Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Zickenhaushalt am 11.02.2005, 9:27 Uhr

Au-pair

Hallo allerseits!
Ich bin neu hier und will mich mal kurz vorstellen:
Ich bin 27, mein Mann fast 29, bin verheiratet und wir haben 3 Töchter im Alter von 4 J.,2 J. und 7 Monaten.
Mein Mann ist seit Okt. 2004 mit seinem Studium fertig und arbeitet nun von 6.15-18.30 Uhr (mit Fahrzeit). Ich bin bisher zu Hause und versorge Kinder und Haushalt, würde aber gerne studieren.
Nun zu meiner Frage, ich habe hier jetzt des öfteren gelesen, das ihr ein Au-pair habt und voll arbeitet, ich habe aber mal gehört, das man ein Au-pair nur 4 Std. täglich einspannen darf, oder wie ist das? Wie macht ihr das mit Euren Au-pairs?
Liebe Grüße
Zickenhaushalt

 
5 Antworten:

Re: Au-pair

Antwort von henni am 11.02.2005, 9:38 Uhr

Hallo

also da sit wirklich fast alles rechtlich geregelt, am besten guckst du z.B. unter www.aupairzentrale.de oder so und liest dir da die vorgaben der bundesagentur für arbeit durch.

Aupairs arbeiten normla 30 Std pro woche bei 2 freien tagen..und so machen wir es auch..also eben 6 stunden am tag.

LG Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal eine Frage..

Antwort von mamamittochter am 11.02.2005, 14:14 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich habe mir auch in den Kopf gesezt,möchte noch mal studieren,mal ganz was anderes,würde nämlich total gerne an der PH für Grundschullehrerin studieren.Mein Mann meint aber das ich finanziell als Studentin nicht tragbar wäre,zumal es mittlererweile ja auch für Studium bezahlt werden muß,was früher nicht der Fall war.Und es gebe Lehrer wie Sand am Meer und meine Stuation wäre nicht anders als jetzt.Und bei mir wäre es dann auch noch ein Zweitstudium und eine selbst bezahlte "Umschulung".
Wie willst Du es machen,wie macht ihr das mit dem Geld? Momentan arbeiten wir beide voll und verdienen wirklich gut. Stecken aber auch noch gerade im Bau-Endstadium und haben zwar nur 1 Kind, wollen aber so schnell wie möglich wieder schuldenfrei da stehen bzw. mein Mann ist bei uns der Finanzleiter und macht nur ungern Schulden.
Auch die Frage an die anderen,macht es überhaupt einen Sinn,nochmals zu studieren? Ich bin eigentlich eine Apothekerin von Beruf und habe einige jahre als Angestellte in der Industrie gearbetet und vor der Mutterschaft und 1 Jahr danach in der krankenhauseigene Apotheke(Teilzeit),es hat Spass gemacht,aber die ganzen Wochenend-Nachtbereitsschatsdienste ect.sowie längere Anfahrtszeiten waren mir "zusehr" familienunfreundlich.Im Moment nach der Umschulung auf Finanzwesen,bin stellvertretende Finanzleiterin in einem mittelständischen Unternehmen.Und jetzt nach 7 Monate Vollzeitbeschäftigung platzt mir wieder der Kragen,ich habe nix von meiner Tochter,komme um 17 Uhr nach Hause und sie irgnoriert mich regelrecht(es war mal aber auch anders)und weint das die Tamu wieder gehen muß und fragt sie ob sie morgen wieder kommt. Da kommen mir schon einige Zweifel auf, lohnt es sich denn eine Karriere zu machen? Ist es der richtige Weg? Klar werden irgendwannmal die Kinder erwachsen und brauchen uns Eltern weniger,aber warum tut es so weh? Auch geht mir tierisch auch die Nerven,das ich immer weniger bei richtigen "Menschen" bin. Bei der Arbeit habe mehr mit Zahlen,Papier und PC zu tun als mit Blut und Fleisch,die Azubies sagen aber auch nur zu allem ja und amen,bins einfach nicht gewöhnt ohne team zu arbeiten. Für Freunde und Verwandte immer weniger Zeit,aber auch einfach keine Lust,total fertig nach zahlreichen finanzberichten und abschlüssen und anderen schei*dre**,aber dafür ist mein Arbeitsplatz wirklich fast um die ecke.Es war ein "grundentscheid" warum ich wechselte...und doch wieder unzufrieden.Gibt s das? Bin ich im Moment etwas überfordert oder ist es ein Charakterfehler? Oder ist es nur menschllich unzufrieden zu sein?
Ist aber die Berufbezeichnung Lehrerin familien -meinerwenigkeit*ggg*freundlicher?Wie sieht es bei Euch Lehrerinenenenen*g* Freizeitmässig aus? Habt ihr noch Zeit für Euch und Euren Kids?

Lg Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Au Pair

Antwort von mamamittochter am 11.02.2005, 15:08 Uhr

Nachtrag:

die eigentliche frage war ja natürlich Au Pair..*:-))))*

Also wir haben unsere noch nicht da aber sie kommt am 26 Febr. in Frankfurter Flughafen an. Also wir haben einen Vetrag und jetzt auch noch die Unterlagen die wir für Ausländeramt ausfühlen mußten,da stand überall drin,das es höchstens 30 Stunden bei mindestens 1 freien Tag(+24(!?) bezahlten Urlaub im Jahr) in der Woche arbeiten kann/darf!
Unsere jetzige Situation mit Kinderfrau ist zwar zufriedenstellend aber noch nicht optimal,z.B meine Alex geht Vormittag in Kindi und wird von der Tagemutter auf dem weg zu uns abgeholt,wenn sie krank ist,kommt Kinderfrau für den ganzen Tag zu uns,wir zahlen dementsprechend auch mehrarbeit auf. Ist alles perfekt aber ich muß um 17 Uhr zu Hause sein,also, ich muß(!) um 16:50 Uhr mein Kugelschreiben mitten im Satz ablegen und nach Hause rennen. Gut, sie akzeptiert zwar immer wieder viertel stunde aber als galgenfrist.ich muß immer meine Termine Vormittags legen. So habe ich meinen Menne davon überzeugt, das wir durch ein Au Pair mehr Flexibilität erfahren und er hat mir abgekauft puh war es ein Kampf mit dem Menne *:-)))*. Von Kosten her wird es aber für uns keinen Unterschied geben. So 500 EUR(Taschengeld,K-HP-Versi,Monatskarte für ÖVM,Kost,Logie,Gas-Wasser-Schei**Mehraufwendungen,Geschenke ect.pp) auf Monat gerechnet muß Du einplanen.

Lg Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lehrerin...

Antwort von Henni am 11.02.2005, 19:17 Uhr

Huhu

also ich als Lehrerin antworte mal...

Es kommt ABSOLUT drauf an WO du bist, ob es Lehrerinnen wie Sand am Meer gibt oder wie Perlen im Sauhaufen*gg*

Ich bin hier mitten im Schwarzwald und da sind Lehrer echt rar...in Freiburg dagegen ist alles absolut dicht.


Es ist auch nicht wirklich so, dass Lehrerin der ideale "freizeit- Job" ist, denn eben grade die blöden konferenzen machen viel flexibilität erforderlich...und die hab cih eben auch nru mit Aupair, nicht mit tagesmutter...aber ansonsten ist es na klar toll, einen großen Teil der Arbeit zuhause und am Wochenende machen zu können...

Ob du dir ein Studum zumuten möchtest musst na klar du entscheiden..ich hättte NULL lust, mit lauter 18- 20 jährigen im Hörsaal zu sitzen, und mich von Leuten prüfen zu lassen, die 10 Jahre jünger als ich sind*g*...aber ich bin nun auch schon 36...und bin ja eh zufrieden mit meinem job...was ja bei dir nicht so ist...also musst du doch eh was ändern.

Das finanzielle ist sicher schwieirg aber machbar.

So. Kind muss ins Bett..LG Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@mamamittochter

Antwort von Zickenhaushalt am 11.02.2005, 19:31 Uhr

Hallo Tanja!
Ist ja witzig, ich möchte auch Grundschullehramt studieren (Köln). Ich denke, das es machbar ist, zudem mir einige gesagt haben, das gerade dieses Studieum relativ familienfreundlich ist.
Klar, man muss jetzt die Studiengebühren zahlen, aber das wären pro Monat im Semester ca. 100,-€ die man ja ansammeln kann, damit man nicht alles auf einmal zahlen muss. Ihr hättet trotzdem weniger als jetzt, da ihr ja beide voll arbeitet, bei uns ist mein Mann auch gerade erst fertig und wir hatten nie viel Geld, und können damit leben.
Wenn es wirklich Dein Wunsch ist, würde ich es machen. Kannst ja vielleicht Stundenweise da arbeiten wo Du jetzt bist, vielleicht macht das Dein Chef ja mit?
Wo möchtest Du denn wenn studieren?

Liebe Grüße
Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.