Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Groß-familie am 19.05.2005, 23:19 Uhr

Eure Erfahrungen mit Au-pairs?

Also ich bekomme jetzt bald Zwillinge und habe noch 2 Kinder im Alter von 2 und 4 Jahren. Ich arbeite nebenbei als frei Journalistin und kann so viel von daheim arbeiten und mir die Zeit einteilen. Aber ich überlege jetzt doch ob ein Au-pair nicht sinnvoll wäre. Einfach als unterstütung versteht ihr. Meine große Tochter ist 2x die Woche im Balett 1x beim schwimmen und öfter bei Freundinnen. Mein kleiner Sohn geht zusammen mit mir zum Turnen. Wie soll das mit den Zwillingen gehen. Finde es sehr stressig sie immer mitzunehmen. Versteht mich nicht falsch, ich freue mich total auf die beiden.
Habt ihr bisher nur gute Erfahrungen gemacht oder ist gibt es auch Au-pairs die nicht gut aufpassen. Es steht geschrieben das Au-pairs nur 30 Stunden arbeiten dürfen. Kann ich sie auch mal eine Woche 5 mehr arbeiten lassen dafür wann anders weniger? Wie lange dauert es bis man bei den Agenturen eines vermittelt bekommt? Danke Katja

 
4 Antworten:

Re: Eure Erfahrungen mit Au-pairs?

Antwort von baerauseis am 20.05.2005, 8:12 Uhr

Wenn du ein bißchen die letzten tage durchblätterst, wirst du einige Au Pair Postings mit Erfahrungsberichten finden!
Wir haben bisher nur gute Erfahrungen gemacht, hatten aber auch nur ein AP, aber das war wirklich super, da wir das Zimmer jetzt aber fürs zweite BAby brauchen, haben wir leider keins mehr für ein AP, ansonsten finde ich ist es eine super Lösung!
Du mußt halt bei den Bewerbungen schauen, ob du dem AP deine Kinder anvertrauen möchtest, wie viel Erfahrung mit Kindern im Alter deiner Kleinen es hat (unsere Tochter war grad 1 Jahr alt und viele AP's haben nur ERfahrung mit älteren Kindern...), etc.
Mit der flexiblen STundengestaltung gab es bei uns auch nie Probleme!
Wir haben bei unserer Agentur gesagt, dass es dringend ist, da bei uns kurzfristig die Kinderbetreuung ausgefallen ist und haben sofort verschiedene Bewerbungen bekommen - da unser AP aus Kenia kam, hat das Visum leider dann noch 6 Wochen gedauert...
Lg
Nini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe mich binnen zwei Wochen für ein Aupair entschieden.

Antwort von KH am 20.05.2005, 8:22 Uhr

Den Aupair habe ich mir aus einer Bildergalerie der Agentur herausgesucht, nachem ich ihn schon vorher auf aupairworld gefunden hatte.Dann ging von unserer Seite aus alles sehr schnell. Jetzt dauert halt das Visum. Er war am 22. April bei der Detuschen Botschaft. Das ist jetzt dreieinhalb Wochen her. Keine Ahnung wie lange es noch dauern wird. Also ein vierteljahr musst du schon vernaschlagen von der Suche bis zur Ankunft.
Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Erfahrungen mit Au-pairs?

Antwort von schulmami am 20.05.2005, 11:30 Uhr

Ich selber hatte noch kein Au-pair, aber ich kenne einen ganz ähnlichen Fall wie deinen, da läuft das geradezu ideal. Das ist eine Familie mit vier Töchtern, von denen eine Down Syndrom hat. Die Mutter hat ein Au-Pair genommen, einfach um mal was nur mit ein oder zwei Kindern unternehmen zu können, v.a. weil sie viel immer mit dem behinderten Mädchen unterwegs sein muß. Also, wenn du dir das leisten kannst, das läuft sicher gut, und auch die Au-Pairs sind in solchen Familien meist zufrieden, weil sie nicht die ganze Erziehungslast tragen.
Viel Kraft dir!!!
Juliane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eure Erfahrungen mit Au-pairs?

Antwort von hamstimama am 28.05.2005, 15:35 Uhr

Hallo,
wir haben schon das 2. Au-Pair, haben selber im Internet ( ohne Agentur ) gefunden, sie kommt aus Litauen, also braucht kein Visum für Deutschland. Unser Sohn ist jetzt 18 Monate alt und das Au-Pair ist schon seit 5 Monaten da. Da ich ca 30 stunden pro Woche arbeite, ist es ideal für uns und ist wesentlich günstiger als Tagesmutter, die stundenweise bezahlt werden muss. Das Au-Pair erledigt noch kleine Hausarbeiten , also ist schon eine Entlastung für eine Familie, wo beide arbeiten. Bis jetzt hat super geklappt, kann nur weiter emofehlen, sie kriegt Taschengeld von 210 EURO im Monat+Krankenversicherung (ca. 36,-EURO) + Busfahrkarte.
Die zeiten sind flexibel, manchmal muß sie ca 35 Stunden Babysitting machen, dafür kriegt sie später mehr frei, es gibt schon Ausgleich !

Gruß aus der Pfalt
hamstimama mit Jan

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.