Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von yola am 04.08.2005, 9:08 Uhr

Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Ihr wundert Euch vielleicht, wieso ich die Frage stelle. Ich bin ja auch viel im 'Alleinerziehenden'-Forum unterwegs und mir ist aufgefallen, dass es dort eher weniger Frauen gibt, die arbeiten, solange die Kinder noch unter drei sind, (obwohl es für sie ja finanziell besonders wichtig wäre) aber relativ viele, die von ALG oder HartzIV leben. Jetzt habe ich mich gefragt, ob wohl die Tatsache, dass frau höher qualifiziert ist - ergo auch mehr verdient, eher dazu ermuntert, wieder in's Berufsleben einzusteigen??? Da ich hier im Forum den Eindruck habe, dass doch einige Hochschulabschluss (viele Lehrerinnen), bzw. Führungspositionen innehaben, wollt ich mal reinfragen. Wenn Euch das Thema auch interessiert, gebt mir doch einfach ein kurzes Feedback (ohne grosse Einzelheit: Qualifikation und die Ebene, auf der Ihr tätig seid: ausführende Arbeiten, mittlere Position, Management)
Also ich mach das aus reiner persönlicher Neugierde und Interesse und nicht mit sonstigen Hintergedanken (Studie oder so - bin keine Wissenschaftlerin).

Macht doch einfach mit - ich fänd's für uns alle interessant

LG

Yola

 
42 Antworten:

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von misty am 04.08.2005, 9:32 Uhr

Hi,

mir ist auch aufgefallen, dass in diesem Forum wohl mehrere Hochqualifizierte Frauen schreiben.

Beim mir ist es leider nicht so, ich bin alleinerziehend und lebte auch von der Sozialhilfe bis ich im letzten Jahr eine Berufsausbildung angefangen hab.

Ich habe jetzt nicht mehr Geld als vorher aber ganz sicher mehr Zukunft.

Also viel Erfolg noch

Ula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von tinai am 04.08.2005, 9:45 Uhr

Bingo, bei mir hast DU es ungefähr getroffen.
Ich habe zwei FH-Abschlüsse und habe unmittelbar nach Mutterschutz weitergearbeitet mit Aussicht auf die Führung eines Unternehmens, dem Ziel bin ich inzwischen sehr nahe gekommen.

Mit einer Pause von mehr als 1 Jahr hätte ich das ziemlich sicher nicht mehr machen können, sondern dann nach einer anderen Aufgabe suchen müssen.

Allerdings bereue ihc heute, dass ich mir dieses Jahr nicht genommen habe, aber was hilfts!

Und ganz wichtig: ICh arbeite wirklich gerne, auch wenn ich streckenweise überlegt habe, es aufzugeben (wäre finanziell sehr gut möglich gewesen, weil wir Doppelverdiener sind), aber jetzt bin ich froh, es nicht getan zu haben, auch wenn ich gerne für manches mehr Zeit hätte - am allermeisten für die Kinder. DIe leiden darunter aber definitv weniger als ich.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@misty

Antwort von tinai am 04.08.2005, 9:46 Uhr

Ich finde es super, dass Du den Schritt gewagt hast und wünsche Dir alles Durchhaltevermögen und die Unterstützung, die Du für den erfolgreichen Abschluss brauchst.

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Joy1 am 04.08.2005, 10:04 Uhr

Hallo Yola,

ja, auch ich teile Deinen Eindruck, dass hier im Forum "Baby und Job" viele gut ausgebildete Frauen unterwegs sind.

Allerdings meine ich, dass ein wichtiger Beweggrund für die Berufstätigkeit dieser Frauen, trotz ihrer noch sehr jungen Kinder, nicht nur oder nicht überwiegend das Geld ist.

Ich für meine Person bin berufstätig, weil meine Arbeit für mich eine wichtiger Teil meines Lebensinhaltes ist.

Nach langjähriger Schule, Berufsausbildung und Studium, anschließender Berufstätigkeit im mittleren Management und Personalverantwortung, kann ich meinen Wirkungskreis nicht einfach auf "Familie und Haushalt" beschränken. Sicher, das ist auch eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe und verlangt einem Energie und oft vollen Einsatz ab. Nur würden mir meine beruflichen Kontakte, die Möglichkeit mein geschäftliches Wissen und die erworbenen Fähigkeiten einzusetzen, sehr fehlen. Ich arbeite gerne und genieße berufliche Erfolge. Und ich liebe meine Kinder, genieße die Zeit mit ihnen und mag auch mein gepflegtes Zuhause.

Um beides unter einen Hut zu bekommen, habe ich meine Karriere "auf Eis" gelegt. Jetzt bearbeite ich nur noch interne Projekte (mal Projektmitarbeit und mal Projektleitung) in Teilzeit und habe meine Personalverantwortung an Vollzeitkollegen abgegeben. Dennoch macht die Arbeit Spaß.
Die verringerte Arbeitszeit ermöglicht es mir, täglich ab 15:00 Uhr für meine Kinder da zu sein.

Ach so, meine Kinder sind ein und vier Jahre alt. Der Große geht seit er 15 Monate ist in die Kita, die Kleine seit sie 7 Monat ist.

Und noch was, ganz am Rande: mich würde es wirklich freuen, wenn doch auch mal die Karriere machenden (Ehe)-Männer gefragt würden, wie sie Kindererziehung und ihre langen Arbeitszeiten unter eine Hut brächten.

Viele Grüße,
Joy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von yola am 04.08.2005, 10:19 Uhr

Liebe Joy,

Deinem letzten Satz kann ich mich nur anschliessen. Leider scheint die Gesellschaft noch nicht soweit zu sein, ich erleb's tagtäglich. Die Männer kommen hier morgens frisch gewaschen und gebügelt und guter Dinge an - mussten ja nur ihr Frühstück essen (grins) und ich komme abgehetzt, mit wehendem Haarschopf, ungefrühstückt, nachdem ich meine erste 3-4-Stunden-Schicht (Zwillis 20Monate füttern,vorbereiten,Kita) schon hinter mir habe, hier an. Manchmal denke ich mir, wir berufstätige Frauen bräuchten eigentlich auch eine Ehefrau zu Hause ;-))

LG

Yola

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von yola am 04.08.2005, 10:22 Uhr

Liebe Misty,

finde ich ganz toll, dass Du den Mut hast, das in Angriff zu nehmen und Dir und Deiem Kind eine bessere Zukunft aufbaust!!!

LG

Yola

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 04.08.2005, 10:22 Uhr

Hallo Yola,

ich habe Abitur und Lehre (eigentlich wollte ich nach der Lehre Studieren, habe aber irgendwie die Kurve nicht bekommen) und bin jetzt das, was in Stellenbeschreibungen gerne als "Experte" bezeichnet wird.

Ohne Kinder wäre ich jetzt schon weiter. Manchmal schaue ich etwas neidisch auf die Männer, die ich noch aus der Lehrzeit kenne. Einer ist jetzt Bereichsleiter in China, ein anderer Werksleiter in Brasilien, ein Dritter Werksleiter in Malaysia. Das wäre eigentlich mein Ziel gewesen *träum*.

Kinder waren in meiner Lebensplanung nicht vorgesehen. Ich bereue nicht, das ich sie habe, wirklich nicht. Aber ich habe halt gemerkt, daß ich Abstriche machen muß.

Ich habe aber immer noch die Hoffnung, daß ich nur vorübergehend ausgebremst bin. Derzeit versuche ich, mich langsm vom Abstellgleis zurück auf die Hauptstrecke zu manövrieren. Temi kommt in 2 Jahren in die Schule. Spätestens dann möchte ich wieder durchstarten. Werksleiterin in exotischen Ländern werde ich wohl nicht mehr werden, alleine wegen der Schule für die Kinder, aber es gibt ja auch hier genügend interessante Möglichkeiten.

Was Deine Theorie angeht: Im Großen und Ganzen sehe ich das ähnlich. Wobei ich glaube, daß es zwei Faktoren gibt:

1. Das Geld - Wenn ich Kassierin bei Aldi bin, ist das Erziehungsgeld natürlich ein großer Anreiz. Ich bekomme fast so viel, wie im Job, und muß weniger dafür tun. Wenn ich aber im Job mehr verdiene, dann möchte ich natürlich auch schnell wieder zurück.

2. Der Spaß - Ich glaube schon, daß jemand mit einer qualifizierten Ausbildung, die möglicherweise auch viel Zeit, Geld und Energie gekostet hat, im Durchschnitt mehr Spaß im Job hat. Wer keinen Spaß daran hat, steigt vorher aus. Wohlgemerkt: Im Durchschnitt!!!!

Zwei Studien finde ich in dem Zusammenhang interessant:

1. Bei Akademikerinnen bleiben 44% aller Frauen kinderlos. Bei Frauen ohne Schulabschluß sind es unter 20 %.

2. In Deutschland gibt es zwei Gruppen von Familien, die statistisch öfter als der Durchschnitt drei oder mehr Kinder haben. Das sind einmal die sehr Reichen - die können es sich leisten. Und die sehr Armen - da machen mehr Kinder nichts aus, weil der Staat soweiso dafür aufkommt. Die breite Mittelschicht leistet sich heutzutage kaum mehr ein zweites Kind.

Schöne Grüße,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von yola am 04.08.2005, 10:25 Uhr

Aber diejenigen unter uns die Söhne erziehen, können ja hoffentlich ein bisschen was dafür tun, dass es für die nächste Generation von berufstätigen Frauen keine Utopie mehr ist, dass auch die Männer SELBSTVERSTAENDLICH ihren Teil der Familienarbeit neben der Erwerbstätigkeit tun.

Ist das ein Traum? Ich hoffe jedenfalls, dass es mir gelingt, meine Jungs in diesem Sinne zu erziehen.

LG

Yola

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Tina und Jordi am 04.08.2005, 10:27 Uhr

Ich bin nicht Hochqualifiziert habe auch nie die FH besucht, und gehe trotzdem, einer für mich gut bezahlten Stelle nach!!

Gelernt habe ich mal Friseurin;-)
Und heute bin ich Assistentin der Seminarleitung in einem IT - Unternehmen!

Ich habe eine Rechtschreibeschwäsche, und schreibe trotz dem die Korrespodenz für meinen Chef.

Und ich bin alleinerziehende Mutter eines 3 Jährigen Jungen der im Moment bei Oma ist weil KIGA zu und Mama erst ab nächste Woche Urlaub hat!

Ach ja ich gehe 40 Std. die Woche und habe keine Putzfee, Bügelfrau etc. mache Haushalt alleine und das klappt super gut.

LG
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Mistinguette am 04.08.2005, 10:29 Uhr

Ich habe BWL in Frankreich und USA studiert und bin mittlerweile im Mittleren Management eines Weltkonzerns tätig. Die Pause nach der Geburt meiner Tochter war für Deutschlandsverhältnisse sehr kurz (3 Monate). Mein Mann ist auch Vollzeitberufstätig. Er würde jedoch sagen, dass ich die Karriere Machende bin und er ein Wenig davon abstand genommen hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von kevome* am 04.08.2005, 10:40 Uhr

Ich finde diese Umfarge auch interessant. Ich bin Alleinerziehend und habe 2 noch recht kleine Kinder. Ich habe ienen Hochschulabschluß als Diplom-Mathematikerin und arbeite im Marketing-Controlling eines sehr großen Konzerns. Ich habe nach der Geburt meiner Kinder mit 6 bzw. 9 Monaten wieder gearbeitet. Ich verethe es auch oft nicht im Alleinerziehenden Forum, warum die Frauen dort ihr Leben nicht selber in die Hand nehmen, statt über iregendwelche Hartz4-Probleme zu jammern. Uns dreien geht es zumindest mit meiner Berufstätigkeit gut.

Gruß KeVoMe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Murmeline am 04.08.2005, 10:43 Uhr

Ich habe nach dem Abitur die Ausbildung / das FH-Studium für den gehobenen Verwaltungsdienst absolviert (Diplom-Verwaltungswirtin FH) und bin seitdem Beamtin in einem Rathaus (mittlerweile Amtsrätin).
LG Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Murmeline am 04.08.2005, 10:43 Uhr

Ich habe nach dem Abitur die Ausbildung / das FH-Studium für den gehobenen Verwaltungsdienst absolviert (Diplom-Verwaltungswirtin FH) und bin seitdem Beamtin in einem Rathaus (mittlerweile Amtsrätin).
LG Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Murmeline am 04.08.2005, 10:44 Uhr

Ich habe nach dem Abitur die Ausbildung / das FH-Studium für den gehobenen Verwaltungsdienst absolviert (Diplom-Verwaltungswirtin FH) und bin seitdem Beamtin in einem Rathaus (mittlerweile Amtsrätin). Ich habe sowohl Vorgesetzte als auch "Untergebene";-)
LG Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

SORRY für das Mehrfachposting!!!!!!!!!!!!!

Antwort von Murmeline am 04.08.2005, 10:44 Uhr

xyz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von desireekk am 04.08.2005, 11:30 Uhr

Ich habe Abitur, dann studiert, dann lehre, dann Außendienst bei einer versicherungsgesellschaft und jetzt führe ich inzwischen dort 50 MA im gesamten Südbayerischen Raum.
Also Management.

Ich habe nach keinem Kind pausiert sondern immer "durchgearbeitet". Auf den vorgeburtlichen MuSchu freiwillig verzichtet und nach den gesetzlichen 8 Wochen sofort wieder losgelegt :-)
Ich glaube, man kann sagen, ich arbeite gerne :-)

Aber ich habe auch den Vorteil, mir meine Arbeit etwas einteilen zu können, also mal (selten) den Nachmittag frei zu machen (und dafür nachts aufzuarbeiten).

Dafür hat bei uns mein Mann zurückgesteckt und die Kinderzeiten geleistet.

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von tafi am 04.08.2005, 11:45 Uhr

hi,

uni-abschluß,2 jahre ausgesetzt in meinem beruf würde es auch 3 jahre gehen,danach 1 jahr im beruf in teilzeit gleichzeitig umschulung auf finanzwesen und vollgas bei 40h der woche,mittlererweile wieder teilzeit also komplette Veranwortung von mir gegeben,bin/war Finanzleiterin in einem Mittestand tätig,will ein zweitstudium absolvieren ,das in etwa familienfreundliche u.a auch danach Arbeitszeiten beinhaltet,hoffe ich zumindest :-))
Dies hat was mit dem schlechten Gewissen gegenüber meinem Kind zu tun,meine die Wandlungen...aber bereuen tue ich nichts!Ausser das sich mein Gehalt um die Hälfte rediziert hat*schnief*

Lg Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von toopsy am 04.08.2005, 11:58 Uhr

Ich finde Deine Umfrage auch interessant.
Habe Fremdsprachen (E, F, SP) mit BWL studiert und arbeite jetzt als Office Manager bei einem der grossen IT-Consulting-Unternehmen in einer 30-Stunden-Woche (jeweils täglich von 9-15 h). Mein "Grosser" ist fast 4 und geht in den Ganztagskiga und meine kleine Tochter (1.5 Jahre) wird daheim von einem Aupair-Mädchen betreut.

Ich bin mit dieser Lösung superglücklich - ich brauche sowohl die Kinder als auch den Job als Ausgleich und natürlich für die Zukunft. Nach den GEburten war ich jeweils ca. 5 Monate zuhause und bin danach wieder eingestiegen.

Liebe Grüsse
Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von paulita am 04.08.2005, 12:21 Uhr

ich habe abi, hochschulabschluß, dr. - und befinde mich auf dem weg zur professorin. ob ich da ankomme oder nicht - das wird sich in den kommenden jahren zeigen. momentan gehts mir materiell gold, wir verdienen beide sehr gut. dafür bin ich seit 4 jahren wochenpendlerin, d.h. an 2-4 tagen + nächten pro woche nicht zuhause; das mache ich, seit mein sohn 6 monate alt ist (habe 3 monate elternzeit genommen und dann wieder voll angefangen). und ich arbeite viel nachts und an den wochenenden, auch häufig nicht zuhause. das soll kein klagen sein!! wollte nur die situation schildern.
wenn ich allerdings in 2 jahren arbeitslos werde, habe ich selbst NICHTS, da ich die ganze zeit auf zeit verbeamtet war. da werde ich evtl. wieder kellnern oder so - habe ich viele, viele jahre während des studiums auch gemacht.
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - nachtrag von paulita zum thema 2. kind

Antwort von paulita am 04.08.2005, 12:27 Uhr

elisabeth hat in ihrem posting das stichwort gegeben: ich geöre zu den akademikerinnen im uni-geschäft, die überhaupt ein kind haben. ein zweites hätte ich eigentlich echt gerne (knabbere gerade an der entscheidung dagegen), aber andererseits kann ich es mir "eigentlich" nicht leisten: job-technisch, materiell (in der zukunft), organisatorisch usw. ist es hochgradig unvernünftig ein zweites kind zu kriegen. SCHADE. und - natürlich - auch ein bisschen selbst schuld.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Suka73 am 04.08.2005, 12:29 Uhr

Bin 30.
Fachabi angefangen (Richtung Richt, Wirtschaft, Soziales) aber dann kurz vor Schluss abgebrochen.
Lehre gemacht Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte, in dem Beruf hauptsächlich als Notarfachangestellte gearbeitet, 3 Jahre lang.

Umzug nach München, Quereinsteiger Back Office Managerin einer großen dot.com-Firma (ist jetzt Pleite)

Seit 4 Jahren Assistenz für den Industrieflächenbereich (Vermietung/Verkauf) in Deutschlands größer Immobilienfirma. Habe nach einem Jahr daheim wieder angefangen zu arbeiten, da der Job sehr gut bezahlt ist und ich ebenfalls AE bin.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Miep am 04.08.2005, 13:04 Uhr

Hallo,

ich habe studiert, zuerst als Angestellte gearbeitet, Anfang 2000 habe ich mich selbständig gemacht. 3 Monate später wurde ich schwanger.

Etwas unglücklich gelaufen ja, aber ich hätte meine Tochter nicht missen wollen!

Da ich natürlich Schulden hatte wgn der Selbständigkeit, konnte ich keine Babypause machen. 8 Wochen nach der Geburt ging es wieder los! War aber super, denn die 8 Wochen reichten um einzusehen, dass ich mein Kind zwar gaaaaaaaaaaanz doll liebe, ich aber doch nicht so die Urmama bin.

Mir hat die Arbeit total gefehlt. (Wer sagt schon danke, wenn Frau das Haus putzt und 100 Windeln am Tag wechselt? In der Firma hat Frau wenigstens ihre Erfolgserlebnisse)

Habe dann 3 Tage voll gearbeitet und war 2 Tage zu Hause. 2 Jahre später kam das nächste und wahrscheinlich letzte KInd.
Diesmal wollte ich aber etwas mehr von der Babyzeit haben und bin 8 Monate zu Hause geblieben. Danach 1 Tag pro Woche arbeiten gegangen.

Als Kind 2 2Jahre alt war, bin ich 2 Tage arbeiten gegangen und im Herbst wenn es 3 wird, sind 3 Tage geplant.

Das wars dann aber auch. Ich möchte doch noch etwas von meinen Kindern haben.

Beide Kinder sind anfangs zu Tagesmüttern gegangen (kostet megaviel Geld!!!). Heute geht die Große in die Tagesstätte und der Kleine im Herbst auch. Dann reduzieren sich die Kosten für die Kinderbetreuung wieder, denn für das 2. Kind braucht im Kindergarten ja "nur" das Essensgeld zu bezahlen.

Finanziell gesehen, hätte ich nach der Geburt des 2. Kindes ganz zu Hause bleiben können, da mein Mann genug verdient. Ich brauche aber meine finanzielle Unabhängigkeit und wie gesagt, putzen ist nicht so mein Ding....;-)) Jetzt müssen mein Mann und ich beide ran!! Außerdem ist es in dieser wirtschaftlich schlechten Zeit schon von Vorteil wenn beide einen Job haben.
LG Miep

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von claudih am 04.08.2005, 13:45 Uhr

tolle umfrage, aht mich auch brennend interessiert.

ich habe studiert, promoviert und abeite eine halbe stelle (20,5 std) an der uni als wissenschaftlicher mitarbeiterin. erstes kind in der promotion (prüfung 10 tage vor et). 2 kind 2 jahre später.
angefangen jeweils ein halbes jahr nach geburt. wollte in die industrie, war aber nicht bereit, vollzeit zu arbeiten. wollte aber auch im job bleiben. zum glück hat mich meine chefin bisher immer unterstützt. ich mache aber auch viele überstunden. mahcbar mit freundin oder babysitter.

gruß

claudi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Schneefrau am 04.08.2005, 13:46 Uhr

Hallöchen,

dein Eindruck ist wohl richtig. Ich gehöre auch zu den Höherqualifizierten (blödes Wort) und bin Dipl.-Ing. in einem 5-"Mann"-Unternehmen im Anlagenbau. Nach dem Studium habe ich 7 Jahre gebraucht, um diesen Traumjob zu bekommen und würde gar nicht auf die Idee kommen "davon zu lassen".

Zum Thema "Ehemann" kann ich übrigens sagen, dass meiner morgens und abends seinen Obulus leistet. D.h. unser beider Arbeitstag geht von 6-21 Uhr.

Gruß Synke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von laimax03 am 04.08.2005, 14:15 Uhr

also jetzt komme ich ich lese heir sonst immer nur mit!

ich habe einen sohn 2 1/2 bin alleinerzihend!
ich habe bis her nur einen hauptschulabschluss gehabt !

habe trotz kind mein realschulabschluss gemacht und jetzt bin ich dabei mein fach abi zumachen noch ein jahr und ich habe es geschaft !

was dann kommt weiß ich noch nicht wenn ich einen ausbildungsplatz bekommen sollte werde ich ihn nehmen wenn nicht werde ich studieren gehen müssen bevor ich zuhause rum sitze !

neben der schule arbeite ich bei meinem vater und bei einem bekannten von meinem vater im büro (kann ich fast alles von zuhause machen und die sagen bis wenn es fertig sein muss und ich kann mir dann halt selbst überlegen wann ich es mache)es muss ja auch das geld stimmen das mein sohn und ich uns so zimlich alles erlauben können was wir wollen und leben können ohne jeden pfennig umdrehen zu müssen!

ich könnte auch bei einem von beiden in der firma anfangen, aber ich will es allein schaffen und auch ohne deren hilfe zu arbeit kommen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Mini-mum am 04.08.2005, 14:24 Uhr

Bin Apothekerin ( 5 jähriges Hochschulstudium) und Diplom-Pharmazeutin, mache gerade eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Offizinapothekerin ( ist so was wie der Facharzt bei den Ärzten, nur zur Erklärung )und arbeite Vollzeit in einer öffentlichen Apotheke als Stellvertreterin des Chefs.Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einer Möglichkeit eine Apotheke als Filialleiterin zu übernehmen. Ach ja ich bin alleinerziehend, habe einen 2-jährigen Sohn, der in eine Kita geht und zusätzlich 3 mal die Woche für 2 Stunden von einer Tagesmutter betreut wird, da ich dann bis 18 Uhr arbeite. Die Zeit danach und am Wochenende gehört dann aber ausschließlich meinem Sohn, Haushalt und Weiterbildung laufen abends bzw. morgens ganz früh.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von kathrin*** am 04.08.2005, 15:23 Uhr

hi,
finde die umfrage auch interessant! deine vermutung scheint sich zu bestätigen... :-)
ich bin ärztin und bin nächstes jahr mit meiner facharztausbildung (innere medizin) fertig, dann möchte ich noch das zusatzfach für hämatologie/onkologie machen. ich habe mir lange überlegt (naja soo lange auch nicht, bin 29 ;-) ob ich es meinem chef "zumuten" kann, ein kind zu bekommen und wann der *richtige* zeitpunkt ist. dann habe ich erkannt, dass letzterer nie kommen wird und wurde einfach schwanger. den rest habe ich mir in den folgenden 9 monaten überlegt. schliesslich bin ich dann gleich nach dem mutterschutz wieder arbeiten gegangen, das 2. kind planen wir auch schon. ich werde mich weiterhin voll in meinem job engagieren und plane nicht, dann länger zu hause zu bleiben, aber abgesehen davon ist es mir mittlerweile 'wurscht' (wie man in österreich so schön sagt :-) ob es beruflich "passt" oder nicht.

ciao,
kathrin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von ChristianE am 04.08.2005, 16:30 Uhr

Hallo,
ich habe 1. und 2. Staatsexamen Gymnasiallehramt, war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni, promoviert, jetzt auf fester Stelle als Studienrätin verbeamtet und nebenbei Lehrbeauftragte an der Uni, habe 2 Kinder - Junge,5 Jahre und Mädchen, 1 Jahr, habe jetzt 1 Jahr EZ gemacht nach der Geburt der Kleinen und fange ab August wieder auf 1/3 Stelle an, fahre weiterhin zweigleisig - Schule und Uni und arbeite nebenbei an (kumulativer) Habilitation, also mit Blick auf Professorenstelle, wenn das nichts wird, bleibt mir meine Studienratsstelle mit der Option auf Funktionsstellen innerhalb der Schullaufbahn. Entweder den einen oder anderen Weg hoffe ich zu gehen, auf jeden Fall bin ich immer beharrlich dran. Aber einfach ist es nicht immer, mal schauen, was kommt :-) lg, Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Sonja am 04.08.2005, 16:31 Uhr

Hallo,

ich habe keinen Hochschulabschluss und auch kein Studium hinter mir. Ich habe einen einfachen Beruf erlernt und in dem ohne weitere Fortbildung (die ich aber irgendwann einmal - vielleicht schon demnächst anstrebe) die Verdienstmöglichkeiten auch nicht berauschend sind.

Ich bin Rechtsanwaltsfachangestellte, arbeite an 3 bis 4 Tagen 3,5 Stunden vormittags und übernehme alle anfallenden Arbeiten inkl. Ausbildung der Azubi.

LG, Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Ulli am 04.08.2005, 17:22 Uhr

Hallo,
jetzt reihe ich mich auch noch ein.
Hochschulstudium, arbeite heute 20 Stunden pro Woche im erlernten Beruf (Unternehmenskommunikation).
Der Geldfaktor ist es bei mir sicher nicht, denn ich arbeite im Mittelstand und Teilstellen sind nunmal schlecht bezahlt. Realistisch gesehen bleiben uns durch die Mehrkosten die mein Job verursacht (2. Auto etc.) vielleicht 100 oder 150 Euro übrig, aber ich finde das egal.
Ich bin der Meinung, wer lange studiert hat und den Staat Geld gekostet hat, der sollte auch brav Steuern zahlen. Sprich: Wer zu Hause bleiben will nicht nicht arbeiten, dem seis unbenommen, wenn er/sie nen zahlenden Partner hat, ABER der sollte nicht einen Haufen Geld mit ner teuren Ausbildung verschleudern.
Viele Grüße
Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von syko am 04.08.2005, 21:35 Uhr

Hi Yola,

bin 35, habe Politikwissenschaften studiert und bin danach in der IT-Branche gelandet. Zur Zeit mache ich (halbtags) PR und Marketing für eine Softwarefirma.

Und in meinem Fall kann man sagen: ich kann es mir leisten, wieder zu arbeiten. Hier gibt es nämlich keine andere Kinderbetreuung als eine Tagesmutter für Kinder unter 3 Jahren. Ich denke für viele, die wenig verdienen ist da die Finanzierung der Kinderbetreuung problematisch.

Naja, Spaß macht der Job natürlich auch ;-)

Gruß
Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von LeRoHe am 04.08.2005, 22:43 Uhr

Hallo,
ich gehe ab Oktober, wenn der Arbeitsmarkt gnädig ist,wieder arbeiten. Habe ein abgeschlossene Ausbildung zur Bürokauffrau.

Bekomme derzeit noch Sozialgeld. Für mich war es problematisch einen Krippenplatz zu bekommen, weil die meisten Krippen einen Arbeitsvertrag sehen wollen, bevor sie dir zusagen. Aber wie kann ich einen Arbeitsvertrag unterschreiben, wenn ich nicht weiß wohin mit meinem Sohn??? Das ist ein Unding in diesem System. Ich habe diesen Platz nur bekommen, weil ich in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation bin, da der Vater meines Kindes tot ist.

Weiterhin kostet mich die Kinderkrippe 325,- EUR im Monat, die ich mir als alleinerziehende Mutter nicht einfach so leisten kann. Das geht nur dank Krippenbeihilfe. Wenn es die nicht gäbe, müsste ich weiterhin vom Staat leben, was ich persönlich sehr erniedrigend finde...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Benedikte am 05.08.2005, 4:44 Uhr

Also, ich bin Volljuristin und in einer obersten Bundesbehörde tätig, inzwischen als Regierungsdirektorin.Wir haben vier Kinder und nach der geburt von Nr.3 habe ich wieder angefangen, Vollzeit zu arbeiten; vorher war ich mit den beiden ersten vier Jhare zuhause und bin fast vergangen, weil ich meinem beruf sehr vermisst habe, die Kollegen, das was sein und so.Mein MAnn ist Lehrer und als solcher zeitlich sehr flexibel, deshalb konnte ich wieder ganztags gehen.Ich bin immer gut befördert worden- bei entsprechenden Beurteilungen, abe jedoch gerade in den letzten Jahren, als die Kinder mehr als die üblichen zwei waren, unegheure Schwierigkeiten mit älteren kinderlosen Chefinnen gehabt. Die liessen so Sprüche los wie dass Frauen mit Kindern unseren Beruf nicht bewältigen können oder die mich um 17.30 Uhr- da musste ich los zurr Kita, die schloss um 18.00 Uhr- mit " wichtigen" Sofortaufträgen eindeckten, auf denen sie den ganzen TAg gesessen hatten- das war mies.Aber ansonsten denke ich grundsätzlich- man kann es schon schaffen, Familie und Beruf, aber wichtig ist ein gutes Einko9mmen, ich hätte es nicht geschafft, mich noch groß um HAushalt und solche Dinge zu kümmern, von daher musste eine Putzhilfe sein,der Pizzaservice als ständiger Koch und eine Reihe von BAbysittern für Eventualitäten oder nachmittägliche Konferenzen oder- absoluter Horror- KLassenfahrten meines mAnnes.Und ich bin echt gecshlaucht, oben schrieb es ja schonmal wer- mein TAg dauert von 6 Uhr in der früh bis Mitternacht und wenn ich kann, schlafe ich zwölf Stunden am Stück.Ich habe kaum zeit für mich selber, nur abengs eine Dreiviertelstunde am PC, wenn die Kinder im Bett sind und vor den NAchrichten.Aber ich bin zufrieden damit- freue mich aber irgendwo auch wahnsinnig auf die Pension( wenn ich noch eine krigen sollte) und darauf, dann erstmal ein Jahr zu schlafen und dann ganz entspannt den TAg durchzuleben.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von babyproject am 05.08.2005, 9:27 Uhr

also ich hab quasi meinen Traumjob bin Exportleiterin in der Textilbranche, hab also immer mit Mode zu tun was ich immer wollte, die Beweggründe dafür daß ich auch nach Kind Nr. 2 gleich nach Muschu wdr arbeiten geh sind einige:

finanziell bin AE und hab mir nach meiner Scheidung ein Haus gekauft und somit finanziell sehr gebunde wegen Darlehen abbezahlen usw.

in unserer GEgen gibt es sehr wenig grosse Firmen und eine ähnliche Stelle im Umkreis gibt es nicht also hab ich da echt Glück v.a. ist alles an einem Ort und ich erreich alle Tamu, meine Mu, Arbeit Schule usw. binnen 5min mit Auto was somit auch ideal ist

mein Arbeitgeber würde mir meine Stelle nicht aufheben wenn ich Elternzeit nehmen würde und zwei dann auf meinem Posten das machen die aus Kostengründen nicht, wird ja überall abgebaut :-((

ja und zu guter Letzt kann ich mir nicht vorstellen so lange ganz zu Hause zu bleiben, ich wollte das maximal ein Jahr aber nicht länger, aber jetzt gehts halt nicht anders und ich möchte NIEMALS von einem Mann finanziell abhängig sein das kommt auch noch dazu, ich finde es manchmal auch ziemlich heavy wenn der Mann allein für die Kohle sorgen muss auch wenn es für manche Frauen schon die Möglichkeit gäbe wenigstens stundenweise was zu arbeiten, ist meine persönliche Einstellung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von MC2004 am 05.08.2005, 12:04 Uhr

Hallo,

ich habe eine Ausbildung zur Arzthelferin gemacht und 13 Jahre in der Chirurgie gearbeitet und mir ein gutes Wissen über die Chirurgie angeeignet wäre gerne Gerichtsmedizinerin geworden.
Nun bin ich Mama(Tochter 18 Monate) und gehe demnächst 3 x die Woche wieder stundenweise arbeiten.
Mein Mann arbeitet Schicht und somit wechseln wir uns im Haushalt ab, er hilft viel mit.

Mein eigenes Geld wieder zu haben, wir für mich wieder ein tolles Gefühl sein.

Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von fiammetta am 05.08.2005, 12:15 Uhr

Hi,

ich habe an einer deutschen und der römischen Universität studiert und den Abschluß des Magister Artium. Ich bin Freiberuflerin, wobei ich dreigleisig fahre, d.h. ich habe ein Übersetzungs- und Dolmetscherbüro (inzwischen arbeiten einige Leute nach Bedarf für mich), ich führe Schulungen und Trainings in der Erwachsenenbildung durch und ich organisiere die Messeauftritte meiner ausländischen Kunden. Außerdem beende ich mein zweites Unistudium im Wintersemester und führe dann noch den MA-Titel.
Vor dem Erststudium absolvierte ich eine klassische Ballettausbildung (mit anschließendem Engagement) und zwischen den Studien besuchte noch eine Sprachenschule (Fernstudium).

LG,

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von kleiner Löwe am 05.08.2005, 13:13 Uhr

Hallo,

ich arbeite zwar noch nicht, bin aber auf der Suche nach Arbeit (vollzeit).

Also ich habe Sport und Wirtschaft studiert und vor zwei Jahren während des Studiums meinen Sohn bekommen. Heute habe ich meine letzte schriftliche Prüfung vom Examen gehabt und jetzt fehlt nur noch eine mündliche und dann hab ich meinen Abschluss in der Tasche.
Jetzt geht es für mich darum, einen Job zu finden, was hier in Ostthüringen für mich echt schwierig wird, denn große Unternehmen sind hier echt selten. Ich bin aber leider an den Ort hier gebunden, da mein mann selbständig ist und die Firma recht gut läuft.
Ich denke auch den perfekten zeitpunkt für ein Kind gibt es nicht. Für mich wird es schon schwierig so einen Job hier zu finden, aber dann noch mit Kind? Aber egal, wir lieben unseren Sohn und mit der Arbeit wird es auch bald klappen, ich bin offen für alles.

Ach ja ein zweites Kind wollen wir beide nicht aus verschiedenen Gründen.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Kleiner Löwe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von wolke07 am 05.08.2005, 14:48 Uhr

Hi,
ich habe auch ein Hochschulstudium und war Geschäftsführerin (9 Jahre bei der Firma), dann kam unser erstes Kind. Schon war die Position neu besetzt und ein wiedereinstieg nur anderorts möglich. Da wir aber in der Zeit auch huas gebaut haben und mein Mann die Woche über 300 km entfernt arbeitet, war das kein Thema. So musste eine neue Arbeit her. Endlich hatte es geklappt und ich wurde in der Probezeit schwanger. Dank eines sehr kulanten Chefs durfte ich bleiben. Mein Vertrag war jedoch auf zwei Jahre begrenzt. Ich war gerade dabei mir wieder was aufzubauen. Ich habe gute Chancen übernommen zu werden. Mein Chef wollte mich schon weiterentwickeln und mir mehr Verantwortung geben. Seit 1.8. unsere Tochter ist gerade 4 1/2 Monate bin ich wieder da. Da größte Problem ist, dass ich noch voll stille. Das heißt abpumpen 2x täglich für den nächsten Tag. Unser Großer 3 jahre geht ganztags in den Kindergarten, die Kleine zur Tagesmutti und mein Mann fährt Montags früh auf Arbeit und kommt Freitags am späten Nachmittag wieder nach Hause. Ich werde erst sehen ob ich die Nerven habe das durchzustehen. Der Grße ist in der ersten Woche noch mal mit der Oma verreist.
Allen viel Spaß beim arbeiten und mit den Kindern.
Ach ja noch eins ich suche noch eine Putzfrau für unser Haus. Die wenige Zeit möchte ich lieber mit meinen Kindern verbringen.
Wolke 07

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von Carola2 am 05.08.2005, 19:13 Uhr

Abi, dann Banklehre.

Nach Abschluss der Lehre Studium, durchgezogen in der Mindeststudienzeit, Referendariat.

Nun Lehrerin im höheren Schuldienst, Studienrätin, demnächst wohl bald Oberstudienrätin *ggggggggggggggg*.

2 Kinder, bis auf wenige Wochen Elternzeit immer gearbeitet, seit dem 1. Kind Teilzeit, meist halbe Stundenzahl.
Nun Elternzeit, aber mit einer viertel Stelle - Krankenversicherung will ja auch bezahlt werden. ;-)))

LG
Carola

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von ladybird1177 am 05.08.2005, 21:32 Uhr

Hi,
ich bin Ärztin, seit einigen Wochen auch promoviert. Ich habe meine Tochter direkt nach dem Studium bekommen, nach 1 Jahr angefangen, zu arbeiten. Ich bin seitdem in der Notaufnahme eines großen Krankenhauses tätig, im Schichtdienst. Ich hatte nach 1 Jahr Babypause die Panik, daß mich keiner einstellt, ich hatte ja nie vorher in meinem Beruf gearbeitet. Die Arbeit macht Spaß, auch wenn die Dienste oft sehr anstrengend sind. Mein Mann arbeitet ebenfalls Vollzeit, in einer kleinen Firma, konnte keinen Erziehungsurlaub nehmen, auch wenn er es gerne getan hätte. Wir planen jetzt ein 2. Kind, ich denke, ich nehme wieder 1 Jahr Elternzeit, danach kann einer von uns in Teilzeit in den Beruf zurückkehren, weil wir bis dahin beide in unseren Jobs "gefestigt" sind und keine Berufseinsteiger mehr. Hoffe ich zumindest mal. Ach ja, mein Mann hat einen FH-Abschluß (falls Euch das interessiert).
Grüße
Kati

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von soraquina am 08.08.2005, 17:31 Uhr

Bin 26. Ich hab realschule Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten und arbeite seit 6 Jahren in einer Computerfirma im Einkauf wo ich es inzwischen zur Einkaufsleiterin geschafft habe. Mein Kleiner ist jetzt 10 Monate und ich habe nach dem MUSchu gleich wieder angefangen zu arbeiten. Ich habe das glück das ich meinen Jib von zuhause machen darf! Ich arbeite 30 Std und inzwischen geht der kleine 3 Tage zu TaMu und die anderen 2 bin ich zuhause und arbeite.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage - Welche Qualifikation/Position haben die Working mums hier?

Antwort von mycofie am 11.08.2005, 16:02 Uhr

Ich bin wohl nicht der Durchschnitt, aber bei mir sind es auch andere Beweggründe.

Ich habe einen Realschulabschluß mit Ausbildung Bürokauffrau und Weiterbildung zum Wirtschaftsinformatiker IHK. Die letzte Prüfung der Weiterbildung habe ich 4 Wochen vor Entbindungstermin gehabt, die mündliche hat man mir erlassen, da alle Noten glatt waren und es wäre nur 4 Tage vor der Geburt gewesen und ich glaube die hatten Angst das es dann dort los geht.

Ich habe beim ersten Kind nach 8 Wochen MuSchutz wieder begonnen und beim zweiten Kind auch. Ich habe das erste Kind 14 Monate gestillt (davon 6 voll) und bin beim zweiten Kind im 5. Monat. Ich habe den Luxus jetzt nur noch 5 Fahrradminuten von der Arbeit zu wohnen. Vorher waren es 10 Autominuten. Deshalb kann ich mittags heim und nehme meine Stillpause zusammen mit der regulären und habe dadurch 2 Stunden zwischendrin.

Ach ja, ich arbeite bei einer Organisation die Kinderpatenschaften vermittelt in der Spenderbetreuung und tue das auch gerne. Wäre allerdings auch gerade beim zweiten Kind noch länger zu Hause geblieben. Aber ich verdiene fast das doppelte als mein Mann der als Afrikaner in Deutschland leider wenig Chancen auf einen gut bezahlten Job hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.