Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kiw am 12.04.2020, 10:54 Uhr

Schulöffnung Grundschule

Hallo
Seit ihr für die Schulöffnung oder dagegen? Wir wohnen in Bayern mein großer geht in die dritte Klasse mein Kleiner noch im Kindergarten. Bin zwar auch für Schulöffnung finde es aber im April noch zu früh. Da die Kinder in der Grundschule sich nicht an die Absands und Hygienerichtlinien halten. Finde auch blöd das sie die Prüfungen und die Benotung ganz normal durchziehen wollen. Erlich gesagt hab ich etwas angst um meine Kinder.Was sagt ihr dazu.

 
41 Antworten:

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von aeonflux am 12.04.2020, 12:01 Uhr

Hallo,
meine Kinder sind 1. und 5. Klasse (NRW)
Mir wäre es aus gesundheitlichen Gründen lieber, wenn die Schulen erstmal zu bleiben. Noten sind doch egal, außer für die Abschlussjahrgänge. Das die ihre Prüfungen machen finde ich gut und richtig, sie sind (fast) erwachsene Menschen, die alle nötigen Maßnahmen einhalten können.
Organisatorisch ist es für mich mit Vollzeitjob ( Mann auch Vollzeit) eine Herausforderung, aber wird schon irgendwie gehen...

Alles Gute und bleibt gesund

Aeonflux

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von SybilleN am 12.04.2020, 12:44 Uhr

Ich würde mir sehr wünschen, dass man die Pfingst- und Sommerferien vorziehen würde und dann die Klassen wiederholen ließe. Das wäre endlich mal ne Ansage mit der man wieder etwas planen könnte.
Bei meinem Mann und mir ist sehr viel los im Job, da den Kindern gerecht zu werden geht nicht. Wenn wir aber nachlassen im Job - tja wer wird denn dann in der anstehenden Krise entlassen oder durch kinderlose Leute ersetzt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von pauline-maus am 12.04.2020, 13:27 Uhr

ich bin für die öffnung der schulen und allem anderen aber ich habe da eh meine meinug dazu....
nichtsdestotrotz halte ich mich an die regularien ,ist halt so

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von germanit1 am 12.04.2020, 17:01 Uhr

Hier in Italien machen die Schulen wohl erst im September wieder auf. Versetzt werden alle. Die Schulen organisieren dann wohl wieder kostenlose Nachhilfestunden (das machen sie ohnehin immer nach den Zeugnissen fuer die Schueler, die in bestimmten Faechern umgerechnet eine 6 haben). Die Info kam von der Elternvertreterin, stand aber so auch schon irgendwo im Netz.

Die Mittelschulpruefungen (Ende 8.Klasse) finden wohl nicht statt. Abi ist wohl nur muendliche Pruefung per Videochat. Die schriftlichen Pruefungen entfallen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von aeonflux am 12.04.2020, 17:51 Uhr

Hallo,
Warum denn alle wiederholen lassen? Was ist mit denen, die im Sommer in Ausbildungen oder ins Studium gehen? Deren Schulzeit war fast vorüber, als die Schulen geschlossen wurden.
Ich bin eher für alle versetzen. Natürlich sollte jemand auf Wunsch sein Kind wiederholen lassen können, aber wenn meine Tochter die erste wiederholen soll, langweilt sie sich. Von dem fehlenden Abschlussjahrgang dieses Jahr und der doppelten Zahl nächstes Jahr, ganz zu schweigen...

Viele Grüße und bleibt gesund
Aeonflux

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von SybilleN am 12.04.2020, 18:43 Uhr

@aeonflux: Mein Wunsch nach Wiederholung wäre für die Grundschule, nicht für die Abschlussklassen. Ich kann ja nur aus meiner Situation urteilen: Von berufstätigen Eltern kann man nicht die gleiche pädagogische Leistung erwarten wie vom normalen Schulbetrieb. Wenn die Schulen noch bis Juni zu bleiben und danach nur ein eingeschränkter Betrieb stattfindet, fehlt den Kindern in der Grundschule eine wichtige Basis im Vergleich zu allen Jahrgängen davor und danach.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Patty am 12.04.2020, 21:49 Uhr

Grundschüler sollten wiederholen? Wie soll das funktionieren? Es kommen neue nach. Die meisten Schulen werden keinen Platz haben. Mein Sohn kommt nach den Ferien in die 5. Klasse. Der möchte die 4. Klasse bestimmt nicht nochmal machen

Patty

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Susanne.75 am 12.04.2020, 22:10 Uhr

Ich denke, die Schulen sollten wieder öffnen. Corona wird uns noch sehr sehr lange begleiten. Manchmal frage ich mich inzwischen, was genau es jetzt bringt, die Öffnung noch 2, 4 oder 6 Wochen zu schieben. Was ist im Mai anders? Was ist im Juni anders?
Corona wird auch dann noch da sein. Eine Impfung gibt es auch bis dahin noch nicht, und eine Herdenimmunität ist dann auch noch nicht da.
Mir fällt tatsächlich keine Antwort darauf ein. Natürlich werden die Infiziertenzahlen bei Öffnung von Schulen oder auch von anderen Bereichen steigen. Das ist leider sicher. Aber lässt sich das vermeiden, wenn wir noch ein paar Wochen warten? Ich fürchte nicht.

Bisher haben die Kinder bei uns gerade mal 2 Wochen verpasst. Wegen 2 Wochen ein ganzes Jahr wiederholen zu lassen, ist Blödsinn. Organisatorisch wäre das auch nicht möglich. Was soll mit den nächsten Erstklässlern passieren? Lediglich vereinzelt mag es Sinn machen, dafür sollten die Schulen dann zugänglich sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Sume76 am 12.04.2020, 23:09 Uhr

Grundsätzlich hat eine Wiederholung doch gar nix mit den neuen Erstklässler zu tun. Wenn von vornherein bekannt ist, dass etliche Kinder wiederholen, werden anhand der Gesamtzahl halt Klassen gebildet, dann gibt's halt eine oder zwei erste Klassen mehr. Soweit die Theorie.
Mein Problem an der Schulöffnung ist eher, dass ja ständig darüber gesprochen wird, die Risikogruppen zu schützen und ich frage mich, wie das gerade in den unteren Klassen gehen soll.
Ich bin Lehrerin an einer recht kleinen Schule. Mit 44 bin ich eine der jüngsten. Von den 18 Kollegen gehören 9 auf Grund von Alter oder Vorerkrankungen zur Risikogruppe. Eine weitere Kollegin hat einen krebskranken Mann zu Hause, die andere pflegt ihren 90jährigen Vater. Bleiben 7 übrig. An anderen Schulen sieht es nicht anders aus.
Ich bin gerade in der Notbetreuung eingesetzt. Wir haben eine Gruppe von 5 Kindern zwischen 5 und 8 Jahren. Über unseren Schutz wurde gar nicht geredet. Wir sollen halt Abstand halten. Obwohl die Kinder sehr bemüht sind, ist das ein Ding der Unmöglichkeit. Es sind halt Kinder. Genauso wenig werden Kinder dieses Alters Schutzmasken akzeptieren.
Ich bin wirklich gespannt, wie das laufen soll. An Kindergärten und Krippen möchte ich da gar nicht denken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Sabri am 13.04.2020, 0:22 Uhr

Und die Lehrer*innen? Etwa 20 Prozent fallen aus, weil über 60, wegen Schwangerschaft und Vorerkrankungen. Nicht zu vergessen, wir hatten auch vor Corona schon erheblichen Lehrermangel, vor allem in Grundschulen. Von den verbleibenden 80 Prozent können welche krank werden, Corona ist in der Regel nicht nach drei Tagen ausgestanden. Dann mit halben Klassen und trotzdem möglichst viel Unterricht. Und der Arbeitsmarkt ist leer. Alle halbwegs brauchbaren Seiteneinsteiger sind untergekommen. Alle Kolleg*innen ohne Kinder sind eh schon zu Vollzeit und Mehrarbeit gezwungen worden. Es gibt kaum noch Nachwuchs. Kolleg*innen mit kleinen Kindern werden sich schwer zu Mehrarbeit zwingen lassen, die müssen sehen, wie sie ihre eigenen Kinder betreut bekommen. Da ist keine Luft mehr im System. Wie soll das gehen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Susanne.75 am 13.04.2020, 0:46 Uhr

Es wird wohl irgendwie gehen müssen. Die Schulen können ja nicht erst wieder öffnen, wenn ein Impfstoff da ist.
Und solange der nicht da ist, bleibt das Risiko bestehen.

"Dann werden halt (bei Wiederholung) ein zwei erste Klassen mehr gebildet" ??? Ich weiß ja nicht, wie es in anderen Schulen ist, aber bei uns sind weder noch mehr Räume, noch ausreichend Lehrer da, um mal eben noch mehr Klassen zu bilden. Die mussten letzten Sommer schon entscheiden, dass dann lieber die 3.Klassen auf 2-zügig schrumpfen mit jeweils hoher Schülerzahl pro Klasse, damit die Erstklässler 3-zügig sein können mit weniger Kindern pro Klasse. Es fehlen Leher, um alle Jahrgänge 3-zügig zu machen. Da braucht man über 5 oder 6 Parallelklassen gar nicht nachdenken.

Ich denke, es gibt weder eine perfekte, noch eine risikolose Lösung. Wie gesagt, Corona hat sich in ein paar Wochen nicht erledigt. Wir verschieben das Problem nur um einige Wochen, besser wird es dadurch nur leider nicht. Nur dass vielleicht einige Eltern dann kein Betreuungsproblem mehr haben, weil sie dann ihren Job verloren haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Brummelmama am 13.04.2020, 7:43 Uhr

Ich denke, dass es nicht gut wäre. Allerdings wenn in unserer Nachbarschaft sowieso die Kinder zusammen spielen und die Anzahl der Kinder die Hälfte einer Klasse darstellt, bin ich mit mir selbst nicht eins. Ich frage mich dann nach dem Sinn und Zweck. Andererseits sind die Teenies hier nicht zu sehen, die verbringen ihre Zeit mehr in den Häusern. Evtl erst mal nur die Grundschulen? Aber wie geht das mit dem Gleichheitsprinzip?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Sume76 am 13.04.2020, 9:36 Uhr

Ich hab ja geschrieben, dass das die Theorie ist....Ich sehe das wie du, dass das Problem nur nach hinten verschoben wird. Trotzdem glaube ich, dass die Wiedereröffnung der Schulen im Chaos enden wird. Ich kenn etliche Kollegen, die ganz offen sagen, dass sie nicht in die Schule zurückkehren werden, sollten die Schulen jetzt öffnen. Natürlich ist das unsolidarisch, man stelle sich nur vor, Pflegekräfte würden das auch tun, aber es wird so kommen. Auf der anderen Seite kann ich die vorerkrankten Kollegen auch verstehen. Ich bin gesund, habe auch ein sehr mulmiges Gefûhl, jeden Tag völlig ungeschützt mich ins Klassenzimmer zu stellen.
Und zu guter Letzt muss ich sagen, ich mag meinen Beruf, ich bin in der Regel gut mit Schülern und Eltern ausgekommen. Aber viele meiner Kollegen knabbern schon an der mangelnden Anerkennung. Allein, wenn ich hier im Forum oft lese, denke ich auch, all jene Elrern, die immer alles besser wissen, besser können, ihr Kind realistischer einschätzen können, können jetzt zeigen wies geht. Das ist jetzt nicht ganz ernst gemeint, schwingt aber in einigen Köpfen mit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Blume0 am 13.04.2020, 9:49 Uhr

Das Schuljahr ist doch bei vielen eh schon fast durch. Wenn man bedenkt, dass die letzten 3-4 Wochen eh meist nur noch mit irgendwelchen Schulveranstaltungen und Projekten verdaddelt wird, dann fällt das nicht so sehr ins Gewicht.

Wenn dann v.a. in der Grundschule freiwillig wiederholen, aber niemals alle wiederholen lassen. Dafür hat das Schulsystem keine Kapazitäten!

Und ich würde mich momentan auch nicht völlig ungeschützt vor eine Klasse stellen! Noch dazu, wo die Hygienezustände schon im Normalfall unterirdisch sind! Selbst wenn sich die Schüler nach der Toilette die Hände waschen wollten, fehlt es sehr oft an Seife und etwas zum Abtrocknen! Und jetzt noch Corona oben drauf? Ne danke! Da muss sich vorher erst mal gewaltig was in Sachen Hygiene ändern!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von dann am 13.04.2020, 10:07 Uhr

Sehe ich auch so. Es ist ja schon mehr als ein halbes Jahr gelaufen, meine Viertklässlerin würde sich bedanken nochmal die 4. von vorne beginnen zu müssen, selbst wenn die Schule bis zu den Sommerferien zu bleiben sollte, sehe ich kein großes Problem, dass sie im Stoff hinterher hinkt im Vergleich zu den Kindern im Vorjahr. Wenn dann müsste sowas auf freiwilliger Basis sein, was dann aber wieder organisatorische Probleme nach sich zieht.
Auch bei meiner Zweitklässlerin sehe ich gar keine Probleme, an die Dritte Klasse anknüpfen zu können.
ALLE wiederholen lassen, wäre für meine Kinder glaube ich der absolute Super-GAU, die würden sich langweilen ohne Ende, was die Leistungen im nächsten Schuljahr dann eher einbrechen lassen würde.
Also wenn dann Einzelfallentscheidung aber nicht zwingend für alle.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Sume76 am 13.04.2020, 10:16 Uhr

Hier (Bayern) sieht man im Viertel keine Kinder zusammen spielen, zumindest nicht öffentlich, ist ja auch nicht erlaubt. Man kann die Kinder aber natürlich nicht ewig isolieren. Ich glaube aber, dass es am Nachmittag viel einfacher ist, einzelne Kontakte zuzulassen. Sollte dann jemand erkranken, können Kontaktpersonen schnell ausgemacht werden. In Schulen ist das weniger möglich....
Ich glaube, selbst wenn die Schulen wieder geöffnet werden und die ersten Tage einigermaßen laufen, wird spätestens dann das große Chaos ausbrechen, wenn die ersten Erkrankungs- oder auch nur Verdachtsfälle unter Schülern, Personal oder Eltern auftreten. Das wird vermutlich nicht lange auf sich warten lassen. Was passiert eigentlich dann? Vor der kompletten Schließung sind ja Schulen mit Erkrankten immer sofort geschlossen worden. Wenn man so vorgeht, braucht man ja gar nicht erst öffnen.
Außerdem ärgere ich mich über die Forderung, dass alle BL gleich vorgehen sollen. Meck-Pomm mit ein paar Hundert Erkrankten braucht doch ein anderes Vorgehen als Bayern mit 35.000. Irgendwie alles beängstigend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Sabri am 13.04.2020, 11:41 Uhr

In vielen Schulen kommt nicht mal Wasser aus dem Wasserhahn. Da sind Grundsanierungen mehr als nötig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ SybilleN

Antwort von aeonflux am 13.04.2020, 12:26 Uhr

Ok, aber auch nicht alle Grundschüler. Meine Tochter muss weder das Alphabet noch die Zahlen erneut lernen. Und trotz Vollzeittätigkeit wird das schon irgendwie gehen. Manche Sachen müssen dann halt entfallen und andere anders vermittelt werden. Natürlich gibt es Kinder, denen zuhause keine Förderung geboten werden kann. Vielleicht müssen dann irgendwann ein paar mehr wiederholen als sonst. Aber nicht unnötig alle wiederholen lassen! Das führt zu Frust, bei allen Beteiligten.
Von mir aus, kann das Schuljahr auf freiwilliger Basis zu Ende gehen. Wer es echt nicht leisten kann (aus welchen Gründen auch immer, beruflich, nervlich, gesundheitlich sprachlich), soll sein Kind hinschicken. Die anderen bleiben beim Home schooling. Mein Kind kann dann zuhause bleiben. Nicht weil ich Angst habe, sondern um das System zu entlasten.

Gruß Aeonflux

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule wird nich von 0 auf 100 stattfinden

Antwort von cube am 13.04.2020, 13:57 Uhr

Im Gespräch sind gestaffelte Öffnungen.
Also zuerst die Abi-Jahrgänge bzw. Abschlussklassen inkl. der Prüfungen.
Wenn die durch sind, kommen dann gestaffelt die übrigen Kinder.
Möglich wäre auch, in Blöcken zu unterrichten und sich dabei dann nur auf die Kernfächer zu beschränken. Also GS - Lesen/Schreiben/Rechnen. Weiterf - Mathe, Deutsch, Fremdsprache.
Zusätzliche Notbetreuung für Kinder, deren Eltern es absolut nicht mehr schaffen, noch weiter zu Hause zu betreuen.
Bis zur Öffnung zB für Grundschüler (zB Mitte Mai) würde dann zu Hause weiter gelernt - ob unter zu Hilfenahme digitaler Möglichkeiten oder in Papierform wird man anhand der Abfragen zum Thema Mediale Ausstattung/Zugang entscheiden.
Ganz sicher aber werden nicht die Kindergärten und Schulen nach den Osterferien plötzlich wieder ganz normal für alle gleichzeitig öffnen.

Bzgl. Versetzungen/Übergänge auf andere Schulen - es wird wohl keiner Sitzenblieben, aber die Lehrer werden Empfehlungen abgeben, für welches Kind ein freiwilliges Wiederholen besser wäre. Freiwilliges Wiederholen ist kein offizielles Sitzenbleiben und wird daher nicht als solches gewertet. Sprich: die Schüler hätten also noch mal Sitzenblieben gut ;-)

Ich bin gespannt, was am 15.4. den Eltern mitgeteilt wird.
Und ich hoffe sehr, das hier alle BL´s mal ihre Entscheidungshoheiten vergessen und es eine einheitliche Regelung für ALLE Schüler geben wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von melanie84 am 13.04.2020, 14:03 Uhr

https://amp.focus.de/familie/eltern/schulausfall-wegen-der-krise-schulen-koennten-nach-ostern-wieder-fuer-aeltere-schueler-oeffnen_id_11704839.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule wird nich von 0 auf 100 stattfinden

Antwort von Sume76 am 13.04.2020, 14:53 Uhr

Wie schon oben geschrieben, frage ich mich ob einheitliches Vorgehen sinnvoll ist. Mecklenburg- Vorpommern hat noch nicht mal 1000 bekannte Corona-Fälle, Bayern weit über 30.000. Wir leben hier in einem absoluten Hot-Spot, wo das Klinikum fast am Limit ist, in anderen Regionen Bayerns ist es noch ruhig. Nicht einmal innerhalb eines BL sind die Zustände vergleichbar. Wieso soll da einheitliches Vorgehen sinnvoll sein? Versteh ich nicht, aber ich bin ja auch Laie!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule wird nich von 0 auf 100 stattfinden

Antwort von cube am 13.04.2020, 15:02 Uhr

Weil uneinheitliches Vorgehen die Eltern verunsichern würde hinsichtlich der Lernerfolge, Sicherheit etc ihrer Kinder. Es gäbe ganz sicher ein Riesentrara, wenn in einem BL die Kinder vollen Unterricht bekommen würden, die anderen aber nicht. "Unfair - mein Kind darf nicht lernen/wird abgehängt" etc. Oder eben in Richtung "in unserem BL werden die Kinder gefährdet!".
Aber ich finde grundsätzlich, dass schulische Dinge nicht jedes BL entscheiden können sollte, wie es lustig ist. Bestes Beispiel für mich: "so ein Abi aus NRW - das ist doch nichts wert. Wir in Bayern ... blablabla...".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule wird nich von 0 auf 100 stattfinden

Antwort von Sume76 am 13.04.2020, 15:15 Uhr

Die Bedingungen in den verschiedenen Bundesländern sind doch eh schon unterschiedlich. Vielleicht sollte man da mal ran, wenn sich alles beruhigt hat. Allerdings werden sogar an jeder Schule jetzt die Bedingungen unterschiedlich sein, je nachdem wie die räumlichen Vorraussetzungen, die Anzahl der besonders gefährdeten Menschen unter dem Lehrpersonal sind usw. wirst du an jeder Schule in Deutschland unterschiedliche Vorraussetzungen finden.
Öffnen die Schulen hier zu schnell, kann man bei den hohen Fallzaglen darauf warten, dass sie schnell wieder schließen. Während in gering betroffenen Regionen die Chance doch relativ gut steht, dass die Schulen länger geöffnet bleiben.
Und ja, dort wo Schulen noch länger zu bleiben müssen, bin ich für die Möglichkeit einer freiwilligen Wiederholung auf Wunsch der Eltern nach Beratung durch die Lehrkraft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule _ @Blume0

Antwort von Badefrosch am 13.04.2020, 15:23 Uhr

Nicht in jedem Bundesland ist das Schuljahr fast um.

Die Sommerferien starten in 6 Bundesländern Ende Juni,, da kann ich verstehen wenn es keine Schule mehr gibt.

Bayern und Baden-Württemberg hat Sommerferien einen Monat später. 6 Monate keine Schule geht gar nicht.

Ich bin für Kurzbeschulung, nur noch die zukünftigen Prüfungsrelevanten Fächer, also Mathe, Deutsch, Englisch, 2. Fremdsprache. Jedes der Fächer jeden Tag eine Unterrichtsstunde, die unteren Klassen 8 bis 12 Uhr, die oberen Klassen 13 bis 17 Uhr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Badefrosch am 13.04.2020, 15:38 Uhr

Ich finde die Schulen sollten öffnen, aber aktuell Umstellung aller auf die notwendigen Kernfächer, also alles was aufeinander aufbaut bzw. später Prüfungsrelevant ist, d. h. für mich:

Grundschule
Mathe, Deutsch

Hauptschule / Mittelschule
Mathe, Deutsch, Englisch

Realschule
Mathe, Deutsch, Englisch + Prüfungsrelevantes Wahlpflichtfach je gewähltem Zweig (Physik, BWR, Französisch, Sport, Kunst, Werken)

Gymnasium
Mathe, Deutsch, Englisch, 2. Fremdsprache

Somit kommt man auf 4 Fächer.

Dann noch verschobene Unterrichtszeiten.
1. bis 4. Klassen - 8 bis 12 Uhr
5. bis 8. Klassen - 13 bis 17 Uhr
9. Klasse aufwärts über MEBIS, Zoom per Videoklassen, diese sollten alt genug sein, um sich mit Unterstützung den Stoff selbst zu erarbeiten.

Außerdem, das was uns am meisten weh tut, die Sommerferien um 2 Wochen kürzen und diese 2 Wochen nutzen und schauen wo man noch Lücken schließen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Badefrosch

Antwort von Blume0 am 13.04.2020, 16:35 Uhr

Sorry, aber du bist leider auch schlecht im Rechnen, in Bayern wären es dann 14 Wochen also 3,5 Monate OHNE Schule gewesen, die Ferien kannst du nicht mitrechnen, die sind ohnehin ohne Unterricht!
Und im Notfall wird auch das funktionieren!

Aber du hast eh deine Verschwörungstheorien ich weiß schon

Und Rücksicht auf Schulpersonal braucht man eh nicht nehmen, die dummen Lehrer können ruhig wieder ohne Schutz auf die Schüler losgelassen werden, was solls, sind ja selbst Schuld dass sie Lehrer sind

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von kati1976 am 13.04.2020, 17:06 Uhr

Alle wiederholen lassen? Wie soll das gehen? Ich denke mal das keine Schule Platz hat ab Sommer ganz viele 1.Klassen zu beschulen soviel Platz gibt es doch gar nicht.

Mein kleinster Sohn ist in der 1.Klasse und für ihn wäre es eine Strafe die 1.Klasse noch mal zu machen da er sehr weit ist.

Mein ältester Sohn ist jetzt in der 4.Klasse und wechselt nach den Ferien auf die weiterführende Schule ,er würde sich wir fast alle in der Klasse langweilen wenn er noch mal je 4.Klasse machen müsste

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von kati1976 am 13.04.2020, 17:50 Uhr

Warum die Ferien kürzen? Die Kinder hatten mehr als genug zu tun für die Schule. Das zu Hause sein ist nicht wie Ferien denn die Kinder können nichts machen. Die Ferien dienen der Erholung und für Spaß.


Gymnasium Mathe, Deutsch und Fremdsprachen ist das ein Witz? Unterricht bis 17 Uhr? Auch ein Witz? In diesem Alter?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ?

Antwort von cube am 13.04.2020, 18:28 Uhr

Klasse 1.-4. 8-12 Uhr - alle Kinder zusammen? (Ebenso bei den anderen Schülern?)
Genau das ist doch das Problem - wenn, kann der Unterricht eben nur in Blöcken stattfinden.
Also zB Hälfte der Klasse Tag 1, andere Hälfte Tag 2 oder so etwas in der Art.
Habt ihr Schulen, an denen Grundschüler und alle anderen zusammen sind?
Also bei uns sind die Grundschulen getrennt von den weiterführenden.
Eine Aufteilung des Unterrichts für Schüler 1.-4- und alle anderen nutzt doch gar nichts.
Wenn, müssten eben die Klassen geteilt werden, so das nicht alle Schüler der Klasse 1 oder auch 8,9 etc immer zu x im Raum schön dicht aufeinander hocken.

Also, ich verstehe daher deinen Plan so gar nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

80 Millionen Bundestrainer und jetzt auch Lehrer!

Antwort von sumse am 13.04.2020, 23:04 Uhr

Vorweg-ich finde den Vorschlag der Leopoldina, ausgerechnet mit den Grundschulen zu starten, überraschend und nicht unbedingt sinnvoll. Wichtiger wäre es, die Schüler der Abschlussklassen aufzufangen. Wenn überhaupt.
Ich bin selber Grundschullehrerin und ich denke, es wird ein Ding der Unmöglichkeit, die Hygieneregeln konsequent umzusetzen. Ein ausreichendes Maß an Abstand, Reinigung und Desinfektion ist kaum machbar. Natürlich kann man an die Schüler appellieren. Sie verstehen das auch und werden versuchen, an alles zu denken. Aber mal ehrlich-selbst Erwachsene schaffen es oftmals kaum, Abstandsregeln zu beachten. Zu sehen zu Hauf im Supermarkt.
Mit Klasse 4 soll es also losgehen, weil diese sonst den Übertritt nicht hinbekommen.Da bin ich anderer Meinung. In meiner vierten Klasse sind die Empfehlungen und Anmeldungen längst durch, erfahrungsgemäß beginnt nun langsam die Saure-Gurken-Zeit mit langsam abflachender Motivation. Wichtige Grundlagen sollten längst gefestigt sein. Mit diesen sind auch die restlichen neuen Lerninhalte gut zu stemmen.
Unsere Schule ist, was die Digitalisierung angeht, bereits sehr weit. In den letzten Wochen hat die Arbeit per Onlineplattform Padlet wunderbar funktioniert,
Ich weiß nicht, wie gefährlich CoVid 19 ist oder nicht ist. Aber warum man unbes´dingt mit der Öffnung der Grundschulen ein unkalkulierbares Risiko eingehen will, erschließt sich mir nicht. Der weitere Lebensweg der Kinder hängt nicht davon ab, ob sie noch einige Wochen lang die Schule nicht besuchen werden. Das sage ich auch als Mutter. Mein Jüngster besucht die vierte Klasse und ich würde ihn derzeit nur äußerst ungern in die Schule schicken, zumal diese eine echte Siffbude ist!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

War nicht nicht fertig, zu schnell abgeschickt!

Antwort von sumse am 13.04.2020, 23:09 Uhr

Zur Überschrift im vorherigen Post:
1. Die Rufe nach Kürzung der Sommerferien hier implizieren, dass in den vergangenen Wochen keine schulische Arbeit erfolgt ist und somit die Ferien "unverdient" sind. Das ist frech. Meine Schüler haben jeden Morgen fleißig gearbeitet, während ich während meiner üblichen Unterrichtszeit für sie immer erreichbar war und Rückmeldungen gegeben habe. Vor- und Nachbereitungszeit kamen dazu.
2. Wer hier Schichtdienst mit Ausdehnung in den Nachmittag verlangt, sorry, aber der hat keine Ahnung von der auf Kante genähten Personalsituation an deutschen Grundschulen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 80 Millionen Bundestrainer und jetzt auch Lehrer!

Antwort von ara-sunshine am 13.04.2020, 23:28 Uhr

ich würde ihn derzeit nur äußerst ungern in die Schule schicken

Ich bin der gleichen Meinung!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Oktaevlein am 13.04.2020, 23:35 Uhr

Ich habe auch angst um mein grundschulkind, ebenso wie auch um mich und meinen Mann. Ich finde den Zeitpunkt viel zu früh, um Grundschulen wieder auf zu machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber wie soll eine längere Schließung gehandelt werden?

Antwort von cube am 14.04.2020, 9:00 Uhr

Alle, die hier sagen "ich finde das zu früh"/"ich würde mein Kind zu Hause lassen" scheinen dann ja keine Probleme zu haben, ihr Kind daheim zu betreuen.
Das ist schön und natürlich gerade sehr praktisch.
Nur - die meisten können denn nun eher nicht zB bis zu den Sommerferien einfach zu Hause bleiben, würden ihren Job verlieren bei noch längerem Fernbleiben von der Arbeit, bzw. müssen evt. statt HO eben selber wieder in´s Büro etc.
Wir selbst gehören zu denen, die ihr Kind wahrscheinlich weiter irgendwie betreuen (also da sein, aber eben arbeiten müssen) könnten - ich kenne aber genügend, für die wäre das eben gar nicht möglich, außer durch täglichen Babysitter (wer trägt diese Kosten?) oder dann eben doch die Großeltern. Sofern diese das täglich machen wollen/können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber wie soll eine längere Schließung gehandelt werden?

Antwort von Sume76 am 14.04.2020, 13:05 Uhr

Ich sage nur, ich finde es zu früh, weil es definitiv bis jetzt keinerlei vernünftigen Vorgaben gibt, wie Lehrer und Schüler geschützt werden sollen. Wie gesagt, in unserem Kollegium gehört die Hälfte zur Risikogruppe. Wir haben schulartbedingt einige chronisch kranke Kinder. Bei uns wird das ganze Schulhaus seit Jahren von einer recht nachlässig Raumpflegerin geputzt. Desinfektionsmittel bringen die Lehrkräfte selbst mit, wenn es denn welches gibt.
Ich arbeite in der Notbetreuung. Klare Verhaltensregeln gab es nicht, geschweige denn Schutzmasken o ä. Wir Lehrkräfte tragen eine privat selbst genäht. Ein Kind kam letzte Woche mit einer solchen und hat es damit keine halbe Stunde ausgehalten. Die Kinder haben sich wirklich bemüht, Abstand zu halten, in die Armbeuge zu niesen usw. Trotzdem sind es Kinder. Allein an einem Vormittag hat es unzählige Situationen gegeben, wo Abstände nicht eingehalten werden konnten. Allein schon, wie oft ein Kind nach Ärger oder einem kleinen Unfall Trost braucht...2m Abstand geht da nicht.
Räumliche Möglichkeiten Klassen aufzuteilen sind kaum vorhanden. Schichtunterricht würde berufstätigen Eltern ja auch nicht viel helfen.
Momentan bin ich wirklich ratlos. Wie das gehen soll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber wie soll eine längere Schließung gehandelt werden?

Antwort von IngeA am 14.04.2020, 14:44 Uhr

Gut, meine sind nicht mehr in der Grundschule (die Jüngste ist 12), aber ich kann mir gut vorstellen sie noch zu Hause zu lassen und weiterhin den Unterricht über e-mail etc. laufen zu lassen.
Viell. wäre ja auch das ne Möglichkeit: Die Eltern selbst entscheiden zu lassen, ob das Kind in die Schule geht oder weiterhin Fern- und Homeschooling bekommt.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber wie soll eine längere Schließung gehandelt werden?

Antwort von cube am 14.04.2020, 15:00 Uhr

Ich glaube, genau das Alter ist der Unterschied. Mit 12 wird sie viel eher/besser in der Lage sein, zu Hause zu lernen auch ohne ständige Hilfe oder Erklärungen von dir. Und vermutlich kann sie sich auch per Handy, Skype oder was auch immer schon einige Zeit lang ohne Bespaßung durch dich/euch mit ihren Freunden beschäftigen (also kommunizieren, quatschen etc).
Das ist bei einem Grundschüler aber eben oftmals nicht gegeben. Diese benötigen noch viel mehr Anleitung, Hilfe, Erklärungen und auch Bespaßung durch die Eltern.

Freiwillig schicken oder eben nicht halte ich für ziemlich riskant bzgl. der Leistungsunterschiede, die sich dann auftun werden. Die einen Eltern haben dann genug Zeit, mit ihren Kids auch zu lernen - die anderen haben diese nicht wirklich, schicken ihr Kind aber aus Angst vor Infektion trotzdem nicht zur Schule.
Die einen Eltern sind pädagogisch geschickt, können gut vermitteln und haben die entsprechenden Bildung - die anderen nicht usw.
Alles, was dann gelernt (oder auch nicht gelernt würde), dürfte dann keiner Bewertung unterliegen. Dazu wären die Voraussetzungen für die verschiedenen Kinder viel zu unterschiedlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: War nicht nicht fertig, zu schnell abgeschickt!

Antwort von As am 14.04.2020, 16:42 Uhr

Ich stimme deinen beiden Beiträgen vollumfänglich zu.

Ich finde, wenn Schulstart ab 20., dann mit den Abschlussklassen, höchstens 10 Leute in einen Klassenraum. Dann erübrigt sich der Schichtbetrieb, der in der Provinz aufgrund mangelnder Verkehrsverbindungen eh nicht zu machen ist.

Wenn die Grundschule räumlich getrennt ist, könnte man dasselbe mit den Viertklässlern machen.


Dann erstmal schauen, wie es weitergeht.


Die übrigen Lehrer unterrichten weiter online, allerdings möglichst mit verbindlichen Rückgabeterminen für erledigte Aufgaben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Bineglücklich am 17.04.2020, 9:14 Uhr

Ich komme aus Bayern und finde, der S. hat genau richtig gehandelt. Würde man die Schulen einfach wieder aufmachen wie man sie zugemacht hat, wären innerhalb kürzester Zeit alle Mühen umsonst gewesen. Jede Mutter weiß doch schon aus Kindergartenzeiten, wie schnell sich Viren bei Kindern vermehren. Erst 5 Wochen keinerlei Kontakt zu anderen und plötzlich alles wie vorher geht ja wohl nicht.
Natürlich ist es für Eltern schlimm, die kein Homeoffice machen können oder mehrere Kinder betreuen müssen, aber man kann es jetzt nicht ändern. Wenn dann alle krank werden würden, wäre man auch nicht mehr arbeiten und das würde zwangsläufig dazu führen. Es wird jetzt ein Konzept erarbeitet und dann sehen wir weiter. Meine Tochter jedenfalls hat jetzt seit 5 Wochen keinen Kontakt zu anderen Mitschülern außer über den Gartenzaun und hat auch ihre Großeltern seitdem nicht mehr gesehen. Ist uns zu gefährlich und ich würde es mir nicht verzeihen, wenn was passieren würde.

Was ich auch nicht ganz verstehen kann ist, dass jetzt die Diskussion über Familien geführt wird, die plötzlich alle den ganzen Tag eng zusammen hocken müssen, häusliche Gewalt usw. Da frag ich mich schon, warum setzt man dann soviel Kinder in die Welt, wenn die Wohnung für alle nicht ausreicht???? Außerdem kann dann in der Ehe auch was nicht stimmen, wenn der Mann oder die Frau plötzlich ständig ausflippt, nur weil man sich jetzt öfters sieht??? Da würde ich mir eher Sorgen machen, ob man das Leben nicht vorher hätte anders gestalten sollen. Kinder abschieben kann jeder, aber das geht halt jetzt leider nicht mehr so leicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von zweizwerge am 17.04.2020, 12:12 Uhr

Hallo Bineglücklich,

Dzu hast einen Gartenzaun. Das ist schön für Euch. Und es ist auch schön, dass Ihr auch sionst genug Platz habt und Euch gut versteht! Das gilt auch für uns.
Aber ich finde, wir haben leicht reden!

Fantasie und Mitgefühl wünschend,
zweizwerge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulöffnung Grundschule

Antwort von Bineglücklich am 30.04.2020, 13:25 Uhr

Sorry, aber da hält sich mein Mitgefühl leider in Grenzen. Wenn jemand Kinder bekommt und sich ab 1 Jahr sofort nur auf Fremdbetreuung verlässt, dann tut es mir leid. Warum braucht man 3 oder mehr Kids, wenn man sie eh nie zuhause hat??? Kapier ich nie.
Jeder ist seines Glückes Schmied! Und sich nur auf die Schule zu verlassen, ist auch nicht richtig! Da tun mir echt nur die Kinder leid!!!! Und einen Gartenzaun hab ich nur, weil ich eben nur 1 Kind habe und 6 Stunden täglich arbeite. Nachmittags bin ich zuhause und betreue es. Hätte ich mich für 4 Kinder entschieden, könnten wir uns auch kein Haus leisten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Kind muss in eine andere Grundschule als Kindergartenfreunde

Hallo Eltern, mein Kind wird dieses Jahr eingeschult. Leider wohnen wir knapp ausserhalb des Einzugsgebietes der Grundschule, in die alle anderen Kindergartenkinder gehen. Somit müsste mein Kind, in unserer, weiter entfernten Grundschule, ohne ihre Freunde, eingeschult ...

von Elucia93 19.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Grundschule gantags, gebunden

Ich würde mal gerne wissen wie mache Dinge bei Euch so laufen bei gleichen Voraussetzungen (Grundschule, ganztags, gebunden) da ich mit dem "System" momentan so meine Probleme habe. Mein Sohn spricht nicht über Schule, wenn er raus ist ist der Schultag auch schon ...

von MaCaMa 02.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Grundschulempfehlung Gymnasium Baden-Württemberg

Hallo zusammen, zur Grundschulempfehlung fürs Gymnasium in Baden-Württemberg habe ich schon mehrere "Varianten" gehört: 1. Der erforderliche Notendurchschnitt von max. 2,5 in Deutsch und Mathe ist das A und O für die Gymnasiumempfehlung. 2. Der Notendurchschnitt ist ...

von Naddel2705 15.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

krätze alarm in der grundschule

hallo liebe mamis, heute hab ich einen schulbrief erhalten. Drin steht das sich paar schüler in der vsk von krätze milben angesteckt haben. Jetzt weiss ich echt nicht ob ich mein sohn die ganze woche deshalb zuhause lassen soll. Hab noch garkeine erfahrungen damit ...

von Januarglück2020 05.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Kindergarten - Grundschule, Kommunikation Integration/Sonderp. Förderung

Hallo zusammen, mein Sohn, wird im Oktober 6 Jahre wird nächstes Jahr eingeschult. Momentan im Kindergarten ist er als Integrationskind (seit 2017). Er hat Defizite im sprachlichen Bereich. Laut Logopäden selektiver Mutismus und eine leichte expressive ...

von Vanessa_Erik 30.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Zeugnis ist da- und am Mittwoch ist um 11.30 Uhr Feierabend mit der Grundschule

es gibt einen Abschiedsgottesdienst und dann werden die Großen von der Grundschule "geschmissen". Es war eigentlich eine ganz schöne Zeit, die Lehrer waren für meine Tochter passend. Mit der Schule hatten wir auch eine ganz gute Wahl getroffen. Am Mittwoch wird eine ...

von Maxikid 25.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Abschied grundschule

Was macht ihr zur Abschiedsfeier in der Schule? Bei uns ist eine Übernachtung in einer Burg geplant mit vorher grillen usw. In der Schule tragen zwei Mädchen ein Gedicht vor und überreichen den Lehrern die Geschenke. Etwa sollte schon noch gemacht werden, leider fällt ...

von Cemi 28.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Auswahl der Grundschule

ich finde die Entscheidung so schwierig. Wonach seid ihr gegangen? Wenn die Schule an einer Haupstr liegen würde und man ständig die Autos rauschen hören würdet, wenn man das Fenster aufmacht. Meint ihr das lengt ab bzw stört das Kind? Ich finde die haben es eh schon so ...

von nettimausi 24.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Grundschule ist Brennpunktschule, keine andere möglich!

Die Tochter meiner Cousine soll dieses Jahr in die Schule kommen, leider ist die Schule in dem Sprengel wo sie wohnt eine Brennpunktschule, sehr hoher Ausländeranteil, Gewalt, ständig wechselnde Lehrer, zudem wird sie komplett saniert und ist ne Baustelle die nächsten 3 Jahre. ...

von kleinedame_34 21.02.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Wechsel von Sprachheilklasse auf Grundschule?

Hallo, vielleicht könnt ihr mit hier einen Rat geben, ich weiß einfach nicht was das richtige ist. Meine Tochter wurde auf der normalen Grundschule eingeschult. Sie hat eine Hörverarbeitungsschwäche. Also sie verarbeitet das ganze anders als andere Kinder. Die Lehrerin hat ...

von vronili 24.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.