DKV
Grundschule Grundschule
Geschrieben von niccolleen am 03.11.2017, 11:06 Uhr zurück

Re: Ich bin aber auch oft baff

"Erzähl mir doch nicht, dass das in Ö anders ist ... "

Ach was, Lehrer gibt es ueberall! ;-)
Wobei ich das jetzt wirklich mit einem Augenzwinkern sage, denn meine Ueberzeugung ist, dass die Lehrer und die Bauern das hoechste Gut sind, das wir haben, es muss wie rohe Eier behandelt und nach Strich und Faden verwoehnt und motiviert werden. Trotzdem sind es Menschen, wie alle anderen Menschen auch, wie Aerzte auch, wie Praesidenten auch, und wie Topmodels oder Putzfrauen. Es gibt welche, die gut in ihrem Job sind, und welche die das nicht sind, es gibt gute und schlechte Tage, usw.

Gut, so wie du das herunterbrichst, sind das ja wieder zwei verschiedene Szenarien: a) dem Kind ist das wurscht, dann ist mir das auch wurscht, wenn ich es sehe, sag ich meine Meinung dazu dem Kind und Ende.
b) mein Kind fuehlt sich furchtbar ungerecht behandelt und weint dem Punkt nach. Ich schaue mir die Sache an und finde, das ist wirklcih ungerecht. Ich finde aber auch, dass es eine Kleinigkeit ist, und sage dem Kind einerseits, dass es von der Sache her recht hat, aber auch Lehrer nicht perfekt sind, und sie dafuer bei anderen Sachen vielleicht sogar mal einen Punkt verschenkt hat, ueber den mein Kind sich nicht aufgeregt hat. Und dass es das ja bei der Lehrerin ansprechen kann, wenn es sich wirklich so ungerecht behandelt fuehlt. Das machen meine Kinder auch tatsaechlich. Es gibt auch die Situationen, wo was keine Lappalie ist oder wo sie mir sagen, ich soll das ansprechen. Je nach Dringlichkeit mache ich das auch zeitnah oder beim naechsten Treffen. War aber so in der Schule noch nie der Fall.
Und ja, da hast du recht, je nach Situation werde ich in manchen Faellen sicherlich meinem Kind den guten Ratschlag geben, dann machs halt so wie die M. es will (die sind per Vornamen bei uns in den Schulen), sehr wohl aber wissend, dass mehrere Wege nach Rom fuehren! Und das ist in meinen Augen das wichtige. Man muss tatsaechlich nicht unbedingt permanent rebellieren. Aber ein Auge fuers Wesentliche halt auch nicht verlieren.
Und ein Kind darauf vorbereiten, dass es "spaeter mal bei einem Chef auch bedingungslos tun muss, was der sagt, weil er Chef ist..." das ist shconmal ein ganz rotes Tuch fuer mich und total unsinnig, so pauschal.

Ja gut, im grossen und ganzen liegen wir aber mit unserer Ansicht gar nicht so weit auseinander, wenn ich dich richtig verstehe.

lg
niki

Kind mit EisLesen Sie auch zu diesem Thema:  Taschengeld - ab wann und wie viel?

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule