Für alleinerziehende Eltern Für alleinerziehende Eltern
Geschrieben von Nurit am 21.02.2013, 14:41 Uhrzurück

Re: furchtbar

Mein Mann hat Ende 2011 seinen Job verloren; man löste die Abteilung auf und forderte die Mitarbeiter auf, einen Aufhebungsvertrag zu unterschrieben, ansonsten wäre die Abfindung hinfällig.
Da wir uns mit Arbeitslosigkeit bis dato nicht auskannten, fragten wir uns, ob das irgendwelche rechtlichen Konsequenzen hat (z.b. im Hinblick auf das Arbeitslosengeld) . Die MA von der AA konnte uns dazu nichts sagen.
Mein Mann musste also einen Anwalt aufsuchen.
Da er einen Kündigungsfrist von 6 Monaten hatte, in denen er bis fast zum Schluss weiterarbeiten musste, konnte er einen für den nächsten Tag (!!!) per Post angekündigten Termin nicht einfach wahrnehmen. Da wurde gleich gedroht.
Einmal bekam er ein Stellenangebot: unter seiner Qualifikation und zwei Drittel weniger Gehalt.

Mein Mann fand dann innerhalb der Kündigungsfrist selbst einen Job und wir sind so dankbar. Wir hoffen, dass alles so bleibt, wie es ist.


nurit

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern