*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von MiniMama am 08.10.2004, 8:18 Uhr

Einschulungszeitpunkt?

Hallo,

ich "darf" hier eigentlich noch nicht rein, möchte aber Euch "erfahrene" Schulkinder-Mütter um Rat fragen.

Meine Tochter wird nächsten Mai 5, dürfte also theoretisch schon nächstes Jahr in die Schule gehen. In meinen Augen ist sie sehr weit, v.a. auch was das Sozialverhalten angeht: sie spricht nicht nur viel (ächz.....), sondern auch auffällig gut, drückt sich sehr differenziert aus und kann sich also auch mit Erwachsenen absolut gut unterhalten. Das ist nicht nur mein (natürlich von Mutterstolz geprägter) Eindruck, sondern ich werde immer wieder von allen möglichen Leuten erstaunt darauf angesprochen, auch von den Erzieherinnen im Kiga oder von anderen Müttern. Im Kiga fühlt sich sich inzwischen auch wohl, ist sehr beliebt, orientiert sich aber ausschließlich an den älteren Kindern. Und das ist nun meine Hauptsorge: wenn nächstes Jahr alle älteren und damit ihre engeren Freunde weg sind, wird sie wohl ein Problem bekommen. Denn mit wem soll sie sich dann unterhalten?
Ansonsten ist sie recht weit, aber auch nicht irgendwie extrem. Sie zählt seit langem fehlerfrei bis 20, etwas durcheinander geht's dann noch bis ca. 40. Das ABC kann sie auch aufsagen ungefähr seit sie 4 ist und wenn im Kiga neue Lieder gelernt werden kann sie die immer sofort auswendig nachsingen, auch mehrstrophige. Aber sie kann weder lesen, schreiben noch rechnen wie manche die dann vielleicht eindeutig als hochbegabt eingestuft werden.

Aber lange Rede kurzer Sinn: ich denke sie ist v.a. von ihren sprachlichen und sozialen Fähigkeiten absolut schultauglich und sicherlich wäre es gut für sie mit "ihren" Leuten zusammenzubleiben. Wenn sie im Kiga bleibt könnte ich mir ein ziemlich anstrengendes und für sie enttäuschendes letztes Kiga-Jahr vorstellen.

Aber andererseits: nehme ich ihr auf diese Weise das letzte Jahr "Freiheit"? Überfordere ich sie nicht doch? Wird man von den anderen als "überehrgeizige Eltern" angesehen, wenn man sein Kind schon mit 5 in die Schule gibt? Oder machen das viele?

Es gibt soooo viele Fragen und so viel zu bedenken. Was meint Ihr dazu? Und hat jemand vielleicht die gleichen Überlegungen bzw. Erfahrungen hinter sich?

Danke und Grüße
MiniMama

 
8 Antworten:

Re: Einschulungszeitpunkt?

Antwort von RenateK am 08.10.2004, 9:41 Uhr

Hallo,
also im Mai 5 und dann im Herbst in die Schule finde ich schon extrem früh. Das, was Du schreibst konnte unser Sohn mit 5 auch mehr oder weniger (er wurde im Juni 5), wollte eigentlich auch in die Schule, auch weil alle seine Freunde, die aber mindestens ein Jahr älter sind, gingen, aber das war mir denn doch zu früh (die Frage ist auch, ob das klappen würde, da gibt es besondere Einschulungstests für so junge Kinder, jedenfalls hier in NRW und da kommt keinesfalls jeder durch). Also ich denke, er wäre mit 5 gegangen, wenn er im Einschulungsjahr noch 6 geworden wäre, also bis Dezember, danach finde ich eigentlich zu früh, da wären dann Kinder, die fast zwei Jahre älter sind im selben Schuljahrgang.
Schöne Grüße, Renate

Re: Einschulungszeitpunkt?

Antwort von like am 08.10.2004, 12:32 Uhr

Ich stehe mit meiner Tochter vor einer ähnlichen Situation - allerdings ist die Frage: mit gerade mal 6 oder mit dann 7 Jahren. Sie ist auch sehr weit. Aber: Ich habe bereits 2 Kinder in der Schule ( die mit 6 1/2 eingeschult wurden, kenne nun die Anforderungen ( der Älteste ist nun auf dem Gymi) und kenne viele Beispiele, dass Kinder, die erst mit fast 7 eingeschult wurden,sich in den vielen noch kommenden Schuljahren einfach besser zurechtfinden und mit den nicht geringen Anforderungen einfacher klar kommen. Lieber noch ein Jahr "Langeweile" im KiGa ( man kann Kinder auch zu Hause und durch entsprechende Freizeitprogramme fördern), als sich dann ein Schulleben lang schwerer tun als andere, ältere Kinder.

Re: Einschulungszeitpunkt?

Antwort von glueckstaler123 am 08.10.2004, 13:54 Uhr

Ich weiß ja nicht in welchem Bundesland ihr wohnt, aber ich glaube nicht, dass deine Tochter fürs kommende Schuljahr schon ein "Kann-Kind" ist. Geburtstag im Mai bedeutet (hier in Bayern zumindest) eindeutig Einschulung in dem Jahr, in dem das Kind 6 wird. Bei Kindern, die von Oktober bis Dezember geboren sind, kann man über eine vorzeitige Einschulung nachdenken, aber auch da sollte man nciht zu ehrgeizig sein.

Re: Einschulungszeitpunkt?

Antwort von Wusel99 am 08.10.2004, 18:40 Uhr

Wir haben unsere Tochter in diesem Jahr mit 5 1/2 eingeschult und es klappt hervorragend. Ihr und uns geht es seitdem wesentlich besser...
Aber man kann kein Kind mit dem anderen vergleichen. Mach´einfach den Schultest mit ihr. Dort wirst Du sicherlich Rat finden. Will Deine Tochter in die Schule?
Übrigens ist unsere Tochter ausgerechnet mit der Ältesten in der Klasse befreundet. Sie ist fast 2 Jahre älter...

Wenn Du noch fragen hast, maile mir einfach!

Re: Einschulungszeitpunkt?

Antwort von ConnyP. am 08.10.2004, 20:53 Uhr

Hallo,

ich stand letztes Jahr vor der selben Frage. Meine Große hat Ende April Geburtstag. Sie konnte scfhon Buchsteben lesen und schreiben, seit sie nicht ganz 3 war, mit knapp 5 fehlerfrei bis hundert zählen und kam eigentlich immer nur mit älteren - oder aber wesentlich jüngeren - Kindern klar.
Ich ahbe mich dann entscheieden, ihr das letzte Jahr Kindergarten zu lassen. Hatte auch ehrlich gesagt keine Lust, mich als überehrgeizige Mutter schimpfen zu lassen, die ihr armes Kind drillen will...
Tja, Erfolg war, daß sie sich Anfang des Jahres selbst das Lesen beigebracht hat und auch schon kleinere Aufgaben gerechnet hat. Dabei habe ich eher etwas gebremst...

Und jetzt ist sie in die Schule gekommen. Zum Glück ist sie in einer "fitten" Klasse mit einer fähigen Lehrerin, die kinder ihren Anlagen und Kenntnisständen entsprechend födert. Also langweilt sie sich mittlerweile nicht mehr so sehr wie die ersten Wochen udn Spaß machtes ihr immer noch.
Nur - ich hätte es letztendlich besser gefunden, wenn sie bereits letztes Jahr eingeschult worden wäre. Sie hat sich in diesem "wichtigen letzten Kindergartenjahr" nur insoweit weiter entwickelt, daß sie dann bereits lesen usw. konnte...

Wende Dich an die zuständige Schule und mach einen Einschulungstest. Und dann kannst Du immer noch überlegen, wie Du weiter verfährst. Du kennst Dein Kind am besten, und nicht jede Mutter, die ihr Kind mit 5 einschulen möchte, ist zu ehrgeizig!

LG, Conny

Re: Einschulungszeitpunkt?

Antwort von Rike.p am 08.10.2004, 22:52 Uhr

ich denke mal, es gibt noch eine ganze Menge anderer Punkte, die auch zur "Schulreife" gehören - z.B. wie ist die motorische Entwicklung? (da haben wir mit unserem gerade Vierjährigen nämlich z.B. große Probleme - sonst kann er das, was Du von Deiner Tochter schreibst auch) etc.
Ich glaube, ein so junges Kind würde ich nicht einschulen - da würde ich lieber noch ein Jahr warten und dann ggf. eine Klasse überspringen lassen, wenn sie dann wirklich im ersten Schuljahr unterfordert wäre.
LG
Rike

Re: Einschulungszeitpunkt?

Antwort von SabineM am 09.10.2004, 18:42 Uhr

hallo,

in welchem Bundesland wohnst du denn? Es ist ja überall unterschiedlich, wann ein Kind zur Schule kommen kann. Mein Sohn ist jetzt 4,5 und kommt somit hier in Berlin 2006 zur Schule. Er ist nicht so wie deine Tochter, aber ziemlich fit. Er orientiert sich auch stets an älteren Kindern. Nun sind alle seine Freunde, die in diesem jhar noch 5 werden, Vorschüler geworden. das war für ihn ein ziemlicher Schock. 1. hat er gedacht, er hat was falsch gemacht 2. war er nun der älteste von den jüngeren. ich habe mich jetzt dazu durchgerungen, ihn zum januar 2005 an einer Privatschule anzumelden. Da hat er jetzt 1,5 jahre Vorschule, hat ein großes künstlerisches Angebot und lernt das lerne, sprich, wie kann ich die Welt entdecken. er bestimmt sein Lerntempo und auch irgendwie den Inhalt. ( natürlich in einem gewissen rahmen, denn es gibt ja Lehrpläne). So ist er wieder mit gleichaltrigen und auch mit älteren Kindern zusammen, denn dort wird die Vorschule und die erste Klasse als Einheit gesehen. Tim hat jetzt 2,5 Jhare Zeit, lesen und schreiben zu lernen und sich zu probieren. Ich bin selbst lehrerin und weiß, dass das wichtigste ist, dass man lernt, wie man lernt. Tim kann auch fehlerfrei bis 10 zählen, aber das ist keine besondere Leistung, er sagt ein gedicht auf. Zahlenverständnsi hat er bislang nicht. ich würde mcih an deiner Stelle mal umsehen, was es für deine Tochter sonst noch so gibt.

Re: Einschulungszeitpunkt?

Antwort von Smooky am 10.10.2004, 18:03 Uhr

Hallo,

mir geht es mit meinem Sohn Lucas ähnlich. Auch er wird im Mai 5 und ist ein sehr pfiffiges Kerlchen.
Er konnte perfekt mit 2,5 Jahren das ABC aufsagen und zählt zur Zeit bis knapp 200 (es ist logisch für ihn,das sich nur der 10ner Bereich ändert).
Außerdem erkennt er alle Buchstaben,schreibt alles nach und fängt mit dem freiem Lesen an. Rechnen ist auch für ihn "logisch" und einfache Übungen kann er.
Ich habe mich in der Schule erkundigt und werde im Januar ein Gespräch mit der Schulleitung haben.
Ich werde ihn auf jeden Fall vom Schulpsychologen testen lassen und anmelden. Bis September kann noch viel passieren...
Auch ich bin KEINE ergeizige Mutter. Ich versuche teilweise meinen Sohn zu bremsen,aber er will einfach immer mehr und mehr.
Bin mal gespannt was Wusel mir schreibt,denn ich habe sie angemail ;)

LG
Tanja und Zwerge

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.