Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von 3_wilde_Räuber am 06.12.2006, 10:50 Uhr.

Mal *Stopp-ruf*... hier wird von zwei paar Schuhen gesprochen! m.T.

Erst einmal ist es wichtig den Oberbegriff *Drohung* zu analysieren und differenziert zu betrachten.
Hier werden zwei Formen in einen Topf geworfen...

- Es gibt das *Konsequenzen androhen* (und einhalten) - auf SACHLICHER Ebene - und

- Es gibt das *verachtende, niedermachende Drohen* - auf PERSÖNLICHKEITSEBENE.


Konsequenzen androhen auf sachlicher(!!!) Ebene - ja, natürlich, das gehört zum normalen Maßregeln dazu.

ABER niedermachende, demütigende, in der Persönlichkeit angreifende Drohungen auszusprechen, hat bei Schülern nichts verloren.
Und von DERARTIGEN Drohungen (PERSÖNLICHKEITS EBENE!) wird hier eingangs berichtet!

Es kann doch nicht sein, daß ein derartiger Lehrkraft-Ton zur Normalität gehören soll - die Kinder gleichzeitig *selbstverständlich* lernen sollen zu funktionieren, zu respektieren, zu leisten und ganz nebenbei noch persönliche Demütigungen wegstecken...?


Und ganz ehrlich - wenn mir so etwas unterkommen würde, dann würde ich mir ebenfalls Sorgen um das Wohl meines Kindes machen.
- Und ich würde selbstverständlich Gegenmaßnahmen ergreifen.
Hier heißt es nicht - der Lehrer ist *auch nur* ein Mensch, sondern ICH bin nur Mensch und mein Kind ist in erster Linie Mensch UND SCHUTZBEFOHLENER

Das der Unterricht zu laufen hat - selbstverständlich.
Aber nicht auf Kosten von gedemütigten und verachteten Kindern, denen primitiv gezeigt wird *Ich bin stärker* Ich habe die Macht*....

Hier werden in der Diskussion zwei paar Maßregeln (sachliche Ebene und persönliche Ebene) in einen Topf geworfen.
Das hat nichts damit zu tun wie anstrengend und laut eine 1. Klasse ist.
- Wie gesagt: maßregeln JA - aber auf sachlicher Ebene!
Und DAS sagt liebeslachen auch die ganze Zeit.


Respekt und Achtung kann es beidseitig (Lehrer/ Eltern-Schüler) nur stabil geben, wenn es eingehalten wird. Und die Sätze die liebeslachen aufführt - so denn sie exact so fallen (was ich aber auch nicht groß in Zweifel stellen möchte!) - klingen NICHT danach, dass die Lehrkraftseite dazu in der Lage ist.
- Vielleicht momentan, vielleicht aufgrund persönlicher Probleme, vielleicht generell...


Aber wie gesagt - ich verstehe die Verärgerung nur zu gut und würde handeln.
GERADE im SINNE eines reibungslos ablaufenden Schulalltags und weil ich als Schutzbefohlene meines Kindes auch die Verpflichtung habe, es vor verbaler und psychisch demütigender Gewalt zu schützen.
- So etwas gibt es in unserem Haus nicht und ich würde auch nicht akzeptieren das eines meiner Kinder anderswo auf diese Weise behandelt wird.
Schließlich möchte ich auch nicht, daß meine Kinder eines Tages andere Menschen auf diese Weise behandeln.

Und mal ganz provokant-plakativ gefragt...:
Was wird denn eigentlich aus *zu lange* gedemütigten Kindern????
Treffen wir die dann später im Fernsehen wieder, wenn sie Amok gelaufen sind....?
Oder haben wir glück und es wird einfach rein GAR nichts aus ihnen?


@liebeslachen - vertrau Deinem Gefühl. Solche Sätze haben nichts pädagogisches an sich und haben nichts an Schwächeren verloren



Svenja

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia