Hochzeit

Hochzeit

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von bellis123 am 23.07.2019, 9:21 Uhr

Hochzeit und Kinder

Gestern hatten wir erfahren dass die katholische Trauung, auf der wir eingeladen sind, ca. 90 Minuten (!!!) dauert. Ich weiß beim besten Willen nicht, wie wir die Kinder so lange ruhig halten sollen. Beide haben einen großen Bewegungsdrang. Die Große (4) wird sich einfach nur langweilen und irgendwann nörgelig werden. Und der Kleine (dann 13 Monate) ist eigentlich immer in Bewegung und hat eine laute Stimme. Hinzu kommt, dass währenddessen seine Zeit für den Nachmittagssnack ist. Also wird er nochmal extra unruhig sein, wenn man es rauszögert. Habt ihr irgendeine Idee, wie man mit der Situation umgehen sollte? Klar, wenn es nicht mehr geht, muss einer mit den Kindern raus. Aber ist es ok dann wieder rein zu kommen oder wird das als störend empfunden? Wäre es z.B. ok wenn mir mein Mann (möglichst unauffällig natürlich) eine SMS schickt wenn es mit dem wesentlichen Teil (Ja sagen und Ringe anstecken) los geht und wir dann wieder rein kommen?

 
22 Antworten:

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von zschnecke am 23.07.2019, 10:09 Uhr

Hallo,

ich würde mich mit den Kindern ganz nach hinten an den Mittelgang setzen. So können die Kinder gut sehen und du bei Bedarf mit geringem Aufwand/Geräusch die Kirche verlassen.
Ich würde das auch nicht als störend empfinden. Trauungen sind in der Regel Familienfeste und da gehören Kinder dazu.
Die Idee mit der SMS finde ich gut und auch nicht unangemessen.
Alternativ, damit du auch an der gesamten Trauung teilnehmen kannst, würde mir ein Babysitter einfallen. Der könnte dann mit den Kindern rausgehen bzw. das Baby füttern.

Ich habe auch schon Hochzeiten erlebt, in denen für die Klein- und Kindergartenkinder betreutes Basteln und Malen im Gemeindehaus angeboten wurde, während die Eltern die Trauung in Ruhe ansehen konnten. Die Betreuung wurde von Jugendlichen aus der Gemeinde, gegen eine Spende in die Jugendkasse, übernommen. Die gemalten Bilder wurden anschließend dem Brautpaar als Geschenk übergeben.

Als unser Sohn im Babyalter war bin ich einmal einen ganzen Gottesdienst mit ihm hinten in der Kirche auf und ab gegangen - so war er ruhig und ich konnte der Zeremonie trotzdem folgen. Da es eine größere Kirche war ist es den meisten Gäste noch nicht einmal aufgefallen.

Gute Nerven und eine schöne Feier.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von ak am 23.07.2019, 10:10 Uhr

Handelt es sich um Verwandtschaft oder einfach nur um gute Freunde ?

Ich würde, ( wenn es keine Verwandtschaft ist ) die Kinder wahrscheinlich bei meinen Eltern oder Schwiegereltern lassen, und die Hochzeit nur mit meinem Mann genießen.

Aber , das geht ja nicht immer.

Ansonsten... ich würde einfach raus gehen, sobald sie anfangen zu quengeln. Oder mein Mann... dann geht es halt nicht anders. Und falls ihr wieder rein geht, setzt euch in die letzte Bank... Viel Spaß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von nils am 23.07.2019, 11:20 Uhr

Irgendwo platzieren wo man schnell bei der Kirche raus kann und dann einfach Malbuch, kleine Snacks,... mitnehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von bellis123 am 23.07.2019, 11:42 Uhr

Es handelt sich um enge Verwandtschaft. Ich würde eigentlich gern hinten sitzen, aber da meine Tochter Brautkind ist und mit der Braut in die Kirche reinkommt, ist es vielleicht auch unpraktisch wenn sie dann wieder nach hinten kommen muss...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von bellis123 am 23.07.2019, 11:45 Uhr

Das heißt, du meinst man darf die Kinder in der Kirche malen und essen lassen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von BB0208 am 23.07.2019, 15:16 Uhr

Wir sind regelmäßige Kirchgänger und haben eine Box mit Malzeug, Büchern, Trinkflaschen,
Keksbox, Gummibärchen,....ohne die gehen wir nicht los.
Unsere Großen machen gerne Punkt zu Punkt Blätter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von zschnecke am 23.07.2019, 15:28 Uhr

Malen, Bilderbuch ansehen, trinken und Kleinigkeiten essen (Kekse, Obststückchen, Fläschchen für das Baby) sind gar kein Problem.
Ich würde meine Tochter nach hinten zurück laufen lassen. Wenn Sie lieber vorne sitzen möchte und evtl. später nach hinten will kann Sie ja vielleicht bei einer gut bekannten Person (Tante, Onkel, Oma oder Opa) vor bleiben.
Was mich nervt sind Erwachsene, die ständig tuscheln oder Eltern, die ewig auf ihre Kinder einreden.
Wenn es möglich ist könnt ihr vielleicht die Kirch vorher ansehen, damit deine Tochter die Räumlichkeiten und weiß wo sie lang gehen soll.

Sei nicht so erführtig - es ist eine Kirche und die ist für Menschen gemacht und nicht für Maschinen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von zschnecke am 23.07.2019, 15:28 Uhr

Malen, Bilderbuch ansehen, trinken und Kleinigkeiten essen (Kekse, Obststückchen, Fläschchen für das Baby) sind gar kein Problem.
Ich würde meine Tochter nach hinten zurück laufen lassen. Wenn Sie lieber vorne sitzen möchte und evtl. später nach hinten will kann Sie ja vielleicht bei einer gut bekannten Person (Tante, Onkel, Oma oder Opa) vor bleiben.
Was mich nervt sind Erwachsene, die ständig tuscheln oder Eltern, die ewig auf ihre Kinder einreden.
Wenn es möglich ist könnt ihr vielleicht die Kirch vorher ansehen, damit deine Tochter die Räumlichkeiten und weiß wo sie lang gehen soll.

Sei nicht so erführtig - es ist eine Kirche und die ist für Menschen gemacht und nicht für Maschinen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von ak am 24.07.2019, 17:06 Uhr

Bilderbuch, Malbuch ...lass ich gelten... aber Essen ? Na ja... irgendwo hört es aber auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von stjerne am 25.07.2019, 11:16 Uhr

Die Kinder sind noch klein, da sind ein paar Apfelstücke doch okay. Es geht ja sicher nicht darum, dass sie mit einer Chipstüte da sitzen sollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von ak am 25.07.2019, 21:32 Uhr

Also... ich habe noch gelernt,dass man selbst in der Kirche keinen Kaugummi kauen sollte.

Geschweige denn Äpfel, etc. Auch sollte man auf sein Handy verzichten. Die eine Stunde sollte es ( selbst bei 3jährigen ) mal möglich sein.

Ich bin wirklich nicht immer für alte Kamellen,aber die Kirche sehe ich doch noch irgendwie als einen Ort an, wo man still ist ... und keine Kaugeräusche neben sich haben möchte.

Kann mich noch gut erinnern... immer wenn ich mit meinen Freundinnen damals ein wenig geschwatzt habe ( natürlich leise - wir waren damals in der Grundschule ) - drehte sich die Küsterin um, und erdolchte uns fast mit ihrem Blick.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von ak am 25.07.2019, 21:32 Uhr

Also... ich habe noch gelernt,dass man selbst in der Kirche keinen Kaugummi kauen sollte.

Geschweige denn Äpfel, etc. Auch sollte man auf sein Handy verzichten. Die eine Stunde sollte es ( selbst bei 3jährigen ) mal möglich sein.

Ich bin wirklich nicht immer für alte Kamellen,aber die Kirche sehe ich doch noch irgendwie als einen Ort an, wo man still ist ... und keine Kaugeräusche neben sich haben möchte.

Kann mich noch gut erinnern... immer wenn ich mit meinen Freundinnen damals ein wenig geschwatzt habe ( natürlich leise - wir waren damals in der Grundschule ) - drehte sich die Küsterin um, und erdolchte uns fast mit ihrem Blick.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von stjerne am 26.07.2019, 10:04 Uhr

Bei Familiengottesdiensten ist hier immer Trubel. Die wenigsten Kinder sitzen heure eine Stunde still. Ich bin zugegebenermaßen froh, dass meine alt genug für normalen Gottesdienst sind, weil mich das auch irgendwann genervt hat, aber dafür war es eben der Familiengottesdienst. Eine Hochzeit ist ein fröhliches Fest und aollte ein bisschen Unruhe ertragen. Bei unserer waren 18 Kinder, u.a. unsere 8 Monate alte Tochter. Die waren bestimmt auch unruhig, aber davon habe ich gar nichts gemerkt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von ak am 26.07.2019, 13:02 Uhr

Ich kenne auch Familiengottesdienste... die sind locker... aber noch lange nicht unruhig... hmmm... ich glaube, wir kommen aus verschiedenen Dörfern

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von stjerne am 26.07.2019, 15:29 Uhr

Das wird wohl so sein. Hier ist alles ziemlich unverkrampft und kinderfreundlich.
Entscheidend wäre jetzt, wie es im "Dorf" der AP zugeht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von Ellert am 26.07.2019, 22:56 Uhr

huhu

wenn eine Trauung so lange geht und viele Kinder da sind wäre es ggf eine gute Idee eine Art Babysitter zu engagieren dass alle entspannt dem Ganzen lauschen können ?
Mich persönlich hätten bei meiner Hochzeit Kinder in der Kirche gestört die rumrennen oder laut singen etc Wenn sie still dasitzen und Bilderbücher lesen dagegen fände ich es durchaus normal

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zum Thema Essen

Antwort von Ellert am 26.07.2019, 23:00 Uhr

unser alter Pfarrer hat mal erklärt dass die Kirchen ganz früher auch ein Ort der Feste waren und man dort auch gegessen habe ( wenn das stimmt)
leise Essen lassen finde ich nicht schlimm- vor Hunger schreien lassen viel schlimmer.
Auch lei9se rausgehen ist doch besser als wenn Kinder stören
frag doch das paar vorher bzw sag dass Du extra hinten bist, nicht weil Du die Nähe nicht willst sondern um raus zu können falls es angemessen wäre
normal verstehen die das und sind froh drüber

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von bellis123 am 29.07.2019, 20:09 Uhr

Ich danke euch für eure Meinungen. Da diese doch etwas auseinander gehen, werden wir wohl nicht drum herum kommen das Brautpaar zu fragen wie wir das machen sollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von Lovie am 02.08.2019, 17:16 Uhr

Ich habe sogar schon in der Kirche während des Familien Weihnachts Gottesdienst gestillt und wurde danach vom Pfarrer angesprochen, dass er es schade findet das das nicht alle so einfach und pragmatisch machen sondern viele kleine kinder den Weihnachtssegen nicht bekommen, weil die eltern raus gehen zum füttern...
Meine Tochter war da 3 monate alt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von Ani123 am 13.08.2019, 0:34 Uhr

Als mein Patenkind vor fast 3 Jahren getauft wurde lief ihr 2-jähriger Cousin mit den Hipp-Flips durch die Gegend, aß sie und verteilte sie. Da noch 3 weitere Kinder mit getauft wurden ging er auch dort mal hin und verteilte an die Kinder. Anfangs fand ich es ungewohnt, kannte es gar nicht. Gestört hat es mich nicht. Störender war eher, als er dann in der Kirche umher rannte und die Bänke als Sprungbrett nutzte (das war laut). Da griff der Vater dann auch ein.
Mein Patenkind wurde während der Messe auch gestillt. Ich saß direkt daneben und es hat mich überhaupt nicht gestört.

Im Mai war ich für die Kinderbetreuung einer Hochzeit zuständig und in der Kirche haben die Kinder gemalt, geschnitten und geklebt. Zudem wurden Sachen ausgestanzt. Die Kinder sind zwischen Eltern und mir hin und her gegangen. Ich habe die Kinder darum gebeten zu gehen und nicht zu rennen. Das klappte sehr gut. Natürlich wurde auch mal kurz lauter unter den Kindern gesprochen. Ich habe ihnen dann gesagt, dass sie flüstern sollen. Das klappte auch. Die Kinder waren 2-6 Jahre. So wie es gelaufen ist war es für alle optimal. (Abgesehen von der Küsterin, die anschließend fegen musste. Ich wollte ihr das abnehmen. Sie lehnte meine Hilfe ab. Sie sagte mir, dass sie es gut fand, dass ich die Kinder beschäftigt habe und diese super mit gemacht haben. Und dabei kannte ich Viele gar nicht.) Der Pfarrer sagte im Abschluss vor dem Auszug des Brautpaares sogar, wie gut die Kinder mit gemacht hätten und er es toll findet, wenn sie dabei sind und eine Beschäftigung sei jederzeit erwünscht.
Die jüngeren Kinder wurden separat betreut. Ein 13-monatiges Kind wurde vom Au Pair spazieren geschoben. Ein 2-jähriger von der Babysitterin. Ein 4 Wochen Baby wurde von der FSJlerin der Firma der Braut spazieren geschoben (und sie kannten sich vorher nicht). Als es unruhig wurde, brachte diese es der Mutter, welche in den hinteren Reihen saß (das war 5 Minuten vor Ende und die Mutter hat es dann gestillt).

Ich würde Bücher mitnehmen und was zum puzzeln. Essen ist auch möglich. Ich würde darauf achten, dass es in Brotdosen ist (Knistergeräusche vermeiden).

Besser ist es wohl, wenn dein jüngeres Kind während der Kirchzeit betreut wird. Deine Tochter ist 4 und wird es meistern. Sie ist nicht alleine, weil auch andere Kinder mit ihr einlaufen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von Macana am 26.08.2019, 12:41 Uhr

Ich finde es unmöglich wenn Kinder in der Kirche malen, basteln, essen etc. Keines der Dinge läuft doch geräuschlos ab, da fällt ein Stift runter, die Tupperdose klackt...dann lieber nach draußen gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hochzeit und Kinder

Antwort von Jomol am 12.09.2019, 13:18 Uhr

Aber das eigentliche Ziel einer katholischen Trauung ist, sich "erlaubt" zu vermehren. Soll sich der Nachwuchs in Luft auflösen? Das finde ich persönlich verkehrt. Rumrennen ist nicht gut, aber daß mal ein Stift runterfällt, kann ich tolerieren. Wird die Oma mit dem Stock dann auch der Kirche verwiesen, weil der ja mal umfällt? Am geräuschlosesten ist eine leere Kirche.
Grüße,
Jomol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.