Februar 2020 Mamis

Februar 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von blacky1981 am 08.02.2020, 22:16 Uhr

Geburtsbericht

Vorsicht sehr lang!!!

Wie ich ja bereits in einem anderen Beitrag geschrieben hatte, wurde ich am 06.02. um ca. 5.30 Uhr von ersten Wehen geweckt...aushaltbar, aber ich konnte nicht mehr schlafen.
Mein erster Gedanke war, dass ich meine beiden kleinen irgendwie in die Kita bekommen muss, falls es wirklich ernst wird.
Also hab ich die Jungs zur Kita gebracht. Unterwegs musste ich das ein oder andere mal anhalten bzw. langsamer laufen, aber das war alles noch ok für mich.

Zurück zu Hause war ich dann baden. Due Wehen blieben, wurden aber vorerst nicht stärker. Ich hatte aber das Gefühl, dass es heute soweit sein sollte. Also sagte ich meinem Mann, der ja auf Montage war, Bescheid, dass er sich bereit halten soll.

Da ich mich sehr viel mit dem Thema Geburt beschäftigt hatte, wollte ich unbedingt so lange wie möglich Zuhause bleiben, um in vertrauter Umgebung meine Wehen zu verarbeiten und mich auf die Geburt einzustimmen. Zumal die Wehen über den Tag auch unregelmäßiger wurden. Aber mehrere Versuche, nochmal zu schlafen, schlugen fehl.

Mittags kam meine Mutter zur Unterstützung und so hielt ich noch bis 17 Uhr durch. Da merkte ich aber schon eine Veränderung. Die Schmerzen wurden intensiver und ich fühlte mehr Druck im Becken. Da kamen die Wehen alle 10 Minuten.
Meine Freundin holte mich ab und wir fuhren ins KH. Im Auto wurden es 6 Minuten Abstände.
Im KH angekommen um 18 Uhr kam ich ans CTG und wurde untersucht mit niederschmetterndem Ergebnis. MuMu bei 1cm, weich aber Gebärmutterhals steht noch zur Hälfte und das obwohl die Wehen schon sehr stark waren. Ich entschied mich im KH zu bleiben. Also ab zum US, Kind auf 3265g geschätzt und zu wenig Fruchtwasser festgestellt. Test negativ. Zugang gelegt, Papiere ausgefüllt und ab da, ca. 19.00 Uhr wurde es heftig. Die Wehen wurden richtig schmerzhaft und ich musste mich wirklich sehr auf die Atmung konzentrieren. Nächste Untersuchung ergab 3cm MuMu Öffnung, Gebärmutterhals komplett verstrichen. Ich entschied mich für eine PDA, weil ich total groggy war.
Wechsel in den Kreißsaal. Wehen alle 3 min. Ich hatte wirklich zu kämpfen und kam auch immer wieder aus meinem Atemrythmus. Der Anästesist kam, hat mir irgendwas erzählt und mich 1000 Dinge gefragt, die ich irgendwie während der Wehen-fie schon alle 2 Minuten kamen-versuchte zu beantworten.
Dann bekam ich einen Wehenblocker gespritzt und konnte kurz durchatmen. Die pda wurde gelegt und ich wechselte gerade von der Liege aufs Kreisbett, als endlich mein Mann zur Tür reinkam. Ich war so froh und erleichtert. Und in dem Moment platzte die Fruchtblase und ich saß da mit nassen Hosen.
Also alles ausgezogen und die Gelegenheit zur Untersuchung genutzt. Komplett eröffnet, kann losgehen. PDA kann wieder ab. Ich völlig baff, mein Mann auch. Und während die Hebamme noch vorbereitete, musste ich auch schon pressen.
Sie ließ mir völlig freie Hand und ich hörte auf meinen Körper. Bei jeder Wehe konnte ich spüren, wie meine kleine durchs Becken rutschte. Das motivierte mich scheinbar zu Höchstleistungen. Als der Kopf durchtrat brannte es kurz wie Feuer, weil alles auf Spannung war. Aber keine 3 Presswehen später lag dieses bezaubernde kleine Wesen auf meiner Brust und schrie. Mein Mann und ich waren so glücklich und weinten vor Freude.
Ich habe keine Verletzungen davongetragen und war direkt nach Kaleas Schlüpfen topfit.

Meine Freundin und mein Mann waren mir eine sehr große Stütze. Ohne sie hätte ich es nicht so gut geschafft.
Mein Mann erzählte mir später, dass von seinem Eintreffen bis zur Geburt nur 23 Minuten vergangen sind. Mir kam es viel länger vor.

Ich wünsche allen noch Kugelnden eine schöne, entspannte Geburt. Hört auf euren Körper. Er sagt euch genau, was zu tun ist!

Mir hat es z. B. in der Eröffnungsphase geholfen, das Becken kreisen zu lassen.

Bild zum Beitrag anzeigen
 
10 Antworten:

Re: Geburtsbericht

Antwort von youngmami am 08.02.2020, 23:44 Uhr

ach was ein schöner geburtsbericht schön das alles so reibungslos verlief hört sich auch wirklich nach einer traumgeburt an.. ich bin mal gespannt wie lange es noch bei uns ist , wir haben aber ja auch erst ende februar ET

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtsbericht

Antwort von Nellybelly, 39. SSW am 09.02.2020, 0:23 Uhr

Was für ein schöner Geburtsbericht. Ich wünsche euch alles Gute und viel Spaß beim kuscheln.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtsbericht

Antwort von Kathy75, 39. SSW am 09.02.2020, 11:12 Uhr

Herzlichen Glückwunsch u eine schöne Kuschelzeit! Mit dem Gewicht haben die sich aber ganz schön verschätzt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtsbericht

Antwort von Schneeglöcken, 39. SSW am 09.02.2020, 11:16 Uhr

Auch hier nochmal: allerherzlichsten Glückwunsch!

Ich beneide euch alle die ihr es schon hinter euch habt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtsbericht

Antwort von EisbärBaby am 09.02.2020, 12:24 Uhr

Von uns auch noch herzlichen Glückwunsch und eine schöne kuschelzeit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtsbericht

Antwort von Annii87, 38. SSW am 09.02.2020, 15:32 Uhr

Oh wir schön... das hört sich ein bisschen so an, als ob dein Mann der ausschlaggebende Punkt war, dass es „jetzt richtig“ los gehen kann! Er durfte das doch nicht verpassen!
Euch jetzt erstmal eine wunderschöne Anfangszeit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtsbericht

Antwort von blacky1981 am 10.02.2020, 7:57 Uhr

Ja, beim Gewicht lagen sowohl meine FÄ als auch die Ärztin im KH völlig daneben. Beide hatten sie mit ca. 3300g gemessen.
Ich hab das aber irgendwie geahnt, dass sie genauso groß und schwer wie ihre Brüder wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtsbericht

Antwort von blacky1981 am 10.02.2020, 8:00 Uhr

Ich glaube auch, dass ich erst so richtig loslassen konnte, als mein Mann da war. Er wäre sehr traurig gewesen, wenn er die Geburt seiner Tochter verpasst hätte.
Und ich brauchte ihn einfach an meiner Seite

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtsbericht

Antwort von AmazingMini, 39. SSW am 10.02.2020, 10:28 Uhr

Meine Güte zuerst so lange gekämpft und dann ganz super und schnell zum Wunder gekommen.... Ich sag's dir die kleine wollte unbedingt auf den Papa warten herzlichen Glückwunsch und schön dass du alles gut überstanden hast. Alles Gute für euch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtsbericht

Antwort von AniNani, 39. SSW am 10.02.2020, 12:24 Uhr

Herzlichen Glückwunsch. Klingt nach einer angenehmen geburtserfahrung.

Viel Spaß beim kuscheln und kennen lernen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft:

Geburtsbericht. Vorsicht: sehr lang

Habe jetzt endlich ein wenig Zeit. Der Kleine und die Schmerzen haben mich ganz schön auf Trab gehalten. Falls hier auch Erstgebärende den Bericht lesen, dann lasst euch bitte nicht abschrecken oder verunsichern. Jede Frau und Schwangere, jeder Körper und jede Entbindung ist ...

von Aniek 05.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Geburtsbericht

Isabelle Linh ist da (mit Geburtsbericht)

Unsere kleine Isabelle Linh kam am 4.2.17 (38+6ssw) mit zarten 2740g und 45cm auf die Welt. Der Samstag begleitete mich mit aushaltbaren Wehen, die so gegen 9.00 Uhr begannen. Von meinem Mann und meiner Schwiegermama ließ ich mich gegen 14.30 Uhr dann überreden in die ...

von essteema, xx. SSW 06.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Geburtsbericht

Die letzen 10 Beiträge im Forum Februar 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.