Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von *Simone* am 07.10.2005, 16:23 Uhr

Ausb./Arbeit mit/ohne Kind UMFRAGE

Hallo,

würdet ihr sagen,das es MIT Kinder schiweriger ist eine Ausb./Arbeit zu finden/bekommen,als wie OHNE Kinde?

LG;Daniela

 
7 Antworten:

Ja,

Antwort von tinai am 07.10.2005, 17:13 Uhr

das ist definitiv so - aber nur für Frauen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

auf jeden fall...

Antwort von bubumama am 07.10.2005, 17:44 Uhr

die erste Frage war immer gleich, haben sie oder wollen sie Kinder?
Jetzt habe ich eine Tochter, nun kam die Frage,wie es mit Betreuung aussieht, oder wenn sie mal krank ist und und und.

Da habe ich aber echt noch Glück, SchwieMu wohnt unter uns, arbeitet nicht, ist Rentnerin und hat Zeit für die Kleine; meine Mama arbeitet stundenweise hat aber nachmittags auch Zeit.

Aber richtig schwierig wird die Sache erst, wenn keine Betreuungsperson da ist. Oder bei Krankheit des kindes und man muß daheim bleiben. Wobei man das ja darf. Aber es nie gern gesehen wird, habe ich den Eindruck.

Melli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausb./Arbeit mit/ohne Kind UMFRAGE

Antwort von berita am 07.10.2005, 17:45 Uhr

Ich denke, das haengt sicher auch vom Alter der Kinder und der Anzahl ab. Aeltere Kinder sind ja normalerweise nicht mehr so oft krank wie z.B. Kigakinder. Und der AG kann sich ziemlich sicher sein (theoretisch :-), dass keine mehr nachkommen. Bei einer jungen gebundenen Frau, die noch keine Kinder oder nur eins hat, liegt der Gedanke nahe, dass sie eine Schwangerschaft plant und das ist ja fuer einen AG nicht so prickelnd.. Ist aber reine Spekulation von mir. Letztlich kann man nur immer wieder sein Glueck versuchen (und optimale Betreuung der Kinder aufzeigen).

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ein eindeutiges JA ... mt

Antwort von Tamee&Jana am 07.10.2005, 18:06 Uhr

Ich bin nämlich gerade auf Jobsuche und es scheitert oft an meiner Tochter ... auch wenn die Arbeitgeber es nicht direkt sagen. Man sieht es an ihren Blicken wenn die fragen: Wie alt ist denn ihre Tochter? und sage dann: sie wird jetzt 4.

Viele Arbeitgeber haben einfach Vorurteile gegenüber (alleinerziehenden Mamis) ... nur leider keine Ahnung warum.

LG
Tamee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausb./Arbeit mit/ohne Kind UMFRAGE

Antwort von phifeha am 08.10.2005, 20:08 Uhr

ich selber musst in unserer kleinstadt die erfahrung machen, das man wenn man jung und mutti ist, schwer was findet!....es könnte ja noch eines hinterher kommen. ist die ausgeschlossen,d ann kann ja immer mal wieder der "balk" krank werden und die mutti muss zuhause bleiben...tztzttzt

ich selber denke, das ich mir mittlerweile sehr genau überlege, ob ich zu hause bleibe ( z.b. bei ner einfachen erkältung) oder ob es auch geht, das der papa und ich im wechsel für die kids da sind oder die oma!

und das weiss mein chef zu schätzen...
auch überlege ich mir dreimal ob ich wegen eigener krankheit zu hause bleibe, oder nicht doch arbeiten gehen kann...früher war mir das mehr oder weniger egal!

aber eine mutti die arbeiten geht, die macht das oftmals nicht aus reinem vergnügen sondern, weil die familie aufs geld angewiesen ist!

aber wie gesagt, es ist schwierig mit kind und jung zu sein, oder jung zu sein udn ohne kind...das hat kaum ein arbeitgeber gerne!

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich fand es langwierig, aber

Antwort von Mamani am 09.10.2005, 20:42 Uhr

...machbar.
ich suchte seit mai/juni , war etwas spätentschlossen,w eil zoe auch erst im januar in den kiga kam, und bin ann jetzt voll durchgestartet, habe in der firma und in dem beruf, wo ich schon immer darauf hinaus wollte,
meinen ausbildungsplatz bekommen.
und in knapp drei jahren darf ich dann sagen:
guten tag, mein name ist xxx, ich bin GESTALTERIN FÜR VISUELLES MARKETING.

habe viele bewerbungen verschickt, schätze so um die 30 in nur zwei monaten wohlgemerkt, habe mich auch nicht nur auf einen beruf beschränkt.

klar gabs überall große augen wegen des kindes.
ich hab aber immer ganz gut kontern können:
"was sollte eine mutter nicht können, schaffen, organisieren, was eine andere nichtmama können soll?"

hat wohl gezogen.

:)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

In meinem Fall war es mit Kind einfacher

Antwort von Felixmutti am 10.10.2005, 14:42 Uhr

Hallo,

für mich war es nach dem Studium, verheiratet, ohne Kind, auf die 30 zusteuernd, unmöglich, eine Stelle zu finden.

Dagegen habe ich nun mit Kind einen Superjob bekommen. Denn: Immerhin, ich HABE schon eins, und falle nicht gleich wieder wegen Erziehungsurlaub aus.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich mir im Vorstellungsgespräch in Bezug auf die sichergestellte Kinderbetreuung den Mund fusselig geredet habe. Das war schon ein großes Thema für den Chef.

Letztendes ist das Thema Kind wahrscheinlich nicht ausschlaggebend, wenn der Arbeitgeber jemanden für qualifiziert und geeignet hält.

Ich hoffe mal, ich sehe das nicht zu naiv :-)

LG
Esther

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.