Teenies

Teenies

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von cosma am 09.06.2010, 18:36 Uhr

Wie würdet ihr reagieren ?

Huhu,

folgendes: meine Freundin (und Nachbarin) ist zusammen mit ihrem Mann 2 Wochen in den USA.

Die Tochter (15) ist zuhause alleine, sie wollte das so. Ich muß dazu sagen, daß sie derzeit nicht in die Schule geht, hat eine soziale Phobie und ist im Moment freigestellt. Ist also keine "normale" 15 Jährige mit vielen Freundinnen sondern meistens mit den Freunden ihrer Eltern zusammen und viel allein.

Nun habe ich vorher, vor Wochen schon als die reise geplant wurde, 2 Mal nachgefragt, wie das laufen soll, ob ich regelmässig nach ihr schauen soll usw. Antwort meiner Freundin: Nein, das mag Hanna nicht, SIE sagt dann, wenn sie was braucht. O.K., meine Freundin traut ihr das zu, dann halt ich mich zurück ...

Einen Abend vorher war ich nochmal drüben, frage sie, wie sie es mit dem Essen usw. macht und was sie so vor hat die 2 Wochen (sie geht kaum aus dem Haus), da sagt sie zu mir, sie dachte, sie käme dann immer zum Abendessen vorbei.

AHA !

Ich war etwas perplex, weil ich sowas einfach gerne VORHER von meiner Freundin GEFRAGT worden wäre !
Ich hab 3 Kinder, bin viel an der Uni tagsüber, das weiß meine Freundin eigentlich, daß hier Abends oft high life ist.
Aber EINEN Abend vorher hab ich einfach meinen Mund gehalten und o.k. gesagt, will ja, daß Hanna die Zeit möglichst gut rumkriegt und verstehe natürlich, daß sie einmal am Tag Gesellschaft braucht.

Seitdem ist sie fast jeden Abend hier und ich bin zunehmend sauer auf meine Freundin, weil ich mich einfach überrumpelt und in meiner Situation gar nicht wahrgenommen fühle.

Ich hätte einfach gefragt werden wollen, ob das o.k. für mich ist, ich finds echt krass, daß sie gesagt hat, sie überlasse das, wie sie es handhaben will der Hanna ... und damit rechnet, daß ich da einfach mitmache.

Nun habe ich 2 Möglichkeiten - wenn sie wieder da ist, bis dahin kann Hanna natürlich jeden Tag kommen, ich bin ja nicht auf sie sauer und verstehe sie ja auch - entweder, ich zeige und sage ihr das danach ganz klar oder ich versuche es unter dem Kapitel "Nachbarschaftshilfe" und vergifte keine Stimmung - vorbei ist es dann sowieso.

Eine gute Nachbarschaft IST mir wichtig und eine gute Freundschaft auch, sie ist eigentlich die Liebste hier, die ich habe ... und sie füttert auch ab und zu meine Katzen, wenn wir mal weg sind. Ich aber auch ihre Meerschweinchen.

Ich weiß echt nicht ... aber der Groll brodelt doch ziemlich, die Abende ziehen sich hier ewig, ich kann und will sie ja auch nicht nach 1 Std. wieder rausschmeissen und brauch grad ewig, bis die Kinder dann im Bett sind ...

Wie würdet ihr reagieren ?


Cosma

 
14 Antworten:

Kommunikation

Antwort von Vio-1 am 09.06.2010, 18:52 Uhr

Hi

Naja, ich denke, den Fehler haben schon beide "Seiten" gemacht.
Denn Du hast ja etwas angeboten, die Mutter hat dies der Tochter überlassen - das hast Du ja so auch gewußt und nun hat eben die Tochter sich "entschieden" und kommt zum Essen.

Der Zug ist zwar abgefahren, aber in solchen Situationen sollte man vorher halt kommunizieren, was man bereit ist zu tun und was nicht.

Ich denke, man kann eine 15jährige durchaus mal 14 Tage zum Abendessen ertragen,
allerdings würde ich dafür keine Extrawürste machen und würde sie auch zum Helfen einteilen, also schön Schnibbeln lassen und Spülmaschine einräumen etc.
Sollte die Mutter wegen der Kosten nicht selbst auf eine nette Idee kommen, würde ich schon auch mal mit dem Zaunpfahl winken, es sei denn, ihr regelt das sonst auch unkompliziert.

Meiner Meinung nach also ein klassischer "jeder denkt was und denkt, dass der andere das auch denkt"-Fehler. Nun ja.
Was solls.
Hättest Du denn Nein gesagt, wenn es vorher Thema gewesen wäre?
Wenn nicht, lohnt sich die Aufregung nicht.
Besprechen würde ich es hinterher aber doch, schon damit nichts überbleibt.

Liebe Grüße,
V

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr reagieren ?

Antwort von +emfut+ am 09.06.2010, 19:03 Uhr

Ich finde, eine 15jährige sollte in der Lage sein, sowas ohne Mama zu regeln - und deswegen wäre ich tatsächlich auch sauer auf das Mädel und nicht auf die Mutter.

Fumi ist seit heute 14 - und ich lasse sie solche Dinge alleine regeln. Meine Freundin hat z.B. angeboten, Fumi mit in den Urlaub zu nehmen. Ich habe mein Einverständnis gegeben und den Rest der Freundin und Fumi überlassen: Was sie einpacken soll, wie sie packen soll, wie der Transport stattfindet, welche Regeln gelten...

Ja, ich habe Fumi im Vorfeld gefühlte 2000 Mal daran erinnert, das auch zu klären und sich rechtzeitig zu kümmern. Aber Fumi ist dann doch fast 2 Jahre jünger. Bei einer 15jährigen hätte ich als Mutter erwartet, daß sie ihre Bedürfnisse artikuliert und sich um die Befriedigung derselben kümmert.

Wußte denn die Mutter sicher, daß das Mädel abends bei Dir essen will. Vielleicht erfuhr sie das auch an dem gleichen Abend, an dem Du das erfahren hast - und dachte, daß es kein Problem ist, weil Du da dann nichts mehr gesagt hast.

Ich würde dem Kind klarmachen, daß Du das jetzt durchziehst und es für Dich auch okay ist, aber zum einen würde ich ihr dafür Mitarbeit abverlangen, und zum anderen würde ich DEM KIND sagen, daß Du das gerne früher gewußt hättest.

Wobei ich mich frage: Was hätte es geändert, wenn man das vorher weiß. Hättest Du es dann abgelehnt?

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr reagieren ?

Antwort von cosma am 09.06.2010, 20:21 Uhr

Hallo,

ich habe im Vorfeld nichts angeboten, das hast Du falsch gelesen, ich habe lediglich nachgefragt, wie sie das mit dem Essen handhaben möchte und ob ich ab und zu nach ihr schauen soll, was ja mit dem Hinweis, sie würde sich dann schon melden (ich dachte halt, wenn es irgendein Problem gäbe, nicht, wenn sie täglich Unterhaltung braucht) knapp beantwortet wurde.

Das Mädel ist, wie auch geschrieben, noch nicht ganz auf dem Stand einer "normalen" 15 Jährigen, von IHR habe ich solche Dinge im Vorfeld nicht erwartet.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr reagieren ?

Antwort von cosma am 09.06.2010, 20:26 Uhr

Huhu und nochwas:

ich weiß nicht, ob ich es abgelehnt hätte, aber ich hätte gerne DIE MÖGLICHKEIT gehabt oder wäre einfach gerne gefragt worden.

Ich glaube , ich hätte gesagt, ab und zu gerne, aber nicht JEDEN Tag, weil mri das an tagen, wo Männe Dienst hat einfach echt etwas zu viel ist.

Ich finds einfach etwas dreist von meiner freundin sich zu verkrümeln nach dem Motto: ihr regelt das schon ...

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr reagieren ?

Antwort von Petsy am 09.06.2010, 20:36 Uhr

Ich sende mal Grüße, und sage: ich kann Dich verstehen!!! Und wenn ich ein Kind habe,dass noch nicht soweit ist, kann ich nicht solange wegfahren, und erwarten, dass meine Freundin sich kümmert, ohne es vorher abzusprechen,selbst wenn sie wie eine 15 jährige ist,und sie Dich vernünftig gefragt hätte vorher,finde ich, hätte Deine Freundin nochmal bei Dir nachfragen müssen, ob es für Dich auch o.k. ist! Ist doch egal,wie alt sie ist!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kannst du das alles nicht mal sachlich mit dem Mädel besprechen?

Antwort von like am 09.06.2010, 21:32 Uhr

Selbst wenn sie nicht auf dem Stand einer 15-jährigen ist, müsste ihr deine Gefühlslage klar sein. Vielleicht sucht ihr nach Alternativen, wenn sie nicht so viel allein sein möchte - andere Zeiten, zu denen es bei dir ruhiger zugeht oder irgendwelche Verwandte, Freunde, zu denen sie mal gehen kann?
Mal was zum Aufwärmen rüberbringen oder ne Fertigpizza.
Ich finde es auch nicht ok von der Mutter so - ich hätte eine 15-jährige mit momentanen Problemen auch nicht allein zurückgelassen. Aber alles können Eltern mit Kindern in dem Alter auch nicht mehr regeln - die entwicklen durchaus ein enormes Eigeneleben. Vielleicht hat die Mutter mit dieser "Belagerung" nun wirklich nicht gerechnet.
Also: sprich offen mit dem Mächen selbst und mach ihr klar, wie du die Sache grad siehst und was dich stört.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr reagieren ?

Antwort von Carmar am 09.06.2010, 23:50 Uhr

Zitat
"Einen Abend vorher war ich nochmal drüben, frage sie, wie sie es mit dem Essen usw. macht und was sie so vor hat die 2 Wochen (sie geht kaum aus dem Haus), da sagt sie zu mir, sie dachte, sie käme dann immer zum Abendessen vorbei.
AHA !"

Statt AHA hättest du zu dem Zeitpunkt deine Freundin greifen und fragen müssen, was das soll. Und zu dem Mädchen sagen sollen: Nein, das geht nicht jeden Abend.

Zitat:
"Ich weiß echt nicht ... aber der Groll brodelt doch ziemlich, die Abende ziehen sich hier ewig, ich kann und will sie ja auch nicht nach 1 Std. wieder rausschmeissen und brauch grad ewig, bis die Kinder dann im Bett sind ...
Wie würdet ihr reagieren ?"

In deinem Haushalt gelten deine Regeln. Selbstverständlich kannst du das Mädchen nach 1 Std. nachhause schicken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr reagieren ?

Antwort von mamaj am 10.06.2010, 6:36 Uhr

Tja....ehmmm.....das hätte mir passieren können :-))
Ich weiß auch eines ganz genau, von meinem Mann würde ich zu hören bekommen:
" Das passiert, wenn man sich ständig einmischt! Warum fragst du nach? Warum denkst du, ihre eigenen Eltern machen sich keine Gedanken? "

ja, ja ;- )) .... Aber man kann doch nicht aus seiner Haut, oder?

Ich für mich habe irgendwann entschieden, denn ich kenne solche Situationen zur genüge :-)...
Ich habe noch ein letztes Mal geholfen und den Mund gehalten, der Freundschaft wegen.
Mich hat es aber so geärgert, das ich dadurch gelernt habe, das ich mich einfach zurück halten muss. Es ist ihr Leben, es sind ihre Entscheidungen und eigentlich habe ich mit mir und meinem Leben genug zu tun.

Beim nächsten "Problem" habe ich mir auf die Zunge gebissen und den Mund gehalten....so habe ich, wenn sie mich fragen, die Chance "Nein" zu sagen.

Ich denke, du machst dir zu viele Gedanken um die 15jährige....du siehst doch, es klappt....wahrscheinlich hat deine Freundin gewußt, das du jederzeit bereit bist dem Mädchen zu helfen.
Das ist eine tolle Eigenschaft von dir...nur mußt du entscheiden, ob man dich dadurch ausnutzen kann, oder ob du selbst entscheidest, wann du hilfst.

Alles Gute
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich würde nicht viel sagen

Antwort von mini99 am 10.06.2010, 9:15 Uhr

Hallo!
Natürlich sollte man vorher fragen, aber es gibt halt Freundinnen, die denken, weil sie es genauso machen würden, dass man es selbst auch so handhabt. Sprich, für sie wäre ev. klar gewesen, dass dein Kind zu ihr kommt und somit denkt sie garnicht daran erst dich zu fragen.

Ich glaube sie meinte es garnicht böse, ist einfach ihr Charakter.

Wäre da jetzt nicht sauer deshalb, vorallem wenn dir was an der Freundschaft liegt. Obwohl Freundschaft verträgt auch Ehrlichkeit, musst du selbst abschätzen können.

Was ich aber komisch finde ist, dass sie ihr 15-jähriges Kind mit einer sozialen Phobie (die behandelt gehört) alleine läßt. Wenn sie eh schon isoliert ist etc. würde ich sie nicht auch noch alleine lassen. Das würde ich kritisieren.

LG
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr reagieren ?

Antwort von vallie am 10.06.2010, 9:58 Uhr

meine tochter ist knapp 15 und normal etnwickelt, ich würde sie im leben nicht 2 wochen alleine lassen!!!
gut, nun ist das kind im brunnen, bzw das mädchen mit am tisch.
wie schon vorgeschlagern würde ich zur allgemeinen entlastung an ein paar tagen die tk-pizza rüberbringen und sie an anderen tagen als babysitter mißbrauchen und auch mal einen nutzen daraus ziehen.

nach der rückkehr der mutter würde ich mir diese zur brust nehmen. ich finde das mehr als verantwortungslos.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr reagieren ?

Antwort von karamell am 10.06.2010, 12:34 Uhr

"Einen Abend vorher war ich nochmal drüben, frage sie, wie sie es mit dem Essen usw. macht und was sie so vor hat die 2 Wochen (sie geht kaum aus dem Haus), da sagt sie zu mir, sie dachte, sie käme dann immer zum Abendessen vorbei."

Du hast gefragt und du hast eine Antwort bekommen. Zwar knapp aber nichtdestotrotz vorher. Das ist nicht ideal, ich hätte anders gehandelt aber Fakt ist: du hättest die Möglichkeit gehabt das zu deinen Gunsten zu regeln.

So, nun ist sie also jeden Abend da und du bist sauer. Dann sag ihr das dir das in diesem Umfang zuviel ist. Sag ihr sie kann an so und so vielen Abenden kommen, sag ihr wann du Ruhe in der Wohnung haben möchtest und Feierabend. Sag es ihr möglichst bald, solange du das noch freundlich hinbekommst ohne sie plötzlich anzublaffen weil du vorher die Zähne nicht auseinander bekommen hast.

Warum dauert es solange bis deine Kinder dann im Bett sind?

D.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wie kann man eine halbwüchsige mit einer sozialen phobie

Antwort von mama.frosch am 10.06.2010, 13:37 Uhr

zwei wochen allein zuhause lassen??
das ist verantwortungslos und genau das würde ich den eltern auch sagen.
hat das mädchen eigentlich einen vorab beschlossenen ansprechpartner, wenn irgendwas ist?

außerdem fühlst du dich nun offenbar in dem dilemma, dass du das mädchen nicht hängenlassen kannst und für ihre täglichen sozialkontakte sorgen musst und sie andererseits ncith täglich bei dir zuhause haben willst.

natürlich kannst du sie nach einer stunde wieder nach hause schicken. es ist dein haus. und deine grenze.
wenn sie da ist nicht bedienen, sondern ganz normal einbinden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet ihr reagieren ?

Antwort von MamaMalZwei am 11.06.2010, 9:55 Uhr

Hallo, Du schreibst, dass das Mädchen gerne mit Erwachsenen zusammen ist.
Deine Nachfrage, wie sie das handhabt, zwei Wochen lang allein zu sein, hat sie falsch interpretiert. Nicht als höfliches Interesse deinerseits, sondern als Angebot: "Ich spring für Deine Eltern ein!"
Ich glaube auch nicht, dass Deine Freundin gemeint hat, dass sie jetzt dauernd bei Euch rumhängen soll. Das ist auf dem "Mist" des Mädchens gewachsen.
Deswegen würde ich höflich, aber bestimmt die Besuche von ihr reduzieren, so dass ihr damit klarkommt. So ein Missverständnis hätte Katy früher auch passieren können...
Wahrscheinlich quillt bei denen die Tiefkühltruhe über mit Fertigpizzen und Deine Freundin wundert sich, wenn sie zurückkommt...
Was die soziale Phobie betrifft: Ihr wisst doch gar nicht, ob das Mädchen behandelt wird...Aber ich meine auch, wenn man so ein Kind hat, dann bemüht man sich um einen Ansprechpartner für es in der Zeit, in der man weg ist. Oder man verschiebt USA-Reisen auf eine Zeit später, wenn das Kind besser allein klarkommt...
Ich würde zwar meine 16jährige für ein zwei Tage allein lassen, aber bestimmt nicht für 14 Tage. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie kann man eine halbwüchsige mit einer sozialen phobie

Antwort von Stryla am 17.06.2010, 12:43 Uhr

Wie wärs mit einer logischen Erklärung warum Dir das jeden Abend zu stressig ist und mit der Anbietung der Lösung, dass Du ihr ihr essen einfach rüber in ihre Wohnung bringst?

Ich könnte mir vorstellen, dass sie das gut fände, weil sie dann nicht den Stress von vielen Leuten um sich herum hätte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Teenies - Forum:

mal eine frage hab,wie würdet ihr reagieren

versuchs kurz zumachen,meine tochter(7 kl),hat ein lehrer der sie und noch 4 weiter schüler in der klasse ständig auf dem kicker hat,gerstern ist folgendes vorgefallen: lehrer meint zu den schülern sie sollen was einschreiben ins hausaufgabenheft,meine T wurde von ihrer ...

von yymamayy 17.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren

versäumte Verpflichtungen - wie reagieren?

Mein Mann und ich hatten gerade eine Diskussion über die richtige Reaktion in diesem Falle. Wie hättet Ihr reagiert? Filia (12 Jahre) und Filius (10 Jahre) sind beide Meßdiener und machen das auch eigendlich gerne. Ungefähr zweimal im Monat ist Meßdienst, dazu kommen die ...

von Dorilys 14.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren

Wie wuerdet ihr reagieren, wenn eure Kinder anfangen zu rauchen/trinken?

diese Umfrage hab ich auch im Aktuell gestellt. Eure Meinungen interessieren mich. Wie wuerdet ihr reagieren, wenn eure Kinder anfangen zu rauchen/trinken? Meine Kinder wissen dass ich frueher gerauch habe, denn das Thema Rauchen hatten wir als Diskussion hier auch ...

von Si+Jo+Jo+Fr 20.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren

Tochter wird auf Nachhauseweg geärgert - wie reagieren?

Hallo, meine 11jährige Tochter ist Busfahrerin und wird mittags öfter auf dem Weg zum Bus geärgert, in dem man ihr den Weg versperrt, sie schubst und heute wurde sie im Bus verbal wohl aufs Übelste beleidigt und zwar so laut, das alle im Bus das mitbekamen. Toll fande ich, das ...

von Birgit 2 28.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: reagieren

Die letzten 10 Beiträge im Forum Teenies
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.