Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Sabine11 am 18.05.2004, 9:25 Uhr

muskuläre Hypotonie und Krankengymnastik

Hallo,

sind denn seine Bewegungsabläufe richtig oder entwickelt er eine Tendenz zur Spastik, Ataxie oder Athetose?

Wenn die Bewegungsabläufe richtig angelegt sind, also zum Beispiel Robben im Kreuzmuster, bringt Vojta nicht mehr so viel. Häufig ist es so, dass die Eltern mit Vojta aufhören, sobald die Kinder krabbeln. Bobath schult mehr die Bewegungsübergänge.

Vojta ist in zwei Dingen unschlagbar: zum einen, wenn es darum geht, eine gute Rumpfmuskulatur zu bekommen. Und zum anderen bei einer empfindlichen Lunge und vielen Atemwegsinfekten.

Mein Tipp ist, gehe zu einer Krankengymnastin, die beides kann. Sie kann dann hoffentlich beurteilen, was das Beste ist. Auch wenn Du findest, dass Vojta schrecklich ist, mach Dich frei von dem Gedanken. Dein Kind spürt das und blockt dann ebenfalls.
Viele Grüße
Sabine

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.