Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jasmin22 am 26.01.2005, 20:15 Uhr

Zu früh?

Hallo, mein Sohn ist nun 13 Monate alt. Vor 2 JAhren habe ich meine Ausbildung als Speditionskauffrau erfolgreich beendet. Nun würde ich wahnsinnig gerne wieder arbeiten gehen um wieder eine "richtige"Aufgabe zu haben. Ich verblöde daheim. Nur putzen und kochen erfüllt mich nicht wirklich. Mein Mann meint es sei zu früh um wieder zu arbeiten, da ich vielleicht einen Job gefunden habe, in dem ich 2 mal pro Woche vormittags arbeiten könnte und es dort einen Firmenkindergarten gibt für Kinder ab 1 Jahr. Ist das nun zu früh? Er ist gerne bei Kindern. Ich will ihn ja nicht abschíeben und ich muss auch nicht unbedingt arbeiten gehen. Aber ich möchte halt so gerne.

Und ich entkomme dadurch auch der schrecklichen Familie meines Mannes. Die lassen mich nicht in Ruhe...

Danke für Antworten.

 
10 Antworten:

Re: Zu früh?

Antwort von bubumama am 26.01.2005, 22:27 Uhr

ich würd´s tun. Ich fühle mich auch nicht ausgelastet und suche noch nach einem Minijob. Mir geht´s auch familär wie dir. Wenn du die Chance hast, nutze sie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu früh?

Antwort von anjaeva am 27.01.2005, 0:08 Uhr

Hallo,

ich würde es auf jedenfall tun, ich kenne Dein Problem, ich Entbinde am Freitag unser 4. Kind und gehe in 8 Wochen wieder arbeiten. Nur eine ausgeglichene Mutter ist eine gute Mutter!! Und wenn Dein Kind gut mitmacht und Dir es Spaß macht kann es nur für alle von Vorteil sein.
Lass Dir keine Schuldgefühle einreden in den meisten Ländern ist es absolut normal zu arbeiten auch wenn man Kinder hat nur hier in Deutschland wirst Du angeschaut als wärst Du vom Mars!!
Also viel Spaß in der Arbeitswelt.

Liebe Grüße,
Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann mich Anja nur anschliessen...

Antwort von vera1970 am 27.01.2005, 7:51 Uhr

ich bin auch 11 Wochen nach Entbindung wieder arbeiten gegangen und es hat meinem Sohn (heute 5 j.) in keiner Weise geschadet.
Ich habe mich gut gefühlt, weil ich eben während der Arbeitszeit NICHT als MAMA gefragt war.
Wenn es für Dich gut ist, dann ist es auch für Dein Kind gut!
Viel Spaß,
Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

MACH DAS!!!!!

Antwort von happybaby am 27.01.2005, 8:06 Uhr

hallo,

also ich kann dir nur dringlich raten, den job anzunehmen und dein kind in den vorgesehenen betreuungsplatz zu geben.

erstens haben deine gehirnzellen was zu arbeiten.
zweitens hat dein sohn kinder zum spielen
und drittens bist du deine schwiegereltern los.

ich suche schon seit einiger zeit nach so einem model aber bei mir ist es schwieriger. ich habe 2 kinder und mein voriger arbeitsplatz ist nicht so der hit gewesen. ich würde dort zwar gern wieder anfangen, aber auch nur wegen des geldes wegen.
ansonsten überlege ich wieder 40 stunden zu gehen. mal sehen.

ach ja meine schwiegerleute sind auch nicht so der hit, so a la`eine mutter gehört zum kind und sie läßt es nicht zu, daß ich wieder arbeite. naja und unsere ehe ist auch nicht mehr das wahre. aber was solls. jeder hat sein binkerl zu tragen.....

lg und mach das
ist ja nur für 2 (!!!!) vormittage. das verkraftet jedes kind.

julia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Pack die Gelegenheit beim Schopf......

Antwort von tinai am 27.01.2005, 9:52 Uhr

....wer weiß ob sie je wieder kommt.

Firmenkindergarten, Teilzeit zwei Vormittage - gute Güte, das ist ja wie ein Sechser im Lotto.

Dein Bub ist 2, dir fällt die Decke auf den Kopf - Du wirst sehen, wenn Du arbeitest, wird auch manches zu Hause leichter, weil Du ausgeglichener bist.

Sag uns, wie Du Dich entscheidest und ob es klappt.

Ich kann Dich nur bestärkten! Die Kinder kommen mit Fremdbetreuung oft besser klar als die Mütter und etliche Kinder von nichtarbeitenden Müttern gehen in diesem Alter in "Minikindergarten" und Co. also warum soll es schlechter sein, wenn DU in der Zeit arbeitest.

Gruß von vielarbeitender und schon immer arbeitender Tina mit 2 Kindern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das ist wirklich

Antwort von Mama01 am 27.01.2005, 10:33 Uhr

wie ein Lottogewinn, da kann ich nur zustimmen.
Meiner war auch mit knapp 14 Monaten in der Kita und es hat definitiv nicht geschadet.
Ich kenn das Gefühl zu Hause "dumm" zu werden und wollte (musste auch wg.des Geldes)wieder arbeiten gehen.Bin am ANfang 30h pro Woche gegangen und mir gings besser und meinem Kind gings auch gut, zumal sie in der Kita altersgerecht gefördert werden können und ich zu Hause immer ein wenig Angst hatte Ihn zu über-oder unterfordern.

Also nimm die Chance war und wenn Dein Mann rumzickt,schlag Ihm doch vor er kann ein paar Wochen mit Kind zu Hause sein dann weiß er nähmlich was Sache ist.

LG Grit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wäre doch super

Antwort von ayshe am 27.01.2005, 10:38 Uhr

Hallo,

also 2x vormittags wäre doch ein super Einstieg.

Und wenn Du Zweifel hast, Deinen Kleinen in den Firmenkiga abzugeben, frag doch, ob Du es vorher mal testen kannst.

Ich würde es tun.

Ich selber mußte schon nach 4,% Monaten Vollzeit arbeiten, allerdings ist mein Mann zuhause.

Aber an Deiner Stelle...machs. Laß Dir nichts einreden, wenn es dem Kleine in den Kiga dort gefällt, wäre doch super.
Vielleicht ist es auch gerade gut für ihn, mal etweas anderes zu sehen und Kinder.
Was will man mehr???

LG
Ayshe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke

Antwort von Jasmin22 am 27.01.2005, 11:10 Uhr

Hallo Ihe Lieben, vielen Dank fürs Mutmachen. Ich verblöde echt zu Hause. Ich bin jemand, der auch mal Leute um sich rum braucht, eine Aufgabe die nicht mit Wäsche oder Geschirr zu tun hat.

Mein Mann sagt, oh, du kannst ihn doch nicht in einen Kindergarten stecken. DOCH ich kann. Ich kann es ja mal ausprobieren ob er bleibt.

Ich MUSS raus hier. Jeden Tag bilde ich mir neue Krankheiten ein. Habe Herzrhytmusstörungen(sicher auch von der blöden Familie) ....

Jupi, neuer Job neues Leben.:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu früh?

Antwort von Mistinguette am 28.01.2005, 9:52 Uhr

Es ist nie zu früh. 3 Monate nach der Entbindung ist in Frankreich üblig! 60 Millionen Franzosen können sich einfach so nicht irren. Am besten schaue meine Antwort weiter oben zum Thema keine Oma in der Nähe. Im Übrigens darf dein Mann auch zu Hause bleiben, das hat mein Mann drei Monate gemacht und dann ist er gleich wieder arbeiten gegangen. Uns drei geht es bestens und unsere Tochter ist einfach normal und entwickelt sich zu meiner vollsten zufriedenheit.
Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pack die Gelegenheit beim Schopf......

Antwort von teenfried am 28.01.2005, 14:02 Uhr

Hallo,

aus Deiner Antwort habe ich entnommen, dass Du auch 'relativ' viel arbeites und es für Dich völlig normal ist, Beruf und Familie zu vereinen.

Ich selbst habe einen Sohnemann- er ist eineinhalb Jahre alt- und ich arbeite seit fast 9 Monaten wieder in Vollzeit. Allerdings habe ich die Möglichkeit, zwei Tage teleworking zu machen, also von zuhause zu arbeiten.

Obwohl mein Kleiner sich wirklich gut entwickelt, frech und lebenslustig ist und sich bei seiner Zweitfamilie unter Tage sehr wohl fühlt, bin ich immer noch hin- und hergerissen, ob das, was ich tue, richtig ist.

Wie sind Deine Erfahrungen? Arbeitest Du in Voll- oder Teilzeit? Und wie hast Du Beruf und Familie organisiert?

Ich freue mich auf Deine Antwort.

LG
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.