DKV
Grundschule Grundschule
Geschrieben von DK-Ursel am 02.11.2017, 15:55 Uhr zurück

Ich bin aber auch oft baff

...über die Zeit und nerven,d ie manche Mütter haben.
... über die Kleinlichkeit mancher, nicht mal etwas stehen zu lassen, wei die Lehrerin vielleicht eben doch eine andere Absicht verfolgte - und die kinder evtl. ja auch ganz anders geübt haben (?).
Vor allem aber gerade mal
... die Verallgemeinerung, daß die Akzeptanz einer solchen Note in der Grundschulklasse (!!) gleich als "Obrigkeitshörigkeit" interpretiert wird.
...
Nur weil ich mir meine Kämpfe und Kriegsschauplätze anderswo "suche", nur weil ich Nerven spare für wichtige Dinge, nur weil ich erstmal beide Seiten in Betracht ziehe, bin ich weder obrigkeitshörig noch vermittele ich meinen Kindern, zu allem Ja und Amen zu sagen.
(Und wenn es der AP so wichtig ist, kann sie ihrem Kind ja antworten, wie ich es dann in solchen Fällen tat:
Klär das doch mit deiner Lehrerin, frag sie.
Das kann ein Kind schon üben statt sich als Beispiel nehmen zu dürfen, daß man wegen jedem Pillepalle ein Faß aufmacht und die Zeit von 2 Erwachsenen dafür beansprucht, vermutlich außerhalb der Unterrichtszeit, was ein Kind ja nicht unbedingt müßte..)

ich bitte jedenfalls um Differenzierung, sowas haben MEINE Kinder jedenfalls auch von uns gelernt -- manche hier beherrschen es als Erwachsene noch nicht! --- ansonsten darfst Du gerne hier vorbeikommen und nachfragen im Dorf, WARUM wir 2x eine neue Schule gründen wollten,was beim 2. Anlauf dann sogar klappte.
Da haben meine Kinder durchaus anderes als Obrigkeitshörigkeit von uns Eltern gelernt, allerdings ging es da eben auch um wirkliche Probleme und nicht eine Note in der Grundschulkalsse in einer Arbeit.

Gruß Ursel, DK

Kind mit EisLesen Sie auch zu diesem Thema:  Taschengeld - ab wann und wie viel?

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule