Hochzeit

Hochzeit

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Bine33 am 09.10.2019, 9:29 Uhr

Aktion für standesamtliche Hochzeit

Guten Morgen ihr lieben,

eine gute Freundin wird im Januar Mama. Die Hochzeit war eigentlich für nächsten Sommer geplant. Um den Papierkram für unverheiratete Eltern zu vermeiden, wollen die beiden im Dezember noch standesamtlich heiraten. Das machen sie im engsten Familienkreis. Trotzdem würden wir aus dem Freundeskreis heraus gern eine kleine Aktion planen, wenn die beiden aus dem Rathaus kommen.
Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass es meiner Freundin unangenehm ist, dass sie uns nicht eingeladen hat. Eigentlich ist niemand deshalb enttäuscht, wir würden uns sogar freuen, sie trotzdem mit ein paar Ballons oder so zu überraschen.

Wie seht ihr das - würdet ihr da etwas machen? Am nächsten Tag gibt es eine kleine Party, auch für die Freunde. Würdet ihr vielleicht eher für diesen Tag etwas vorbereiten? Ist aber eben nicht mehr der große Moment, wo sie frisch getraut sind!

Hat jemand eine Inspiration für eine nicht zu schmalzige Aktion?

Viele liebe Grüße
Bine

 
5 Antworten:

Re: Aktion für standesamtliche Hochzeit

Antwort von Philo am 09.10.2019, 14:08 Uhr

Hallo,

gibt es denn Trauzeugen, die über den Ablauf des Hochzeitstages informiert sind und die wissen, was das Brautpaar mag - oder eben nicht mag? Die sind oft in die Planung involviert und wissen über den Ablauf und Wünsche des Brautpaares Bescheid.
Es ist blöd, wenn ihr etwas plant, die Hochzeitsgesellschaft dann aber sofort weiter muss, weil Mittagessen etc. bestellt ist...

Bei uns ist es der Brauch, dass eine riesige Breze (so groß wie 35-40 normale Brezen) dem Brautpaar gereicht wird. Das Brautpaar zieht jeweils an einem Ende dran und einer hält dann das größere Stück, einer eben das kleinere Stück in der Hand. Und der mit dem größeren Stück hat in der Ehe das Sagen :) Bisher hatten IMMER die Bräute das größere Stück Breze in Händen. Passt gut zum Sektempfang, dann hat man auch etwas zu essen, gerade wenn die Hochzeit morgens stattfindet und einige weit angereist sind und zwischendrin nichts mehr gegessen haben.
Aber ob ich "ungefragt" auf einer Hochzeit auflaufen würde, weiß ich nicht... Vor allem, wenn am kommenden Tag eine Feier stattfindet...

Zu Hochzeitsfeiern lege ich gerne 52 Postkarten aus, jeweils mit der Adresse des Brautpaares und einem Datum versehen. Die Gäste werden gebeten, sich eine oder mehrere Postkarten mitzunehmen und zum angegebenen Datum (als Datum beispielsweise jeder Samstag über ein ganzes Jahr, z.B. 15. Januar, 22. Januar, 29. Januar, 5. Februar etc.) an das Brautpaar zurück zu senden. Somit bekommen sie über ein Jahr hinweg wöchentlich eine Postkarte von einem anderen Hochzeitsgast. Postkarten dazu bekommt man mittlerweile online gar nicht soo teuer.

Als meine Geschwister geheiratet haben, habe ich alle Gäste angeschrieben und wahlweise um einen Reisevorschlag / eine Wandertour / ein Rezept gebeten. Aus allen Einsendungen der Gäste habe ich dann jeweils ein Fotobuch drucken lassen - als Reisebuch / Wanderbuch / Kochbuch. Das muss nicht alle Gäste beinhalten, es kann auch "nur" aus eurem Freundeskreis kommen.

LG, Philo

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aktion für standesamtliche Hochzeit

Antwort von Bine33 am 09.10.2019, 14:19 Uhr

Hallo Philo,

Vielen Dank für deine Antwort und deine Tipps! Die Breze sieht ja Hammer aus! Kann man vielleicht sogar selbst backen!

"Uneingeladen bei einer Hochzeit auftauchen" klingt ein bisschen krasser als es ist. Bei uns im Süden ist es schon üblich, dass auch die Leute, die später nicht zur Feier eingeladen sind, mit in die Kirche oder das Standesamt rein sitzen um danach zu gratulieren. Nur ob eine Aktion dann eben zuviel des Guten ist, müssen wir noch abwägen. Die Trauzeugen zu fragen ist eine super Idee! Das machen wir definitiv.

Aber das mit der Breze würde sich ja grundsätzlich auch für die Party am nächsten Tag eignen!

Viele Grüße
Bine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aus der Sicht der Braut

Antwort von Streuselchen am 10.10.2019, 14:50 Uhr

Ich würde nicht vor dem Standesamt erscheinen.

Ihr seid nicht eingeladen worden, aus gutem Grund. Die große Feier soll wohl immer noch nächsten Sommer stattfinden.

Du schreibst, es scheint deiner Freundin schon unangenehm zu sein, dass sie ohne Freunde heiratet. Was meinst du wohl, WIE unangenehm es ihr erst sein wird, wenn der Freundeskreis auftaucht und sie rechnet nicht damit!

Ihr macht irgendeine Aktion, von der sie nichts weiß ... und dann?
Ich kenne es so, dass bei BEKANNTEN und GEPLANTEN Aktionen schon mal Stehtische neben dem Standesamt aufgebaut werden, die Hochzeitsgesellschaft nimmt einen kleinen Umtrunk und dann fahren sie ab.

Eurer Freundin dürfte es unangenehm sein, wenn ihr eure Aktion durchzieht und dann steht ihr da, was soll sie machen?, ihr seid unerwartet aufgetaucht, sie wird wohl mit der Familie essen gehen und ihr zieht uneingeladen wieder ab. Das dürfte ihr peinlich sein. Ich würde es lassen.

LG
Streuselchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aktion für standesamtliche Hochzeit

Antwort von Juleika am 10.10.2019, 19:35 Uhr

Hier ist es durchaus üblich,dass Freunde,Verwandte ,Bekannte,Nachbarn zum Standesamt kommen und gratulieren.Manche auch mit kleinen Überraschungssaktionen.
Unser Sohn hat letztes Jahr standesamtlich geheiratet.Der Termin für die kirchliche Trauung stand da schon fest und es war bekannt,dass die standesamtliche Hochzeit nur im kleinen Rahmen stattfinden würde.
Und so waren auch wirklich viele Leute nach der Trauung auf dem Vorplatz,es wurden Luftballons verteilt und steigen gelassen,Reis geworfen,die Feuerwehrkollegen hatten das Löschfahrzeug dort geparkt und unser Sohn musste seine Frau über ausgerollte Löschschläuche tragen.Ein paar Verwandte waren sogar mit im Standesamt und sind anschließend wieder nach Hause gefahren.Die Trauzeugen hatten da schon reichlich Arbeit,all die Karten und Geschenke anzunehmen,die das Brautpaar bekommen hatte.
Das hat hier Tradition,dass dann gratuliert werden kann,ein Sekt getrunken ,ein bisschen geplaudert wird und dann löst sich das Ganze auf.
Das Brautpaar war aber auch entsprechend vorbereitet und hat sich auch wirklich über jeden gefreut,der gekommen war,um sie zu sehen.Da hatte keiner ein schlechtes Gefühl von wegen:" was mach ich jetzt mit denen?"
Wir haben auch schon bei Arbeitskolleginnen mit den Kindern aus der Einrichtung vor dem Standesamt gestanden,ein Lied gesungen,ein Gedicht aufgesagt,das Brautpaar durch ein großes Herz klettern lassen,das sie vorher aus einem Laken ausschneiden mussten und sind dann wieder zurück zur Kita. Auch das war vorher vermutet und das Brautpaar hatte Süßigkeiten für die Kinder im Korb bereit.
Seifenblasen pusten,einen Blumenbogen halten,durch den durchgegangen werden muss,Blütenblätter werfen,oder nur da sein und gratulieren- da gibt es viele Möglichkeiten.
Also hier ein absolutes Dafür,dass ihr hingeht,wenn das in eurer Gegend auch so üblich ist.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aktion für standesamtliche Hochzeit

Antwort von ak am 11.10.2019, 13:00 Uhr

Doch... das ist doch toll, wenn der Freundeskreis das frischgebackene Brautpaar empfängt.

Unsere Truppe hatte damals noch einen Kassettenrecorder mitgebracht mit dem Hochzeitsmarsch, warf Reis, und verteilte Sekt.

Wir haben uns damals sehr gefreut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.