parallelklassen schon ganz anders aus. Es gibt bei etwas über 60 Schülern aber keinen Sitzenbleiber. Die Lehrerin hat schon frühzeitig erkannt, das die Klasse eine leistungsstarke Klasse ist, was wir anhand der Notenspiegel in den Arbeiten auch gesehen haben. Da war meistens die schlechteste Note eine 3, es gab auch Arbeiten, da gab es gar keine 3. Manchmal hab ich aber auch gedacht, das die Benotung albern ist, da gab es Dinge, wo ich dachte man kann es auch übertreiben, wofür es so alles Punktabzug gab.

Ich glaub nicht, das der Durchschnitt Humbug ist, da war der viel zu detailliert. Wieviele Schüler welche Note in welchem Fach auf dem Zeugnis haben. Z.B. Deutsch 3x1 ( alles Mädchen), Mathe 3x1 ( 2 Mä + 1 Ju)...
Na und die mit den ganzen einsen, da war eigentlich allen von vornherein schon klar, das die das sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von sonnenschein 110 am 07.07.2011, 8:55 Uhr

Laut Lehrerin muss er wirklich dran bleiben, in den Förderunterricht soll er dieses Jahr wieder gehen und er braucht Hilfe bei Hausaufgaben...Alleine geht das den Bach runter.
Sie hat vor der Klasse gesagt, das der Klassenschnitt wirklich gut ist, sich aber keiner ausruhen darf und doch einige an Fleiß udn Motivation arbeiten müssen. Sie meinte, ein Notenschnitt von schlechter als 3 wäre in der Kl. 5 ziemlich schlecht, denn es ist erfahrungsgemäß zu erwarten, dass die Noten in Kl. 6+7 bei vielen nochmal bergab gehen. Es kann kein Ziel sein mit dem Gedanken durchs Abi zu gehen, hauptsache geschafft, egal wie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ABER der Schnitt

Antwort von wauwi am 07.07.2011, 11:09 Uhr

deines Sohnes ist NICHT schlechter als 3!
Warum also Sorgen machen?
Förderunterricht ist nichts Schlimmes - im Gegenteil, vielleicht hilft er deinem Sohn strukturierter arbeiten zu lernen. Die Schule macht den nicht, um die Schüler zu ärgern oder ihnen zu zeigen, wie "dumm" sie sind, sondern, um ihnen zu helfen.
Seh es doch mal positiv.
Und wenn die Lehrerin meint, dass die Noten in Klasse 6 und 7 bergab gehen, dann ist das eben so - bis zum Abi ist es noch ein weiter Weg und die Pubertät kommt auch noch dazwischen.......
Bedenke aber, dass dein Sohn derzeit an seiner unteren Leistungsgrenze arbeitet....wenn die Note bei den anderen bergab (wie von der Lehrerin vorhergesagt) gehen, kann es durchaus sein, dass dein Sohn sich steigert,
da er dann gelernt hat struktuierter zu arbeiten....
Ich finde es falsch, schon in der fünften Klasse nach der Abinote zu schielen. Der Ehrgeiz entwickelt sich bei den meisten Jungs, so wie man hört, erst nach der Pubertät und mit gezielteren Berufswünschen.
Stress dein Kind nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Notendurchschnitt der Klasse 5

Antwort von Emmi67 am 07.07.2011, 13:30 Uhr

Ach, was die Lehrer so alles sagen. Bei meinen Kindern sind die Noten seit der 5. Klasse praktisch immer in etwa gleich geblieben (der Älteste ist jetzt in der 8. Klasse). Sie stehen in den meisten Fächern zwischen 2 und 3 und mal gibts die 2, mal die 3, je nach Glück in den Arbeiten. Die Mathenote bei meinem Ältesten ist sogar deutlich besser geworden seit Einführung des Taschenrechners, da gibts jetzt auch öfter mal eine 1....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

5. Klasse: Rucksack oder noch Ranzen?

Unser Großer kommt im September in die 5. Klasse. Sein bisheriger Ranzen ist noch wirklich gut in Schuss, ist auch nicht überhäuft mit Dinos oder ähnlichem, eher dezent gehalten. Nun bin ich am überlegen, ob er den noch weiterhin nutzt oder ob er einen (z.B. von Jack Wolfskin) ...

von Jana69 05.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Einschulung Klasse 5.

Hallo zusammen! Schenkt ihr euren Kindern etwas zur Einschulung in die 5. Klasse? Ich wollte eine kleine Schultüte basteln, und ihr diese dann beim Frühstück schenken. Macht das einer von euch auch? Wenn ja mit was befüllt ihr? LG ...

von kerstin32 23.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Klassenteiler RLP ??? 7.Klasse

Hallo :o) Wusste nicht so genau wie ich den Bertreff formelieren sollte Also mal etwas genauer: unsere Große kommt nach den Sommerferien in die 7. Klasse, aber da wieder 2 Kinder weggehen sind sie dann nur noch mit 15 Kindern in ...

von bigwusch 23.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Wie viele Arbeiten pro Fach (5. Klasse)

Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, wie viele Arbeiten eure Kinder pro Fach schreiben? Wenn ich mich an meine Schulzeit zurückerinnere, meine ich, dass wir bis zur Mittelstufe 4 Arbeiten pro Halbjahr geschrieben haben in den Hauptfächern. (Ab der 9. Klasse waren es ...

von Jayjay 23.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Plan- und strukturlose Klassenarbeiten/test - bei anderen Kindern im G8 auch?

Guten Tag, der Arbeitenmarathon liegt hinter dem Sohn (klasse 6) und wir sind alle ehrlich froh drum ;-). Im letzten Arbeitendurchgang mehrten sich die Arbeiten und Tests, die Kinder und Eltern mit Fragezeichen hinterließen - daher würde mich interessieren, ob das bei ...

von AndreaL 23.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Wie "teilen" sich eure 4. Klassen auf??

Die Überschrift ist vielleicht nicht so ganz gelungen, aber mir ist nichts besseres eingefallen. Wie ist es bei euch beim Wechsel zur 5?? Wieviele Kinder gehen ans Gym und zählt bei euch Elternwille? Aus der Klasse meines Kindes (Sachsen) können nur 4 Kinder (2 Jungs / 2 ...

von Huhn 22.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Integrativen Klassen - wie findest ihr die?

Hallo, ich wollte nur gerne nachfragen, wie Eure Erfahrungen sind mit integrativen Klassen. Manche erzählen mir, das die Kinder dadurch ausgebremst werden, andere erzählen mir deswegen wieder, das die restlichen Kinder viel weiter sind, da es viel weniger Kinder sind und ...

von Sonnenkinder22 15.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

nachtrag Schulwechsel zur 7. klasse.

ich hab wohl unten etwas zu wenig geschrieben . sorry die gründe haben nichts mit ihrer leistung zu tun, sondern mit der schule an sich und den lehrern. die lehrer haben keine nerven für die kinder, machen sie schlecht, wenn sie auf dem hauptschulzweig sind und und ...

von 3fachMama 15.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Schulwechsel zur 7. klasse.

unsere mittlere tochter ist zur zeit in der 6. klasse einer erweiterten realschule. unsere große hatte dort jetzt prüfung und macht die mittlere reife woanders, weil wir die letzten 2 jahre sehr unzufrieden waren. es häuft sich immer mehr und momentan sind wir nur noch sauer ...

von 3fachMama 14.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Sohn will nicht zur Klassenfahrt..Brauche Tipps

Hallo, Am kommenden Montag fährt die Klasse von Sohnemann für 5 Tage (4 Übernachtungen, er ist, 4. Klasse) mit dem Lehrer und einer Mutti aus unserer Klasse. Nur seit lange sagt mir Sohni, dass er nicht hin will. Und weigert sich, richtig zu sagen, warum. Kurze ...

von Nathalie B. 02.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klasse

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.