Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Alema am 09.05.2006, 15:34 Uhr

Vor allem an die Lehrerinnen: Theme Betreung

Hallo liebe Kolleginnen,
die Geburt meines ersten Kinde rückt immer näher. Eigentlich hatte ich geplant, ein halbes Jahr zu Hause zu bleiben und dann mit 14 Unterrichtsstunden (verteilt auf die ganze Woche, weil Klassenlehrerin) wieder einzusteigen.
Langsam wachsen mir aber Zweifel, ob das machbar ist.
Mein Mann und ich wohnen in einer Stadt, in der wir noch kaum Leute kennen. Wir haben also bisher keinerlei Betreuungsnetzwerke und müssten das alles erst aufbauen. Da mein Mann beruflich oft unterwegs ist, müsste ich das Kind dann zu einer Tagesmutter bringen und abholen. Nun habe ich gehört, dass hier sehr viele erst ein Kind ab 1 Jahr nehmen.
Außerdem habe ich dann noch nicht Fortbildungen, Konferenzen oder Elternsprechtage abgedeckt, die ja nachmittags stattfinden.
Eine Aupair kommt wegen Platzmangel nicht in Frage. Eltern, Schwiegereltern und Verwandte wohnen 300km mindestens entfernt.
Welche Erfahrungen und Tipps habt ihr?
LG Alema

 
13 Antworten:

Re: Vor allem an die Lehrerinnen: Theme Betreung

Antwort von Henni am 09.05.2006, 18:55 Uhr

Hallo

hm, schwierig. Also Auapit wäre schon das beste, haben wir auch nun schon das zweite und dabei arbeite ich nur 8 Stunden an 3 tagen, habe aber 2 Kinder.


Auch bei uns wohnen die dichtesten verwandte 500 km entfernt. Ich hatte beim ersten kind eine tagesmutter, aber das war schon echt stressig: sie hatte noch ein kind und irgendwer war eigentlich IMMER krank..mein Sohn am seltensten , aber was nützt es wenn das kinder tagesmutter krank ist oder sie tagesmutter oderoderoder...


Klassenleherin mit nur 14 Studnen ist ja auch echt happig, da kommt echt noch allerhand drauf zu....hm...

also: ich will dir keien Angst machen, aber obwohl uns Lehrern ja oft und gern gesagt wird, dass unser Job IDEAL mit kindern ist....ich finde es OHNE doppelte betreungsmöglichkeit schwer. aber: das ist ABSOLUT ein sache die mit der tagesmutter dann u klären ist: wie flexibel ist sie, kann sie auch mal abends, wie ist es bei krankheit, kennt SIE ersatz für sich usw...

Viele Glück aber erst mal alles gute zur geburt...
Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Auapit = Aupair *gg* den rest kann man erkennen, oder*gg*

Antwort von HEnni am 09.05.2006, 18:57 Uhr

e

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vor allem an die Lehrerinnen: Theme Betreung

Antwort von bine+2kids am 10.05.2006, 10:55 Uhr

Bin zwar keine Lehrerin habe aber auch 2 Kinder. Mein Rat: such dir in Ruhe eine Tagesmutter und besprech deine zeitliche Anforderungen, die du an eine Tamu hast. Dann kann man schauen. Ich konnte auch nach Absprachen meine Kinder mal Freitags bringen, obwohl ich das sonst nicht gemacht habe. Nicht vorher verrückt machen. Das klappt schon, schliesslich hast du ja noch etwas Zeit.
Viel Glück Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bitte noch mehr Rat!!!! ! Muss mich festlegen!!!

Antwort von Alema am 10.05.2006, 15:43 Uhr

Hallo,
vielleicht gibt es hier noch mehr, die einen Rat für mich haben?
Ich muss mich bis spätestens 6 Wochen nach der Geburt für ein Jahr komplett und unwiderruflich festgelegt haben.
LG Alema

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Stimmt so nicht!!!!!!

Antwort von Henni am 10.05.2006, 19:39 Uhr

Wieso musst du dich so festlegen???

wenn du sowieso nur 14 Stunde machen willst, dann kannst du ja ganz normal erst mal EU beantragen für 2 Jahre. IN dem EU darfs du dann bis zu 3/4 Teilzeit arbeiten. Wenn das alles NICHT klappt kannst du ganz ruckizucki in den EU zurück, da musst du im Härtefall nciht mal das halbjahr zuende machen!!! Also mach dich nciht verrückt!!!

Alles Gute erst mal!

Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vor allem an die Lehrerinnen: Theme Betreung

Antwort von JoMie am 10.05.2006, 19:43 Uhr

Mach Deinen Aufruf doch nochmal an alle, nicht nur an die Lehrerinnen.

Wir hatten gute ERfahrungen mit einer Tagesmutter gemacht, die ist wahrscheinlich auch am flexibelsten,was unregelmäßig stattfindende Nachmittagstermine angeht. Oder, falls ihr habt, eine Krippe für die Kleinen, die lange Öffnungszeiten hat und wo man trotzdem flexibel kommen kann, z.b. vormittags immer, aber nachmittags nur bei Bedarf.
Generell ist es günstig, immer etwas mehr Zeit an Betreuung einzuplanen als man tatsächlich braucht, damit Du nicht unter zusätzlichen Zeitdruck stehst. Hast Du Rückhalt von Deinem Mann? Und falls Du eine Tagesmutter nimmst: hast Du eine Freundin/Babysitter, falls die TaMu krank ist oder Dein Kind? Und in der Krippe, falls Dein Kind krank ist?
Schaffe Dir ein Netz mit doppeltem Boden. Lieber ein paar Stunden weniger erstmal arbeiten gehen, und wenn das gut läuft und Du noch Reserven hast, dann versuchen aufzustocken.
Alles Liebe und viel Erfolg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vor allem an die Lehrerinnen: Theme Betreung

Antwort von Cella am 10.05.2006, 21:25 Uhr

Hallo Alema,

die Entscheidung ist sicher schwer für dich. Ich erzähle mal kurz, wie es bei mir war:
ich fing wieder an, als mein zweites Kind 9 Monate war - mit 14 Std. Betreut wurde sie von einer Tagesmutter, die ich mir vorher bereits gesucht hatte. Hätte ich diese TAgesmutter nicht gefunden, wäre ich warscheinlich auch nicht mit 14 Std. eingestiegen(habe im Schuljahr aufgestockt auf 17 Std.).
Nachtschichten waren immer nötig, zumal ich keine wirkliche Berufserfahrung hatte.
Es ist alles machbar. Damit sich der Bekanntenkreis wirklich vergrößert, musst du am Nachmittag aber Zeit investieren (Spielplatz, Kaffeeklatsch, etc.) damit du neue Leute kennenlernst.

Wenn du lernst, effektiv zu arbeiten wird es bestimmt funktionieren,

Viel Glück
Cella

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Henni: Bist du sicher?

Antwort von Alema am 10.05.2006, 21:48 Uhr

Hallo Henni,
bist du sicher, dass das so stimmt? Genau das hatte ich nämlich vor: 2 Jahre EZU angeben und dann, wenn ich es für richtig halte, wieder innerhalb des EZU einsteigen und arbeiten.
Die vom Schulamt haben mir erzählt, das ginge nicht. Ich muss jetzt genau sagen, ab welchem Zeitpunkt ich mich wie viele Stunden "selbst vertreten" will. Da sie mein Problem aber kennen und verstehen, würden sie aus "Kulanzgründen" gestatten, dass ich mich erstmal nur für ein Jahr festlegen muss.
Ich habe also Angst, dass ich im Extremfall 2 Jahre gar nicht arbeiten kann, weil ich den EZU so genommen habe.
War das verständlich?
Danke für deine Hilfe!
LG Alema

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

veband berufstaetiger muetter

Antwort von elseKling am 11.05.2006, 12:28 Uhr

hallo,

schau doch mal auf der Seite vom Verband berufstaetiger Muetter. Dort wurde dieses thema schon von allen Seiten durchleuchtet.


http://www.berufstaetige-muetter.de/base/index.php

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

War bei mir nicht so.

Antwort von mams am 11.05.2006, 15:03 Uhr

Ich konnte jederzeit die Elternzeit verlängern oder verkürzen, ich sollte nur (so das Schulamt) ca. 2-3 Monate vorher Bescheid sagen. Das würde reichen. Ich nahme erst ein Jahr und hab dann noch ein weiteres rangehängt. War kein Problem.

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Henni: Bist du sicher? Ja, denn

Antwort von Henni am 11.05.2006, 18:31 Uhr

ich BIN grad noch in Eu und arbeite.



Aber: natürlich kannst du nciht erst 2 Jahre beantragen und dann irgendwann freitags anrufen dass du ab mon5tags arbeiten willst. LOGO. ABER. Du kannst sofort nach der Geburt die Teilzeit mit 14 Stunden beantragen im Voraus zum Beispiel ab wenn dein baby 6 MOnate ist. (gutes Alter zum fremd betreuen finde ich) Wenn dann die 6 MOnate rum sind (im EU) und du stellst fest dass du DOCH NIHCT arbeiten willst, oder nur 1/4 Stelle oder so, dann geht das relativ problemlos. ANDERSRUM wird man dir natürlich nie gerantieren können, an welche Schule etc. Also:

EU beantragen für 2 Jahre. gleichzeit teilzeit ab XY Monate (natürlich am besten zum schuljahresanfang) und DANN hoffen dass es gut läuft oder eben die notbremse ziehen.


Welches bundesland bist du???

LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Henni: Bist du sicher? Ja, denn

Antwort von Alema am 12.05.2006, 15:28 Uhr

Danke, so werde ich es machen. Hatte Sorge, dass ich, wenn ich meke, dass ich nach 1/2 Jahr nicht will, keinen Absprung mehr machen kann.
LG Alema

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vor allem an die Lehrerinnen: Theme Betreung

Antwort von Hanaa am 13.05.2006, 12:58 Uhr

Hallo,

ich bin nach einem halben Jahr wieder voll eingestiegen, d.h. mit 28 Stunden, da es finanziell anders nicht möglich war. Allerdings hat mein Mann dann Erziehungsurlaub genommen. Meine Kleine hat das problemlos akzeptiert und liebt ihren Papa nun "über alles". Ich glaube, für mich war die Trennung viel schwerer. Nun ist dies aber die Idealfall, wenn der Papa zu Hause bleiben kann. Ab Sommer habe ich meine Kleine dann in einer Krippe angemeldet. Im Moment überlege ich aber auch, wie ich das schaffen soll. Ich denke Lehrerin mit Kleinkind sein ist sehr schwer. Was mache ich dann bei Konferenzen, päd. Tagen, Lehrerausflügen etc. und den vielen Terminen, die man sonst noch hat. Verwandte habe ich hier auch keine... Also, ich versuche einfach, jetzt schon irgendwelche Möglichkeiten zu suchen. Alles Gute für die Geburt.

Gruß Hanaa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.