April 2021 Mamis

April 2021 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von JaichBaby am 13.05.2021, 12:43 Uhr

Zu viel Milch/ überfordertes Baby

Hey ihr Lieben,
Hat einer von euch eventuell auch das Problem zu viel Milch zu haben bzw. einen sehr starken Milchspendereflex zu haben?
Mein Kleiner nimmt super gut zu und trinkt wie ein Weltmeister. Er kann richtig gut saugen ABER seit 3-4 Tagen gibt es beim trinken immer Tränen.
Es kommt zu viel Milch auf einmal heraus und er kommt mit dem trinken kaum hinterher. Wenn er den nippel das ausspuckt spritzt ihm die Milch nur so ins Gesicht. Es schiessen wirklich drei Fontänen heraus und der Kleine weint dann und bekommt sich kaum wieder ein. Erst weint er weil es zu viel ist und dann weint er weil er den nippel verloren hat. Das zieht sich dann mit Andocken, Andocken zwischendurch aufstoßen usw durch die Mahlzeit.
Meine Hebamme meint ich soll happy sein so viel Milch zu haben, aber ich muss fast jedes Mal weinen wenn er sich so quält.
Er ist ansonsten mega friedlich und weit nur beim stillen wenn zu viel Milch kommt.
Ich habe mittlerweile fast Angst vorm stillen, weil ich nicht möchte dass er sich quält. :(

 
8 Antworten:

Re: Zu viel Milch/ überfordertes Baby

Antwort von meinezwoabuam am 13.05.2021, 13:10 Uhr

Hallo

ich hab zwar keine Probleme damit.
Hast du es schon versucht wenn du vorher die Brust etwas ausstreichst, damit die Brust nicht so prall ist oder ist das Problem dann auch noch da?
Oder vielleicht auch eine Stillberaterin fragen, damit sie dir zeigt wie du ihn ain der Situation am besten anlegst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu viel Milch/ überfordertes Baby

Antwort von Tinkerbell am 13.05.2021, 13:24 Uhr

Hey. Ich hab das gleiche Probleme. Ich habe von Anfang sehr viel Milch. Ich habe zum Teil das Gefühl gehabt der kleine ertrinkt beim trinken
Ich Pumpe immer zwischendurch ab und friere die Milch ein. Seitdem ist es besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu viel Milch/ überfordertes Baby

Antwort von großerbruder 2009 am 13.05.2021, 14:24 Uhr

Du könntest mal Pfefferminztee probieren zu trinken. Also nicht zu viel, da man das eigentlich beim abstillen trinkt. So würdest du dann weniger produzieren. Oder bevor er kommt wenigstens schon mal so viel abpumpen, dass es nicht mehr von alleine rauskommt?
Ich hoffe es wird bald besser bei euch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu viel Milch/ überfordertes Baby

Antwort von Maroulein am 13.05.2021, 16:40 Uhr

Ich hab das bei meinen Großen auch gehabt
Geholfen haben diese Milchauffangschalen (gibst von Avent,Medela und co) und Ausstreichen vor dem Stillen

Die Brust die dran ist wird vor dem Stillen ausgestrichen,die andere Seite bekommt die Schale vor,beim Stillen läuft dann auf der anderen Seite auch nicht soviel daneben und wenn du beide Seiten gibst ist dadurch der Druck auf der zweiten Seite auch schon gemindert .

Die Dinger haben mich wirklich gerettet weil ich beim stillen auf der anderen Seite sonst auch noch Klatsch nass war,das hat keine Stilleinlage gehalten,und auch nachts fand ich da super praktisch.

Wenns ganz arg ist kannst du anstatt auszustreichen auch kurz abpumpen,da musst du aber schauen dass du damit die Milchbildung nicht noch ankurbelst.


Das gibt sich in der Regel aber auch wieder,dein Kind lernt mit der Menge klarzukommen und gleichzeitig lernt deine Brust aber auch nicht mehr so Megamengen zu produzieren,je länger man stillt desto weniger prall ist die Brust weil sich die Milch dann beim stillen bildet.ihr müsst euch erst aufeinander einspielen.


Die Milch aus den Schalen sollte man nicht zufüttern,ich hab sie immer ins Badewasser gegeben oder bei Wunden Po benutzt(ich hab wenn Baden eh dran war im Kühlschrank aufbewahrt,sonst im Eiswürfelbereiten eingefrohren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu viel Milch/ überfordertes Baby

Antwort von Maroulein am 13.05.2021, 16:41 Uhr

Ich hab das bei meinen Großen auch gehabt
Geholfen haben diese Milchauffangschalen (gibst von Avent,Medela und co) und Ausstreichen vor dem Stillen

Die Brust die dran ist wird vor dem Stillen ausgestrichen,die andere Seite bekommt die Schale vor,beim Stillen läuft dann auf der anderen Seite auch nicht soviel daneben und wenn du beide Seiten gibst ist dadurch der Druck auf der zweiten Seite auch schon gemindert .

Die Dinger haben mich wirklich gerettet weil ich beim stillen auf der anderen Seite sonst auch noch Klatsch nass war,das hat keine Stilleinlage gehalten,und auch nachts fand ich da super praktisch.

Wenns ganz arg ist kannst du anstatt auszustreichen auch kurz abpumpen,da musst du aber schauen dass du damit die Milchbildung nicht noch ankurbelst.


Das gibt sich in der Regel aber auch wieder,dein Kind lernt mit der Menge klarzukommen und gleichzeitig lernt deine Brust aber auch nicht mehr so Megamengen zu produzieren,je länger man stillt desto weniger prall ist die Brust weil sich die Milch dann beim stillen bildet.ihr müsst euch erst aufeinander einspielen.


Die Milch aus den Schalen sollte man nicht zufüttern,ich hab sie immer ins Badewasser gegeben oder bei Wunden Po benutzt(ich hab wenn Baden eh dran war im Kühlschrank aufbewahrt,sonst im Eiswürfelbereiten eingefrohren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu viel Milch/ überfordertes Baby

Antwort von MamaMarie16 am 13.05.2021, 21:52 Uhr

Hi, ich hab das genauso. Ausstreichen hilft uns da leider gar nicht. Sobald die Milch beim Stillen einschießt spritzt es trotzdem. Bei längerem Stillen sogar wiederholt.

Falls du es - so wie ich - merkst, wenn sie nach dem Andocken einschießt, könntest du deinen kleinen kurz abdocken, auslaufen lassen und dann, wenn es ruhiger fließt ihn wieder andocken.
Ich fang das ganze dann gerne mit Mulltüchern auf, mit den Schalen ist das leider zu viel Gesabber.

Was auch oft empfohlen wird ist bergauf zu stillen, also du leicht auf dem Rücken liegend und Kind auf dir. So soll das Verschlucken und Luft schlucken reduziert werden. Hilft bei uns mal mehr mal weniger gut.

Mit der Zeit spielt sich das ganze auch ein und das auslaufen und spritzen wird weniger. Auch kommt dein Kind irgendwann besser damit zurecht. Also nicht verzweifeln, ihr kommt auch durch diese Phase durch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu viel Milch/ überfordertes Baby

Antwort von Mützipütz am 14.05.2021, 1:01 Uhr

Ich fand die Brustschalen/Milchauffangschalen von Nuk immer toll.So liefen auf der anderen Seite gerne mal 70ml raus.Und die kann man ohne Bedenken auch füttern wenn die Schalen immer sauber sind.
Ansonsten vorher ausstreichen ist am praktischsten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu viel Milch/ überfordertes Baby

Antwort von Didi877 am 14.05.2021, 16:10 Uhr

Ich weiß ganz genau was du meinst.
Bei uns kommt es auch mal vor, aber nicht jedes Mal. Ich würde dir auch raten die Brust vorher leicht auszustreichen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft:

Zu wenig Milchdrüsen?

Hallo nochmal :-) Unser Stillproblem geht in die nächste Runde - seit zwei Tagen füttern wir nun zu, weil das Gewicht unserer Maus weiterhin stagnierte. Seither hat sie auch schon 50 Gramm innerhalb von weniger als 24 Stunden zugenommen - anscheinend liegt es also wirklich an ...

von Goldiebee 06.05.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Milch

Hamsterrei bei windeln und Milchpulver

Bei uns sieht es so Mau aus mit Windeln und Milchpulver, Dm ist fast leer gekauft und unsere 2 Rossmanns sehen auch nicht besser aus Ich möchte ja stillen ,hab aber natürlich die Befürchtung das es nicht funktioniert , jetzt überlege ich ob ich vorsichtshalber Milchpulver ...

von Freiwildgirl912, 35. SSW 16.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Milch

Milchpumpe Hand oder Elektro

Hei, ich habe überlegt mir eine Milchpumpe zu holen um einfach was zu haben das der Papa mal die Flasche geben kann oder meine Brust mal etwas zu entlasten falls sie sich entzündet. Da ich auf jeden Fall stillen möchte. Könnt ihr etwas empfehlen was besser ist oder auch ...

von jessiexboux, 34. SSW 29.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Milch

Milchtropfen?

Hi, ich bin momentan Es+12 und sollte morgen/übermorgen meine Periode bekommen. Heute morgen war ein kleiner Milchtropfen auf meiner Brustwarze. Meine Brüste sind auch schon seit mehreren Tagen super empfindlich und tun weh. Kennt das jemand? Hatte das jemand von euch ...

von Pippi_Lotte 30.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Milch

Milch abpumpen

Hallo ihr Lieben, geht es noch jemandem so? Ich muss seit der Geburt unserer Tochter alle 3 Stunden abpumpen. Aufgrund ihrer Frühgeburt hat sie es im Krankenhaus nicht geschafft, an der Brust zu trinken. Wir waren über jeden geschafften ml aus der Flasche sehr dankbar & ...

von Madita0218 19.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Milch

Milchfluss steigern

Ich hatte euch ja von meinen Wunden Brustwarzen berichtet. Mittlerweile ist es so schlimm das die Warzen bluten und eitern. Die Schmerzen beim anlegen sind unerträglich. Ich bin nur am heulen, da ich meinem Sohn gerade mit stillen nicht gerecht werde. Ich Pumpe die Milch ab wenn ...

von Jacky840611 20.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Milch

Milchpumpe

Nach dem Post von Starlix zum Stillen kam mir gerade die Frage hoch, an die „Schon-Mamas“. Ich hätte gerne eine Milchpumpe, einfach um etwas „freier“ zu sein und auch dem Papa die Möglichkeit zu geben, den Kleinen mal zu füttern. Die ersten zwei Monate ist das sowieso kein ...

von CajunShrimp, 31. SSW 28.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Milch

Milchstau 😎

Da stille ich 7 Monate ohne Probleme und nun das! Ich habe tierische Schmerzen und bin nicht einmal in Deutschland. Ich versuche es mit warmen Teebeuteln/Duschen vor und Kühlen nach dem Stillen. Zudem lege ich sie ständig in allem möglichen Richtungen an. Ich habe auch schon ...

von Janni Jan 27.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Milch

Milchpulver wechseln?

Hallo Mädels... Emma ist ja schon seit Beginn an ein Flaschenkind. Nun hat sie seit Beginn an auch immer wieder mal gespuckt. Dachte mir nie was dabei weil es halt recht wenig war und sie auch immer sehr gestrampelt hat (dachte das käme vll unter anderem davon). Nun haben ...

von Enya_Loona 18.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Milch

Pudermilch oder H- Milch

Hallo zusammen. Mein Sohn ist jetzt 20 Monate und trinkt noch pudermilch. Die letzte Zeit wird er ab und zu manchmal morgens um 4 wach und weint und will eine Flasche. Wird er nicht mehr satt von der pudermilch? Seine Ärztin meinte wir sollen ihm die solange geben, bis das er ...

von Aprilboy03 11.12.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Milch

Die letzen 10 Beiträge im Forum April 2021 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.