Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von schnappi am 12.04.2005, 14:28 Uhr

War heute zum Rückkehrgespräch bei meinem AG

und werde nicht weiterbeschäftigt. Ich wäre am 30.09. wieder eingestiegen, aber beruhend auf heutigen Erkenntnissen, werde ich nicht gebraucht. Also kann loslegen ich mich zum 01.01.06 bewerben :o/
Sonst war er ja nett und umgänglich, zumindest schien er mir ehrlich zu sein und das hat man nicht oft. Ich könnte wohl südlich von HH oder in B, vielleicht auch in PRAG (!!) eine entsprechende Stelle antreten. Mir war vor dem Gespräch schon klar, dass er mich nicht wieder nehmen wird. Es wird einfach auf weitere Sicht keine entsprechende Stelle frei. Naja, nun geh ich mal Bewerbungsmappen kaufen und bewerbe mich....
Ist schon ein komisches Gefühl, so direkt gesagt zu bekommen, dass man nicht gebraucht wird.
Wünscht mir Glück, werd´s brauchen.
Danke und LG
schnappi

 
7 Antworten:

verstehe ich nicht

Antwort von paulita am 12.04.2005, 16:28 Uhr

liebe schnappi

verstehe ich jezt nicht. du schreibst, du könntest südlich von hh, in b oder in prag eine stelle antreten. ist das "keine stelle"?
neugierig
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: verstehe ich nicht... ein Erklärungsversuch

Antwort von schnappi am 12.04.2005, 17:58 Uhr

Hallo Paula,
gegen einen Umzug stehen mE mehrere Punkte:
1. Mein Mann arbeitet sehr spezialisiert, in den genannten Gegenden gibt es für ihn keine potentiellen Arbeitgeber.
2. Wir haben zwei Kinder und möchten sie nicht "entwurzeln". Wir sind wegen dem Job meines Mannes hierher gezogen und haben hier behutsam "gewurzelt" und möchten das ungern aufgeben.
3. Wir leben in einer wunderbaren Stadt mit sehr guten Kinderbetreuungsmöglichkeiten (klarer Vorteil!!)
4. Werde ich vielleicht sogar einen guten Job außerhalb des Unternehmens bekommen.

Es haben sich während meiner Elternzeit dramatische Änderungen in der Firma vollzogen, die Arbeitsverträge und -bedingungen haben sich drastisch verschlechtert, die Gehälter halbiert.

Und ganz ehrlich, würdest DU für so mirnichts dirnichts in unbekannte Gefilde aufbrechen und alles zurücklassen? In den unsicheren Zeiten?

Hoffe, dass ich etwas Licht ins Dunkel bringen konnte..
LG
schnappi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: verstehe ich nicht... ein Erklärungsversuch

Antwort von paulita am 12.04.2005, 19:43 Uhr

doch, du hast licht reingebracht. danke. war ja naur neugierig. ich kenne diese entscheidungen gut - weshalb ich ja seit über 3 jahren eine halbe-woche-pendlerin bin. ich kann es mir absolut NICHT aussuchen, wo ich arbeite. bin an der uni und da ist totale mobilität das a und o. insofern würde ich deine frage mit einem klaren JA beantworten. das muss ja nicht heißen, dass man "alles" zurück lassen lassen muss. aber - seufz - ich kenne auch den preis: ziemlich einsam ob der entwurzelung, ziemlich geschafft vom pendeln und dem dazu gehörigen orga-stress, ziemlich panisch ob der zukunft (bei uns gibt es ja auch nur befristete stellen).
alles gute
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: War heute zum Rückkehrgespräch bei meinem AG

Antwort von stillmama am 13.04.2005, 21:38 Uhr

Hallo,

müsste Dein AG Dich nicht erst mal weiter nehmen und dann offiziell kündigen?

Wünsche Dir viel Glück bei der Jobsuche,

stillmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: War heute zum Rückkehrgespräch bei meinem AG

Antwort von schnappi am 13.04.2005, 22:32 Uhr

im Prinzip schon, aber nur für die Zeit der KüFr (Kündigung am ersten regulären AT) Und ob ich dann für die 3 Monate arbeiten gehen soll, hat er auch nicht gesagt. Alle bisher gekündigten wurden suspendiert.
Danke für die Wünsche!
schnappi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So blöde das klingt...

Antwort von Trini am 14.04.2005, 8:25 Uhr

das wäre doch gut.

Drei Monate Gehalt!!
Sitzt der AG in DD??
Dann würde ich es drauf ankommen lassen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hi Trini

Antwort von schnappi am 14.04.2005, 10:52 Uhr

Richtig, sitzt in DD. Wenn wir uns trennen ist das besser, als wenn ich wieder dort anfange. Es ist ja keine ensprechende Stelle frei, er könnte mir aber eine schlechter dotierte Stelle anbieten mit einem neuen AV, aber das werde ich unter möglichst keinen Umständen unterschreiben. Die neuen AV, die seit 2002 gelten, gehen ganz knapp an der Leibeigenschaft vorbei und befinden sich in juristischer Grauzone mit ihren Verklausulierungen.
Klar, 3 Monate Geld sind prima! Noch besser, dass er mir auch eine Abfindung zahlt. Am Allerbesten (*g*) wäre die Suspendierung, d.h. keine Arbeit, trotzdem volles Geld... Und ich kann in Ruhe zu Vorstellungsgesprächen fahren.
Ich habe mich während der ErzZt. weitergebildet, war auf der Uni und bekomme im September mein VWA-Diplom als Betriebswirtin. Damit sollte sich eigentlich in DD was finden lassen.

Alsdann bis bald,
schnappi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.