Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von isasterne am 26.04.2006, 21:59 Uhr

Mutter-Kind-Beziehung

Hallo Mütter

Ich bin 28Jahre alt und habe eine 9Monate alte Tochter.Seit sie drei Monate alt ist habe ich wieder angefangen zu studieren.Wir leben bei meinen Eltern im Haus und meine Mutter passt auf,wenn ich nicht da bin oder lerne.
Mir ist nun schon vor ein paar wochen aufgefallen,daß mein Kind zu mir keine besondere Beziehung zu haben scheint.Z.B schaut sie kaum nach mir,wenn ich gehe oder komme,fremde Leute können sie ohne Probleme aus dem Raum mitnehmen,sie freut sich über jeden gleich-egal ob fremd oder bekannt,will nicht schmusen oder kuscheln.Im Prinzip habe ich das Gefühl ihr egal zu sein.Das macht mich sehr traurig.
Kann das sein oder was ist das?

Isa

 
3 Antworten:

Re: Mutter-Kind-Beziehung

Antwort von RenateK am 27.04.2006, 8:44 Uhr

Hallo,
das kann es schon geben und ich würde mir keine Sorgen machen. Es gibt Kinder, die nie fremdeln. Unser Sohn war auch so einer, den hätte jeder freundliche Mensch mitnehmen können und er ist immer ohne Probleme bei jedem geblieben, jedenfalls in dem Alter. Das war für die Kitaeingewöhnung mit 13 Monaten sehr praktisch. Bei unserem Sohn war es so, dass er so mit 18 Monaten angefangen hat uns Eltern als spezielle Personen zu schätzen, davor war es ihm hauptsächlich wichtig, dass die Betreuungsperson freundlich war. Also, ich finde das ganz normal und würde mir keine Sorgen machen.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutter-Kind-Beziehung

Antwort von Dreiermama am 27.04.2006, 13:14 Uhr

Ich sehe das auch so wie RenateK!Mach Dir keine Sorgen,das liegt sicher nicht daran,dass Du studierst!!!Ich habe 7 Monate nach der Geburt auch wieder gearbeitet und ich glaube ,dass Kids davon irgendwie porfitieren-positiv.

Alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutter-Kind-Beziehung

Antwort von Tanix am 27.04.2006, 13:53 Uhr

Hallo Isa,

mach dich nicht verrückt!
Deine Kleine mag und braucht dich. Nur, weil sie nicht nach dir weint, wenn du gehst, brauchst du dir nicht wie eine schlechte Mutter vorzukommen.
Mein Sohn ist auch im Alter von drei Monaten wegen meines Studiums in der Krippe betreut worden. Da hat zwar hauptsächlich geschlafen, aber mit der Zeit war er ja auch "aufgeweckter". Bis heute hat er dort, wo ich mich wohlfühle, auch keine Probleme - selbst mit Menschen, die er das erste Mal sieht und erlebt.
Freu dich doch, daß dein Kind dir so sehr vertraut, daß es ohne Probleme zu machen auch mit anderen so gut klarkommt.

Mach dir nicht so viele Gedanken. Und das Studium machst du doch auch nicht aus lauter Langeweile!
Fühl dich gedrückt und nochmal:
Du bist eine gute Mutter!

LG Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.