10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von nicki98 am 31.05.2011, 14:51 Uhr

Versetzung

mein Sohn geht in die 6 Klasse auf ein Gymnasium in NRW. Er hat bis auf Franz. (4-5) eigentlich ganz befriedigende Noten. Franz. laut Aussage des Lehrers steigende Tendenz. Das Problem ist sein Verhalten, er ist nicht frech oder so, sondern einfach körperlich unruhig, was aber auch schon besser geworden ist. So nun sagte mir sein Klassenlehrer im Nov. beim Elternsprechtag, das wenn sie ihn loswerden wollen, es ganz schnell eng werden würde. Ich habe nun einen blauen Brief bekommen, das er in Kunst(letztes Zeugnis 3) und Reli auf fünf steht sowie in Franz. .Habe auch danach zwei Gespräche mit Lehren geführt, wo ich auch persönlich angegriffen worden bin nicht als sachlich empfunden habe. So nun muß ich Montag schon wieder hin, keine Ahnung warum, mein Sohn hat jetzt seine dritte 1 in Folge im Franz. Test geschrieben. Ich glaube sie wollen in echt loswerden. Was kann ich tun??
lg

 
27 Antworten:

Re: Versetzung

Antwort von nicki98 am 31.05.2011, 14:58 Uhr

noch eine Bitte, kann mir jemand schreiben, wo ich mich erkundigen kann , ein Beratungstelefon oder so. Ich finde im Netz nichts.
Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von Vogelsängerin am 31.05.2011, 15:38 Uhr

In NRW gibt es die "Landeselternschaft für Gymnasien" (auch für Haupt- und Realschulen). Guck mal, ob es das für Dein Bundesland gibt, falls Du nicht aus NRW kommst.
Die helfen meiner Erfahrung nach gerne und kompetent.

Wenn du wirklich das Gefühl hast, man will ihn los werden (und die Bemerkung der Lehrerin finde ich auch befremdlich), dann überlege mit deinem Kind gemeinsam, wie/wo eine Alternative sein kann.

Wenn er sich dort wohlfühlt, kämpfe dafür dass er bleiben kann. Wenn aber nicht, dann überlege, ob es nicht langfristig sowieso zum Scheitern verurteilt ist und mache lieber ein Ende mit Schrecken als einen Schrecken ohne Ende.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von nicki98 am 31.05.2011, 17:52 Uhr

vielen Dank für Deine Antwort, ich habe mich schon mit der Landeselternschaft in Verbindung gesetzt. Die meinen auch, das man wegen seiner Unruhe ihn nicht von der Schule tun können.
Aber es ist natürlich auch schwer was dagegen zuhalten, sind ja nur mündliche noten.
Er möchte nicht die Schule wechseln, es gibt in unserer Stadt nur Realschule und Haupt.. ich sehe das leider auch so, das es auf lange Sicht schwer werden wird für ihn.
Es sind in zwei Jahren schon so viele Sachen vorgefallen, das mein Vertrauen zu den Lehrern gleich null ist.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von IngeA am 31.05.2011, 18:51 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur raten am Montag zu dem Gespräch nicht alleine hin zu gehen. Führe ein Gesprächsprotokoll und lasse es von allen Anwesenden unterschreiben.
Bringe bei dem Gespräch auch dein Erstaunen über die bisherige Vorgehensweise zum Ausdruck (den Kommentar des Klasselehrers, von wegen dass es für deinen Sohn ganz schnell eng würde, wenn sie ihn loswerden wollen und die schlechten Noten in Nebenfächern, die aufgrund nicht nachprüfbarer mündlicher Noten zustande kamen).
Auch das muss mit ins Protokoll,

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von nicki98 am 31.05.2011, 19:12 Uhr

Hallo Inge,
danke für den Tipp, beim letzen mal habe ich schon meinen Ex-Mann mitgenommen , der kann aber diesmal nicht.
LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von Vogelsängerin am 31.05.2011, 19:29 Uhr

Das ist immer gut, wenn der Exmann mitkommt! Man wird immer anders behandelt als AE-Mutter, ich kenne das Problem auch. Kaum ist ein Mann dabei, bestenfalls noch im Anzug, reden die ganz anders.

Hast Du einen "Freund im Anzug"? Klingt blöd, aber den Tipp hat mir eine Pfarrerin mal gegeben, die selber diese Erfahrung gemacht hat, dass sie immer ganz anders belabert wurde wenn sie alleine war, so dass sie heulend um die Schule gelaufen ist um sich abzuregen. Kaum war ihr Mann im Anzug dabei, klang alles nur nochhalb so wild...

Es muss nicht der Vater sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von nicki98 am 31.05.2011, 19:39 Uhr

das kann ich nur bestätigen, bei unserem ersten Gespräch mit Unterstufenleiter und Klassesenlehrer haben sie mir noch mit dem Jugendamt gedroht obwohl sie mich da noch überhaupt nicht kannten. Das war 6 Wochen nach Schulbeginn. Ich weiß gar nicht was sie mir alles unterstellen, angefangen von falscher Ernährung und über falsches Vorleben. ich mußte ihn auf ADHS testen lassen, war aber negativ.
Das ich mir Hilfe suchen müßte, ich würde es alleine nicht schaffen u.s.w..

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von nicki98 am 31.05.2011, 19:41 Uhr

leider könnte ich nur eine Freundin mitnehmen, ob das so gut ist weiß auch nicht.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von IngeA am 31.05.2011, 20:01 Uhr

Hallo,

uns hat die Schulleiterin der Grundschule das JA auf den Hals gehetzt. Mit welchem Ergebnis? Ich habe wirklich Hilfe bekommen, zuallererst gegen die Schule und in der Schule ist seitdem das JA oft und ungern gesehener Gast.
Das JA ist dazu da um Kindern und Familien zu helfen. Du solltest deinen Sohn auf ADHS testen lassen, das hast du getan. Die können dir also nichts. Das JA wird es sicher nicht begrüßen, wenn ein für das Gymnasium geeignetes Kind auf eine "niedrigere" Schulform abgeschoben wird, nur weil es unruhig ist. Blöd gesagt: Bevor die Schule dich beim JA meldet, schau doch selbst bei denen vorbei und lasse dich beraten. Engagierte Eltern haben vom JA nichts zu befürchten. Und die können dir wahrscheinlich sogar mit der Schule helfen.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von nicki98 am 31.05.2011, 20:17 Uhr

die Schule hat mir schon erzählt, das in manchen Fällen nur noch mit den Eltern übers Jugendamt reden. ich weiß nicht, ich habe eigentlich zu Hause mit meinem Sohn keine Probleme, die fingen erst auf dem Gymnasium an.
Ich warte jetzt mal Montag ab. Vielleicht ist keine schlechte Idee. Ich glaube ich würde dann erst mal zur Elternvertretung gehen, als zum Jugendamt.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von Vogelsängerin am 01.06.2011, 6:27 Uhr

Das ist ja gruselig. Ich würde mit wehenden Fahnen da weg gehen.
A propspos Jugendamt. Ich habe mir die auch zum Freund gemacht, das ist super.
Mein Kind besucht die Offene Tür des Jugendhauses, welches dem Jugendamt untergeordnet ist. Da die Lehrer sich (s.u.) nie an den Erlass halten und trotz Nachmittagsunterricht noch viel aufgeben, haben die mir bzw. meinem Sohn letztens von sich aus einen Entschuldigung geschrieben. Schön auf JA-Briefbogen. Seitdem ist es deutlich besser und gemeckert hat auch keiner. Keinen Karteneintrag etc... völlig bekloppt, aber mir droht keiner mit dem JA, da die wissen, dass das unsere Freunde sind :-)

Mal ehrlich: Da läuft doch was falsch an der Schule. Und wenn Du schon einen guten Kontakt hattest zum JA, dann rufe doch dort nochmal an. Sie kennen Dich und das Kind und auch diese Schule und können Dir ganz sicher den ein oder anderen guten Rat da geben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von Vogelsängerin am 01.06.2011, 6:29 Uhr

ah, ich hab falsch gelesen. Die haben Dir nur mit dem JA gedroht und du warst selber noch gar nicht da, oder?

Dann dreh das Spießchen um. Rufe DU zuerst beim JA an, vorzugsweise beimschulpsychologischen Dienst, und schildere die Situation. Ich bin sicher, dort wird man Dir weiterhelfen. In dem Moment bist Du auch nicht angreifbar. Sollen sie Dir doch drohen damit. Das können sie gar nicht, wenn du zuerst da warst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von Emmi67 am 01.06.2011, 8:37 Uhr

Aber da muss doch viel mehr vorgefallen sein als "leichte motorische Unruhe". Wie genau benimmt sich denn dein Sohn, das hast du bis jetzt nicht geschrieben. Da die Lehrer doch recht wenig Möglichkeiten haben, einen Schüler zu disziplinieren, geschieht das in der Tat oft über die mündliche Note- wer sehr viel stört, arbeitet ja auch in der Regel nicht vernünftig mit. Gerade Religion und Kunst werden auch von Schülern oft nicht so ernst genommen, so dass sie sich da noch schlechter benehmen als in anderen Fächern. Vielleicht ist das bei deinem Sohn auch so.
Du kannst dich natürlich an diversen Stellen beschweren, jemanden im Anzug mitnehmen usw....aber wenn ein Lehrer eine bestimmte Note geben will, hast du da echt wenig Chancen. Besser würdest du fahren, wenn du den Lehrern gegenüber signalisierst, dass du zusammen mit deinem Sohn an einem besseren Verhalten arbeiten willst anstatt das Problem runterzuspielen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Muss Emmi67 zustimmen

Antwort von Birgit67 am 01.06.2011, 10:34 Uhr

bei meinem Großen war in der 6. Klasse auch ein Junge der die Klasse wiederholte aber ein extremer Störenfried war so dass ein normaler Unterricht nach 10 Min. nicht mehr möglich war - sämtliche Sanktionen haben nicht geholfen - Strafarbeiten wurden nicht gemacht - wurde er rausgeschickt kam er wiedere rein - Gespräche mit den Eltern fruchteten gar nichts so dass die Lehrer wirklich über die Noten erreicht hatten dass er zum 2. mal das Klassenziel nicht erreicht und somit von der Schule musste.

Es ist schlimm- die Klasse meines Sohnes hat so einen riesigen Rückstandt im Unterricht weil ein ganzes Schuljahr verloren war - sie bekamen in keinem einzigen Fach den Stoff durch einfach weil einer immer extrem störte und viele andere mitzogen - ganz schlimm war es wirklich in BK und Musik - die Fächer die für die meisten eh ein unnützes Übel ist.

Sprich nochmal genau was da eigentlich los ist wie extrem die Unruhe ist und Signaliere Bereitschaft was dagegen zu unternehmen - denn es leidet die ganze Klasse unter einem Störenfried.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von nicki98 am 01.06.2011, 10:45 Uhr

was er macht, können sie mir eigentlich nicht genau sagen, er spiel mit dem Radiergummi wippelt mit dem Stuhl(geht natürlich nicht), ich sehe es immer wenn er Strafarbeit machen muß, einmal mußte er eine Strafarbeit in Kunst schreiben, weil er sich den Kopf abgstützt hat u.s.w. Er hatte auch in der Grundschule nie Probleme mit seinem Verhalten. Es gibt auch Lehrer die ihn mögen, die mich schon drauf ansprechen, das die anderen in auf den Kicker haben. Ich spiele das Problem auch bestimmt nicht runter, im Gegenteil, ich habe sie gebeten, das sie ein minus in Hausaufgabenheft machen solln,wenn er sich schlecht benimmt , damit ich zuHause sofort reagieren kann, das war in 1Jahr einmal. Was auch oft vorkommt, mein Sohn hat ein wenig Übergewicht, er wird so oft im Unterricht gehänselt und Beleidigt(von fetter Sau über Speckiu.s.w), versucht er sich zu wehren, bekommt er riesen Ärger, das bestätigen die Lehrer auch, er müßte das aushalten, die die das machen, den passiert nichts.Ein Mitschüler sagte jetzt im Beisein von mir, du mußte in Reli nur aufzeigen um eine 4 zubekommen und ich nie und bekomme eine 2.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wiederholen des Schuljahres ist nicht so schlimm

Antwort von Claudia36 am 01.06.2011, 11:34 Uhr

dann kommt dein Sohn in eine andere Klasse, mit anderen Kindern, anderen Lehrern und könnte noch mal von vorn anfangen.
Sieh es doch positiv und arbeitet genau an seinem Verhalten.
Wenn er immer und ständig stört ....frag ihn warum er das tut und arbeitet dran.
Bekommt er nicht genug Aufmerksamkeit in der Schule, wird er gehänselt.....du schreibst er hat Übergewicht....dann arbeitet daran....schick ihn zum Sport um seine Energie abzubauen und Gewicht zu verlieren.
Mach mit ihn zuasammen eine Essensplan das er wirklich auch abnimmt.
Übergewicht in so jungen Jahren muß nicht sein und wenn man da rechtzeitig die Notbremse zieht wird es dann später nicht so schlimm.

Kinder sind nunmal grausam und häseln jeden der nicht so ins Konsept passt.....bei manchen >Dingen kann man da nix machen.....aber bei Übergewicht schon!

LG
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Stimme auch Emmi zu...

Antwort von dezemberstern am 01.06.2011, 13:40 Uhr

Da muss wirklich viel mehr vorgefallen sein, als das, was Du hier schreibst. Wenn die Schule mit "Jugendamt" droht und seine mündlichen Noten entsprechend sind, dann sicher nicht, weil er nur auf dem Stuhl "kippelt" oder den Kopf beim Zeichnen aufstützt...

Vielleicht stört er wirklich den Unterricht massiv und vielleicht haben sich darüber andere Eltern beschwert? In der Klasse meines Sohnes gibt es auch einige Störenfriede, die sich besonders schlimm in Nebenfächern wie Kunst, Musik, Religion, Physik, Geschichte etc. aufführen. Er kommt auch oft frustriert nach Hause, weil eben wegen solcher Kinder kaum ein vernünftiger Unterricht möglich ist. Dabei sind diese Kinder weder agressiv, noch verhaltensauffällig, sie nehmen nur manche Fächer nicht ernst und stören durch lautes Reden, Quatsch machen, sich nicht am Unterricht beteiligen etc.

Natürlich kann es ein fataler Kreislauf sein, Dein Sohn wird gehänselt und geärgert, dann reagiert er sich mich seinem Verhalten wieder ab. Ich würde - wie schon vorgeschlagen - mit Lehrern und Schulleitung reden und auf jeden Fall Deine Mithilfe signalisieren, mich nicht noch dagegen auflehnen und beschweren!!!! Vielleicht kann Dein Sohn zu einem Gespräch mitkommen und ihr könntet alle gemeinsam herausfinden, woran es bei Deinem Sohn liegt?

Wenn gar nichts hilft, ist vielleicht die Klassenwiederholung die beste Lösung. Da bekommt er neue Lehrer und Mitschüler und kann quasi von vorne anfangen!

Vielleicht verschließt Du hier die Augen vor der Realität? Wenn es sich nur um einen einzelnen Lehrer handen würde, der Deinen Sohn auf dem "Kieker" hat, aber scheinbar ist dies in mehrern Fächern so. Da muss doch was dran sein!!!! Kann mir schlecht vorstellen, dass sich Lehrer zusammenrotten, um ein unschuldiges Kind zu "mobben"...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

trotz allem muss da mehr sein

Antwort von Birgit67 am 01.06.2011, 13:53 Uhr

und es stimmt - wenn Dein Sohn jetzt schon Übergewicht hat dann mach was dagegen und halte nicht ein in dem Sinn ist ja Vererbung. Ich und mein Mann sind Übergewichtig aber meine Jungs sind es in keinster Weise weil wir auf gesunde Ernährung und viel Bewegung achten.

Es kann schon mal sein dass ein Lehrer ein Kind auf dem Kieker hat - geht meinem Großen in Englisch so - aber sie sind alt genug um damit leben zu lernen d.h. in dem Fall besonderst ordentlich Benehmen und darauf achten dass wirklich immer alle Hausi gemacht sind und das Heft ordentlich ist. Aber im Regelfall ist es wirklich nur 1 Lehrer wenn einer leidet - ansonsten wenn der Lehrer unmöglich ist betrifft es die ganze Klasse - den Fall haben wir auch.

Also - nicht auf hören sagen reagieren sondern die Personen mit ins Boot nehmen die es betrifft und alles genau erklären lassen.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: trotz allem muss da mehr sein

Antwort von nicki98 am 01.06.2011, 17:04 Uhr

als 1 hat mein Sohn 2- 3 kg Übergewicht, laut Gewichtstabelle ist er noch im Normalbereich, also so schlimm ist es nicht.
Wiederholen darf er nicht, er muß runter, haben sie mir schon gesagt.
Natürlich muß er sich benehmen, ist ja auch schon viel besser geworden.
Er ist nicht der einzige, der Probleme hat, gerade der Kunstlehrer ist sehr unbeliebt. Der schreit so, das man es in der anderen Klasse hört. Hat auch eine Anzeige wegen Körperverletzung(hat einen Kind ein Stück Kreide ins Auge geschmissen). Ich wollte meinen Sohn schon mehrmals mitnehmen um einige Sachen zu klären, er durfte nicht mußte drausen bleiben.
Diese Schule ist sehr unbeliebt, viele gehen auf ein anders Gymnasium, in einer anderen Stadt.
Alle Lehrer sagen, dass mein Kind ein sehr sehr liebe Junge ist, leider nur unruhig, das ist alles.
Ich muß daszu sagen, das ich aus einer sehr kleinen sehr kath. Kleinstadt komme, wo jeder jeden kennt und man als Alleinerz. sofort drei Stufen runter geht.
Ich finde es einfach Ungerecht, das Lehrer so eine Macht haben und obwohl mein Sohn eigentlich gute Leistung bringt wegen seiner Unruhe runter muß.
Ich finde (meim sohn ist überdurchschnittlich begabt)das ein Land wie Deutschland so etwas nicht mehr leisten kann. Mit 31 Kinder in der Klasse.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

dann melde ihn auch auf einen anderen Gymi an und nehm ihn da raus

Antwort von Claudia36 am 01.06.2011, 17:25 Uhr

dann kann es nur besser werden.
Warum den Sohn und die Lehrer weiter quälen?
Gib ihn im neuen Schuljahr auf eine ander Schule im anderen Ort - und alle sind glücklich.

Wegen den Übergewicht würde ich trotzdem dran bleiben....auch wenn es nur! ein paar Kilos sind....da können in der Pupertät immer noch welche dazu kommen....wenn er deswegen gehänselt wird - mach was - Gewichtstabelle hin oder her.....die stimmen eh nie richtig.
( wenn ich da mein bereich für Normalgewichtig sehen...da wäre ich aus meiner Sicht fett)
Sport ist das A und O auch um die Unruhe zu beseitigen.
Was macht er denn in seiner Freizeit für Sport?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

...torz seiner guten Leistungen????

Antwort von Mariakat am 02.06.2011, 6:51 Uhr

Sei mir nicht böse, aber was soll denn der Satz:" Ich finde es einfach Ungerecht, das Lehrer so eine Macht haben und obwohl mein Sohn eigentlich gute Leistung bringt wegen seiner Unruhe runter muß."???
Dein Sohn bringt-zumindest in den Fächern, die du genannt hat- KEINE guten Leistungen. Hat er denn sonst nur 1er im Zeugnis? Also ehrlich... ich glaube, du wirst so das Problem nicht lösen, denn du willst offensichtlich nichts an euch ändern, sondern nur an den anderen. Die Lehrer sind ungerecht, die kath. Kleinstadt ist doof, der Kunstlehrer schreit, die Mitschüler ärgern, das Leben ist sch....... SO geht das nicht. Überleg mal, was ihr tun könntet. Warum ist dein SOhn zu unruhig, obwohl er kein ADHS hat? Vielleicht sollte er mehr SPort machen, warum ärgern ihn die anderen? Vielleicht ärgern sich die anderen darüber, dass er ständig im Unterricht stört...
WOher weißt du, ob dein Sohn nicht vielleicht doch glücklicher wäre in der REalschule? Oder findest du die Realschüler auch blöd?
Sorry, aber ich finde, es gibt nichts schlimmeres, als Mütter, die ihre Kinder immer nur toll finden und alle anderen sind furchtbar und sie sehen die Realität nicht.
Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ...torz seiner guten Leistungen????

Antwort von nicki98 am 02.06.2011, 14:24 Uhr

als erstes finde ich Realschule nicht blöd, mein Sohn möchte unbedingt auf dem Gymnasium bleiben.Mein Sohn braucht keine 1 zu haben, ich bin auch 3 sehr sehr zufrieden, die hat er in den anderen Fächern. Hast du schon mal was von Mobbing gehört, sind die dann auch selber dran schuld??Durch das G8 , haben sie 70 Minuten Modell eingeführt, dh. statt 45 min, sind es 70 min. Unterricht, eine große Pause weniger, das ist natürlich schwer ,wenn eh schon unruhig ist. Er ist nicht der einziger der in der Klasse deswegen Probleme hat, andere nehmen dann halt Ritalin. Er hat sein Verhalten schon ganz schön geändert, sagen die Lehrer selber, es gibt vielleicht auch Menschen die "hippelig" sind. Aber wenn er die 4 In Franz. behllt, schafft er es ja eh. warum ihn die anderen ärgern, weil nie ein Lehrer zu ihm hält und die anderen Schüler das merken, die sich dann ein Spaß daraus machen(äußerungen von anderen Lehren, die ihn mögen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Versetzung

Antwort von Emmi67 am 02.06.2011, 19:06 Uhr

Also- ich denke, jeder Schüler spielt mal mit dem Radiergummi, wippelt mit dem Stuhl oder stützt den Kopf auf. Das kann es doch wirklich nicht sein. Hast du denn mit den in Frage kommenden Lehrern gesprochen? Sagen die da wirklich "er hat einmal den Kopf aufgestützt und bekommt deshalb eine Strafarbeit"? Wie genau wehrt er sich denn, wenn er gehänselt wird?
Vielleicht zu massiv? Ist natürlich nicht toll, wenn die anderen ihn hänseln, trotzdem gibt es da angemessene und unangemessene Reaktionen.
Zuindest würde ich versuchen, ein gutes Verhältnis zu den "kritischen" Lehrern aufzubauen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ...torz seiner guten Leistungen????

Antwort von babu am 04.06.2011, 0:09 Uhr

Du solltest wirklich versuchen mit den Lehrern gemeinsam eine Lösung zu finden und nicht ständig nach Schuldigen suchen, die verantworlich sein könnten für die eher schwachen Leistungen Deines Sohnes.

Auf mich machst Du nach all Deinen Postings den Eindruch, als ob Du sofort auf die Palme springst, wenn etwas Kritik kommt. Fakt scheint zu sein, dass Dein Sohn sehr mittelmäßige Leistungen bringt, eher unruhig ist und mit seinen Mitschülern nicht besonders gut zurecht kommt. Da würden hier auch einige Lehrer um ein Gespräch bitten. Das ist ganz normal. Auch normal ist es, dass in diesem Gespräch dann keine Lobeshymnen ausgesprochen würden. Damit will man Euch aber nicht fertig machen, sondern ehrlich aussprechen, dass es Probleme gibt, bei deren Lösung Du und Dein Sohn ebenso wie die Lehrer alle zusammenarbeiten müssen. Zeige Dich kooperativ und Bitte offen um Hilfe. Ich glaube nicht, dass Lehrer Kinder "loswerden" wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ...torz seiner guten Leistungen????

Antwort von nicki98 am 04.06.2011, 1:23 Uhr

hättest Du meine Posting genau gelesen, dann wüstetst Du, das mir das die Lehrer schon angedroht haben, das sie ihn loswerden wollen. Wenn man mir nach 6 Wochen Schule schon mit Jugendamt droht, empfinde ich das schon als seltsam. Seine Leistungen sind für mich in Ordnung. Ich habe schon mehrmals die Lehrer gebeten ins Hausaufgabenheft reinzuschreiben,wenn sein Verhalten schlecht war, damit ich sofort reagieren kann, passiert nichts.Ich suche nicht nach Schuldigen, sondern möchte meinen Sohn nur helfen, wenn er ungerecht behandelt wird (was mir die Lehrer auch schon bestätigt haben), damit müßte er umgehen. Und wenn man verweigert mit meinem Sohn und mir zusammen ein Gespräch zu führen, um einige Sachen zu klären, finde ich das auch seltsam. Er kommt mit seinen Mitschülern gut zurecht, es gibt einige die am laufenden Band ärgern auch mich mit beleidigen, ist das seine Schuld oder meine??? Er muß dann Strafarbeiten schreiben, geht gar nicht.Es würde ihm schon helfen, wenn einige Lehrer auch mal zu ihm halten würden . So beginnt Mobbing.Wenn sie mir vorwerfen, ich würde meinen Sohn nicht richtig ernähren und ich währe kein gutes Vorbild, empfinde ich das als unsachlich und unverschämt.Kooperativ ist für mich was anderes. Meine Mutter war selber Lehrerin, so etwas hat sie noch nicht erlebt., natürlich wollen manche Lehrer Kinder loswerden, wenn sie zu anstrengend werden(hat meine Mutter oft genug bei Klassenkonferrenzen erlebt). Oder wenn ich Krankheiten von meinem Sohn vor den Lehrern rechtfertigen muß, finde ich auch anmaßend und seltsam.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ...torz seiner guten Leistungen????

Antwort von Vogelsängerin am 04.06.2011, 15:32 Uhr

Liebe Nicky,
das Problem in dieser Schule lösen zu wollen erscheint mir wie der Versuch, die Welt aus den Angeln zu heben.

Ich kenne das wie schon erwähnt aus eigener Zeit und kann gut nachempfinden, was Du meinst. Ich meine, da hilft nur konsequent "Wechsel".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ...torz seiner guten Leistungen????

Antwort von nicki98 am 05.06.2011, 14:37 Uhr

Hallo, ich glaube da hast Du recht, nur haben wir hier leider keine große Wahl.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Gefährdung der Versetzung (Verlassen der Schule)

Hallo, wir haben heute einen Brief von der Schule unserer Tochter bekommen sie geht auf ein Gymnasium in NRW! Unsere Tochter geht in die 6. Klasse Gymnasium NRW Unsere Tochter hat bisher folgende Noten geschrieben Englisch Arbeiten 4,4, Vokabeltest 2,3,1 Deutsch ...

von suedtirol 11.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Versetzung

Versetzung gefährdet!

Das ist das erste Mal, dass ich diesen Satz "live" in einem Zeugnis sehe Ich hätte nie gedacht, dass dies bei meinem Sohn mal der Fall sein wird und schon gar nicht im ersten Zeugnis auf dem Gymnasium. Innerhalb 6 Monaten ist der ...

von 77shy 28.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Versetzung

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.