*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Biggi+Jungs am 06.10.2004, 12:11 Uhr

Lehrerin ist krank, Fragen

Hallo,

mein Sohn ist in der 1. Klasse und die Lehrerin war heute krank. Er hat mir erzählt dass die Kinder auf die anderen Grundschulklassen verteilt wurden. Er war in einer 3. Klasse.

Er musste die ganzen 4 Schulstunden nur mit einem Sitzkissen auf dem Fußboden sitzen und Bilder malen.

Ist das normal? Was wird bei euch gemacht. Er hat auch keinen Plan bekommen, wie es die nächsten Tage aussieht.

Ich bin Elterbeirätin und habe in der Schule angerufen, die Lehrerin ist bis Ende der Woche krank.

Liebe Grüße
Birgit und ihre 2 Jungs

 
5 Antworten:

Re: Lehrerin ist krank, Fragen

Antwort von karamell am 06.10.2004, 12:24 Uhr

hallo, alinas klassenlehrein ist auch seit montag bis freitag (vorrausichtlich) krank. nun haben wir das enorme glück, daß sie eine "ersatzklassenlehrein" haben, die im stoff das weiterarbeitet was sie mit der klasenlehrerin abgstimmt hat.
aber würde diese lehrerin woanders als kraft gebraucht , weil noch mehr lehrer krank sind gäbe es auch andere vertretungslehrer oder im extremfall würden die kinder eben auch auf andere klassen verteilt. is nicht normal aber war vermutlcih nicht zu vermeiden. das ist eben der nachteil an einer verlässlichen grundschule, die kiner können auch dann nciht nach hause geschickt werden...
ich bin mir sicher, daß die schule zu knapp an vertretungslehrern war vielelciht sind mehrer krank und sie konnten das problem nicht anders lösen. böse absicht war das sicher nicht.
daniela

Re: Lehrerin ist krank, Fragen

Antwort von platschi am 06.10.2004, 13:26 Uhr

Hallo Birgit,

dass Klassen aufgeteilt werden, wenn der Lehrer krank ist, kommt eigentlich nur in absoluten Ausnahmefällen vor. Das heisst, es müssen weitaus mehr Lehrer krank sein, als abzudecken ist, was leider heutzutage recht schnell mal vorkommen kann, da der Personalschlüssel nicht viel hergibt.
Aus eigener Praxis kenne ich es jedoch so, dass man bei solchen Aktionen die 1. Klassen ausnimmt. Es ist schliesslich leichter, die größeren Kinder mit Aufgaben zu beschäftigen, als gerade die Kleinsten die ja bis dato nur wenig Möglichkeiten haben sich selbständig mit Lehrstoff zu befassen.

Liebe Grüße
platschi

Re: Lehrerin ist krank, Fragen

Antwort von Rike.p am 06.10.2004, 14:23 Uhr

sagt mal, wo wohnt Ihr denn alle??? Also bei uns ist es immer so, daß entweder eine Lehrerin dann zwei Klassen betreuen muss - die rennt dann immer hin und her und verteilt Aufgabenblätter - oder die Kinder werden aufgeteilt - gehen halt noch mal mit in Sport oder Musik oder malen im Hintergrund bei einer anderen Klasse, wenn es längerfristig ist, fällt der Unterricht tageweise ganz aus - mit Vorankündigung, und wer sein Kind nicht daheim behalten kann, darf es natürlich schicken... (war aber seit letztem Jahr Sommer bei meinem Sohn genau zweimal)

Vertretungslehrer gibt es an unserer Schule effektiv NULL - die Rektorin hat genauso eine eigene Klasse als Klassenlehrerin, wie sogar neuerdings die Sprachheillehrerin (die gibt dann in ihrer ersten Klasse nur 10 Stunden, die anderen 11 gibt ein Lehrer, der sonst eine vierte als Klassenlehrer hat) - aber es sind "ausreichend viele" Lehrer an der Schule - und die Unterrichtsgarantie mit der Herr Koch in den Wahlkampf gezogen ist (und auch noch allein regieren darf seither...) heißt ja nicht etwa, daß der Unterricht auch stattfindet, sondern nur, daß er auf dem Stundenplan steht *regmaßlosauf*

Es gibt an unserer Schule auch kein Förderturnen mehr, außer für die ersten Klassen - im hessischen Schulgesetz steht zwar drin, daß die Schüler gefördert werden sollen, aber es steht auch drin, daß das im Rahmen dessen geschehen muß, was an der Schule an personellen Möglichkeiten gegeben ist - und dann nimmt man den Grundschulen einfach alle personellen Möglichkeiten - das ist so ein Thema, da könnte ich mich maßlos drüber aufregen *aarrgh*...

Ach so - wie man sieht - wir wohnen in Hessen

LG
Rike

Re: Lehrerin ist krank, Fragen

Antwort von karamell am 06.10.2004, 15:15 Uhr

hallo rike,
wir wohnen in hannover, niedersachsen. aber unsere schule ist wohl schon ein ziemlicher glücksfall. allein, das sich unsere klassenlehrerin eine feste vertretungslehrerin wählen konnte und diese die kinder auch schon vor dem "ernstfall" kennenlernte ist gold wert.
förderturnen wurde für die ersten und zweiten klassen grad neu eingerichtet, aber für die "großen" gibtst das auch nicht.
daniela

Re: Lehrerin ist krank, Fragen

Antwort von Mariakat am 06.10.2004, 19:32 Uhr

Also, an den Schulen an denen ich unterrichtet habe, wurden die Klassen immer augeteilt, vor allen Dingen am ersten Fehltag (manchmal auch noch am 2. Tag), weil die Lehrerin erst am Morgen bescheid sagen kann, dass sie fehlen wird und so schnell kriegt die Schule vom Schulamt keine Vertretungslehrerin. Da es bei uns in Bayern generell zu wenig Vertretunglehrer gibt, werden die verteilt, die da sind und wenn danach keiner mehr zur Verfuegung steht, dann bleibt der Schule nichts anderes uebrig als die Schueler auf andere Klassen zu verteilten oder Lehrer in ihren Freistunden zur Vertretung in der Klasse einzuteilen. Je kleiner die Schule ist, desto schwieriger ist dieses Prinzip, deshalb gibt es eben auch Schulen, an denen eine Lehrerin zwischen 2 Klassen hin- und herrennt oder Kinder in eine andere Klassenstufe kommen, denn man z.B. bei einer einzuegigen Grundschule 25 Kinder nicht auf die restlichen 3 Klassen verteilten. Wenn es aber noch 4 Parallellklassen gibt, dann ist es einfacher. Dann koennen die Kinder auch im Stoff mitarbeiten in den Parallelklassen. Ist ein grosses Problem...verstehe ich, aber leider gibt ja DEutschland zu wenig Geld fuer Bildung aus und wenn es nicht sein muss, dann werden haben eben keine Vertretungslehrer eingestellt.
Gruss Mariakat

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.