Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von sunnydani am 15.11.2019, 9:47 Uhr

Schlafen gehen, Drama

Wir hatten es bei unserem Großen auch einige Monate lang, dass er ewig rumgekaspert hat beim Fertigmachen fürs Schlafen und uns damit dann oft auch an den Rande der Geduld gebracht hat.
Ich glaube, es war eh auch ungefähr vor einem Jahr, als er auch so um die 4,5 Jahre alt war.
Wir haben zuerst einiges ausprobiert, wie Lieder singen beim Zähne putzen, Zählen, wie lange es dauert, bis wir fertig sind, selber Zähne putzen lassen und nur nachputzen, ablenken mit allem möglichen.

Teilweise hat es auch geklappt, aber teilweise hat er immer mehr aufgedreht und sich auch hundertmal versteckt, weggelaufen, mit Kissen ins Gesicht geworfen, nach uns getreten, etc.
Wir haben dann aber trotzdem Zähne geputzt, egal wie lange es auch gedauert hat. Denn mir ist es wichtig, dass seine Zähne geputzt sind, bevor es ins Bett geht. Wir sind dann einfach rausgegangen und haben ihn alleine im Bad gelassen. Solange bis er Zähne putzen ließ. Manchmal hat das bis zu einer halben Stunde gedauert und er hat dann auch gebrüllt und es hat genervt, aber irgendwann ist es dann gegangen.
Wir sind dann auch oft schon eine halbe Stunde früher gegangen, haben ihm erklärt, wenn er sich so aufführt, dann hat er abends weniger Zeit zu spielen, weil wir die Zeit einrechnen müssen, die er trödelt.
Wenn er dann brav war, durfte er danach noch ein Spiel mit uns spielen oder wir haben eine längere Geschichte vorgelesen und wenn nicht, dann ging die Zeit eh wieder mit Trödeln und Nerven auf.
Und beim Umziehen hat er dann auch oft Theater gemacht. Aber da haben wir gesagt, er soll sich seinen Schlafanzug selber anziehen und wir kommen wieder ins Zimmer hinein, wenn er fertig ist. Somit ließen wir ihn da alleine machen und es war dann nicht mehr so lustig, wenn wir ihm bei seinen Scherzen nicht zugeschaut haben bzw. keiner mehr da war, den er ärgern konnte.
Es hat aber auch gedauert, teilweise hat er da noch mal getobt, weil er wollte, dass wir ihn anziehen. Er ließ sich aber nicht von uns anziehen und hat es uns absichtlich schwer gemacht, sich wieder ausgezogen, sobald das Teil endlich an war, oder nach uns getreten, den Schlafanzug versteckt und nicht hergegeben. Um zwei Teile anzuziehen, haben wir auch teilweise zehn Minuten gebraucht und das war mir echt zu blöd, abgesehen davon konnte er sich ja schon längst selbst an- und ausziehen und das war ja nur wieder ein Machtkampf, bei dem er sehen wollte, wie weit er gehen kann.
Deshalb hab ich dann immer gesagt, du darfst es dir aussuchen, entweder ich ziehe dich an und du hilfst mit oder du ziehst dich selbst an. Irgendwann nach etlichen Malen funktionierte das dann relativ gut.

Und jetzt ist er 5,5 Jahre alt und macht überhaupt kein Theater mehr. Das Fertigmachen zum Ins-Bett-Gehen geht meistens wirklich rasch. Es wird ohne Gezeter geduscht, Zähne geputzt, Schlafanzug angezogen, dann ins Bett, Gute-Nacht-Geschichte, ein Gute-Nacht-Kuss und einmal Kuscheln und dann kann ich aus dem Zimmer gehen und er schläft alleine innerhalb kurzer Zeit ein.

Vor einem Jahr noch aber dachte ich mir, das würde nie gehen. Eingeschlafen ist er zwar dort auch schon alleine, aber bis es mal so weit war, dass er im Bett lag, hat es echt Nerven gekostet.
Aber es ist alles eine Phase, auch wenn sie sehr nervenaufreibend und kräftezehrend ist, aber du kannst dich damit trösten, dass es irgendwann vorbei geht. Und jetzt versuchen kreativ zu sein, vielleicht gibt es ja etwas, womit ihr ihn ablenken könnt.

Ich wünsch euch gute Nerven und viel Geduld!

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Herbaria Kindertees - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.