Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von riut46 am 11.10.2005, 23:57 Uhr

AE + Beruf / wieder ein Tag zum abhaken,

heute morgen habe ich eine Zeitarbeitsfirma angerufen, bei der ich mich vor 3 Wochen bewoben habe und habe auch wegen der Orginalfotos nachgefragt. Antwort: "Wer sind Sie?" Dreimal Antwort + buchstabiert dann: "nee hat sich noch nichts ergeben, ich schaue mal ob ich die Unterlagen FINDE. Mal sehen schicke sie dann schon zurück !!"

Dann um 11 zum Arbeitsamt, im Sitzungssaal ca 80 - 100 Leute. Neuer AG stellt sich und seinen Personalbedarf vor, klingt gut wenn man davon absieht, dass die Möbelkette ein bestehendes Möbelhaus aufgekauft hat und dann ein bisschen undurchsichtig (mindestens für mich) geschlossen hat. Jetzt wird aber neu gebaut und demnächst soll eröffnet werden = wann ????.

Eine halbe Stunde Info. Sie suchen zu 75% Verkäufer, den Rest Haustechniker, Lagerarbeiter ect. es werde aber konsequent geschult. Die Schulungsfirma ist auch anwesend. Teilzeit und 80% und Minijobs wären auch möglich, toll toll!

Anschließend Spurt 5 Stockwerke tiefer, Glückgehabt ich bin sechster vor einem der Räume für die Einzelgespräche. Wartezeit ca. 1 Stunde dann hinein und los gehts, ich laufe zur Höchstform auf bewerbe mich auch als Verkäufer. Ich stelle mich positiv dar, präsentiere als mich arbeitswillig belastbar lernfähig ect. habe Erfahrung im Verkauf und gute Zeugnisse (die werden gar nicht eingesehen). Ich antworte Punkt für Punkt auf die Einwände wegen alleinerziehend nur um dann zum Schluß sehr freundlich gesagt zu bekommen: "Wir brauchen Top Verkäufer die den KOpf frei haben und den Umsatz steigern. In ihrer Situation sehen wir das nicht als gegeben an. Wenn dann könnte sich vielleicht was im Lager ergeben..."

Ich denke er wollte nur nicht die übliche Formulierung wählen: "Wir rufen sie wieder an......."

alles zum k.....!

 
8 Antworten:

Nachtrag Sorry mußte es irgendwo loswerden :-((

Antwort von riut46 am 12.10.2005, 0:02 Uhr

Roland

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

tut mir sehr leid für Dich

Antwort von Suka73 am 12.10.2005, 9:17 Uhr

aber Kopf hoch und um Gottes Willen dranbleiben. Und Lager wäre nichts für Dich? Also ich meine, ich glaube mich an Deine Geschichte zu erinnern und Du bist ja schon recht lange "arbeitssuchend", wie man jetzt so schön sagt, oder?

Ich bin ja ebenfalls AE und bin nach meinem Mutterjahr sofort wieder arbeiten gegangen, meine Firma mußte mir ja damals den Platz hier freihalten. Ich bin soooo froh drum, dass ich nach einem Jahr wieder ins Arbeitsleben eingetreten bin, ich hätte wahrscheinlich vor gleichen Problemen gestanden wie Du. Man(n) ist halt als AE für einen Arbeitgeber nicht eine "gleichwerte" Kraft wie ein Single. Oder verheiratet ohne Kinderwunsch. Kennen wir doch alle, Kind wird immer mal krank. WÄhrend bei Pärchen immer noch der Andere daheim bleiben kann fallen wir ganz aus. Ich habe mich mit meiner TaMu Gott sei Dank so geeinigt, dass Simon trotzdem zu ihr geht, sofern er nichts ansteckendes hat und die anderen Eltern nichts dagegen haben, deren Kids ebenfalls da sind (aber meist ist Simon eh alleine dort und wenn, ist die Tochter meiner Freundin da, die das auch alles net so eng sieht) Und was heißt hier Kopf nicht frei haben? Ich habe meinen Kopf selten so frei wie hier in der Firma. Ich weiß, dass es meinem Sohn bei der TaMu sehr gut geht und dass ich mir da keine Sorgen machen muss. Ich kann hier ebenfalls Überstunden schieben, weil wir eine sehr lose Regelung haben was die Abholzeiten angeht.

Allerdings gehe ich davon aus, dass bei einem Bewerbungsgespräch mir das eh keiner glauben würde!

Es gibt so viele Zeitarbeitsfirmen, schreib sie alle an. Im Internet gibts auch genug anbieter (monster.de, job24.de) oder selbst in der Zeitung ein Gesuch aufgeben, bringt auch oft was! Außerdem würde ich die Betriebe, wo Du Dir vorstellen könntest zu arbeiten, direkt anschreiben, Bewerbung ins Blaue praktisch. Viele Stellen sind nämlich nichtmal ausgeschrieben.

Ich wünsche Dir ganz viel Glück. Im übrigen wäre es vielleicht eine Idee (hallo Rub-Redaktion) HIER im Forum eine Stellenbörse aufzumachen, was weiß ich, oben rechts irgendwo. Es gibt ja hier auch viele berufstätige Leute, bei mir in der Firma ist z.B. gerade ein Posten frei in der Hausverwaltung als Assistenz. Und die ist nur in EINER Zeitung ausgeschrieben, die nicht überregional ausgeliefert wird!

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AE + Beruf / wieder ein Tag zum abhaken,

Antwort von 58er am 12.10.2005, 10:09 Uhr

ich bin immer dafür, ross und reiter zu nennen. wie heisst das möbelhaus? damit man dort zukünftig als eltern einen weiten bogen drum rum macht, und das denen natürlich auch sagt - damit ein "erzieherischer effekt" eintritt.

und wie blöde sind personalbeauftragte in den firmen, dass sie nicht das potential von menschen mit kindern erkennen? ich lasse mich beim möbelkauf beispielsweise, um beim thema zu bleiben, doch viel lieber von jemandem beraten, der selber kinder hat, der weiss, worauf man beim kauf von kinderschreibtischen, von sofas etc. achten muss (nehmen sie lieber nicht diesen bezug fürs sofa, die schokoladenflecken kriegen sie nie wieder raus; nehmen sie nicht den schreibtisch mit dem unterbau, das kind hat dann zuwenig bewegungsfreiheit für die beine, mein sohn hat damit schon schlechte erfahrung gemacht...) - also ich habe da schon netteste gespräche mit entsprechend kompetenten verkäufern/verkäuferinnen geführt - und dann natürlich auch in dem geschäft gekauft, weil ich echtes vertrauen gefasst habe.

bei "kinderfeindlichen" firmen gibts also nur eins: kaufboykott.

und ja, das merkt man, dass man auf immer mehr verkäufer trifft, die den "kopf frei haben" - frei von jeglicher beratungskompetenz ;-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AE + Beruf / wieder ein Tag zum abhaken,

Antwort von Nicole-Mami am 12.10.2005, 10:58 Uhr

Zunächst einmal tut es mir auch leid für Dich, aber hast Du vielleicht mal darüber nachgedacht, mit dem Job als Lagerarbeiter anzufangen und Dich dann innerhalb der Firma zum Verkäufer weiter zu bewerben?

Wie ich aus den anderen Beiträgen herausgelesen habe, bist Du anscheinend schon lange arbeitssuchend und Du selbst hast gesagt, dass Du sogar einen Minijob nehmen würdest.

Sicherlich würde der Lagerjob nicht Deinen Fähigkeiten entsprechen, aber Du würdest erst einmal wieder eigenes Geld verdienen, hättest einen Fuß in der Tür und könntest Deinem Chef beweisen, dass Du trotz Deines Status als AE regelmäßig zur Arbeit kommst.

Manchmal muß man heutzutage einfach Jobs machen, die man nicht gerne macht oder die einem nicht liegen, um weiter zu kommen - habe ich auch schon gemacht.

Denk mal drüber nach und ruf noch mal an.

Ich drück Dir die Daumen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AE + Beruf / wieder ein Tag zum abhaken,

Antwort von LoveMum am 12.10.2005, 11:37 Uhr

Mitfühlende Grüße !

Laß den Kopf nicht hängen und bleib am Ball !
Wieso sollte man als AE eigentlich nicht den Kopf frei haben können . . .
Die spinnen doch , auf so einen Arbeitgeber würde ich sch . . .

LoveMum

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

da stimme ich 58er vollkommen zu

Antwort von Suka73 am 12.10.2005, 11:43 Uhr

in manchen Bereichen, sicher nicht in allen, ist es auch einfach für Verkäufer und Kunde von Vorteil, wenn der Verkäufer ein Kind hat oder zumindest Erfahrung mit Kindern. Die können auf diverse Fragen viel besser eingehen. Schade, dass das nicht bedacht wird.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AE + Beruf / Danke für eure Antworten,

Antwort von riut46 am 12.10.2005, 21:14 Uhr

das baut einen doch gleich wieder etwas auf. Zumal ich heute mit meinen Kids wieder einen sehr harmonischen und schönen Tag hatte.

Natürlich werde ich eine Stelle im Lager annehmen wenn ich sie angeboten bekomme. Das muss ich aber abwarten.
Die Arbeitszeiten sind hier aber wohl etwas schlechter als im Verkauf und der Verdienst na ja.

Aus diesem Grund werde ich jetzt und hier auch vorsichtshalber keine Namen nennen.

Als Verkaufsfahrer für einen Bäckereifachgroßhandel, hatte ich bei meinem letzten Job ...... echt gutes Geld, wenn auch für lange Arbeitszeiten (12-16 h tägl.)

Den Kopf hängen lassen, nein auf keinen Fall. Schriftliche Absagen verkrafte ich inzwischen gut nur dieses Gespräch und die Argumentation sind mir doch nachträglich unter die Haut gegangen.

Grüsse Roland

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wegen dem Namen des Möbelhauses

Antwort von Dany1978 am 17.10.2005, 21:24 Uhr

>>ich bin immer dafür, ross und reiter
>>zu nennen. wie heisst das möbelhaus?
>>damit man dort zukünftig als eltern
>>einen weiten bogen drum rum macht,
>>und das denen natürlich auch sagt -
>>damit ein "erzieherischer effekt"
>>eintritt.

Das klingt für mich sehr nach Möbel Erbe und Höffner. Höffner (Krieger-Gruppe) hat mehrere Häuser von Möbel Erbe aufgekauft.

http://www.wer-zu-wem.de/firma/Erbe.html

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?rubrik=5930&key=standard_document_8302822

LG Daniela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.