Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von motz am 25.04.2006, 22:22 Uhr

Alles Papakinder?

Hallo,
ich bin selbständig und muss ab Mai wieder arbeiten. Meine Kleine ist 6 mon und mir gruselts schon. Bei uns bleibt Papa zu Hause und wir haben an einigen Tagen eine Tagesmutter. Ich habe tierischen Bammel, dass mich mein Baby total vermisst und umgekehrt. Wie war / ist das bei Euch. Alles Papakinder?

LG, motz

 
8 Antworten:

Nein

Antwort von andrea70 am 26.04.2006, 8:22 Uhr

Hallo, ich habe zwei Kinder und mein Mann hat sich von Anfang an um die beiden gekümmert. Trotzdem sind sie Mamas Buben! Ich glaube zwischen Mutter und Kind gibt es eine natürlich starke Bindung, die nicht von der Zahl der Stunden abhängt, die man zusammen verbringt. Mach dir keine Gedanken!

LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles Papakinder?

Antwort von steja1 am 26.04.2006, 8:27 Uhr

Hallo,
Seitem mein Sohn 1 Jahr alt ist gehe ich wieder voll arbeiten und mein Mann ist in Elterzeit gegangen. Und ich denke, das war eine gute Entscheidung für uns. Unser Sohn ist kein Mama oder papakind, er bleibt bei jedem alleine und freut sich, wenn ich abends nach Hause komme. Klar wirst du ihn vermissen, aber geniesse auch die Zeit, die du abends noch mit ihm verbringen kannst. Dann siehst du erstmal, was die kleinen so alles tagsüber lernen. Und ich glaube nicht, das dein Baby dich vermisst, denn er/sie hat ja Papa als Bezugsperson.
Glaub mir das wird schon undich finde es gut das du wieder arbeitest.
Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles Papakinder?

Antwort von RenateK am 26.04.2006, 9:10 Uhr

Hallo,
nun mach Dir mal keine Sorgen. Bei uns war auch mein Mann zu Hause, schon nach den 8 Wochen Mutterschutz. Dein Kleiner wird Dich nicht mehr vermissen, als andere Kinder ihre Väter, wie die bei der Arbeit sind. Ob Mutter oder Vater ist da doch egal. Und klar wird er an Dir genauso hängen, andere Kinder, deren Väter arbeiten, hängen doch trotzdem genauso am Vater wie an der Mutter.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles Papakinder? nein!

Antwort von paulita am 26.04.2006, 10:48 Uhr

ich arbeite voll seit unser sohn - heute 5 - 6 monate alt ist. da ich zudem beruflich fast jede woche die halbe woche (inklusive der nächte) weg bin, ist der papa schon lange derjenige, der mehr stunden mit unserem sohnemann verbringt. klar hat der kleine mich phasenweise doll vermisst. aber das war nie ein unlösbares "problem"; wir haben alle lernen müssen, damit umzugehen und zu leben. heute ist er phasenweise ein ziemliches mama-kind, aber phasenweise auch ein richtiges papa-kind. das kommt vor allem auf die art der aktivitäten und seiner laune an; papa ist für sport, basteln, putzen (macht der sohnemann extrem gerne), gartenarbeit, spielen zuständig; mama für gespräche und rollenspiele, für fernsehschauen und bücher lesen. ich denke, das wäre auch so, wenn ich beruflich weniger engagiert wäre. ist nämlich, glaube ich, eher eine typ- und beziehungsfrage.
keine sorge - ihr macht das schon!!
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Im Gegenteil

Antwort von Mistinguette am 26.04.2006, 11:31 Uhr

Als meine Kleine 6 Monate alt war, bin ich wieder Vollzeit zurück ins Büro gegangen. Mein Mann blieb 3 Monate zu Hause, bevor wir für unsere Tochter eine Ganztags TAMU gefunden hatten.
In der Zeit als mein Mann zu Hause war, kam ich Abends heim und dann war mein Mann wie abgeschrieben, sie wollte nur von mir gefüttert, ins Bett gebracht werden etc. Ich fand es super und es ist heute immer noch so. Mein Mann holt sie Nachmittags vom KIGA ab und kümmert sich um sie. Er macht echt Programm mit ihr: Spielplatz, Bücherei, Shopping, Basteln, Lesen, Musik hat er auch mit gemacht (heute findet es im KIGA statt), etc. Trotz dieser Super Zeit mit ihrem Papa, wird er vergessen sobald ich durch die Tür reinkomme. Wenn ich zu Hause bin, will sie nur von mir ins Bett gebracht werden. Wenn ich auf Reise bin, ist ihr Papa der Größte wieder.
Zusammengefasst, dein Kind wird dich mit 6 Monate und später auch nicht vermissen, weil du ins Büro arbeiten gehst. Sondern es wird sich um alle Momente mit dir besonders freuen. Wichtig ist nur, dass die Zeit zwischen Büro und ins Bett gehen des Kindes nur mit dem Kind sinnvoll und liebevoll verbracht wird, also nichts mit putzen, bügeln, etc. außer wenn es eine gemeinsame spielerische Aktivität mit dem Kind ist.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles Papakinder?

Antwort von tonikiana1999 am 26.04.2006, 17:06 Uhr

ich ging wieder arbeiten als meine große 3 monate alt war mit 140h monatlich sie war dann immer bei oma sie wurde dadurch noch mehr mamakind mein zwerg ist jetzt auch voll das mamakind obwohl ich nicht arbeite lg diana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke, mir gehts schon viel besser!!!

Antwort von motz am 26.04.2006, 20:54 Uhr

Lieben Dank für Euern Zuspruch. Mir geht es jetzt gleich viel viel besser.
Herzliche GRüße
motz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein

Antwort von JoMie am 27.04.2006, 16:45 Uhr

Mein grosser, mit dem ich länger zu Hause war, ist ein Papakind, meine Kleine, die mich nur kurz hatte, ein Mamakind.
Aber seit ich arbeite, bin ich besser drauf und habe viel mehr Nerv für die Kinder, weil es einfach schön ist, für wenige Stunden am Tag mit ihnen zusammen zu sein (statt vorher den ganzen Tag, das machte mir nicht so viel Spaß). Das hat die Beziehung zu beiden verbessert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.