Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von mama von Joshua am 29.12.2011, 20:41 Uhr.

Re: Sprachheilunterricht - mama v. joshua....

***Und ich behandle niemanden als irgendwie aussätzig, aber dennoch ist es einfach schon so, dass es halt einmal sehr verhaltensauffällige Kinder gibt, mit denen ich nicht möchte, dass mein Sohn in die Klasse kommt...***

Verhaltensauffällige Kinder gibt es auch in Regelschulen. Doch, du schreibst so, als hätten diese Kinder irgendeine ansteckende Krankheit zusätzlich zum dritten Auge auf der Stirn, dabei sind es lediglich Kinder mit Defiziten und sogesehen nicht anders als dein Kind. Ich möchte dich mal sehen, wenn andere Mütter sagen würden "Nein, mein Kind möcht ich nicht in die Grundschule geben, da gibt es Kinder die können nicht richtig reden...." Was ist daran schlimm, wenn ein Kind mit Behinderten zusammen unterrichtet wird ?

***Kinder, die agressiv sind und mit Stühlen nach anderen schlagen (hat es alles gegeben bei uns im SPZ) oder nur Kraftausdrücke verwenden usw...***
Auch das ist in Regelschulen nix abnormales. Weisst du, wie oft ich seit der Kurze in der Schule ist morgens die Ausdrücke ""Wichser", "Ficker" oder sonstig ähnlich klingende Begriffe auf dem Schulhof gehört habe ? Und auch bei uns in der Schulklasse wurde schon geschlagen, getreten oder mit diversen Gegenständen um sich geschlagen.
Ich vertraue da auf die Lehrkraft, daß diese eingreift wenn es nötig ist. Und die Kraftausdrücke sind mir relativ schnuppe, solange sie "unter" den Schülern bleiben, da setze ich mein Vertrauen in die Erziehung die Sohnemann bisher genossen hat.

***ich kann doch nicht nach Vorarlberg fahren oder weiter als im Umkreis von 20-30 km....wie sollte das gehen....****
Wie- wie soll das gehen ? Das geht genauso wie bei den anderen Kindern, die auf ein Internat oder auf eine weiter weg gelegene Schule gehen. Auch ihr in Österreich habt sicherlich öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn und so einen Schulweg kann man durchaus mit einem Schulkind schon vor Schulbeginn üben und es dann alleine fahren lassen.
Und wenn nicht wäre es mir egal. Wenn ich nur das Beste für mein Kind möchte und die beste Möglichkeit eben einige Kilometer entfernt ist, fahre ich eben selber. Täglich und über Jahre wenns sein muss, auch wenn es nervig für mich wäre. Denn schliesslich geht es hier um mein Kind und dessen Zukunft.

Wo wir wieder bei den Ausreden wären....

Vielleicht solltest du einfach mal deine grundlegende Einstellung zum Thema behinderte Menschen und Sonderschulen überdenken, denn ich finde deine Einstellung dazu sehr intolerant.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia