Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von finke am 17.01.2005, 21:23 Uhr

Kennt Ihr auch diese blöden Kommentare?

Hallo,
möchte mal was bei Euch loswerden:
Meine Maus ist nun 6,5 Mon. alt und ich gehe seit Anfang Januar wieder arbeiten.
Mein Mann und ich teilen uns die Elternzeit und arbeiten beide Teilzeit so daß immer einer von uns bei ihr ist.

Heute begrüßte mich nun eine Kollegin mit den Worten:
Es ist mir ein Buch mit sieben Siegeln wie Du es aushälst, mit so einem kleinen Baby zu arbeiten bzw es "allein zu lassen".
Mich hat das richtig tief getroffen, grad weil ich meine kleine Maus natürlich vermisse und mich auch ein wenig das schlechte Gewissen plagt ob wir das alles so richtig machen.
Andererseits bin ich davon überzeugt, das der frühe Wiedereinstieg für mich richtig und wichtig ist weil ich sonst den Anschluß verliere.
Bin halt so hin und hergerissen...

Aber solche blöden Kommentare streuen natürlich Salz in offene Wunden...

Kennt das jemand von Euch??

LG Anne

 
11 Antworten:

Ja, kenne ich...

Antwort von rubi am 17.01.2005, 22:12 Uhr

Hallo Anne,

ja, kenne ich. Dankenswerterweise nicht von den Kollegen bzw. Kolleginnen (die waren alle ähnlich kurz aus dem Job und können somit nachfühlen), sondern eher von Bekannten. Eine hat mir mal gesagt, ich müsse mich nicht wundern, wenn mein Kind "missraten" wird, das würde ausschließlich daran liegen, weil ich ja nach 4 Monaten "wieder in die Arbeit rennen musste". Naja, die Zeit, die ich in der Schule zugebracht habe (bin Lehrerin), war sie im Fitness-Studio. Ich habe was für mein Hirn getan, sie für ihren Body... ;-)))

Wobei ich finde, dass ich in meinen Job Beruf und Familie besonders gut vereinen kann, weil ein Großteil der Arbeit ja zu Hause erledigt wird (Korrekturen, Vorbereitungen) und das kann ich mir ja einteilen, wie und wann ich will und Zeit habe, also auch abends, wenn Junior pennt.

Nicht kirre machen lassen. Mach das, wo Du ein gutes Gefühl hast. Klar hat man manchmal auch Tage, da ist das Gefühl auch mal schlechter. Aber der Grundtenor muss passen. Ich hatte auch das Gefühl, dass es nichts für mich wäre, nur zu Hause zu sein. Nicht die Quantität ist entscheidend, wo man mit Kind ist, sondern die Qualität. Wenn das Betreuungskonzept stimmt, und das ist bei Euch wohl ideal, wenn immer einer beim Kind ist, dann ist doch nichts dagegen zu sagen.

Die Leute reden immer und immer macht man was, was einigen anderen Leutchen nicht in den Kram passt. Ihr müsst dabei glücklich sein, das ist entscheidend. Nicht der Nachbar und nicht die Kollegin.

Kopf hoch und durch!
LG
rubi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, kenne ich...

Antwort von vera1970 am 18.01.2005, 9:10 Uhr

leider auch!

Ich bin 10 Wochen nach Entbindung wieder arbeiten gegangen, das war von Anfang an so geplant und liess sich zum Glück auch so verwirklichen. Ich habe oft, zwar nicht von Kollegen - sitze alleine im Büro, hören müssen, dass ich mein Kind vernachlässige, es ihm nicht gut tun kann, wenn es anderweitig betreut wird, wir mal "richtig Probleme" mit ihm bekommen werden, bla bla bla! Das ist jetzt fünf Jahre her und Sohnemann ist der Beste überhaupt *ggg*! Nein im Ernst, er ist ein ausgeglichener, selbständiger und lieber Junge, der nicht besser sein könnte!

Lass Dich nicht verrückt machen, wenn Du hinter Deiner Entscheidung voll stehen kannst, dann ist es die Richtige, da kann einer sagen, was er will. Vielleicht sind die Kollegen auch nur neidisch, weil Du alles unter einen Hut packen kannst und das schaffst!

Weiter so und liebe Grüße,

Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, kenne ich...

Antwort von Balule am 18.01.2005, 9:20 Uhr

Hallo,

ja auch ich bin eine berufstätige Mutter und kenne solche Kommentare. Aber versuche Sie einfach zu überhören, denn sie sind volliger blödsinn.
Ihr habt doch eine Ideallösung, wenn ihr Euch die Elternzeit teilt, so hat jeder etwas von eurem Kind und es ist nie allein. Wahrscheinlich sind die Kritiker auch nur Neider, die euch soviel Glück nicht gönnen. Zum Glück habe ich sowas nicht sehr oft gehört, eher von Eltern aus der Krabbelgruppe, diese wie ich sie nenne "Übermuttis". Ich kann mit ruhigen Gewissen sagen, dass es meiner Tochter sehr gut geht und dass sie mit fast 3 Jahren schon richtig selbstständig ist und wenn ich zu Hause bin, bin ich für sie da und lasse dann auch mal Haushalt, Haushalt sein.

Also vergiss die Sprüche, ihr macht es völlig richtig !!! Es ist dein Kind und dein Leben und nur Du weißt was richtig für Euch ist.

Balule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt Ihr auch diese blöden Kommentare?

Antwort von Mariakat am 18.01.2005, 9:46 Uhr

Entschuldige, wenn ich jetzt da etwas "schwarz-weiss" male, aber solche bloede Kommentare bekommt man als arbeitende Mutter nur noch in Deutschland zu hoeren. Ich wuerde einen solchen Kommentar persoenlich nehmen und ziemlich sauer auf meinen Kollegen sein.Die wuerde da nicht ungestraft davon kommen. Ich kann da ganz schoen hart sein. Lass dich bloss nicht fertig machen. So ein totaler Quatsch. Was fuer ein Riesengluck fuer deine Tochter beide Eltern im Kleinkindalter haben zu koennen. Das ist ein LUXUS! Vor kurzem gab es hier eine ewig Diskussion, um FRemdbetreuung, weil irgendeine Tussi meinte, dass das schlecht waere fuer Kinder und kaum einige Tage spaeter stelle sich heraus, dass sie selber total unzufrieden ist mit ihrer familiaeren Lage und selber mit den Gedanken spielte wieder arbeiten zu gehen. Also, du machst das ganz richtig.Mach weiter so!
Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt Ihr auch diese blöden Kommentare?

Antwort von fiammetta am 18.01.2005, 10:48 Uhr

Hi,

dieses hirnlose Geschätz kenne nur hintern herum von meinen leistungsresistenten und dauerneidischen Schwägerinnen.:-) Nachdem sie in letzter Zeit wieder eine ganze Menge an Kostproben ihrer Beschränktheit abgegeben haben und der Hausarzt meiner Schwiegereltern, der auch Psychotherapeut ist, bei der einen Borderline vorsichtig diagnostiziert hat, weiß ich, was ich davon zu halten habe.
Ansonsten werde ich damit schön in Frieden gelassen, da die Leute zwar meine Dienstleistungen gegen Geld in Anspruch nehmen, aber sehr genau wissen, daß ich trotz sanfter Fassade jederzeit bereit wäre, entsprechende Breitseiten zu verteilen, wenn es sein müßte, mit persönlichen Analysen... Ich wäre auch bereit, sie dann als Kunden zu entsorgen, was ihnen jedoch wehtäte, da sie mit meinem Service recht zufrieden sind. Ich arbeite für Geld, aber ich prostituiere mich nicht.
Anders ausgedrückt ist der beste Schutz immer noch der, eine Aura an Verteidigungswillen zu verbreiten. Ich habe in meinem Leben oft genug festgestellt, daß ich nur dann unter der Gürtellinie angegriffen wurde, wenn ich nicht damit gerechnet habe und mir damit auch die spontanen Antworten fehlten. Sobald ich mich aber gut auf mögliche "Argumente" vorbereitet habe, strahle ich offenbar so viel Selbstbewußtsein oder Unnahbarkeit oder Aggressivität aus, daß ich meine Ruhe habe.

Laß` Dich nicht unterkriegen!

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt Ihr auch diese blöden Kommentare?

Antwort von krissie am 18.01.2005, 12:05 Uhr

Ich muss sagen, dass ich Bemerkungen in dieser Richtung eigentlich nur hier aus dem Internet kenne. Blöde Bemerkung, echt, dabei bietet sich in diesem FAll ja wirklich an, ihr zu entwiedern:
- dass Du 1. das Baby nicht alleine lässt, sondern beim Papa!
- und 2. auch dein Mann sich nicht so lange vom Baby trennen kann und ihr Euch daher die Betreuung teilt! Die meisten Männer sind ja hingegen wirklich übel schlechte Väter, die ihr Kind den ganzen Tag "allein" lassen...
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt Ihr auch diese blöden Kommentare?

Antwort von akka672 am 18.01.2005, 12:43 Uhr

Mensch du hast doch das beste Argument überhaupt gegen solche dummen Sprüche, denn dein Kind muss nicht mal in eine Krippe oder Kita, sonder kann bei Papa bleiben. Lass dich nur nicht unterkriegen. Ich habe es einfach aufgegeben mich zu rechtfertigen, denn das muss man nicht. Es ist unsere Entscheidung so zu leben. Stelle lieber gegen Fragen. Z.B. ob es denn für die Kinder wirklich so viel besser ist, das die genervte Mutti den ganzen Tag nur für das Kind da ist!
Ich kann immer nur jedem empfehlen, kauft euch das Buch " Gute Mütter arbeiten ", Autorin weiss ich leider nicht mehr. Aber das ist Balsam für unsere Seelen und es ist sehr objektiv geschrieben, es greift niemand an. Auch nicht Frauen die sich ausschließlich für die Kinderbetreuung entschieden haben. Kann ich nur jedem ans Herz legen es geht einem danach besser.
LG Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielen Dank!

Antwort von finke am 18.01.2005, 15:28 Uhr

Eure Antworten haben mir sehr gut getan und mich nochmal darin bestätigt, daß wir eine sehr gute Lösung gefunden haben.
Und für weitere Kommentare halte ich mir künftig ein paar passende Antworten parat...

Nochmals vielen Dank!!

LG Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt Ihr auch diese blöden Kommentare?

Antwort von paulita am 18.01.2005, 17:45 Uhr

liebe anne

hab nicht viel neues zum thema, auch ich kenne solche bemerkungen eher als indirekten tadel, gaaaanz selten direkt. das würde sich bei mir auch kaum jemand trauen, weil ich dann - ähnlich wie fiammetta - extrem scharf reagiere. bei mir kommt immer noch erschwerend hinzu, dass ich 2 bis 4 tage die woche nicht zuhause bin, da ich beruflich pendle. dauernd muss ich mir von erzieherinnen im kiga im angesicht meines sohnes sprüche anhören wie "ach, heute ist ja auch mal die mama da". souverän + leicht mitleidig lächeln, ist dann meine devise.
lass dich nicht beirren von kleingeistigen und phantasielosen menschen!
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kommt noch!

Antwort von SilviaB am 19.01.2005, 7:55 Uhr

Ich ernte jetzt schon mitleidige und teilweise unverständliche Blicke wenn ich erzähle, dass ich nach dem Mutterschutz direkt wieder arbeiten gehe. Es geht halt nicht anders, ich muss das Geld verdienen. ;-(
Im MOment sieht es leider nicht so aus, dass mein Mann bald einen Job bekommt, und er erhält keine Leistungen vom Amt da vorher selbständig.
Aber sobald er was bekommt, nehme ich die Elternzeit...

Gruß, Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt Ihr auch diese blöden Kommentare?

Antwort von bauxi am 20.01.2005, 10:19 Uhr

liebe mariakat, leider gibt es diese blöden kommentare auch in österreich. ich habe 3 kids und bin jetzt mit meinem 4. schwanger, und ich war nie länger als 1 jahr zu hause. jetzt möchte ich sogar gleich nach dem mutterschutz wieder anfangen, allerdings nur mit 5 stunden (bin lehrerin) ich denke es ist ein gesellschaftliches problem, warum wir nicht mehr kinder haben. allein der punkt, dass mütter ein schlechtes gewissen haben, wenn sie arbeiten gehen. das gibt es in den skandinavischen ländern bzw frankreich nicht - und man blicke auf die geburtenrate!! lg andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.