Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von fiammetta am 06.01.2006, 10:40 Uhrzurück

Re: Ich bin es satt, ein Mensch zweiter Klasse zu sein!

Hi,

mein Erfahrungswert besagt, daß v.a. ungebildetere Menschen zu solchem Verhalten neigen. Die Frage ist nur, wie man ihnen das austreiben will. Die einzige Möglichkeit, die Du hast, ist, sie mit ausgesuchter Freundlichkeit "totzuschlagen".

Es gibt auch eine psychologische Studie darüber, wer gerade "guter" und wer im Moment "böser" Ausländer ist. Dabei kam heraus, das es immer diejenigen sind, die als letzte ins Land gekommen sind. Das Ganze gewürzt mit ein bißchen aktueller Propaganda und schon wirkt`s. Dazu kommt noch, daß derjenige als weniger bedrohlich empfunden wird, dessen Kultur und Religion der eigenen möglich ähnlich ist.

Du wirst mit Deinem Akzent wahrscheinlich als Russin identifiziert, wobei irgendwie alles und jeder aus dem Osten "Russe" ist. Ich weiß nicht, wie`s im Rest von Deutschland ist, aber hier in Altbayern wird unterstellt (wie einst den Rumäniendeutschen), daß sie nicht nur x-tausende von Euros vom Staat geschenkt und extrem billige Kredite bekämen, etc., alles auf unsere Kosten natürlich, sondern auch daß sie tendenziell kriminell und gefährlich seien.

Wie meine Vorrednerinnen bereits angeführt haben, findest Du unbewußte Diskriminierung von Ausländern überall. Mein Bruder ist Wissenschaftler an einer niederländischen Universität und was der, Begründung: der ist Deutscher, huh!, an Mobbing mitgemacht hat, ist unter aller Sau. Inzwischen wird sein Holländisch immer besser, aber die Hohlköpfe bleiben hohl.

Ich habe in Italien studiert und kann stolz sagen, daß mein Italienisch ebenso gut ist wie Dein Deutsch, d.h. ich werde in Italien nie und in Deutschland selten gefragt, ob ich möglicherweise doch nicht Italienerin sei. Das war aber anfangs noch nicht so. Der dortige Text ist zumeist, daß ALLE Deutschen stur, spießig, deutsche Frauen permanent auf Abenteuersuche seien, etc. Das brabbeln übrigens auch Akademiker vor sich hin. Ich erinnere mich an einen Dolmetscherauftrag vor anderhalb Jahren, während dessen mir die Auftraggeberin ständig erklärte, wie die Mentalität des Deutschen an sich sei - und dabei so viel idiotisches Geschwätz von sich gegeben hat, daß sich sogar ihr Sohn geschämt hat. Sämtliche Diskussions- und Argumentationsversuche meinerseits liefen ins Leere. Eine meiner ehemaligen Professorinnen sagte einmal: "Es gibt eben Menschen, die sind einfach resistent gegen alles." Stimmt.
Ein anderes Beispiel ist, daß ich Hochdeutsch spreche und, je nach Befindlichkeit, auch fränkische und niederbayerische Brocken einwerfe. Die erste Zeit wurde ich hier nur scheel angeschaut, mitunter drehten sich die Leute sogar im Gespräch einfach um und gingen weg. Tolles Gefühl. Inzwischen kokettiere ich damit. Wenn wir aber ins nahegelegene Österreich fahren, daß ich wirklich liebe, wird mein Mann immer äußerst freundlich behandelt, während mir sogar schon Prügel ob meines Piefke-Daseins angedroht wurde. Die meisten benehmen sich aber ordentlich.

Du siehst, dumme Menschen laufen überall herum. Natürlich wäre es schöner, es gäbe nur intelligente, aber anders würden diese doch gar nicht auffallen.;-)

LG,

Fiammetta

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten