Das liebe GeldForum Recht
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben

Familienvorsorge

...unsere Infoseite
rund ums Geld
Familienvorsorge
Sparen - aber wie?
Geldplaner
Infos ¨ Proben
Flohmarkt
 
Versicherungen
 

* Lebens-
versicherung
* Risiko
* Kapital
* Direkt-
versicherung
* Fondsgebunden
 
* Haftpflicht
* Worauf muss man besonders achten ?
* Haftbare
Kinder ?
Haftbare Kinder
 
* Berufs-unfähigkeit
Berufsunfähigkeit
* Hilft die Renten-
versicherung?
* Verdienstausfall
* Wann wird
gezahlt?
* Versicherungs-
kosten

* Unfall-versicherung
  Unfallversicherung
* Wann springt die Versicherung ein?
* Für wen bietet sich ein Abschluss an?
 
* Krankenkasse
* Privat
* Gesetzlich
* Reise-versicherung
 
* Fürs Kind
* Ausbildung
  Ausbildung
* Bei Invalidität
* Versicherungs-
pakete
 
Recht auf Kinderbetreuung: Der Anspruch auf den Kitaplatz und wie man zu seinem Recht kommt
 
Seit vergangenem Jahr haben alle Kinder ab dem ersten bis zum dritten Geburtstag einen Anspruch auf frühkindliche Förderung in einer Kindertageseinrichtung. Per Gesetz müssen Eltern demnach für ihre einjährigen und zweijährigen Sprösslinge einen Kitaplatz oder einen Platz bei einer Tagesmutter erhalten. Bisher galt der gesetzliche Anspruch auf Betreuung erst für dreijährige Kinder.
Weitere Informationen finden Sie hier ...


-


Beschäftigungsverbot: Keine Auswirkung auf das Gehalt
 
Auch während eines Beschäftigungsverbotes (BV) muss der Arbeitgeber der werdenden Mama ihr Gehalt weiter zahlen. Die Frau darf keinen finanziellen Verlust erfahren durch die Schwangerschaft und aufgrund eines BVs, das zum Schutz der Gesundheit des Babys bzw. der eigenen Gesundheit erteilt wurde. Aber wie hoch muss die Entlohnung sein, wenn die Schwangere beispielsweise an eine andere Stelle versetzt wird, weil sie keine Nachtschicht mehr übernehmen oder nicht mehr schwer heben darf?
Weitere Informationen finden Sie hier ...
 

-


Betreuungsgeld für private Kinderbetreuung
 
Das Betreuungsgeld wird seit dem 1. August 2013 gezahlt für alle Kinder, die zum einen am oder nach dem 1.08.2012 geboren wurden und die zum anderen nicht in einer öffentlich geförderten Kita oder von einer öffentlich geförderten Tagespflege betreut werden. Das Geld, nämlich je Kind 100 Euro im Monat, erhalten Eltern, die ihr Kleines privat betreuen, sei es durch Verwandte, Freunde, Au-Pair, eine private Tagesmutter oder in einer privaten Kita. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Eltern berufstätig sind oder nicht.
Weitere Informationen finden Sie hier ...
 

-


Das steht Ihnen zu!

Wer Kinder hat, weiß wie schnell das Geld dahingehen kann:
Die Kleine ist schon wieder aus ihren Schuhen herausgewachsen!
Ein neuer Kinderwagen wäre eigentlich fällig - und nun sind auch
noch die KiGa-Gebühren gestiegen. In den meisten Familien ist
daher genaues Rechnen angesagt.
 
Damit Ihnen kein Euro entgeht, haben wir hier die wichtigsten Infos zusammengetragen zu:


* Mutterschaftsgeld
* Die Höhe und die gesetzlichen Regeln
   
* Elterngeld
* Wie viel, ab wann und wie lange?
   
* Kindergeld
* Wer bekommt wie viel Kindergeld?
   
* Kinderzuschlag
* Das Plus zum KIndergeld
   
* Landeserziehungsgeld
* In vier Bundesländern kann man Anträge stellen
   
* Steuern und Freibeträge
* Nicht entgehen lassen!
   
* Hilfe für Alleinerziehende
* Geldtöpfe und Anlaufstellen
 
Altersvorsorge
 
 
* Riester-Förderung
  Riester-Förderung
* Die drei Säulen
* Wer hat Anspruch?
* Was wird gefördert?
* Wie kommt man an die Förderung bzw. Zulage ?
* Bedingungen?
* Spielt Wohn-
eigentum
eine Rolle?

* Gesetzliche Rente
  Gesetzliche Rente
* Wie viel Prozente ?
* Grundrente?
* Kindererziehung zählt
* Mein Anspruch?
* Was bringt ein
400-Euro-Job?

* Geld anlegen
      Geld anlegen
* Private Renten-
versicherung
* Fondsgebundene Renten-
versicherung
* Betriebsrente
* Immobilien
  Immobilien
* Vermögens-
bildung

* Links
* Deutsche Renten-
versicherung Bund