DKV
Grundschule Grundschule
Geschrieben von DK-Ursel am 03.11.2017, 11:00 Uhr zurück

Re: Ich bin aber auch oft baff

Hej Nicoleen - ohne jetzt noch viel Hurumhei um alles zu machen --- ich habe in sämtlichen Foren heir und anderswo noch nie den Eindruck gewonnen, daß Lehrer in den Himmel gehoben würden - ganz im Gegenteil sitzen die tagtäglich auf dem Prüfstand, und sehr oft wegen eben solcher Kleinigkeiten, die bei mir unter Shit happens laufen.
Ist der Punkt in 1 (genau dieser) Arbeit für die Versetzung wichtig, dann sähe ich ja noch ein, daß man nachhakt.
Aber ehrlich?
In der Grundschule in 1 Arbeit 1 Punkt?
Wenn das Kind für´s Gymnasium geeignet ist, holtes den wohl wieder rein.
schrieb auch jemand, daß die Lehrerin ihm dann sicher Brücken dahin baut.

ich nehme nur mal Beispiel, daß meine Töchter ja bei den Lehrern hätten einziehen können,wenn es um ihre Deutscharbeiten ging --- da war immer etwas falsch vorgeben oder falsch angestrichen - selbst ich habe manchmal sachen berichtigt, die verkehrt an der Tafel standen, wenn ich zum Chor dort stand und sang und nicht pausenlos auf die falschen Texte schauen wollte.
Reklamiert haben meine Töchter Punktabzug nur, wenn das auch zu einer schlechteren Note führte, die - in den Jahren, wo sie Deutsch hatten - in der Tat dann auch hätten bedeutungsvoll sein können.
Denn auch sie haben schnell gelernt, daß sie ihre Zeit anderswo kostbarer verwenden können und nicht wegen jedem Pillepalle bei der Lehrerin aufschlagen... sondern eben nur da, wo es nötig ist.

Was mich viel mehr stört als so ein kleine Punkt ist die Unfähigkeit, auch mal was stehen zu lassen und /oder aus der Fähigkeit bei anderen gleich "Obrigkeitshörigkeit"
zu diagnostizieren.
Da gehört doch wohl einiges mehr zu.
Aber wie geht der Spruch?
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Ich füge gern hinzu:
Auch die Weisheit zu unterscheiden wann es wirklich wichtig und richtig ist, Dinge zu ändern und wann nicht.
Und nicht nur mir, einigen anderen täte diese Gelassenheit und Weisheit sicher auch oft gut.

Gruß Ursel, DK
P.S.: Daß viele andere es genauso (kleinlich) sehen, ist doch kein Beweis für die Richtigkeit der Sichtweise... wo lernt man denn sowas?

Kind mit EisLesen Sie auch zu diesem Thema:  Taschengeld - ab wann und wie viel?

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule