Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Lily24 am 16.09.2006, 14:35 Uhr.

Re: Ist Deutschland dem Vatikan untergestellt, und

Du darfst aber nicht vergessen, dass es im Religionsunterricht nicht um "Bekehrung" geht, sondern um ReligionsWISSENSCHAFT - das sind zwei verschiedene paar Schuhe. Und da nun einmal die Mehrheit der Bevölkerung christlich ist, ist es eben ein christliche Religionsunterricht. Für den Rest gibt es Ethik, Philosophie oder halt die Freistellung.

Dass diese Fächer unterrichtet werden, finde ich persönlich grundsätzlich positiv. Bildung ist nun einmal das größte Geschenk, das man seinen Kindern machen kann, und zwar in jeder Hinsicht, auch in Hinblick auf Religionswissenschaft. Ich kann Deine Frustration, dass es keinen speziellen Unterricht für andere Religionsgemeinschaften gibt, schon verstehen, aber das ist halt einfach ein formales/organisatorisches Problem. Man kann nun einmal nicht für jede religiöse Minderheit einen eigenen Unterricht anbieten, dafür fehlen die Mittel einfach in jeder Hinsicht. Bleibt also nur der Ethikunterricht, in der diese Kinder zusammengefasst werden, oder die Freistellung. Aber wegen einer zahlenmäßig sehr kleinen Gruppe anderer Religionen (ist einfach so...) der breiten Masse den Religionsunterricht zu streichen - das ist auch kein Zeichen für Toleranz. Und was die Rituale betrifft, die Du erwähnt hast - der Tannenbaum ist soweit ich weiß ein heidnisches Symbol, Ostereier sind einfach ein Symbol für das Leben allgemein. Es handelt sich dabei also in erster Linie nicht um christliche, sondern um kulturelle, traditionelle Bräuche und so werden sie auch von vielen nicht-christlichen Familien verstanden und gelebt. Es ist einfach ein Kulturgut, das man akzeptieren oder tolerieren muss, anders geht es nicht.

LG,
Lily

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia