*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von JoVi66 am 16.03.2006, 15:13 Uhr

Frage: Sind Babyklappen überall anonym?

Ist es tatsächlich gewährleistet, dass es einer jungen , oder aus sonstigen Gründen unfähigen Frau (, das unfähig ist nicht bösartig abwertend gemeint, sondern spricht soziales Umfeld- Alter, Eltern, sozial schwach etc an) ihr KInd anonym an einer Babyklappe abgeben kann, oder werden diese Klappen tatsächlich Video überwacht?
Hatte da einen Streit mit einer Bekannten. Ich bin der Meinung, dass es bei Babyklappen keine Videoübeerwachung gibt. Aber wahrscheinlich ist dieses System noch so umstritten und unetabliert, dass Standards fehlen. Wer kennt sich aus?
Gruß Johanna

 
10 Antworten:

Re: Frage: Sind Babyklappen überall anonym?

Antwort von Leta am 16.03.2006, 15:20 Uhr

So weit ich weiß ist die Klappe selber überwacht. Das Wärmebettchen ( + Arme der Frauen) sind also auf dem Videoband sichtbar.

Es wäre mir aber völlig neu, dass die Frauen bei der Baby-Abgabe gefilmt werden. Das widerspricht doch dem ganzen Konzept der Babyklappen...

Re: Frage: Sind Babyklappen überall anonym?

Antwort von agnes9999 am 16.03.2006, 15:24 Uhr

auskennen tu ich mich keinesfalls, aber ich stelle als behauptung in den raum, dass die babyklappen wirklich nicht überwacht werden. somit gänge ja jeder sinn dieser klappe verloren und es gäbe vielleicht noch viel schlimmere, tägliche nachrichten.
zu was söllte diese überwachung auch dienen? die ohnehin schon verzweifelten frauen nochmals ins verhör zu nehmen? nein, ich bin deiner meinung, keine überwachung.
agnes

Re: Frage: Sind Babyklappen überall anonym?

Antwort von Suka73 am 16.03.2006, 15:25 Uhr

ich wußte bis eben nicht genau, wie das "System" Babyklappe funktioniert und habe mich mal ein wenig schlau gemacht auf diversen Seiten. Denn für mich kam die Frage auf: Wie merkt jemand, dass ein Kind drinnen liegt? Kann ja nicht sein, dass alle 3 STunden mal jemand kommt und nachschaut, ob sich da was getan hat. Gerade bei wirklich frisch Neugeborenen oder überhaupt lebensgefährlich. Bin auf verschiedene Modelle gestoßen, aber keines davon war VIDEOüberwacht. Überwacht natürlich, aber nicht im Sinne von Videoaufzeichnung.

U.a. bin ich auf eine Seite gestoßen, wo die Mütter ihr Kind in ein angewärmtes Babykörbchen legen, in dem ein Brief an die Mutter liegt, den ich mir auch mal durchgelesen habe. Was ich nicht wußte - der "Vorgang" ist rückgängig zu machen, guckst hier, das ist der Brief:


Dear Mother!

Chère Maman

Sayýn Anne

Kochana Mamo!

Доргая Мама!

Du hast verantwortungsvoll gehandelt!

Du hast Deinem Kind das Leben geschenkt!

Du hast 8 Wochen Zeit, wenn Du Deine Entscheidung noch mal
ändern möchtest. Du kannst Dich während dieses Zeitraums hier melden.

Du kannst auch einen Arzt aufsuchen!

Du hast dich nicht strafbar gemacht!

Nach diesen 8 Wochen sucht das Jugendamt eine liebevolle Adoptionsfamilie für Dein Kind.


Grundsätzlich ist es wohl aber überall so, dass ein Alarm beim Reinlegen ausgelöst wird. Also nix mit Kamera.

LG Sue

Re: Frage: Sind Babyklappen überall anonym?

Antwort von Leta am 16.03.2006, 16:04 Uhr

Doch - hab jetzt gerade noch mal bei Sternipark nachgesehen. Eine Kamera ist auf das Wärmebettchen gerichtet. Zitat:

"Über eine Kamera, die auf das Bettchen gerichtet ist, wird ein
Wachdienst informiert, der wiederum unseren Hintergrunddienst informiert.
Dieser ist in wenigen Minuten vor Ort, um das Baby liebevoll in Empfang zu
nehmen und alles weitere zu veranlassen."

Re: Frage: Sind Babyklappen überall anonym?

Antwort von Suka73 am 16.03.2006, 16:06 Uhr

genau DIE Seite habe ich nicht aufgerufen *g*

LG Sue

Re: Frage: Sind Babyklappen überall anonym?

Antwort von famisa am 16.03.2006, 16:27 Uhr

Hi!

DAs Bettchen ist videoüberwacht um zu sehen, ob ein Baby drinliegt oder nicht. von der Mutter siehst du nix, außer viell. die Arme.

Die Klappe braucht an sich nicht mit Video überwacht werden, da es für das weitere Leben des Babys, wenn es die Mutter nicht will, irrelevant ist, ob es ein Bild von der Mutter gibt oder nicht. Es wird nach einer Frist zur Adoption freigegeben.

Die Entscheidung der Mutter kann innerhalb dieser Frist rückgängig gemacht werden (von ihr).

Das Übergeben des Babys an der Babyklappe ist nicht strafbar im Gegensatz zum Aussetzen des Babys.

Ansonsten gibts mittlerweile hier bei uns in Graz die Möglichkeit der anonymen Geburt. Du bringst dein Kind im Spital zur Welt machst aber keine Angaben zur Person. Du stimmst beim Verlassen des KH der Adoption zu.

Wie's aussieht mit dem Rückgängig Machen der Freigabe zur Adoption, weiß ich nicht - aber ich glaub das ist schon komplizierter, da muss dann die leibliche Mutter nachweisen, dass sie fürs Baby sorgen kann.

Bei der Klappe kann sie hingehen und sagen, dass sie sich geirrt hat und ihr Baby doch will. Da muss sie nix beweisen udn nachweisen...nur dass es ihr Baby ist.

LG Mirella

Re: Also im Großen und Ganzen...

Antwort von JoVi66 am 16.03.2006, 17:16 Uhr

...war das auch meine Überlegung, denn welchen Sinn würde es sonst schon machen!
Habe mittlerweile auch ein paar Seiten gesucht und gefunden, z.B. ein Kloster bei Neu ulm. Da hat eine der Nonnen nen Pipper der anschlägt, wenn ein Kind in der Klappe liegt. Meine Bekannte ( arbeitet als Rechtspflegerin behauptete jedoch- und das hatte mich irritiert- dass die Frauen sehr wohl aufgenommen werden würden und anschlöießend von Sozial/ Jugendamt etc. aufgesucht werden würden und deren Anonymität keinesfalls sicher wäre. Wäre dies der Fall, dann müsste das System neu überdacht werden, denn eine junge Mutter mit , weiß der liebe Himmel welchem stressigeem Hintergrund entfleücht , sich dieser Anonymität nicht sicher sein könnte, dann kann ich mir schon so (unmenschliche) Kurzschlußreaktionen vorstellen, wie Baby in Tüten zu werfen und , und.....
Abner ihr habt meinen Grundgedanken ja auch bestätigt.
Gruß Johanna

und was soll das dann?

Antwort von Suka73 am 16.03.2006, 17:18 Uhr

wie wollen sie die finden? Per Flugblätter oder Aufrufe im Fernsehen mit Bild "Wer kennt diese Frau? Hat heute gegen 10 Uhr ihr Kind in die Babyklappe xy gelegt - für sachdienliche Hinweise sind wir dankbar"

???

Glaub ich nicht so richtig dran.

LG Sue

Re: Frage: Sind Babyklappen überall anonym?

Antwort von Mariakat am 16.03.2006, 20:55 Uhr

Ich habe mal eine Reportage gesehen über frz. Erwachsene, die als Kinder irgendwie ausgesetzt wurden oder auch in Babyklappen gelegt wurden oder anonym geboren (ich weiss es nicht mehr) oder sonst wie. Es waren alles irgendwie furchtbar tragische Fälle. Die waren allesamt gegen solche Einrichtungen, da sie ihr Leben lang unter der Unkenntnis ihrer HErkunft litten und in psy. Behandlung waren. Klar, besser ist es allemal, wenn die Kinder leben können, selbst, wenn sie psychol. gestört sind,als wenn sie die Mutter umbringt, aber mir haben die Leute so unendlich Leid getan. Die Reportage ist mir so an Herz gegangen und hat mich damals überzeugt, dass es besser für das Kind ist, wenn die Mutter das Kind zur Adoption frei gibt, aber ihren Namen in der Geburtsurkunde hinterlässt. Das Kind kann dann irgendwann mal im Leben entscheiden, ob es wissen will, woher es kommt oder nicht.
Trotzdem sind Babyklappen gut und wichtig, weil in diesen Fällen das Leben des Kindes retten.
MAriakat

die mutter kann nicht gefilmt werden, erinnert

Antwort von schneckchen19 am 16.03.2006, 21:44 Uhr

ihr euch nicht mehr an das baby das damals in die babyklappe gelegt wurde und als die hebamme es untersuchen wollte und dort weg nahm, stellte sie fest das es tot mit mehreren messerstichen ermordet dort rein gelegt wurde. das kam doch damals überall im tv.

hier habe ich nochmal nene link gefunden:

http://morgenpost.berlin1.de/content/2002/07/10/berlin/533667.html?redirID

LG
Sylvia

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.