*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von fusel am 17.03.2006, 14:01 Uhr

Es gibt auch blöde Menschen

Ne, ganz ehrlich :-)

Ich finde es immer ein wenig schwammig zu sagen: Man kann sowas nicht einführen, weil es gibt ja Leute die können keine Kinder bekommen.
Traurig, traurig.
Mich würde aber interessieren:
a) leben die Leute dadurch schlechter, können sie keine Karriere machen? (Nö)
b) um wieviele Paare handelt es sich überhaupt? (2%, 5%, 10% - keiner weiß es)

Was ich mit der Überschrift meine ist, das es auch Menschen gibt die gern Akademiker wären oder erfolgreich Selbstständig oder Künstler oder sonst irgendwie sozial und finanziell besser gestellt. Allein, es fehlt ihnen an Talent, Begabung usw. und deshalb arbeiten sie eben im Niedriglohnsektor.
Traurig, Traurig.

c) Nimmt die Gesellschaft darauf Rücksicht und schenkt ihnen einen "Talentlos"-Bonus? (Nö)

Warum dann das "Unvermögen" keine Kinder bekommen zu können, immer als Argument angeführt wird, das Elternlose nicht "bestraft" werden können, erschließt sich mir nicht.
Ist es ethisch vertretbar das jemand der keine Kinder bekommen kann mitgezogen wird, aber die "dummen" müssen zusehen wie sie das Beste draus machen?

Wäre ich paranoid käme mir glatt der Gedanke das diese Argument von (bewußt)kinderlosen Besserverdiener, in höherer Stellung genährt wird, damit dumme Nüsse (wie wir *g*) weiterhin stumm mitzahlen bzw. miterziehen. Mit allen finanziellen Konsequenzen.

Und bitte nicht das Argument: Die zahlen ja alles.

Nix für ungut: Aber das lese ich so in irgendwelchen Zeitschriften o.ä. und leider, leider wird das unüberlegt immer wieder als Modernes Märchen weitergetragen, ohne das darüber nachgedacht wird.
Wie die Spinne in der Yucca-Palme.

LG

fusel

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.