Hochzeit

Hochzeit

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Brina84 am 20.05.2019, 22:33 Uhr

Trauung mit Kleinkind

Hey ihr Lieben,

wer kann dazu etwas sagen?

Wutanfall während der Trauung? Oder brav zwischen dem Brautpaar gesessen? Besonders schöne Momente durch das Kleinkind? Oder Stress pur?

Der Standesbeamte hat bei der Besprechung erwähnt, dass er bei Trauungen, wo Kleinkinder anwesend waren, schon viiiel erlebt hat. Und wir bitte vorher eine Bezugsperson benennen soll, die in einer "Stresssituation" mit dem Kind den Raum verlässt. Hatten wir sowieso vor - dennoch war ich erstaunt, über die Aussage.

Also berichtet gerne eure Erfahrungen! Bin neugierig!

Und Daumen drücken, dass unsere 3jährige Tochter an dem Tag dann genauso zufrieden und entspannt ist wie (hoffentlich) wir, als Eltern und Brautpaar!

 
14 Antworten:

Re: Trauung mit Kleinkind

Antwort von stjerne am 21.05.2019, 7:56 Uhr

Bei unserer Trauung war unsere älteste Tochter acht Monate alt. Mein Vater hatte sie auf dem Arm und hat sie beruhigt, als die Orgel losbrauste. Mehr stand da noch nicht zu befürchten, dafür war sie zu klein.
Aber bei der Taufe unserer Jüngsten war die Große fast drei und einfach nur total fasziniert. Sie saß neben mir und fragte immer "taufen wir jetzt x?", "taufen wir jetzt x?"

Also sie hätte bei einer Trauung nur jemanden zum vollquatschen gebraucht, am besten eine ihrer Omas mit einer Notfall-Süßigkeit in der Handtasche, das hätte gereicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trauung mit Kleinkind

Antwort von ConMaCa am 21.05.2019, 8:53 Uhr

Unser Sohn war bei unser standesamtlichen Trauung knapp 1 3/4 Jahre alt, der Mittlere zu dem Zeitpunkt 4 Monate alt. Der Grosse hat während der Trauung die Wände als Rennbahn für sein Auto benutzt …. es hat weder uns, noch die Standesbeamtin gestört. Der Kleine war ganz ruhig.
Wir waren aber auch nur in ganz kleiner Runde (Schwiegereltern, 2 x Schwägerin und wir mit den Kindern)

Bei der kirchlichen Trauung waren die beiden dann 3 und 1 1/2 Jahre alt... sie wurden zu dem Zeitpunkt auch getauft, waren sehr ruhig, saßen bei Oma auf dem Schoß und haben einfach nur fasziniert allem beigewohnt und der kleine hatte sich selbst getauft nachdem er die Prozedur bei seinem grossen Bruder vorher gesehen hat. Auch da war die Oma als Hilfe da, wurde aber nur als Sitzplatz benutzt und ansonsten hatte sie kaum etwas zu tun... die Pfarrerin hat das auch sehr entspannt gesehen mit in der Kirche laufen etc.


LG Conmaca

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trauung mit Kleinkind

Antwort von Biene88 am 21.05.2019, 10:31 Uhr

Bei unserer kirchlichen Trauung war unser Sohn etwas über ein Jahr alt. Er sollte von meiner Mutter betreut werden, während wir vorne saßen. Das hat überhaupt nicht geklappt ;) Da er uns sehen konnte, verstand er nicht, warum er nicht bei uns sein durfte.
Nach kurzer Zeit hat er dann bei uns gesessen. Zwischendurch ist er dann immer mal rum gelaufen. Da ich ein weites Kleid mit Reifrock trug, ist mein Mann dann hinterher und ich saß zwischendurch mal alleine vorne Zur Segnung war er dann auch mit dabei, dass wollten wir aber eh, da er ja auch zu unserer Familie gehört. Auch bei den Hochzeitsfotos vom Fotografen gibt es einige Bilder mit ihm zusammen.
Wutanfall gab es nicht. Im Traum wäre ich nicht darauf gekommen unseren Sohn rauszuschicken auch nicht bei einem Wutanfall. Das ist ja dann für das Kind eh schon schlimm und es dann noch von den Eltern zu trennen?
Uns hat es überhaupt nicht gestört, dass er durch die Gegend gelaufen ist oder zwischendurch laut geredet hat (in der Kriche hallte es ja auch so schön ;)) Ich weiß nicht, ob es Gäste gestört hat, aber das wäre mir egal gewesen, denn es war ja unsere Trauung.
Da der Pfarrer ein Freund der Familie ist und selbst vier Kinder hat, war das für ihn auch völlig okay.
Einen besonders schönen Moment hatten wir nach der Trauung beim Empfang. In dem ganzen Trubel hatte niemand daran gedacht mal seine Windel zu wechseln, sodass sie super voll und meiner Mutter das Kleid vollgepullert war (das war nicht der schöne Moment, sondern der kommt jetzt ;)) : Weil er nicht anders wollte, hockte ich dann mit meinem Kleid auf der Wiese und habe meinen Sohn gewickelt :) Wieviele machen sowas schon in ihrem Brautkleid? ;) Ansonsten war der Tag mit Kind super entspannt. Er war immer mal bei anderen Leuten und so hat sich das verteilt. Ledigleich abends war es etwas anstrengend. Mein Mann brachte ihn ins Bett und musste leider jedes Mal gehen, wenn der Kleine wach wurde, da er sich sonst nicht hätte beruhigen lassen. Um Mitternacht bin ich dann zu ihm und hab dann gleich mit geschlafen. Und mein Mann hat dann noch mit den Gästen bis 3 Uhr morgens gefeiert. Unsere "Hochzeitsnacht" verlebten wir mit schlafendem Kind in der Mitte des Bettes.

Mit drei Jahre sind Kinder dann schon viel verständiger. Dann bleibt sie bestimmt eher bei anderen sitzen. Mit Spielzeug, Bücher, Knabbereien...
Wenn ihr sowas macht, würde sie sich bestimmt auch über Blumenstreuen freuen. Dann ist sie mit eingebunden, ist beschäftigt und sicher superstolz und es ist eine schöne Erinnerung. Ansonsten würde ich meinem Kind auch immer erlauben mit vorne zu sitzen, wenn es möchte.

Ich wünsche euch eine schöne Hochzeit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trauung mit Kleinkind

Antwort von Philo am 21.05.2019, 14:28 Uhr

Wie ist denn das Kind sonst so drauf? Eher Krawallbürste oder braves Kind, das still sitzen kann?

Wir heiraten in 11 Tagen katholisch und meine Kinder (7 und 5 Jahre) sind in den Ablauf eingebunden:

Beide Kinder sind Brautmädchen und ziehen mit uns in die Kirche ein, tragen dabei Kerze und Ringe. Die Große wird die Fürbitten lesen, beide kommen zur Trauung nach vorne, reichen die Ringe und zünden die Kerze an. Zum Vater-Unser kommen sie mit allen weiteren ca. 15 Kindern zum Altar. Nach dem Gottesdienst wieder großer Auszug mit allen Kindern und "Ständchen" mit Gitarrenbegleitung durch meine Große vor der Kirche.

Der Gottesdienst wird lang werden, es singen 2 Chöre, in denen ich mal gesungen habe. Aber ich weiß von meinen Kindern, dass sie sich "benehmen" können. Zwischen mir und meinem Mann will ich unsere Kinder nicht haben, es ist UNSERE Hochzeit, es geht um UNS. Die Trauzeugen (=Taufpaten) und Omas kümmern sich um die Kinder.

Je nach Alter kann man den Kindern erklären, was auf sie zukommt und was man von ihnen erwartet. Wichtig finde ich immer, dass sie auch das Recht haben, sich altersgerecht an der Feier zu beteiligen - und wenn es Blumen streuen ist.

LG, Philo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trauung mit Kleinkind... Biene 88 und AP

Antwort von ak am 21.05.2019, 14:43 Uhr

Ohh Gott, da kann ich leider nicht mitreden. Aber was Biene88 erlebt hat... wäre für mich ein Albtraum.


Aber.. super... wie relaxt ihr das gesehen habt.

Euch wünsche ich alles Glück. Meine Nachbarin erzählt heute noch nach 17 Jahren wie anstrengend ihre Traufe war. Sie erinnert sich nicht gerne daran zurück. Aber ...muss ja nicht bei jedem so sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trauung mit Kleinkind

Antwort von Brina84 am 21.05.2019, 18:47 Uhr

Danke für die Antworten! Sehr interessant zu lesen!

Unsere Maus wird mit den Cousinen (wenn sie will) Blumen streuen und soll auch einen Ring angesteckt bekommen. Eine Krawallbürste ist sie in der Öffentlichkeit meistens nicht. Nur Zuhause! Aber sehr mamafixiert, deswegen vermute ich, dass sie zu mir möchte, sobald ich reinkomme.

Falls ich daran denke, werde ich euch Ende Juli mal erzählen, wie es war...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von Philo am 22.05.2019, 8:22 Uhr

meine Kinder waren schon öfter Brautmädchen. Gerade als sie noch jünger waren (die Kleine 1 Jahr, die Große 3 Jahre alt), habe ich vorher mit ihnen "Hochzeit" mit ihren Playmobil-Figuren nachgespielt. Und wir haben ein paar Mal auf Youtube "Hochzeit" angeschaut, bevorzugt von "Königshäusern", sowie das "würdevolle Schreiten" mit Blumen streuen im Wohnzimmer geübt.
Meine Kinder wollten ganz genau wissen, was "Hochzeit" und "Heiraten" ist, sie hatten davon keine Vorstellung. Mit den Filmen und dem Nachstellen der Szenen (Einzug, Auszug) bekamen sie eine Vorstellung davon, was sie an dem Tag erwartet.
Vor unserer Hochzeit machen wir mit den Kindern in der Kirche auch eine "Generalprobe", damit sie genau wissen, wohin sie gehen müssen. Meine Mama schickt sie zum richtigen Zeitpunkt. Mir ist immer wichtig, dass Kinder wissen, was passiert und was sie erwartet, damit sie sich drauf einstellen können.
Ich denke, Deine 3jährige kann man sicher auch schon gut und spielerisch auf dieses Ereignis vorbereiten (und wenn es der Auszug daheim von der Couch zur Wohnzimmertüre ist), mit 3 Jahren sind Kinder meist schon sehr verständig.
Wenn ihr positiv gestimmt in den Tag geht, dann wird das ein schöner Tag!
LG, Philo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trauung mit Kleinkind

Antwort von nils am 22.05.2019, 12:27 Uhr

Bei unserer Hochzeit waren unsere 1,5jährige Tochter, unsere beiden 4jährigen, unsere 12jährige und unser 14jähriger mit dabei.

Während der standesamtlichen Trauung hat meine Mutter mit der Kleinen gespielt. Also wir haben in einem kleinen Schloss im Garten geheiratet. Meine Mutter hat somit mit der Kleinen in der Zwischenzeit mit den Blumen gespielt.

Bei der gleich anschließenden Trauung in der Kirche durften die Kinder frei herumlaufen (leise). Meine Mutter habe ich benannt, dass sie sich um die Kinder kümmert falls es zu laut werden würde.
Zuerst haben sie leise fangen gespielt und weil es (dem 4jährigen) zu lange gedauert hat, ist er dann zu uns gekommen und hat sich zu uns vorne zum Altar gesetzt. Auch die 4jährige ist dann gekommen und hat sich dazugesetzt - während die 1,5jährige weiter die Kirche erkundet hat.

Ich wollte nie eine "perfekte" Hochzeit und fand es total schön, dass die Kinder nicht brav auf den Bänken sitzen mussten und still schweigen.
Für uns war es die perfekte Hochzeit.

Wäre es nicht unsere gewesen, hätte ich vieles nicht zugelassen. Dann wäre ich mit den Kindern raus um das Brautpaar nicht zu stören, aber es war unsere und unsere Kinder gehören da eben dazu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sprichst Du nur vom Standesamt oder Kirche ?

Antwort von Ellert am 22.05.2019, 22:04 Uhr

huhu

mich persönlich würde eine kleine Kravallbürste stören, ein rumlaufendes Kind nicht.
Standesamt ist ja eher nur ein Behördenakt, bei einer Kirchlichen Trauung würde ich es enger sehen
Fangen spielen mehrere Kinder gehört nicht zu meinen Hochzeitsvorstellungen.
Alelrdings haben wir auch vor unseren Kindern geheiratet,
die Hochzeit mit Kindern die ich kenne waren dann schon eher Shculkinder und das klappte mit einbinden gut,
ggf Bilderbuchanschauen.
wenn es mehrere Kinder sind würde ich ggf einen "Babysitter" suchen der die Kinder vor Ort beschäftigt und bei Zornanfällen wirklich rausgehen kann

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trauung mit Kleinkind

Antwort von mausebär2011 am 23.05.2019, 8:22 Uhr

Unser Sohn war 15 Monate alt als wir geheiratet haben. War überhaupt kein Problem.

Er saß ganz ruhig zwischen meinen Eltern und hat zugeguckt. Sowohl im Standesamt als auch in der Kirche.
Da waren die Kids meiner Schwester das größere Problem. Die waren zwar schon 9 & 12, haben in der Kirche aber trotzdem nicht verstanden das sie leise sein müssen und haben sich über eine Stunde sehr laut gepiesackt.
Besonders toll ist das ich mir das immer und immer wieder ansehen/-hören kann, da wir extra jemanden engagiert haben der die kirchliche Trauung filmt......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trauung mit Kleinkind

Antwort von 3wildehühner am 23.05.2019, 10:57 Uhr

Unsere Älteste war damals bei der standesamtlichen Trauung 11 Monate. Während des Standesamtes saß sie bei meiner Schwiegermutter auf dem Schoss und war ruhig. Aber als der der Standesbeamte uns gefragt hatte und wir ja gesagt hatten, rief plötzlich unsere Tochter ganz laut "Jaaaaaaaa".
Das war so süß!

Bei der kirchlichen Trauung war die Mittlere gerade ein halbes Jahr und die Große 1,5 Jahre. Die Große war Blumenmädchen. Während der Messe bis zur Trauung waren die Kinder bei Freunden und Verwandten auf den Bänken. Dann kamen sie zur Zeremonie gemeinsam mit den Trauzeugen zu uns nach vorn. Sie waren ganz konzentriert und fanden das interessant.

Also bei uns waren die Trauungen mit Kinder wunderschön!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trauung mit Kleinkind

Antwort von Jomol am 23.05.2019, 17:16 Uhr

Unsere Tochter war zu unserer kirchlichen Trauung 1 1/2 und sehr unproblematisch. Wir hatten unsere damalige Ganztageseinzelbetreuerin (kein KiTa-Platz) gefragt und sie und Oma haben super mit ihr in der Bank gespielt. Abends ist sie dann (spät) mit meinen Eltern ins Hotel gegangen, in dem wir alle schliefen. Ich finde es wichtig, da jemanden zu haben, meine Mutter hätte ich während der Trauung nicht "rausschicken" wollen und selbst kann man ja nicht gut gehen...
Grüße,
Jomol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trauung mit Kleinkind

Antwort von kati1976 am 24.05.2019, 21:18 Uhr

Meine Töchter waren fast 5 Jahre, 3,5 Jahre und 1,5 Jahre als wir geheiratet haben.

Die beiden Großen fanden alles spannend und durften uns die Ringe bringen.

Die Kleine war erst bei Oma und Opa auf dem Schoß und ist dann immer im Kreis um uns herum gelaufen.. Das hat niemanden gestört. Beim Vorgespräch hat die Standesveamtin gesagt da sie sowas nicht stört.


Als meine Cousine geheiratet hat waren die Mädchen 2 Jahre und die andere 6 Monate. Die Große hat die ganze Zeit zugeguckt und die Kleine hat geschlafen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trauung mit Kleinkind

Antwort von Monabell am 20.06.2019, 13:12 Uhr

Unser Sohn war etwas über 2 Jahre, wir hatten kirchlich geheiratet und er wurde getauft. Es war schön, teilweise lustig da wir aufgrund seiner neugierde viel geschmunzelt haben.
Es war alles sehr entspannt: wir,das kind,die Gäste,der Kapplan.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.