Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von pipi8 am 13.07.2006, 16:18 Uhr

schwanger und bewerben?

hallo,

bin in der 7. Woche schwanger und arbeitslos. Kann ich mich denn jetzt noch ganz normal bewerben? Stellt mich denn noch irgenjemand ein? oder soll ich das verheimlichen? irgendwann wird es doch sowieso gemerkt und dann fühlt sich das unternehmen doch auch veräppelt oder?

liebe grüße

 
7 Antworten:

Re: schwanger und bewerben?

Antwort von Chrissicat am 13.07.2006, 16:32 Uhr

Du brauchst bei dem Bewerbungsverfahren nicht zu erwähnen, dass du schwanger bist. Der Arbeitgeber darf dich noch nicht einmal danach fragen. Natürlich solltest du dich nicht auf eine Stelle bewerben, die du als Schwangere gar nicht ausüben kannst/darfst.

Deine Bedenken kann ich verstehen. Nur viele Möglichkeiten hast du nicht. Erst gar nicht bewerben fände ich falsch, es sei denn, du willst überhaupt nicht arbeiten. Wenn du erwähnst, dass du schwanger bist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass dich jemand einstellt sehr gering.

Ich an deiner Stelle würde es beim Bewerbungsverfahren nicht erwähnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schwanger und bewerben?

Antwort von annikala am 14.07.2006, 9:41 Uhr

ehrlich gesagt ich glaube nicht, daß dich jmd in "diesem Zustand" einstellt.

Nicht sagen ist auch nicht richtig.. man wird es spätestens ab dem 4 Monat sehen, dann wärst du eh noch in der Probezeit und dann adios!!!!

Was sagt das Arbeitsamt dazu?

Ich bin alleinerziehend und in diesem ZUSTAND eine Arbeit zu finden ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
Frau ist ja dann absolut nicht mehr flexibel

viel glück trotzdem annika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schwanger und bewerben?

Antwort von martina26 am 14.07.2006, 9:48 Uhr

hallo, mir ist es genauso ergangen. ich hatte befristet in einem betrieb dann angefangen mir aber dann erklären lassen das ich auf dieser weise mein wochengeld mehr verkürzt hätte, daher hab ich in der probezeit wieder aufgehört. ich habe bewerbungen abgeschickt und nichts von meiner schwangerschaft erwähnt. hatte aber kein glück am anfang. dann probierte ich auf geringfügig oder teilzeit was zu bekommen, auch erfolglos. ich hatte nichts gefunden wo ich eben als schwangere hätte arbeiten dürfen. mittlerweile bin ich in karenz und finds nicht so schlimm das ich keinen arbeitgeber habe. ich bin alleinerziehend und komme bis jetzt mit dem geld das mir zur verfügung steht ganz gut aus. wenns mal nicht mehr so ist werd ich mir was suchen müssen aber solange koste ich meine karenzzeit aus. wielang bist du denn schon arbeitslos? geht sichs bei dir aus das du vom arbeitslosengeld direkt zum wochengeld kommst?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kündigungsschutz auch in der Probezeit bei Schwangerscahft

Antwort von tinai am 14.07.2006, 12:56 Uhr

man wird unkündbar bei Schwangerschaft - das gilt auch für die Probezeit.

Deswegen stellen ja so viele befristet ein, um diesem Risiko zu entgehen, denn eine Schwangere ist quasi mit Unterzeichnen des AV unkündbar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schwanger und bewerben?

Antwort von martina26 am 14.07.2006, 13:27 Uhr

kündigungsschutz auch in der probezeit sein soll, davon weiß ich nichts. ich bin auch in der probezeit gekündigt worden. (wobei ich ja drauf aus war) naja, sich in der arbeiterkammer zu informieren wäre das beste.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schwanger und bewerben?

Antwort von Anja96 am 15.07.2006, 21:04 Uhr

Man kann tatsächlich nicht gekündigt werden, wenn man schwanger ist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schwanger und bewerben?

Antwort von hilfsbereit am 17.07.2006, 16:53 Uhr

Also erst mal: ich finds gut, dass du "trotzdem" arbeiten gehen möchtest.

Wie bereits von euch vorher erwähnt ist folgendes richtig:

1. du musst beim Vorstellungsgespräch nicht erwähnen, dass du schwanger bist

2. auch während der Probezeit bist du unkündbar! Falls du bei Ausspruch der Kündigung noch nicht erwähnt hast, dass du schwanger bist, kann man die Schwangerschaft rückwirkend per Attest vom Arzt melden (innerhalb von 2 Wochen!)und die Kündigung wird somit "rückgängig" gemacht

Bei mir war's so, dass ich eine Woche, bevor ich meine neue Stelle anfangen sollte, erfahren habe, dass ich schwanger bin. Habe es erst einen Monat (!) später gesagt, weil ich erst mal selber nicht wusste wie und was.

Ich habe 6 Monate Probezeit (noch bis Ende des Monats) und es ist alles kein Problem. Hatte nämlich Anfangs Angst, dass sie einen anderen Weg finden würden, mich loszuwerden (raus ekeln, bis man selber geht)ABER nix dergleichen...

Also, ich finde es quatsch zu sagen, dass man gar nicht erst versuchen sollte, eine neue Arbeitsstelle zu bekommen und dass alles eh keinen Sinn macht, weil man das im 4. Monat eh sieht?!

Wünsch dir auf jeden Fall, dass du was findest und alles Gute für deine SS.

Liebe Grüße,

hilfsbereit, 30.SSW

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.