Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Sinan01 am 22.01.2005, 13:04 Uhr

Was meint ihr?Kiss,Reflux ,Unruhe,etc.

Hallo Helena,
mein Süßer hatte die ersten 1 1/2 Jahre auch nur gekotzt. Fast alles was er zu sich genommen hatte kam früher oder später wieder raus, zudem waren jeden Abend 3 Std brüllen angesagt. Wenn wir bei Freunden waren, machten die schon immer ein Kreuzzeichen, wenn wir endlich wieder mit unserem kleinem Schreihals gegangen waren. Wir hatten dann irgendwann festgestelt, daß ihn die vielen neuen Eindrücke total gestreßt hatten und haben nen Gang runter geschalten. Patrick hat erst zum Brechen aufgehört, als wir die Flasche weggelassen hatten und er feste Nahrung zusich nahm. Wir lassen ihn regelmäßig osteopathisch Behandeln und haben ihn in 3 Jahren auch 3x chiropraktisch einrenken lassen (wonach wir jedes Mal ne wahnsinnige Besserung feststellen, auch entwicklungstechnisch!)Heute ist Patty 3 Jahre alt, ein sehr fröhliches Kind das gerne lacht und überall gerne gesehen ist. Heute bricht er nur noch, wenn sich ein Infekt ankündigt! Vielleicht kannst Du´s ja auch homöopathisch in Griff kriegen?!
Liebe Grüße, Cindy

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.