Sechs bis neun Sechs bis neun
Geschrieben von MamaMalZwei am 22.08.2017, 10:38 Uhr zurück

Re: Chefs der Klasse

Hallo, ja das kenne ich auch. Meine Tochter hatte eine Namensvetterin seit der ersten Klasse, bei der lief das auch so.
Da ich mittlerweile 20 Jahre Zeit hatte, das zu beobachten, erkläre ich mir das so: Das Mädel hat, genau wie seine Mutter, die Gabe, einem auf absolut gleichem Level das Gefühl zu geben, dass man so wie man ist, genau richtig ist.
Sie bezieht nicht Stellung für oder gegen jemanden. Das ist nicht nur das, was sie einem sagt, das ist auch die Mimik, das strahlende Lächeln und der Tonfall, mit dem sie einen begrüßt: "Hey, toll dass Du da bist, auf Dich habe ich gerade gewartet, Du bist mir nur zuvorgekommen!" Da fühlt sich dann jeder, der mit ihr zu tun hat, gebauchpinselt.
Mittlerweile kennen wir das und messen dem nicht mehr so viel Bedeutung zu, sie ist halt so. Man darf sich auch auf das, was sie sagt, nicht viel einbilden. Geht es nämlich darum, Stellung zu beziehen und jemanden aus der Schusslinie zu nehmen, ist sie absolut nicht zu gebrauchen. Und so jemand war in der weiterführenden Schule im Kriseninterventionsteam... LG

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Sechs bis neun
Mobile Ansicht