Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Leonie12 am 09.02.2005, 22:14 Uhr

Kinderbetreuung bezahlung

Hallo

Wir haben ein großes Problem! Aus Beruflichen gründen zieht unsere kleine Familie bald um. Da ich wieder halbtags in
meinem Beruf einsteige bräuchte ich für unsere kleine einen Kita platz aber in der gegend in der wir ziehen ist dieses ein Problem es werden nur Kinder ab 3 gemommen. Und die Fahrt zur Oma ist unmöglich. Jetzt meine Frage: Da wir uns keine Tagesmutter leisten können und dies nunmal die letzte Idee ist die ich hab wollt ich fragen ob diese auch ein Teil vom Arbeitsamt übernommen wird? Oder gibt es noch Alternativen?

Würde mich auf Antwort freuen LG

 
14 Antworten:

Re: Kinderbetreuung bezahlung

Antwort von isii am 09.02.2005, 22:33 Uhr

Also wir haben damals auch eine Tagesmutter geaucht für unseren kurzen. Bei uns ist es so, die vom Jugendamt geförderten Tagesmütter kosten für 29 Stunden im Monat 218 Euro im Monat. das ist echt ein witz oder? Hoffe das köt ihr euch leisten.
Wobei ich auch sagen muss, dass die Tagesmüter vom Jugendamt nicht so prickelnd waren. und die privaten waren viel besser aber natürlich teurer.

Aber würdest du für 218 Euro pro monat arbeiten gehen? ichnicht. Also überleg dirm ob arbeiten und tagesmutter dich vereinbaren lassen und ihr nicht draufzahlt.

lg isi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbetreuung bezahlung

Antwort von claudih am 10.02.2005, 9:49 Uhr

also,

tatsächlich ist eine tagesmutter die teuerste alternative. da bleibt die frage wirklich, ob man es sich leisten kann.
ich hatte zwei kinder bei der tamu, die mit 3,50 noch günstig war. da gingen 680 für die betreuung von 22,5 stunden drauf. bei einem halbtagsjob bleibt da nicht mehr viel. allerdings gibt es dann noch andere möglichkeiten. der arbeitgeber kann betreuungsgeld sofort vom lohn abziehen, dann wird er nicht mehr mit versteuert, und man kann trotzdem noch einen teil des freibetrages nutzen. das kann bei manchen 25% ausmachen, nur leider machen das nur wenige arbeitgeber.

einen anderen tipp habe ich auch nicht.

gruß

claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbetreuung bezahlung - GEHT! (lang)

Antwort von Suka73 am 10.02.2005, 10:00 Uhr

Halli,
also Du kannst Folgendes machen: Du suchst Dir ganz normal eine Tagesmutter, egal ob eine beim Jugendamt gemeldete oder "privat". Du kannst beim Jugendamt einen Antrag auf Übernahme der Betreuungskosten stellen (und auch hier ist es ebenfalls EGAL ob die neue Tamu beim JA gemeldet ist oder nicht) Wenn sie gemeldet ist gehts grundsätzlich schneller, da die Tamu nimmer geprüft werden muss. Ihr gebt im Antrag Euer Vermögen, Ausgaben, GEhalt an und die fangen dann an zu berechnen (ich hatte auch mal die Berechnungsgrundlage zur Hand aber leider gerade nicht da)
Im Fall, dass Du Dir eine nicht beim JA gemeldete Tamu gesucht hast gehst den gleichen Weg, allerdings kommt dann eine Fürsorgerin vom JA bei der Tagesmutter vorbei und schaut sie sich an. DA kann Dein Kind dann dabei sein oder nicht. Geht schnell und ist unkompliziert. Sie schauen nur, wie die Hütte aussieht, wie die Tamu aussieht, obs für Dein Kind ein Bettchen gibt und das wars.

So war es bei mir. Meine erste Tamu war nicht beim JA gemeldet. Das JA kam dann vorbei, hat sie sich angeschaut und innerhalb von einem Monat war die Sache durch. Das JA hat sich damals bei mir an den betreuungskosten von EUR 400 mit 188 Euro beteiligt, sprich der Platz kostete mich dann 212 Euro. Man muss dazu sagen, dass ich relativ gut verdiene, ich also nicht damit gerechnet habe, dass so viel übernommen wird aber da ich sehr viele Ausgaben habe (vor allem an Versicherungen und DIE zählen) kamen wir auf fast die Hälfte an Übernahmekosten. Und dazu kam dann wohl noch der Alleinerziehend"bonus" *g*

Meine neue Tagesmutter nimmt 500 Euro (Simon ist 45 Stunden die Woche bei ihr) und auch hier habe ich ebenfalls wieder einen Antrag gestellt der am Laufen ist und wo auch etwas übernommen wird.

Achso falls gerade jemand einen Herzkasper über die Preise bekommt, ich wohne in München! :o)

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbetreuung bezahlung - GEHT! (lang)

Antwort von Leonie12 am 10.02.2005, 11:35 Uhr

Hallo

Danke für die vielen Antworten. Hab mich heute mal wieder durch die ganzen Behörden gekämpft. Das Resultat war das wir bis Dezember eine Tagemutter brauchen und sie selber Zahlen müssen da der Zuschuss nur Angenommen wird bei Alleinerziehenden! Hat vielleicht noch jemand Erfahrungen gemacht wo er auch bei Verheirateten bewilligt wurde?

glg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbetreuung bezahlung - GEHT! (lang)

Antwort von Suka73 am 10.02.2005, 12:17 Uhr

Ach, echt? Das wußte ich gar nicht, ich dachte das gilt auch bei Verheirateten?! Und wenn Ihr nachweisen könnte, dass Ihr zu wenig Einkommen habt? Ich würds trotzdem einfach versuchen, denn auf den Anträgen fragen sie ebenfalls nach dem Gehalt des Ehemannes also kanns mit der Auskunft da net so weit her sein.

Nur ein Beispiel, ich war bei meinen Eltern in Berlin zu Besuch und mußte außerplanmäßig auf den OP-Tisch. Meine Ma hat unbezahlten Urlaub genommen, damit sie auf Simon aufpassen konnte. Das dauerte 3 Wochen. Ich hatte dann bei meiner Krankenkasse angerufen weil ich wußte, es gibt sowas wie Verdienstausfallgeld für die Person, die sich kümmert. Meinte son Typ "na, die Oma macht das doch schon gern einfach so, oder?" Haha sehr witzig. Die Oma arbeitet volltags!
Zweiter Anruf andere Zweigstelle. "Natürlich geht das, wir lassen Ihnen einen Antrag zukommen"
LG und viel Glück
Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

was ich daran schade finde:

Antwort von Murmeline am 10.02.2005, 12:40 Uhr

was ich daran schade finde: dass Verheiratete ab einem gewissen Einkommen (das man schnell erreicht hat) nur die Wahl haben, entweder als Frau (oder Mann) zuhausezubleiben und das Kind zu betreuen ODER wirklich jede Menge Geld für die Kinderbetreuung auszugeben, da es keine Zuschüsse mehr gibt. Kein Wunder, dass gerade die berufstätigen, gut ausgebildeten Paare (ob Akademiker oder nicht) vom Kinderkriegen absehen:-( Ich kann den Frust so mancher Frau absolut nachvollziehen: da hat sie jahrelang studiert, sich hochgearbeitet...dann kommt ein Kind und entweder sie ist zuhause oder ihr Gehalt StKl 5 wird von den Kinderbetreuungskosten aufgefressen:-( Ich finde, zumindest ab dem 3. Geburtstag eines Kindes sollte es einkommensunabhängige UND vom Familienstand der Eltern unabhängige Kinderbetreuung (bei Bedarf ganztags) geben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@murmeline- das finde ich allerdings auch!

Antwort von marit am 10.02.2005, 14:09 Uhr

Natürlich ist es eine Grundsatzentscheidung, ob man eher das Zuhausebleiben eines Elternteils oder die Berufstätigkeit fördern will - beides zu fördern ist naturgemäß teurer. Ehrlichgesagt kann ich mir aber kaum vorstellen, wie sich die 1000 Euro, die ein Kitaplatz angeblich kostet, so zusammenstellen. Bzw. ist es doch sicher so, daß, je weiter die mögliche Betreuungszeit ausgedehnt würde, umso billiger müßte der Platz werden, da die Räumlichkeiten dann viel besser ausgenutzt werden könnten. Außerdem müßte man von dieser Summe auch die Sozialbeiträge und Steuern der dadurch wieder Arbeitenden gegenrechnen. Der verbleibende Betrag wäre dann nämlich immer noch weniger als Ehesplitting und Familienkrankenversicherung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ich daran schade finde:

Antwort von krissie am 10.02.2005, 14:42 Uhr

Ja, da hast Du allerdings recht. dabei wäre es doch recht einfach, zumindest zu etwas mehr Entlastung von arbeitenden Eltern zu kommen, wenn man die Betreuungskosten wenigstens ganz und in vollem Umfang absetzen könnte anstatt nur diese über 1500 Euro hinausgehenden 1500 Euro. Echt, alles mögliche kann man absetzen, aber die Grundvoraussetzung, um überhaupt arbeiten zu können, nämlich die Kinderbetreuung, nur so unvollständig.

LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Liebe Isii und alle anderen....

Antwort von phifeha am 10.02.2005, 15:44 Uhr

Hallo isii,
zum ersten, der betreuungsbetrag von 218 Euro / mtl ist für 20 bis 29 stunde die woche!!
zum zweiten ist das für die betreuung für kids im alter von 0-2 jahre.

das Ja staffelt also nach alter des kindes und nach der betreeungszeit wtl.


die tagesmütter sind generell alle "gleich"...
es gibt solche und solche beim Ja genauso wie privat, also net gleich die vom Ja sind schlechter als private...sondern der Unterschied liegt einzig und allein darin, das die vom JA schon geprüft wurden. entweder vom JA selber oder vom ansässigen tagesmutterverein.

ich persönlich bin auch tagesmutter, und kann über solch ein denke, wie manche es haben nur den kopf schütteln..
viele denken, wir wären dazu da, das wir günstig auf die kids aufpassen und net die arbeitenden eltern/mütter noch ausnehmen wie ne weihnachtsgans.

isii sagte selber für 218 euro würde sie nicht umgerechnet ne 3/4-stelle annehmen...aber wir sollen es tun..
auch der irrtum, wir können ja bei unseren kids bleiben und hausarbeiten erledigen nebenbei und so ist FALSCH!
richtig ist, das wir keine fahrtwege haben (meistens jedenfalls, wenn kids gebracht werden) und keine spezielle teure berufskleidung brauchen.
aber nebenbei arbeiten im haushalt ist fast unmöglich bei 4-6 kids im haus.

ausserdem wollt ihr eure kids doch gut betreut wissen, dafür mache ich zum beispiel jede menge schulungen und seminar...

und mein arbeitslohn beträgt je anch privat oder vom JA zw 1,75 euro und 5 euro pro stunde..

dafür geht hier in deutschland nichtmal mehr ne putze arbeiten..mit verlaub ausgedrückt...und diese hat nichteinmal die verantwortung, die wir haben..

auf ein fremdes kind aufpassen, heisst doppelt soviel verantwortung übernehmen, als fürs eigene..das sollte man sich vielleicht mal überlegen.

ich möchte keine mutter ausnehmen, finde es aber schlcihtweg driest, wenn man zum beispiel in den ferien sein kind für 10 tage 12h tgl aus der hand gibt und daüfr für inklusive allem(nahrung evtl ausflüge u.s.w.) nur 25 euro zahlen möchte..
hochgerechnet sind das dann für 120 stunden nur 250 euro abzüglich ungefähr 80 euro verpflegungsgeld, bleiben nur noch 170 euro betreuungsgeld, macht pro stunde 1,42 eeuro..das finde ich schlichtweg unverschämt und da wurde ich hier vor nciht allzulanger zeit noch daüfr ausgeschimpft, weil ich so empfinde...
aber ich mache komplett die aufgaben der mutter, sie hat keine arbeit zu hause, und muß nur nach dem aufstehen das kind bringen und zum schlafen gehen wieder abholen...das ist die komplette arbeit der mutter...und das ist doch beschiss...

ich hätte es auch gerne, das vater staat was dazuzahlen würde...leider sind wir noch net so weit:-(

und, wir wollen bauen und zur finazierung wird der "beruf" tagesmutter nicht anerkannt, weil er kein "beruf" in deutschland ist...das dazu...

mit freundlichen grüßen phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sorry für die vielen Fehler in der Rechtschreibung:-) o.t. aber mit lg phi

Antwort von phifeha am 10.02.2005, 15:47 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbetreuung bezahlung

Antwort von Gucci75 am 10.02.2005, 21:42 Uhr

Unsere TaMu kostet 300€ im Monat und sie ist jeden Cent wert.
Sie ist beim JA gemeldet und bei der kath. Kirche. Ist also überprüft und wird es in regelmäßigen Abständen. Sie besucht Seminare, z.B. Erste Hilfe bei Babys und Kleinkindern.
Sie betreut die Kinder (derzeit 5) zwischen 6-12Std., manchal bleibt auch eines über Nacht. Sie übernimmt die Betreuung auch mal am WE, bei Problemen kann man sie jederzeit anrufen. Könnte noch mehr aufzählen, sie ist einfach nur top!
Mit privaten TaMu´s habe ich da eher schlechtere Erfahrungen gemacht und das direkt beim ersten Gespräch.
Ganz ehrlich: Ich würde auch 400€ bezahlen, denn die Verantwortung muß man erst mal tragen können.
Informiere Dich doch mal beim JA, mit welcher Unterstützung ihr rechnen könnt. Oder vielleicht gibt es ja in Deiner Nachbarschaft eine Mama, die zu Hause ist und Deinen Schatz zeitweise betreuen kann, vielleicht sogar kostengünstig.

LG Nadine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbetreuung bezahlung

Antwort von Leonie12 am 11.02.2005, 6:33 Uhr

Hi

Ich hab jetzt bei der Stadt bzw jedes jugendamt bei uns in der Gegend abgeklappert und ich bekam immer die gleiche antwort: der staat hat kein Geld bla bla, aber wir wollen das ändern. Fragt sich nur wann!!! Und da ich mir keine Tagesmutter leisten kann muss ich jetzt wohl in kauf nehmen das ich Tagtäglich 50 km zur Oma hin und zurück muss bis Dezember! Trotzdem danke für die vielen Antworten

Lg Leonie12

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbetreuung bezahlung

Antwort von platsch am 13.02.2005, 20:00 Uhr

red auf jedem fall mit deinem arbeitgeber, ob der nicht was mit betreuungszuschuss machen kann. meiner zahlt bis max. 255 euro pro monat und kind zzgl zum brutto. aber auch eine umwandlung deines brutto würde dir mehr geld in die kasse bringen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

so und so

Antwort von syko am 16.02.2005, 9:07 Uhr

Hallo Phi,

da muss ich auch mal eine Lanze für die Tagesmütter brechen. Ich arbeite halbtags und hab meinen Buben bei einer Tagesmutter, seit er ein halbes Jahr alt ist (hier gibts auch nur Kindergärten ab 3 Jahre). Die Tagesmutter ist - auch wenn ich das manchmal glaube - nicht vom Himmel geschickt, sondern vom Jugendamt. Ich zahle 3,5 € pro Stunde und auch wenn das teurer wäre, würde es mir nicht leid tun, weil ich meinen Süßen gut aufgehoben weiß und er auch gerne hingeht. Und von wegen nebenbei noch Hausarbeit machen: ist zumindest bei meinem Sohn kaum möglich, der ist ein Fulltime-Job ;-)

Bleibt natürlich die Kritik am Staat, dass sowas nicht gefördert wird. Man muss schon gut verdienen, damit hinterher noch was übrig bleibt. Für mich gabs keine Alternative, ich bin Freiberuflerin und wenn ich länger ausgesetzt hätte, wäre ich natürlich meinen Hauptkunden quitt.

Ciao
Susanne - findet es skandalös, dass Tagesmutter kein anerkannter Beruf ist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.