10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Vogelsängerin am 18.11.2010, 7:00 Uhr

Was mich nervt...

allmählich habe ich das Gefühl, man züchtet an unserer Schule kleine Robotter heran. Die Grundeinstellung der Lehrer nervt mich.
Ganztagsschulbetrieb, der es nicht schafft, die HA in den GT zu integrieren (wie es im Erlass steht), sondern die Kinder kommen eh schon spät und sitzen bis 18h immer noch hier. Wenn das dann nicht klappt und man erwähnt, dass das Kind gerne noch zum Training möchte heißt es: "Dann muss er das drangeben." Über diesen Satz rege ich mich seit Beginn des Schulwechsels auf.

Die Englisch- und Klassenlehrerin ist ne Woche weg und hat den Kindern nun einen Plan gegeben, was sie in den Vertretungsstungen (und zuhause) in der Zeit erarbeiten sollen.
1. Bearbeitet ALLE Aufgaben im WB in Unit1 bis S. 14
WB S. 16, 1-2-3
Buch Seite 23.3
Buch Seite 24 Komplett
S. 25 komplett

Alle Vokablen von mS. 167 - S. 171 abschreiben und die hälfte davon lernen (das sind insgesamt 159 Vokablen).
Denke daran, dass ich am Mittwoch die Vokabelhefte einsammle (und jeden Freitag einen Test schreibe)

Ich glaube langsam bei der hakt es.
Was mich aber am meisten aufregt ist der Satz:
"Falls Du alle Aufgaben erledigt hast, kann Du Dir noch Arbeitsblätter nehmen, die ich für euch kopiert habe"

Kann da nicht mal stehen: Wenn Du alles geschafft hast, warst Du sehr fleißig! Ruhe dich aus, entspanne und sorge gut für Dich, damit Du gesund und fröhlich bleibst!

Es nervt mich so an. Dass das Kinder sind, die grad mal 10 Jahre alt sind, scheinen die komplett auszublenden.
Und das sind keine G8-Schüler, sondern wir befinden uns an einer stinknormalen Realschule...manchmal glaube ich, die auf dem Gym (gleiche Schule) haben es leichter. Da ist zumindest alles besser organisiert...

 
10 Antworten:

Re: Was mich nervt...

Antwort von KKM am 18.11.2010, 7:49 Uhr

mhm...

Das klingt für mich zunächst nach dem Buch "red line", hat meine Tochter auch, Realschule NRW, Klasse 5.

Ziemlich exakt in diesem Bereich lernen sie auch gerade...

Wenn ich davon ausgehe, dass die Klasse 4 reguläre Unterrichtsstunden in Englisch in der Woche hat, sind die Vokabeln in 1 Stunde abgeschrieben.
Bleiben die übrigen 3 Stunden für die Bearbeitung des Buchs.

Sofern der Vertretungslehrer auch mal eine Frage beantworten kann (hoffe, ich dass das jeder Lehrer in der 5. Klasse (noch) kann), dürfte das in den übrigen 2 Stunden auch zu schaffen sein.

Bliebe noch 1 Stunde zum Lernen der Vokabeln.

Soweit ich das weiß, müssen auch an Ganztagsschulen die Vokabeln daheim gelern werden...

Schon viel, aber sicherlich zu schaffen... (sofern es eben das Buch ist, das wir auch haben)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich nervt...

Antwort von TinaDA35 am 18.11.2010, 8:03 Uhr

Ist bei uns auch nicht anders. IGS 5. Klasse in Hessen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich nervt...

Antwort von Tathogo am 18.11.2010, 8:17 Uhr

Das Leben ist halt kein Ponyhof und ich denke mal dass sich die Organisation bestimmt noch findet,von der Grundschule zur Weiterführenden,das ist nun mal ein Unterschied was das Arbeitspensum angeht ein Unterschied-ob nun Gym,Real oder IGS.

Bei uns klappt alles sehr gut,aber meine Kinder sind schon immer flott und selbstständig im erledigen ihrer Aufgaben gewesen,auch in der Grundschule,viele bei denen in der GS schon immer"angetrieben" werden musste tun sich halt jetzt schwer,weil einfach auch die Kinder mehr was die Selbstorganisation betrifft gefordert werden.

An unserer IGS gibts Anfang der Woche alle Aufgaben für alle Fächer und die Schüler müssen schauen dass sie die schaffen-das klappt eigentlich sehr gut-Vokaleln lernen,dass müssen auch Ganztagskinder zu Hause...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich nervt...

Antwort von Vogelsängerin am 18.11.2010, 8:23 Uhr

Ja, es ist red line.
Ich finde die Menge schon viel, vor allem die Vokabeln.
Was mich aber noch mehr stört sind diese Sätze, "wenn Du alles gut geschafft hast, kannst du noch mehr machen"...

Ich habe meinem Kind quasi "angeordnet", wenn es alles geschafft hat, darf es spielen gehen, entspannen oder sonstwas machen.

Das Pensum zu schaffen, auch in der Schule (3 Stunden Englisch/Woche, aber über 67 min) mag schaffbar sein. Aber mein Kind sagt, es sei sehr laut beim Vertretungslehrer, der ständig wechselt. Die Bedinungen sind schlecht und wir werden einen Teufel tun, das neben dem Ganztag und der Vokabellernerei (und all den anderen HA) auch noch zuhause zu machen. Da beschränke ich mich darauf, ihm die wesentlichen Sachen zu erklären, denn dafür ist ja niemand da in der Schule...Ich bin die, die ihm beibringt, wann es "his, their oder it´s " heißt.

Mag sein, dass das woanders nicht besser ist. Ich fürchte das auch. Aber nerven tut es mich trotzdem.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich nervt...

Antwort von Vogelsängerin am 18.11.2010, 8:52 Uhr

Naja, hat halt nicht jeder solche Superkinder und auch wenn das überall so ist und das "nun mal so ist" ist das für mich noch lange kein Grund, mich darüber nicht zu ärgern.
Ich sag ja, die Grundeinstellung von Lehrern/Schule finde ich zweifelhaft.
Wenn Du viel schaffst, mach noch mehr.
Was soll das?
Muss ich mich da wundern, wenn Kinder mit 12 Jahren zu Kampfsäufern werden oder sich mit 16 ihr Frühstück spritzen?

"Das war schon immer so" oder "das ist eben so" sind für mich keine akzeptablen Begründungen.

Dass GT-Kinder zuhause Vokabeln lernen müssen, ist mir wohl klar. Aber sie haben eben nebenbei noch einen Berg HA, der eben nicht erledigt ist, während der Ganztagsschule. und das hat nichts mit der Organisation eines einzelnen Kindes zu tun, das Problem haben derzeit ALLE.
Der GT läuft erst im zweiten Jahr und ich bin der Meinung, Schule/Lehrer brauchen diese Rückmeldung von Eltern, dass ihr Konzept nicht aufgeht, sonst wird sich nichts ändern.

Mich wundert es nicht, dass es in der Parallelklasse derzweil 4 Disziplinarverfahren gibt, bei uns Kinder schon mit Softairpistolen erwischt wurden, andere regelmäßig die grüne Karte voll haben wegen fehlender HA oder - wie mein Kind - ständig krank sind.
Schule schiebt immer und immer wieder alles auf die Elternhäuser.

Mich wundern die "Fehl"-Reaktionen der Kinder nicht. Ich glaube, es wäre unnormal, wenn sie nicht irgendwie reagieren würden auf das, was von ihnen so abverlangt wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich nervt...

Antwort von Petsy am 18.11.2010, 10:57 Uhr

Wenn es allen Kindern so geht, könnt ihr als Eltern (Elternvertreter?) nicht mit den Lehrern sprechen?
Mich wundert es immer wieder, dass es an Schulen von gleicher Schulform, so unterschiedlich zu laufen scheint!
Die Freundin meiner Tochter geht (mit Realschulempfehlung) in eine Gesamtschule, und hat wesentlich weniger Hausaufgaben, als ihr Bruder in der 3. Klasse.
Sie geht jetzt in die 6. Klasse, und hat in Englisch so gut wie gar nichts gelernt.
Genauso in Mathe und Deutsch (es werden noch immer geübte Diktate geschrieben).
Es ist absolut nicht vergleichbar, mit dem Gym hier.
Das sehe ich an meiner "G8- Tochter".
Wenn ich dann lese, was eure Realschüler zu bewältigen haben, hört es sich schon wesentlich mehr an, als bei der Freundin meiner Tochter!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Grundidee von Ganztagsschule an sich ist sicher o.k., aber...

Antwort von Trini am 18.11.2010, 12:12 Uhr

die Umsetzung ist das große Problem.

In KI gibt es zwei grudlegende Ganztagsmodelle: verbindliche GT-Schule und offene GT-Schule.

Verbindliches Modell haben soviel ich jetzt weiß die drei Gesamtschulen und ein Gymnasium.
Dort gibt es außer Vokabeln lernen (und allgemein Wiederholen etc.) keine Hausaufgaben, dafür mehr Unterricht und einen gewisse Zahl an Pflicht-AGs. Zwei Nachmittage sind frei.

Offene Ganztagsschule sind jetzt alle anderen Gymnasien und viele Regional- bzw. geminschftsschulen. D.h. es gibt Essen, es gibt eine HA-Betreuung und es gibt AGs, die man nutzen KANN, aber nicht muss.
Im Idealfall hat ein "offenes GT-Kind" zum Feierabend die HA fertig und hat sich emotional in der AG ERHOLT, weil es mit Gleichgesinnten etwas gemacht hat, was ihm Freude bereitet.

Beide Modelle funktionieren!!!

Wenn bei Euch weder die HA fertig sind noch Kind den Nachmittag als "Spiel" empfindet, geht eindeutig was quer. Und das muss im Elternbeirat thematisiert werden.
Es muss definitiv eine qualifizierte HA-Betreuung stattfinden - daran führt kein Weg vorbei.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich nervt...

Antwort von mini99 am 18.11.2010, 12:24 Uhr

Hallo!
Für uns wäre eine Ganztagsschule nicht. Mein Sohn braucht am Nachmittag seine Ruhe, er ist danach eh im Fußballverein wieder eingesetzt. Deshalb haben wir uns bewusst für eine normale VS bis Mittag und ein Gym bis 14 Uhr entschieden.
LG
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Grundidee von Ganztagsschule an sich ist sicher o.k., aber...

Antwort von Vogelsängerin am 18.11.2010, 12:52 Uhr

Ich gebe Dir recht. Das Prinzip wäre gut, wenn es denn funktionieren würde.
Ich habe aber eben ein sehr nettes Gespräch mit dem Schulleiter geführt und er hat gesagt, wenn es wirklich ein Problem von allen ist in der Klasse mit den vielen Hausis, dann würde er sich auch darum kümmern.

Ich soll das jetzt noch mal mit den anderen Eltern kommunizieren und ihm eine Rückmeldung geben.

DAS schätze ich an dieser Schule, dass man die Zusammenarbeit mit den Eltern offenbar doch sehr schätzt und da auch auf offene Ohren stößt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich nervt...

Antwort von Eileen am 18.11.2010, 14:12 Uhr

Was mich wundert, ist, daß die Kinder der 5.Klasse Englisch im "Alleinstudium" lernen sollen - auch wenn es nur 1 Woche ist finde ich dies unmöglich. Es soll ein Ersatzleherer her - warum schaffen die dies nicht ? Englisch-Lehrer dürfte es wie Sand am Meer geben.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.