Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Cella am 13.03.2005, 20:13 Uhr

... seinen Idealen als Lehrer nicht gerecht werden

Hallo,

vielleicht an die Lehrerinnen unter euch: kenntst du das, dass du manchmal das Gefühl hast, deinen Idealen als Lehrer nicht gerecht zu werden?

Ich habe am nachmittag meine beiden Mädels (4 und 7 Jahre)und wenn ich tagsüber nicht zum Arbeiten komme, bleibt eben die Nachtarbeit. Aber nicht immer reicht der Elan und die Motivation, alle meine Ideale im Unterrichtsalltag zu verwirklichen.

Ich wünschte mir manchmal ein Team, das sich ergänzt, gibt es aber leider nicht bei uns. So muss ich mich nun zum dritten mal neu einarbeiten (hatte jetzt 1. und 2. Klasse, heuer 3. Klasse Klassenführung mit 20 Std)

Das macht mich zur Zeit ganz schön unzufrieden...
Vielleicht will mir jemand mal mailen, wäre schön.

schöne Woche vor den Osterferien
gruß
Cella

 
2 Antworten:

Re: ... seinen Idealen als Lehrer nicht gerecht werden

Antwort von Alema am 14.03.2005, 15:57 Uhr

Hallo Cella,
ich bin auch Lehrerin, aber habe noch keine Kinder. Dennoch fühle ich mich oft ganz genauso wie du. Ich glaube, dass ist Normalität in unserem Beruf. Die eigenen Perfektionsansprüche und Ideale lassen sich einfach schwer in der Praxis realisieren, wenn man auch noch ein Leben außerhalb der Schule haben möchte - und das möchte ich!!!
Hattest du eigentlich schon eine unbefristete Stelle, bevor du Kinder bekommen hast? Ich wünsche mir nämlich auch eins, habe aber noch etwas Angst, dass ich mit Kind erst Recht keine unbefristete Stelle bekomme.
Viele Grüße und freu dich auf die Osterferien!
Alema

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ... seinen Idealen als Lehrer nicht gerecht werden

Antwort von 1704 am 14.03.2005, 19:48 Uhr

hallo- ich kann dich gut verstehen. habe vier kids im Alter von 1- 9 und immer ca 12 wochen nach der Geburt gerabeitet. Bis zum letzten schuljahr auch Vollzeit.
ich nehme mir schon gar nicht mehr vor am nachmittag was zu machen. ich arbeite immer viel in den ferien vor. und ich habe das Glück jetzt shcon lange immer in den Klasse 1-3 eingesetzt zu werden. Ich habe mir irgendwann mal gesagt: meine schüler brauchen auch eine ausgeliechen Lehrerin- das bin ich aber nicht wenn ich jede nahct am schreibtisch sitze. viele Arbeiten lassen sich auch optimieren- vieles ist auch unnötig. aber es ist immer eine gratwanderung- als lehrer hat man eben nie feierabend- egal ob mit oder ohne Kids.
Schüler brauchen übrigens auch nicht immer super tolle ABs- man kann auch mal das Abschreiben von der tafel üben, etc....Und auhc ich werde heut abend wieder am schreibtishc sitzen.Grüße sybille- kannst auhc geren mailen, wenn du willst

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.