Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jogi am 30.04.2006, 10:03 Uhr

Selbständigkeit mit kleinen Kindern??????????

Hallo,
ich habe 2 kleine Kinder im Alter von 3 und 1 1/2 Jahren.
Ich gehe auf 400 Euro Basis in meinem erlernten Beruf arbeiten. Mein Mann kümmert sich in dieser Zeit um die Kinder, da er aus gesundheitsgründen im Moment nicht arbeitsfähig ist.
Nun ist es mein Wunsch mich als Ergotherapeutin selbständig zu machen.
Doch frag ich mich, ob dies überhaupt realisierbar wäre.
Finanziell hätten wir dann ja erstmal nur mein "unbeständiges Einkommen".
Zeit für meine Kinder möchte ich ja ausserdem haben.
Ist von euch jemand selbständig und könnte mir Ratschläge / Erfahrungen mitteilen????

Liebe Dank Cindy

 
2 Antworten:

Re: Selbständigkeit mit kleinen Kindern??????????

Antwort von schnuddlchen am 30.04.2006, 23:15 Uhr

huhu hallöchen
ich habe auch vor mich selbstständig zu machn...aber mit nem eigenen laden für secondbaby und kindersachen...
ich habe auch ne kleine tochter un will irgendwann trotz eignen geschäft noch ein zweites kind8un vielleicht noch n drittes :o) )
ich glaub schon das es realisierbar ist...wenn du dich gut informierst un gut planst wie alles laufen soll dann denk ich das du das schaffen kannst...wenn dein mann nicht arbeitet dann kann er dir ja mit den kinder unter die arme greifen un sich um die kleinen kümmern damit du dich auf die arbeit konzentrieren kannst.
ich denke du schaffst das...drück dir die daumen..

mfg dini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Selbständigkeit mit kleinen Kindern?????????? - vorsicht lang

Antwort von wiwo42 am 01.05.2006, 21:45 Uhr

jaja..

wer träumt nicht von einem eigenen Laden?!

diesen traum habe ich mir auch am anfang geleistet - mit zwei kindern im alter von 3 + 4 jahren. war ganz schön stressig!
den raum dafür stellte mir meine mutter noch zur verfügung = ladenmiete gespart.
doch es fehlten die haftpflichtversicherung, die abnahme vom ordnungsamt, werbung usw.
als ich alles soweit im griff hatte, kam das problem wohin mit den kids, wenn ich nachmittags auf hatte.
eine freundin übernahm dann die aufsicht. doch auch sie wollte zumindest ein kleines tg haben.
nun, gut.
genauso wie ihr wollte ich keine großen investitionen machen warenmäßig. so übernahm ich die ware eines ladens, der im gleichen ort aus familiären gründen schließen wollte.
aber nicht in kommission, sondern habe sie direkt vom vorgänger abgekauft.
mein exmann unterstützte mich nicht dabei.
da auch meine freundin den traum von einem eigenen laden hatte, teilten wir uns dann die aufsicht der kinder und die öffnungszeiten des ladens.
mit der zeit aber war ihr das zu anstrengend und ich hatte auf einmal nicht nur laden, sondern auch kleinkinder zu betreuen!
das war das aus.
meine selbstständigkeit wollte ich trotzdem behalten, schon der kinder wegen und habe mir ein konzept geschaffen, das ich von der hiesigen ihk absegnen ließ.
es beinhaltete unter anderem mehrer projekte, die auf den minijobs beruhten. eines projekte nah ich selber in angriff zusammen mit einer bekannten: selbstständige gebäudereinigungen, speziell für büros + praxen. dass arbeit nicht nur arbeit heißt sondern auch ist, mitunter auch mehr als anstregnend bekam ich durch sie auch wieder mal mitgeteilt, denn sie hörte deshalb einfach auf. so hatte ich dann meine projekte allein zu bewältigen. richtig organisiert mit den kindern = eine 25 stunden arbeits woche, neben haushalt und einkauf und kindern!!!
habe solange gearbeitet, bis ich körperlich nicht mehr grade gehen konnte.
danach habe ich umgesattelt. meine jungs sind froh darüber, dass ich neben meiner jetzigen freiberuflichkeit wieder mehr zeit für sie habe.
den traum vom eigenen laden habe ich auch noch nicht aufgegeben, allerdings
nicht auf kommission für andere, sondern mit eignen ideen. in meiner wenigen freizeit werden die produkte erstellt und sind in einigen monaten auch via netz zu erwerben.

mit diesem psoting möchte ich euch nur darauf aufmerksam machen, wie schwer es ist, einen traum in die tatsache umzusetzen.
secondhandschops, auch ebayverkaufen und vieles mehr sind heutzutage "abgefahrene" sachen, die schon nicht mehr ziehen. schade für diejenigen, die es ernst meinen.
eine andere bekannte hat auch schon wieder flausen im kopf: will einen laden mit mittelalterlichen klamotten und accessoirs erföffnen, mitten in einer großstadt. natürlich die ware auf kommission. macht heute kein händler mehr: die ware muss spätestens bei empfang bezahlt werden. die einkauf-verkaufsspanne ist dem ladenbesitzer. davon muss allerdings miete, versicherungen usw. bezahlt werden. nach abzug aller kosten bleibt ein gewinn übrig.

wiwo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.