1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lucalara am 05.05.2010, 9:46 Uhr

Meine Tochter leidet!

Hallo,

ich habe hier schon vor einiger Zeit über das Problem mit unserer Lehrerin geschrieben ( damals wurde unsere Tochter von der Lehrerin ins Klassenzimmer eingesperrt)
Nun haben wir folgenes Problem. Jeden Tag steht meine Tochter mit schlechter Laune auf und jammert ihr tut der Bauch weh, dann der Arm und anderes. Sie möchte daheim bleiben. Sie fragt, ob sie vielleicht nur in Religion gehen darf und dann nach Hause. ( in Religion hat sie einen ganz lieben Lehrer) Sie weint jeden Tag.
Vor paar Tagen ist unser Hund überfahren worden und meine Tochter hat sich nicht getraut, das ihrer Lehrerin zu erzählen, obwohl Lara heftig trauert um ihren Hund.
Sie hat es von anderen Kindern erfahren und nimmt dann genau am gleichen Tag eine Bildergeschichte von einem Hund dran, der weggelaufen ist, aber wiedergefunden wird. Unser Hund lief auch weg und kam aber nicht wieder. Meine Tochter war fix und fertig und konnte den Aufsatz kaum schreiben voller Traurigkeit. Die Lehrerin bestand aber darauf.
Meine Tochter erzählt, dass sie Lehrerin furchtbar schreit und oft. Sie hat aber auch den Ruf, jeder weiß, dass ist die Dünne, die so schreit!! Auch im ehemaligem Kiga, Ergotherapie usw.

Meine Tocher erzählte mir, dass sie Angst vor ihr hat! Kann ich ihr nicht verdenken.
Lara geht ab nächstes Schuljahr in die Montessori und damit ist die Sache für uns beendet, aber bis dahin erleben wir hier jeden Tag einen Horror.
Der Rektor ist im letzten Jahr vor der Pensionierung und schon seit monaten dauerkrank und kommt auch nicht mehr. Vertrettung gibt es nicht.
Wie kann ich ihr helfen? Ich bin schon verzweifelt!

 
20 Antworten:

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von mama.frosch am 05.05.2010, 9:53 Uhr

wie lange ist es bei euch noch zu den ferien?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von Patti1977 am 05.05.2010, 9:53 Uhr

Hallo,

wie wär es mit einem Motiviationsband. Einem Maßband, dass ihr abschneident und jeden Abschnitt auf eine Flasche Kindersekt klebt. Und die macht ihr auf, wenn der letzte Tag geschafft ist. Und vielleicht kleine Wochenbelohnungen.

Mehr kann man da leider nicht tun. Nur ihr aufzeigen: Es hat ein Ende.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von lucalara am 05.05.2010, 9:56 Uhr

Noch bis August....:(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von lucalara am 05.05.2010, 9:58 Uhr

Liebe Patti,

die Idee ist wirklich super! Das würde ihr sicher gefallen. Danke für den tollen Tipp. Es ist ja für Kinder noch schwierig den Zeitraum zu erfassen, somit hätte sie es deulich anschaulicher.
Sie zählt die Tage zum WE hin und zu den Pfingstferien...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von mama.frosch am 05.05.2010, 10:05 Uhr

auwei, das ist noch lang.

ihr könntet ein cm-maßband nehmen und auf soviel tage kürzen, wie noch schule sind. und dann jeden tag einen cm abschneiden.

du kannst sie ein bild malen lassen über das, was sie bedrückt - und dann gemeinsam verbrennen oder zerreißen und wegwerfen. wenn mein sohn alpträume hat (und die lehrerin scheint ja ein alptraum zu sein) hilft es ihm, wenn er ein bild von dem angstmachenden malt und dann ein schwarzes gefängnis herum und denn das bild zerreißen.
du kannst deiner tochter sagen sie soll sich vorstellen dass die lehrerin so klein ist wie ein däumeling (um die angst etwas zu mindern). sie stärken, das geschrei nicht persönlich zu nehmen.

ich weiß ja nicth wie kreativ du bist, aber vielleiht kannst du dir sowas wie einen "schutzzauber" ausdenken, ein ritual das ihr jeden morgen macht und mit dem deine tochter schutz udn geborgenheit verbindet so dass sie dieses gefühl mit in die schule nehmen kann.

ich schreib dir nachher noch eine pn.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von thora2002 am 05.05.2010, 10:05 Uhr

Ich würde das auch so machen wie Patti.

Vielleicht hilft Ihr das ein wenig. Hat Sie den die Lehrerin immer? Ausser in Religion? Was ist den mit den anderen Kindern? Leiden die auch so? Wenn ja würde ich mich mal mit diesen Müttern unterhalten wie die das so machen. Die Kinder müssen ja noch länger als Deine dort in die Schule gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von Patti1977 am 05.05.2010, 10:21 Uhr

oder eine schatzkiste, wo dann was drin ist, was sie sich besonders wünscht und jedes we gibts nen hinweis drauf, was es ist. Buchstabe oder Farbe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von lucalara am 05.05.2010, 10:28 Uhr

Hallo Thora,

ja sie hat die Lehrerin immer, außer in Religion und Handarbeit. Mit den Lehrern hat sie keine Probleme und arbeitet fleißig und konzentriert mit.
Nur bei der Klassenlehrerin ist sie sogar in Kunst schlecht...Laut Lehrerin hat sie große Probleme, anderseits schreibt sie in Mathe recht gute Proben. In Deutsch happert es etwas, ist aber auch nicht so schlecht.
Viele Eltern haben auch Probleme mit der Lehrerin, trauen sich aber nix zu sagen, denn das zweite Schuljahr ist ja auch noch zu bewältigen.
Gespräche mit der Lehrerin haben nix gebracht, es sind immer die Kinder schuld.
Meint Tochter scheint sie wohl besonders auf dem Kicker zu haben, inbesondere seitdem wo sie mitbekommen hat, dass wir wechseln wollen und es auch umgesetzt haben.
Ich weiß auch, dass es noch 3 ander Kinder gibt, sie sie ähnlich behandelt.
Ich habe meine Tochter mal ihre Lehrerin malen lassen und sie wurde ganz schwarz gemalt mit einem schreienden Mund und großen Händen, die ganze Gestalt übergroß.

Aber Eure Ideen sind super! Ich werde das sicher ausprobieren. Ich gebe ihr schon Bachblüten und sage, ihr dass das Zaubertropfen sind, die sie stärker machen. Das mit dem Amulett ist auch eine gute Idee.
Ich bin so froh, dass wir nun eine Alternative hatten, denn Klassenwechsel wäre auch nicht möglich, da sonst etliche wechseln wollen würden. Nur mit dringender Empfehlung eines Schulpsychologen und bis man da einen Termin bekommt und das durchbringt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von Reni+Lena am 05.05.2010, 10:58 Uhr

und warum kann sie nicht jetzt schon in die Montessori Schule gehen???
kein Platz? Für solche Notfälle haben die doch normalerweise immer eine Möglichkeit. Hast du da schon nachgefragt?

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von waschbaer am 05.05.2010, 11:20 Uhr

Warum redest du nicht mit der Lehrerin ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Alle Tips super....

Antwort von Moppel03 am 05.05.2010, 11:32 Uhr

Ich würde auch etwas wählen, daß ihr die Zeit bis zu den Sommerferien
besser veranschaulicht.

ABER ich würde zum Elch werden, wenn jemand mein Kind so behandelt, und sie nicht angstfrei in die Schule kann.

Ich würde mit der Dame auch mal reden, viel zu verlieren habt ihr ja nicht mehr.

Eventuell auch das Bild zeigen, daß Deine Tochter von ihr gemalt hat.

Vielleicht gestaltet sie für Deine Tochter dann die letzten Monate doch noch etwas angenehmer, und vielleicht hilfst Du damit auch den anderen ein wenig, die sich nicht trauen, weil sie mit der Lehrerin noch länger zu tun haben.

Kann mir kaum vorstellen, daß sie sich selbst als übergroße, schreiende, schwarze Frau sehen möchte.

Gruß

moppel03

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

PS.:

Antwort von Moppel03 am 05.05.2010, 11:34 Uhr

Mein Beileid noch wegen des armen Hundes. Wir haben auch zwei kleine,
und es wäre nicht auszudenken, wenn sie nicht mehr da wären.

Gruß

moppel03

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

der schuss kann aber auch nach hinten losgehen

Antwort von mama.frosch am 05.05.2010, 13:06 Uhr

so dass sich die lehrerin angegriffen und in die ecke gedrängt fühlt und es erst recht an dem mädchen auslässt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von Suki am 05.05.2010, 14:00 Uhr

wenn deine tochter solch eine angst hat, dann würde ich zur neuen schule gehen und um sofortige aufnahme bitten. sollte das nicht möglich sein, würde ich ernsthaft über eine krankschreibung nachdenken, damit deine tochter endlich mal zur ruhe kommt. befrag mal deinen kinderarzt dazu.
nicht bis zum schuljahresende (bei uns nur noch einen monat), aber mal 1-2wochen.

lg suki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Achte, stärke, lenke behutsam ihre feinen Kräfte !

Antwort von Franz Josef Neffe am 05.05.2010, 19:23 Uhr

Wenn meine Kollegin schon einen "Ruf" hat, dass sie schreit, dann finde ich es wahrhaft beschämend, dass ihr in diesem Saftladen "Schule" niemand hilft und alle nur zuschauen. Wofür ist man als Pädagogikprofi ausgebildet, wenn man letztlich nicht einmal helfen kann?
Ich bitte Euch für meine Kollegen um Entschuldigung.
Ein Lösungsbeispiel: Die 7jährige Sabrina wollte schon nicht mehr leben, weil sie von ihrer Lehrerin täglich vor der Klasse blamiert wurde. Sie verstand, dass ihre Lehrerin eine unglückliche Frau war, die ihre eigenen so feinen Talente mehr als schlecht behandelte. Hier lag unser Vorteil; der Ich-kann-Schule-Satz sagt es so: "Wenn ich deine Talente BESSER behandle als du, mögen sie mich und folgen mir lieber als dir." Wir konnten also mehr Einfluss auf die Lehrerin haben als sie selbst!
Die ganze Geschichte wird hier zu lang, ich zitiere nur die 3 "Zauberregeln". nach denen Sabrina ihre Lehrerin binnen Tagen total veränderte, ohne ein Wort zu sprechen:
1. Überlege, was der Lehrerin (oder wem auch sonst) fehlt, um GUT zu sein und GUT zu handeln, und schickeihr das GUTE im Geiste!
2. Schicke ihr nicht etwas Gutes sondern mnindestens 100mal mehr Gutes als bei ihr Platz hat, dann muss sie es gleich wieder mit vollen Händen austeilen!
3. Ein guter Zauberer spricht nicht über sein Zaubern.
So schuf Sabrina eine neue Atmosphäre, in der sich die Lehrerin schnell grundlegend veränderte. Ihre GUTEN Talente waren alle am Verhungern gewesen und hatten endlich durch Sabrina was zu essen bekommen. SATT wird jeder Mensch ein anderer Mensch.
Und wenn man so gut zaubern kann, dann wächst man natürlich auch als Persönlichkeit.
Als kleine Beigabe könnte ich Dir noch die sog. Sxchlafsuggestion - ein gutes Gespräch mit den talenten Deiner Tochter in entspanntem Zustand empfehlen. Mehr dazu findest Du ggf. im Coué-Brief 9.
Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Achte, stärke, lenke behutsam ihre feinen Kräfte !

Antwort von Franz Josef Neffe am 05.05.2010, 19:23 Uhr

Wenn meine Kollegin schon einen "Ruf" hat, dass sie schreit, dann finde ich es wahrhaft beschämend, dass ihr in diesem Saftladen "Schule" niemand hilft und alle nur zuschauen. Wofür ist man als Pädagogikprofi ausgebildet, wenn man letztlich nicht einmal helfen kann?
Ich bitte Euch für meine Kollegen um Entschuldigung.
Ein Lösungsbeispiel: Die 7jährige Sabrina wollte schon nicht mehr leben, weil sie von ihrer Lehrerin täglich vor der Klasse blamiert wurde. Sie verstand, dass ihre Lehrerin eine unglückliche Frau war, die ihre eigenen so feinen Talente mehr als schlecht behandelte. Hier lag unser Vorteil; der Ich-kann-Schule-Satz sagt es so: "Wenn ich deine Talente BESSER behandle als du, mögen sie mich und folgen mir lieber als dir." Wir konnten also mehr Einfluss auf die Lehrerin haben als sie selbst!
Die ganze Geschichte wird hier zu lang, ich zitiere nur die 3 "Zauberregeln". nach denen Sabrina ihre Lehrerin binnen Tagen total veränderte, ohne ein Wort zu sprechen:
1. Überlege, was der Lehrerin (oder wem auch sonst) fehlt, um GUT zu sein und GUT zu handeln, und schickeihr das GUTE im Geiste!
2. Schicke ihr nicht etwas Gutes sondern mnindestens 100mal mehr Gutes als bei ihr Platz hat, dann muss sie es gleich wieder mit vollen Händen austeilen!
3. Ein guter Zauberer spricht nicht über sein Zaubern.
So schuf Sabrina eine neue Atmosphäre, in der sich die Lehrerin schnell grundlegend veränderte. Ihre GUTEN Talente waren alle am Verhungern gewesen und hatten endlich durch Sabrina was zu essen bekommen. SATT wird jeder Mensch ein anderer Mensch.
Und wenn man so gut zaubern kann, dann wächst man natürlich auch als Persönlichkeit.
Als kleine Beigabe könnte ich Dir noch die sog. Sxchlafsuggestion - ein gutes Gespräch mit den talenten Deiner Tochter in entspanntem Zustand empfehlen. Mehr dazu findest Du ggf. im Coué-Brief 9.
Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Achte, stärke, lenke behutsam ihre feinen Kräfte !

Antwort von ElliMcBeer am 05.05.2010, 19:56 Uhr

Liebe Lucalara,

ich habe keine weiteren Ratschläge als die Geschriebenen - aber irgendwie wollte ich nicht wegklicken ohne dir zu sagen, wie grauenvoll das alles klingt und ich sehr viel Mitleid mit deiner Maus und euch allen habe. Die Geschichten sind so ätzend. Wie soll ein Kind so motiviert sein um 12 Jahre lang Schule mit Erfolg zu machen? Ätzend. Ich glaube tatsächlich ich würde auch am ehesten versuchen mit der neuen Schule zu reden und um verfrühte umschulung zu bitten ....

Und ja, das mit eurem Hund ist ebenfalls grausam - ich selbst war 9 Jahre alt und alleine zu Hause, als der Nachbar klingelte und fragte, ob der tote Bobtail auf der Bundesstrasse vielleicht unserer sei. Er war es. Da habe ich mehr getrauert als nach dem Tod meiner Tante 2 Wochen später.....

Ich wünsche euch alles GUte - Elli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von Carmar am 05.05.2010, 23:51 Uhr

Kann deine Tochter nicht ab August in der anderen Schule in der ersten Klasse neu anfangen und jetzt zuhause bleiben?
Jedenfalls habe ich auch gleich an eine Krankschreibung gedacht.
Da muss doch was möglich sein.

Jedenfalls würde ich mein Kind nicht einer solchen Person aussetzen.
Denn dafür gibt es keinen Grund!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter leidet!

Antwort von Florant am 06.05.2010, 9:43 Uhr

Bin echt schockiert über das was ich hier lese.
Kontaktiere doch mal das für Euch zuständige Schulamt. Mach einen Termin und schildere dort das "Benehmen" der Lehrerin. Es darf doch nicht sein, dass so Jemand weiter auf kleinen Menschen herumtrampelt.
Sicher, ab nächsten Schuljahr seid ihr an einer anderen Schule. Aber 8 Wochen (weiss jetzt nicht, wann bei Euch Ferien beginnen) sind eine lange Zeit für deine Kleine. Stell dir vor, du müsstest jeden Abend mit der Angst ins Bett gehen, am nächsten Morgen wieder derartig gemobbt zu werden.
Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@lucalara

Antwort von biggi71 am 06.05.2010, 19:22 Uhr

ich habe einen kloß im hals...
wenn ich so etwas lese, und leider ist es kein einzelfall, bekomme ich herzklemmen.
einen tip kann ich dir nicht geben, nur alles gute für eure tochter wünschen.
lg
biggi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.