Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von LuJa75 am 17.05.2005, 15:17 Uhr

Wie würdet Ihr darauf reagieren!!!

Hallo,
ich habe folgendes Problem:
Mein Kleiner wird im Dez. 3 Jahre. Ich habe aber das Glück das er schon mit 2,75 J. in den Kindi kann, sprich im Sept. Aufgrund dessen habe ich bei meinem AG angerufen und wollte abklären ob es möglich wäre schon im Sept. wieder anzufangen zu Arbeiten statt im Dezember. Zwei Tage später hatte ich einen Termin beim Personalchef. Er druckste ein bischen rum und meinte, sie dürften niemanden mehr einstellen, sie seien überbelegt und die Auftragslage sei nicht so berauschend, bla bla bla...
Das einzigste was er mit anbieten könnte einen Volltagsjob in einer Niederlassung 40 km entfernt von uns. Nachdem ich zu ihm meinte das ich keine Volltagstelle annehmen kann mit zwei kleinen Kinder (hab auch keine Oma in der Nähe die mal nach den Kindern schauen könnte) meinte er dann, ich sollte halt kündigen und mir was neues suchen, er könnte mir auch schnellstens ein Zeugnis dafür ausstellen. Zwei Tage später rief ich ihn und sagte ihm ich würde die Vollzeitstelle annehmen egal wie, ich würde es schon schaffen. Da fing er wieder an rumzudrucksen und meinte, na ja er hätte sich inzwischen umgehört und es täte im leid in der Niederlassung sei auch keine Stelle mehr frei. Danach bin ich zum Anwalt der meinte ich solle mich auf keine Kündigung einlassen und 3 Monate vor Ende des Erziehungsurl. schriftlich meinem AG meine Forderungen mitteilen. (wie z.b. Arbeitszeit, Arbeitstage,...) dann würden wir schauen was passiert.
Ja super, was soll das. Er muß mir doch einen Arbeitsplatz anbieten, er kann doch nach 3 Erziehungsurl. nicht einfach kommen und sagen, es tut mir leid aber sie müssen gehen.
Oder hat er recht mit dem was er äußert?
Ich hoffe es kann mir jemand von Euch weiterhelfen, vorallem wie ich mich beim nächsten Gespräch verhalten soll.
Der Anwalt war mir auch keine große Hilfe, soll mich im Aug. nochmal bei ihm melden.
LG LuJa

 
5 Antworten:

Re: Wie würdet Ihr darauf reagieren!!!

Antwort von tinai am 17.05.2005, 16:14 Uhr

Rechtens ist das nicht, aber offensichtlich ist Deine Stelle inzwischen besetzt.
D.h. entweder wird er versuchen, Dich rauszuekeln oder selbst kündigen. Am liebsten wird es ihm sein, dass Du kündigst, dann spart er sich die Abfindung und einen Arbeitsgerichtsprozess, aber das wäre für Dich nur von Nachtiel.

An Deiner Stelle würde ich schleunigst um ein Zwischenzeugnis bitte, aber nicht kündigen. Du kannst ja sagen, dass Du aufgrund seiner Empfehlung versuchst, was anderes zu finden. Kündigen würde ich aber nicht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr darauf reagieren!!!

Antwort von Geisterfinger am 17.05.2005, 16:40 Uhr

AUf keinen Fall selbst kündigen!!!

Kann schon sein, dass die dich (proforma) wieder anfangen lassen und dir dann kündigen, aber dann bekommst du zumindest Arbeitslosengeld, ggf. ne Abfindung.

Jedenfalls kann es nicht schaden sich schonmal nach was anderem umzusehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keinesfalls selber kündigen

Antwort von Benedikte am 17.05.2005, 17:33 Uhr

das gibt eine Sperre und haben tust Du nichts davon.
Erstmal alles selber überprüfen, was die sagen. Wenn die Firma groß genug ist- plus 15- hast Du einen rechtsansruch auf teilzeit, dann müssen die erstmal beweisen, dass das nicht geht.
Sollte das nicht gehen, hast Du anspruch auf eine zu Deiner arbeit vor Mutterschutz vergleichbare Stelle, und gleichen Lohn. Wenn die jemand statt deiner ohne Befristung eingestellt haben, nicht Dein Pech. Wenn die wirklich Leute abbauen müssen, sollen sie kündigen, aber da gibt es Grundsätze zur Sozialauswahl- und da gehen Dir sowohl die Kinderlosen Singles als in erster Linie die kinderlosen Doppelverdiener vor. Das ist unangenehm für Deine Arbeitgeber ( ich persönlich finde die Sozialauswahl auch echt sch..)- aber Du musst an Doch denken. Und wenn die Dich rausbeissen wollen- müssen sie Dir was geben. Sprich nicht von Abfindung, das klingt so schäbig und geldgierig, sprich von einer Entschädigung für den verlust Deines sozialen Besitzstandes- deines Arbeitspklatz- was das gleiche ist. Weise auf Deine schlechten Wiedereinstellungschancen als Doppelmutter mit kleinen Kindern hin. Und wie gesagt- nier freiwillig kündigen, außer Du schaffst die Vollzeitstelle nicht und kriegst keine Teilzeit. Aber priobiere es erstmal.

Tough luck, benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr darauf reagieren!!!

Antwort von jolina25 am 17.05.2005, 20:39 Uhr

hallo,
AUF KEINEN FALL SELBER KÜNDIGEN!!!!
auch wenn er dir sonstwas erzählt und dir das blaue vom himmel verspricht.
du bist für 3 monate beim arbeitsamt gesperrt, wenn du selber kündigst.
dein AG ist eigentlich verpflichtet dazu dich nach der elternzeit für 3monate zu beschäftigen. solange stehst du noch unter kündigungsschutz.

allzu gut kenn ich mich mit den richtlinien aber nicht aus...besser du versuchst jetzt schon dich woanders zu bewerben.

alles gute für euch
lieben gruss

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie würdet Ihr darauf reagieren!!!

Antwort von stillmama am 18.05.2005, 14:39 Uhr

Hallo,

also ich würde 2 Dinge tun:

1. neu bewerben
2. beim alten AG wieder anfangen, notfalls erst nach vereinbarter Elternzeit (er muss Dich nicht früher nehmen). Vorher würde ich auch schriftlilch über gewünschte AZ usw. informieren.
Dein AG muss Dich erstmal wieder "einstellen", Du bist ja offiziell noch sein AN, könnte Dich dann aber im Rahmen der gesetztliche Regelungen kündigen.
Wie schwierig das Arbeiten dann aber ist, ist eine andere Geschichte.

Alles Gute,
stillmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.