Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DidiM am 16.02.2011, 18:05 Uhr

Lehrerin verletzt Schüler

Hallo!
Jetzt möchte ich doch gerne mal Meinungen zu unserem Thema des Tages hören! Ich bin auch eure Meinungen gespannt.
Also, eine Lehrerin hatte Schulhofaufsicht und hat aus pädagogischen Gründen keine Spielzeuge rausgegeben, daß die Kinder ihrer Meinung nach nicht genügend aufräumen nach der Pause. Die Kinder waren wohl recht anstrengend in dieser Pause wg. Langweile. Sie sagte den Kindern, daß sie nerven und ging rein,obwohl sie Aufsicht hatte.
In der nächsten großen Pause sind einige 4.Klässler meines Sohnes im Treppenhaus geblieben um auf ein weiteres Kind zu warten . Evtl. wollten sie sich auch in der Pause heimlich verstecken um nicht raus zu müssen. Da kam diese Lehrerin schrie die Kinder an (man hörte es auf dem Pausenhof), sagte, daß alle sofort ohne Jacke etc. rausgehen sollten und schubste ein Kind so sehr, daß es mit dem Kopf gegen das Scharnier der Stahltür knallte. Die Kinder mußten die Pause ohne Jacke bei 4 Grad draußen frieren und die Lehrerin ließ sich auf drängeln eines Mädchens nicht darauf ein, daß jemand die Jacken holt.
Die Kinder beschwerten sich bei der Klassenlehrerin, die aber von der Kollegin nur zu hören bekam, daß die Kinder sie provoziert hätten. Das Kind,daß vor die Tür geknallt ist, mußte längere Zeit mit Kühlkissen auf dem Klassensofa liegen und wurde dann von den Eltern abgeholt, weil er so Kopfschmerzen hatte. Es ist eine deutliche Beule sichtbar.

Die betreffende Mutter hat 1-2 Stunden später die Lehrerin angesprochen, die alle Schuld von sich wies und nur sehr provozierend zurückfragt, ob die meinen würde, daß sie den Kindern alles durchgehen lassen müsse.

Ich bin nun Elternbeirat der Klasse und würde gerne hören, was ihr dazu meint und was ihr unternehmen würdet.
Die Mutter überlegt, bei der Polizei anzeige zu erstatten wg. Körperverletzung.
Der Rektor ist ein Waschlappen, der nie klar Stellung bezieht und lieber alle Gemüter beruhigen will. ABer was ist hier richtig?

LG
Didi

 
34 Antworten:

Re: Lehrerin verletzt Schüler

Antwort von mozipan am 16.02.2011, 18:48 Uhr

Also wenn die Dame so uneinsichtig ist und ihren Fehler nicht mal eingestehen und sich entschuldigen kann, dann würde ich, wenn ich die Mutter des verletzten Kindes wäre, auch über eine Anzeige nachdenken.

Ich gehöre hier ja eher zu der Fraktion User, die der Meinung sind die meisten Mütter übertreiben, sehen Gespenster, alles zu eng und dass die Lehrer unter solchen Eltern ja bedauernswert sind, aber diese hier beschriebene Aktion schlägt wohl dem Faß den Boden aus. So darf sich kein Lehrer verhalten!

Bezüglich der Jackenaktion alleine, würde ich jetzt nicht unbedingt ne Welle machen, aber auch hier würde ich mich als betroffenes Elternteil beschweren.

Im übrigen würde ich im vorliegenden Fall als Elternbeiratsmitglied einen offenen Brief am schwarzen Brett vorschlagen, in dem die Eltern, die von der betreffenden Lehrerin kein Gehör erhalten haben und deren Kinder keine Entschuldigung erfahren durften, ihre Sicht der Dinge schildern können. Natürlich muss dieser offene Brief in einer gemeinschaftlichen Aktion geschaffen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin verletzt Schüler

Antwort von bubumama am 16.02.2011, 19:00 Uhr

Ich würde ehrlich gesagt eine Anzeige schalten gegen die Lehrerin, wenn es wirklich so war, dafür gibt es ja dann Zeugen, die anderen Kinder z.B., dann ist das Körperverletzung und darf nicht passieren.

Vor allem auch, wenn sie so uneinsichtig ist, es kann ja ein Versehen gewesen sein, dass sie ein wenig "grober" war als geplant, aber dann entschuldigt man sich und die Sache ist ggf. erledigt.

Ein Gespräch mit den Kindern, die dabei waren, deren Sicht und ein Gespräch mit deren Eltern wäre wohl angebracht.

melli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin verletzt Schüler

Antwort von danny81 am 16.02.2011, 19:04 Uhr

Da wuerde ich auch zu einer Anzeige raten, denn wenn sie damit durch kommt, wird sie es sicherlich nicht nur bei diesem Vorfall belassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da is eine ganze Menge passiert

Antwort von Reinhardus am 16.02.2011, 19:10 Uhr

1. Als gewählter Elternrat ist man für die Belange der gesamten Klasse zuständig, aber i.a. nicht für einen einzelnen Schüler. Jetzt schon als solche handeln oder andere Eltern zusätzlich einschalten (mit welchem Ziel?) ist nicht unbedingt sinnvoll.
2. Spielzeug zurückhalten kann durchaus eine sinnvolle erzieherische Maßnahme sein.
3. Wenn die Lehrerin den Schulhof verlässt, bedeutet dies nicht zwingend eine Verletzung der Aufsichtspflicht, da sie zwar die direkte Aufsicht aufgibt, die Schüler aber in kontinuierlicher Aufsicht bleiben, denn sie müssen zu jeder Zeit damit rechnen, dass die Lehrerin zurückkommt oder den Schulhof aus dem Gebäude im Blick hat. Vergleichbar die Situation, bei der der Lehrer die Schüler in seinem Rücken nicht sehen kann, dennoch sind diese unter Aufsicht.
4. Auf die Kleidung bezogen könnte die Lehrerin hinterfragt haben, warum die Schüler nicht darauf vorbereitet waren, wie zu erwarten, in entsprechender Kleidung das Gebäude zu verlassen, und schickt die Kinder mit dem Hinweis „Ihr wollt ja doch wohl auch bei diesem Wetter ohne Jacke nach draußen“, oder wie auch immer. Der exakte Wortlaut spielt eine Rolle. Aber auch die Überlegung, ob die Lehrerin von vorneherein eine gesundheitliche Beschädigung der Kinder in Kauf genommen hat. Schwer zu entscheiden, denn erfahrungsgemäß gibt es auch immer wieder Kinder, die bei fast jedem Wetter ungeschützt auf den Hof wollen (einfach mal in Pausen den Hof beobachten).
5. Bzgl. der letztendlichen Verletzung wird es schon schwieriger, denn hier sind vorab verschiedene Fakten zu klären. Erfahrungsgemäß versuchen Schüler, die sich während der Pause im Gebäude verstecken wollen, schnell abzuhauen, sobald ein Lehrer in Sicht kommt, ob Aufsicht oder nicht. Das ging wohl hier nicht. Die Schüler sind der Lehrerin in die Arme gelaufen (?). Ob angeschrieen oder laut angewiesen sei mal dahingestellt. Haben die Kinder sich widersetzt dabei das Gebäude zu verlassen? Ging es bei den Jungen um dieselben, die schon in der ersten Pause die Lehrerin veranlasst haben zu reagieren? Wie war der gesamte Ablauf genau, und wie war die jeweilige Wortwahl? Hat die Lehrerin den später verletzten Jungen vor sich her geschoben, wobei er stolperte und stürzte? Hat die Lehrerin den Jungen mit beiden Händen kräftig gestoßen.
Der Junge musste trotz Beule – zum Glück - nicht weiter medizinisch versorgt werden.
Eine strafrechtliche Verfolgung schlägt hier wohl fehl, eine zivilrechtliche könnte, je nach Ablauf des Geschehens auch negativ für den Jungen ausgehen. Wie würden wir im übrigen reagieren, wenn nach fast jeder Rangelei mit z.T. auch solchen Verletzungen, die medizinisch versorgt werden müssen, Anzeige erstattet würde, vielleicht auch nur mal so provisorisch.
Auf jeden Fall ist es zwingend und sinnvoll das gesamte Geschehen in ruhiger Gesprächsrunde mit Eltern, Lehrerin und Schulleiter aufzuarbeiten. Die Verletzung alleine macht das erforderlich. Aber jedes Detail vorher und nachher kann eine wichtige Bedeutung im Gesamtbild bekommen. Das macht eine objektive Beurteilung von außen ausgesprochen schwer.

Gruß R

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schreibst du für die BILD Zeitung?

Antwort von Henni am 16.02.2011, 20:13 Uhr

Also den Betreff fand ich schon mal nicht wirklich sachlich, und von daher rate ich dir dringend, da wenn überhaupt auch sachlich zu handeln, Als Elternbeirat mmn gar nicht dein "Revier" wenn eine Lehreirn einmal einen Schüler "verletzt" was sie ja noch nicht mal aktiv getan hat! Nicht dass cih das runterspielen möchte, aber "verltzt einen Schüler " ist ja nun wirklich was anderes. Einen Vorsatz kann man da sicher nciht unterstellen, also juristisch sicher ncihts zu machen

Da ich selbst einaml die Woche 400 Schüler aus einer Pausenhalle scheuchen muss , ist meine Blick sicher nciht ganz sachlich. (Wir sind zu dritt und lassen diesen Horrojob routieren damit JEDER mal in den genuss kommt) Es ist ÄTZEND!!! Und IMMER wieder stehen Schüler da und jammern, sie hätten ja keien Jacke udn wolen die ja nur kurz holen. HAHA. Wir haben WINTER und sie kommen alle mit jacke zur Schule und WISSEn es ist kalt und WISSEN sie müssen raus. FERTIG. Wenn sie aus der Sporthalle kommene tc ist das was anderes, aber WARUM ziehen die ihre jacken nciht an? ehrlich...das sind nciht 2 oder 3 kleine bibbernde Mädels die da mal schnell wieder reinwollen, übernimm doch einfach mla an einem Tag die Aufsichten in der Schule...viel Spaß! ICH schmeiß die auch einfach raus, dann sollen sie rumhüpfen oder rennen, die 15 Minunten überleben die das auch und ziehen dann beim nächsten Mal die jacke GLEICH an.

Ob die Lehreirn da wirklich jemanden derart schupst kann cih cniht beurteilen und hoffe mal, dass es so nciht stimmt. Darüber kann man sicher reden. Alles andere...nunja...

Komisch auch, dass eure Schüler sich langweilen in der Pause...kenne ich gar nciht....warum bruachen die Spielsachen zum Spielen? Gibts bei und auch nur im Sommer...trotzdem lanweilt sich keiner, die spielen fangen und hopsen und schliddern und sonst was....

LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin verletzt Schüler

Antwort von susafi am 16.02.2011, 20:19 Uhr

Anzeige wegen Körperverletzung und das nicht nur von dem Beulenkind... sondern auch von denen ohne Jacke...

Hallo? Was ist da los?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schreibst du für die BILD Zeitung?

Antwort von Fredda am 16.02.2011, 20:44 Uhr

Henni, hast recht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin verletzt Schüler

Antwort von Ebba am 16.02.2011, 20:48 Uhr

Ich hoffe nur, die Eltern der betroffenen Jungen haben diesen ordentlich in's Gewissen geredet. Es ist nicht richtig sich in der Pause rüpelhaft zu benehmen und es ist nicht richtig sich der Aufsicht der Lehrer zu entziehen in dem Kind sich im Treppenhaus herum treibt. Ich hätte die Sprüche hören wollen, wenn die Lehrerin sich nicht um diese Kinder kümmert und diese sich alsdann gegenseitig die Treppe herunterwerfen würden.
Würde Eltern sich darum bemùhen, dass die Kinder, immerhin reden wir hier von Grundschulkindern und nicht pubertierenden Halbstarken, Respekt vor den Lehrern haben.
Es ist nicht schön, dass die Lehrerin das Kind geschubst hat, wenn die Geschichte denn so stimmt. Ganz sicher war es aber nicht beabsichtigt, dass es vor die Tür fällt und sich verletzt.
Ich würde empfehlen ein sachliches Gespräch mit der Lehrerin zu suchen und zu klären wie sich derartige Konflikte mit Schülern zukünftig vermeiden lassen, was Schüler, Eltern und Lehrerin hierzu beitragen können. Eine Anzeige wegen Körperverletzung finde ich vollkommen daneben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So nach dem Motto

Antwort von Miolilo am 16.02.2011, 21:56 Uhr

" denn wenn sie damit durch kommt, wird sie es sicherlich nicht nur bei diesem Vorfall belassen."

Du meinst so nach dem Motto: Ach, wen schubse ich heute mal gegen die Tür? Hat ja beim letzten Mal so wunderbar geklappt...

Nein, es hätte nicht passieren dürfen.
Aber wenn sich Schüler extra im Schulhaus verstecken, dann muss klar und sofort reagiert werden. schließlich hat man ja die Aufsicht nicht für die Treppe.
Und die Viertklässler haben bewusst die Schulregeln übertreten und sind nicht nach draußen gegangen. Wenn hier von "Schuld" gesprochen wird dann haben es auch die Schüler.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tendenzielle Berichterstattung

Antwort von Phase1 am 16.02.2011, 22:15 Uhr

...was sollen wir hier damit anfangen?
Oder sollen wir uns einfach nur mit dir ereifern?


" ABer was ist hier richtig?"

Das kann nur jemand beurteilen, der beide Seiten der Geschichte gehört hat.


"Ich bin nun Elternbeirat der Klasse und würde gerne hören, was ihr dazu meint und was ihr unternehmen würdet."

An deiner Stelle gar nichts. Jemand, der die Sachlage so voreingenommen und reißerisch schildert, ist m.E. nicht dafür geeignet, eine vermittelnde Rolle zu spielen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin verletzt Schüler

Antwort von wickiemama am 16.02.2011, 22:15 Uhr

also das mit den Jacken wär mir völlig egal.
Wenn man mal in eine der pausen am Schulhof vorbeiläuft ist die Hälfte der Kinder ohne Jacken draußen (vorwiegend jungs), geht man um 13 uhr am Schulhaus vorbei haben ganz ganz ganz viele Kinder ihre Jacken überm Arm (auch bei Minusgraden) Und auch ich habe erst heute frierend und bibbenrnd mein kind fast angefleht (der neben mir hergelaufen ist) doch bitte seine jacke zuzumachen....
also das verkraften die kids schon mal, die bewegen sich ja...

Spielzeug in der Pause gabs bei uns auch nicht und verkraften Kinder in der heutigen Zeit auch schon mal

bei dem Schubsen wäre es interessant zu wissen, hat sie tatsächlich geschubst oder ist das Kind gestolpert...

Wäre es mein Kind, würde ich mit sicherheit das gespräch mit der Lehrkraft suchen, evtl im Beisein des Kindes... Ich würde schon auch gerne die Version der Lehrerin hören wollen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz gut gesehn,...

Antwort von Reinhardus am 16.02.2011, 23:09 Uhr

denn manche so "eindeutige" Erzählungen entsprechen einfach nicht dem, was tatsächlich passiert ist.
Anzeige, natürlich sofortige Suspendierung des Lehrers, auch des anderen L., der auch immer wieder irgend eine "Scheiße" baut. Zuletzt bleibt der Hausmeister. Aber der gehört auch in die "Tonne", denn der erlaubt uns nicht die Verpackung des Frühstückbrotes in der Toilette zu entsorgen.
Schule ist also, dass alle gegeneinander arbeiten. Dann sagt FJ N nur: Ich als ich-kann-schule-lehrer bin sicher, wenn du es schaffst deinen du-musst-lehrer anzup..., dann kannst du es. Hilft uns das weiter? Gewiss, denn der Ich-kann-Schüler weiß, daß er Lehrer provozieren kann, weil es halt geil ist und es bestimmt Wirkung zeigt. Zeigen wir ihn halt mal an, mal gucken.

Vorsicht mit einer Reaktion als Elternrat!!!

Nicht völlig ernsthaft.

Gruß R

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bei allem Verständnis

Antwort von Aphrodate am 17.02.2011, 0:45 Uhr

... für die vermutlich nicht immer leichte Aufgabe, die Lehrer mit der Pausenaufsicht übernehmen müssen, aber deine juristische Wertung würde ich so nicht stehen lassen:

1. Die Lehrerin hat sehr wohl den Schüler verletzt, wenn es so war wie im AP geschildert. Schubsen ist durchaus aktives Handeln. Ist juristisch tatsächlich nicht ganz einfach, weil die Berührung der Lehererin ihn nicht verletzt hat, sondern die "Berührung" der Tür; aber ihr Handeln war für die Berührung ursächlich. Es macht juristich keinen Unterschied, ob man jemanden vor die Tür schubst oder die Tür nimmt und sie ihm vor den Schädel haut.
2. Über Vorsatz kann man streiten, ich würde da den sog. "Eventualvorsatz" nicht ausschließen.
3. Auch wenn man zu der Überzeugung kommt, es liege kein Vorsatz vor, ist immer noch auch fahrlässige Körperverletzung strafbar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz gut gesehn,...

Antwort von Aphrodate am 17.02.2011, 0:52 Uhr



Ich bin mir nicht sicher, ob das Forum einen zweiten FJN benötigt??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Huahahahaha, du-musst-lehrer anzup...,

Antwort von Phase1 am 17.02.2011, 10:34 Uhr

Tschaka, du schaffst es!

(Dieser Smiley fehlt hier eindeutig):

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Da is eine ganze Menge passiert

Antwort von Miolilo am 17.02.2011, 14:07 Uhr

Bitte, bitte schreibe öfters hier!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @DidiM

Antwort von montpelle am 17.02.2011, 14:16 Uhr

Als Elternvorsitzende halte ich dich nach dem Eindruck, den du hier durch deinen Beitrag hinterlassen hast, mehr als ungeeignet.
Du scheinst die Aufgaben, die diese Rolle mit sich bringt, nicht wirklich zu kennen oder verstanden zu haben.

Aber du könntest die Eltern des betroffenen Kindes evtl. zu einer dieser Talkshows begleiten. Der Betreff deines Beitrages passt jedenfalls schon. Vielleicht ist ja der "Waschlappen" auch bereit sich zu stellen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ohne

Antwort von DidiM am 17.02.2011, 18:28 Uhr

Hallo!
Bild-Zeitung - die lese ich täglich, deshalb kann ich hier auch so tolle Beiträge schreiben !

Klar, daß sich die armen Lehrer unter Euch gleich solidarisieren.

Die Eltern haben die LEhrerin angesprochen, die aber in keinster Weise Einsicht zeigte oder sich entschuldigt hat. Sie gab zu, den Jungen "zu sehr geschubst" zu haben. Die Verletzung wurde durch ihr Handeln verursacht, daß gab sie auch zu. Findet aber ihr Verhalten gerechtfertigt, weil die Kinder mit ihr Reden wollten und sie sie nicht reden lassen wollte.

Klar, würdet ihr das bei euren Kindern dulden. Auch eine Ohrfeige erlaubt ihr sicher den Lehrern eurer Kinder. Wenn sie´s doch verdient haben!

JA, hier wird immer schnell geschossen - schön, daß ihr so sachlich antwortet.

Didi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Richtig lesen!

Antwort von DidiM am 17.02.2011, 18:33 Uhr

Die Mutter, mit dem verletzten Kind will/hat Anzeige erstatten. Richtig lesen.
Es geht mehr um eine Lehrerin, die sich scheinbar einen Tag lang nicht im Griff hatte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Richtig lesen!

Antwort von susafi am 17.02.2011, 20:10 Uhr

was willst du denn jetzt von mir? Ich habe richtig gelesen... und ja ich würde Anzeige erstatteten... schrieb ich doch... und ich würde auch Anzeige erstatten wenn ich eine Mutter von den Kindern ohne Jacke wäre... das ist für mich ebenso Körperverletzung bei den Temperaturen 20 min auf einer Hofpause auszuharren...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ohne

Antwort von Ebba am 17.02.2011, 22:59 Uhr

Wobei immer noch ungeklärt ist, ob sich die Eltern der aufsässigen Grundschüler diese zwischenzeitlich mal zur Brust genommen und ihnen die Leviten gelesen haben.

Ich bin übrigens keine Lehrerin, habe keine Lehrer in der näheren oder weiteren Verwandtschaft oder im Freundeskreis. :-) Du darfst mich getrost als vollkommen unparteiisch betrachten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

genau

Antwort von Reinhardus am 18.02.2011, 0:48 Uhr

..., wenn es so war.
Ich habe wohl nichts anderes dargestellt.
Handeln und Leistungen von Lehrern, Ärzten, Rechtsanwälten, Steuerberatern, Handwerkern, usw.usw. (die Reihenfolge ist willkürlich) gilt es manchmal oder immer wieder zu überprüfen.
Tun wir es, aber immer in Abwägung wesentlicher Güter.

Gruß
R

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

dann bringt euren Kindern es bei

Antwort von Miolilo am 18.02.2011, 7:09 Uhr

"und ich würde auch Anzeige erstatten wenn ich eine Mutter von den Kindern ohne Jacke wäre... das ist für mich ebenso Körperverletzung bei den Temperaturen 20 min auf einer Hofpause auszuharren.."

Dann bringt bitte euren Kindern bei, dass man eine Jacke anzieht, wenn sie aus dem Haus gehen müssen im Winter.

Die Frage ist doch
- warum gehen sie an ihren Jacken vorbei, wenn sie aus dem Klassenzimmer gehen
- warum drücken sie sich im Treppenhaus rum, obwohl sie wissen, dass Hofpause ist.

Sie sind Schulkinder, und selbst die Erstklässler wissen, dass die Hofpause draußen stattfindet. Dass es dort kalt ist, wissen auch alle.

Warum also ziehen sie sich nicht an.....?
Selbstständigkeit?
Eigenverantwortung?

Das sollen sie wohl nicht lernen, oder?

Anzeige erstatten, weil sie ohne Jacke nach draußen musste...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @DidiM

Antwort von montpelle am 18.02.2011, 9:02 Uhr

"JA, hier wird immer schnell geschossen - schön, daß ihr so sachlich antwortet."

Der erste unsachliche Beitrag, in dem "geschossen" wurde, war der von dir.

Und wo stand, dass die Kinder mit der Lehrerin reden wollten, als sie unerlaubterweise im Treppenhaus gewartet haben ? Es hieß doch, sie hätten auf einen Mitschüler gewartet.
Naja .... hinter ist natürlich alles anders und wird so gedreht, dass es passt.

Im Übrigen bist du (!) absolut nicht in der Lage, beide Sichtweisen zu sehen. Das, was du hier einigen vorwirfst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Miolio

Antwort von DidiM am 18.02.2011, 10:27 Uhr

Hallo!
Also, um es klarzustellen: Es hatte zur großen Pause geklingelt und die Kinder standen im Treppenhaus direkt an ihrem Klassenzimmer, um auf 1 Kind,das noch in der Klasse war, zu warten. Die betreffende Lehrerin schrie! sie an und drängelte/schubste die Kinder raus und unersagte ihnen ausdrücklich, die Jacken, die wenige Meter neben dem Klassenzimmer hängen, mitzunehmen.
Und, ist das aus Sicht einer Grundschullehrerin wirklich richtig? Sollen Eltern das so hinnehmen?
Das ist hier die Frage. Möchte nicht wissen, was sie mit den Kindern gemacht hätten, wenn sie sich einfach ihre Jacken genommen hätte.

Aber, als pädagogische Lehrkraft eine schwache Leistung.

LG
Didi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@susafi

Antwort von DidiM am 18.02.2011, 10:28 Uhr

Hallo!
Dachte, du meinstest deinen Beitrag ironisch. Sorry!

LG
Didi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Richtig lesen!

Antwort von wickiemama am 18.02.2011, 12:36 Uhr


looool ich stell mir gerade das Gesicht des Polizisten vor, der die Anzeige aufnimmt... Gegen eine Lehrerin die ein Grundschulkind ohne Jacke in die Pause schickt

ich lach mich schlapp....
sorry aber das ist extrem albern....

Hier an der Grundschule sind 400 Kinder. Wenn man während der pause mal vorbeiläuft sieht man bestimmt 100 Kinder ohne Jacke, die meisten haben sie ausgezogen und irgendwo hingelegt... Weil sie nämlich schwitzen, weil sie sich bewegen...

Blos weil man als Mutter friert heißt das nicht daß das Kind automatisch auch friert.
Bei einem Fußballspiel spielen sie übrigens in kurzer Hose draußen auf dem Platz... Während die Mütter warm eingepackt und trotzdem frierend am Rand stehen.....Werden die Trainer dann auch angezeigt???

Vielleicht gibt es ja in einem Polizeipräsidium ja extra Beamte die für aufgebrachte Grundschulmütter zuständig sind die ständig Lehrer anzeigen weil Kinder keine Jacke anhaben oder neben dem falschen Banknachbarn sitzen oder eine zu schlechte Note bekommen haben....

Mich würde jetzt aber ernsthaft interessieren was jetzt mit dem Schubsen rauskam... hat sie tatsächlich geschubst? oder haben die Kinder sich schubsen lassen?

Auch wenn es hart für manche Mütter ist... Ihre Kinde sind nicht immer Unschuldslämmer....
Hat die Lehrerin aber tatsächlich geschubst geht das gar nicht.
Aber daß die Kinder sich aufführen wie sie wollen geht allerdings auch nicht!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Richtig lesen!

Antwort von DidiM am 18.02.2011, 13:59 Uhr

Hallo!
Anzeige soll wg. des Schubsens erstattet werden, nicht wg. der Jacke.

RICHTIG LESEN!

Didi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

o_O

Antwort von perelin18 am 18.02.2011, 16:38 Uhr

Bin ganz Deiner Meinung (so wie übrigens das Gesetz (... zählt vermutlich nichts gg blinden Autoritätsglauben) und sicherlich genug "normale" Schulleiter auch - bei uns wäre da die Hölle los!
Mal im Ernst, ich würde nicht im Traum daran denken, einen Schüler anzupacken - bei Prügelleien werden die Streithähne auseinandergebracht, aber das ist schon alles... Man darf es auch schlicht nicht. Und als Elternteil würde ich sowas auch sofort zum Schulleiter bringen, und im schlimmsten Fall an die Presse, das geht einfach nicht. Schon die Jackensache nicht, das Verletzen (!) erst recht nicht - und WENN im Eifer des Gefechts einem mal ne Sicherung rausbrennt, dann hat man sich zu entschuldigen, also Hallo... ).

Was in diesem Forum zT so abgeht versteh ich einfach nicht - ich hoffe einfach nur, daß die hier vertretenen Meinung nicht als repräsentativ gelten können. Der Untertan läßt grüßen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gott seit ihr hohl...

Antwort von susafi am 18.02.2011, 19:12 Uhr

lacht über euch selber... euch sollte man mal bei solchen Temperaturen ohne Jacke raus stellen, damit ihr wisst wovon ihr da eigentlich redet...

und ich habe das alles hinter mir... und ich habe Recht bekommen... meine Tochter war nämlich dank solcher Personen und genau solch eines Vorfalls sehr krank geworden und musste sofort im Krankenhaus notfallmässig betreut werden... sie du mal dein Kind nicht mehr ansprechbar so liegen, dann weißt du auch wie sich das anfühlt...

sorry, ich bin bei solch einem Thema sehr sensibel... wenn ihr meint darüber lachen zu müssen, dann tut es... *Kopfschüttel*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hups

Antwort von Aphrodate am 18.02.2011, 22:42 Uhr

... natürlich nur, wenn es so war. Das hatte ich ja als Prämisse genannt.

Mein Beitrag war eine Antwort auf Henni, die meinte, die Lehrerin habe den Schüler nicht aktiv verletzt, jedenfalls ohne Vorsatz gehandelt und damit wäre "juristisch sicher nichts zu machen". Und das konnte ich so nicht stehen lassen. Was aus einer Anzeige dann tatsächlich würde, ist eine darüberhinausgehende Frage.
Wenn du Überprüfung möchtest unter Abwägung wesentlicher Güter haben wir auf der einen Seite die körperliche Unversehrtheit eines Schutzbefohlenen. Was setzt Du dem auf der anderen Seite entgegen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

na ja

Antwort von Reinhardus am 19.02.2011, 2:20 Uhr

nicht abwegig, aber schwierig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ähm... in diesem Forum sind nicht unbedint nur die Lehrer die autoritären Ä***

Antwort von perelin18 am 20.02.2011, 22:49 Uhr

Hej, ich bin auch Lehrer und finde das beschriebene Verhalgten unmöglich (s.o.)!!!
Die autoritäte Meinungsmache in diesem Forum stammt in der Regel von Eltern - das ist doch das noch viel Erschreckendere!
Das Lehrer teilweise Hybris-kranke autoritäre, fachlich schlecht ausgebildete und von Selbstzweifeln geplagte "Radfahrer" sind, dürfte bekannt sein, aber das, was man hier teilweise von Elternseite an Ansichten zu hören bekommt, ist mir selten untergekommen...

Selbst unter Lehrer (....) wird ein gewisses Maß an Persönlichkeit, Kind-Orientiertheit und Standhaftigkeitkeit geschätzt - und diese Ansicht, daß man besser kuschen sollte, bevor man blöd da steht, hat auch nur wenig mit den von mir gemachten Erfahrungen zu tun - sobald sich jemand auf die Hinterbeine stellt, wird der Amtsschimmel in der Regel ganz klein. Man darf sich nur nicht Einschüchtern lassen, und außerdem ist man das seinen Kindern ganz einfach schuldig.

Und als "Vorbilder" und Vertreter des (Rechts)Staats haben Lehrer sich schon zweimal an dessen Gesetze (! wie hier im Falle von Körperverletzung!) zu halten...
Möchte ja mal sehen, wie die Reaktionen wären, wenn ein 16jähriger Teenie mit Migrationshintergrund ein Kind gg nen Türrahmen geschubst hätte... und der wird NICHT dafür bezahlt, auf mein Kind "aufzupassen"....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tendenzielle Berichterstattung

Antwort von perelin18 am 21.02.2011, 8:51 Uhr

Anscheinend hat die Lehrerin aber ja gar nichts abgestritten, sondern ihr Verhalten auch noch verteidigt!?? Insofern scheint sie ja dazu zu stehen, was sie getan hat, und darüber hinaus der Ansicht zu sein, daß es auch noch OK wäre (was es definitiv NICHT ist, auch rechtlich nicht...)

Entschuldigt mal, aber genau für solche Fälle ist der Elternbeirat da,
nicht nur, um ab und an ein Käffchen mit den ach so hohen "Autoritäten" zu trinken, damit das Kind gut dasteht... wenn die Elternvertreter sich nicht für die Belange der Eltern und Schüler einsetzen können, na dann vielen Dank ...

Boa, mich schaudert´s hier immer wieder ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Lehrerin nicht gesprächsbereit während der Probezeit 2.Klasse?? (Lang)

Hallo zusammen! Hatte hier vor einiger Zeit gepostet, daß meine Tochter (1.Klasse) auf Vorschlag der Lehrerin seit Mitte Januar eine 4-wöchige Probezeit in der 2.Klasse macht. Meine Tochter hat sehr gute schulische Leistungen in der 1.Klasse gehabt und so war sie ganz stolz ...

von didi777 11.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Notenschluss Zwischenzeugnis -- - gern an die Lehrerinnen hier

Hallo, sorry, das ist wahrscheinlich eine blöde Frage, aber sie beschäftigt inzwischen einige Eltern ;-) Bayern, Zwischenzeugnisse gibts morgen in einer Woche. Die Rektorin sagte, dass sie dieses Wochenende alle Zeugnisse zuhause hat und unterschreibt (das weiß ich ...

von HeikeB1969 03.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin

Boh ich könnte grad echt....... Mein Sohn ( 4. Klasse) wird ja nach dem Monesorri Prinzip unterrichtet. Sprich in 3,5 Jahren hat er nie einen Rotstift gesehen. Die ersten 2,5 Jahre wurde nichtmal korrigiert. Alles wurde geschrieben wie gehört. Seid 2 Jahren rede ich darüber ...

von nicole812 28.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Bezgl. Zeugnis (auch an Lehrerinnen)

Hallo an alle, mein Sohn ist ein wirklich guter Schüler, der jetzt sein Übertrittszeugnis erhalten hat. Nachdem er die letzten Jahre immer 1er und 2er in den Hauptfächern hatte, hat er nun eine 3 in Mathe und ist sehr enttäuscht deswegen. Er hat eine 3, eine 2+ und eine 3+ ...

von nischnipe 28.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

lehrerin

hallo, brauche mal euern rat. mein sohn (8) geht in die 2. Klasse. Sie haben dieses Jahr eine neue Lehrerin bekommen.Gibt aber nur Stress. Nach Angaben der Kinder (nicht nur mein Sohn), schreit sie dauernd durch die Klasse, ist zickig, schmeißt Hefte durch die Gegend, reißt ...

von keks2010 26.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin möchte den Schulweg verbieten

Hallo, gestern erreichte mich über das Mitteilungsheft meines Sohnes folgende Aufforderung: Liebe Frau Schiller, bitte fahren Sie Ihren Sohn zur Schule oder lassen Sie ihn einen anderen Weg gehen. Ihr Sohn läuft jeden Morgen und MIttag vor meinem Auto und geht nicht am ...

von Eleonora85 20.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Eure Meinung zum Verhalten einer Lehrerin! etwas länger

Hallo! Ich möchte gerne mal eure Meinung zum Verhalten mehrerer Lehrer hören. Ich arbeite in einem Schülerhort. Wir haben zur Zeit einen Erstklässler, der große Verhaltensauffälligkeiten zeigt.Er ist sehr unsicher im Umgang mit anderen Kindern, ärgert sie viel, heult ...

von mrsrobinson 20.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Anwesenheitspflicht im Sportunterricht bei Verletzung? gerne @ Lehrerinnen hier

Gibt es die bei euch oder dürfen die Kinder dann früher heim / können später kommen, falls Randstunden betroffen sind? @ Lehrerinnen hier: gibt es eine gesetzliche Regelung? Meine Tochter hat eine Bänderdehnung am Knie und kann wohl nächste Woche im Sport noch nicht ...

von like 09.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin sagt er wäre im Unterricht zu langsam....

Eigentlich dachte ich unser 2. Klässler (8) hat sich berappelt, jetzt schreibt die Lehrerin heute uns Hausaufgabenheft: Hallo, Er ist im unterricht zu langsam ich soll mal mit ihm reden! Und nu, was soll ich sagen, werd schneller! Er ist sehr sensibel und braucht daheim ...

von DFAT2008 08.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

mal ne Frage an die Lehrerinnen

Ist das "normal", dass ein Kind im freien Schreiben mehr Probleme mit der Rechtschreibung hat als im Diktat etc.? Wir fällt immer wieder auf, dass meine Tochter im freien Schreiben, bei HSU, in Mathe (Textaufgaben) viel viel mehr Fehler macht als so. Dabei sind die ...

von Leseratte 27.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.