Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von März07 am 08.06.2011, 9:14 Uhr

Täglich Theater

Hallo!

Mein Sohn ist 4 Jahre alt und geht seit eineinhalb Jahren in den Kindergarten. Anfangs bis 12.30 Uhr, nach einem halben Jahr wurde es dann bis 15 Uhr verlängert, da ich bis 14.30 Uhr arbeiten muss. In der ganzen Zeit gab es natürlich verschiedene Phasen, mal ging er gerne hin und mal weniger, aber leider überwiegen die schlechten Phasen. Der Kindergarten ist (aus meiner Sicht) toll, wir haben auch die Gruppe mit den besten Erzieherinnen erwischt, und er mag sie auch beide sehr gern. Wenn ich ihn abhole ist er fröhlich und macht wohl auch alles super mit.

Trotzdem gibt es jeden Morgen Tränen. Er fragt mich täglich ob er in den Kindergarten muss und wenn ja, ob ich ihn früher abholen kann. Anscheinend hat er eine richtige Aversion gegen die Ruhestunde. Nach dem Mittagessen müssen Kinder unter 5 Jahren eine Stunde in den Schlafsaal, wo sie etwas vorgelesen bekommen und ein Hörspiel hören, manche schlafen ein, meiner eigentlich nicht, er macht auch daheim keinen Mittagsschlaf mehr.

Seit Monaten höre ich jeden Morgen "ich will nicht ausruhen!", er jammert und klagt und bettelt dass ich ihn früher abholen soll, was eben nicht geht... heute ging es auch noch ums Mittagessen, er wolle auch nicht essen, er wolle auch mal vor dem Essen abgeholt werden, etc. Und 10x hintereinander die Frage, wann ich ihn abhole...

Ich verstehe dass die Zeit für ihn lang ist bis er abgeholt wird, aber laut den Erzieherinnen, mit denen ich schon einige Male drüber gesprochen habe, benimmt er sich absolut normal wenn ich weg bin und geht auch anstandslos zum Essen und in den Schlafsaal. Nachdem mir keine Wahl bleibt als ihn trotzdem täglich so lange dort zu lassen hätte ich auch vermutet, er akzeptiert es irgendwann dass es eben so ist, aber es geht schon seit Monaten so, und das zehrt natürlich auch an meinen Nerven.

Mit seinem Vater kann ich da nicht reden, der meint, da müsse er eben durch (er selber war als Baby auch ganztags schon in der Krippe). Ja, aber das Drama jeden Morgen habe ja ich... und mir tut es in der Seele weh wenn mein Kind so unglücklich ist.

Ich habe auch schon gefragt ob man das Ausruhen nicht streichen kann für ihn, aber die Gruppen für die älteren Kinder sind überfüllt.

 
3 Antworten:

Re: Täglich Theater

Antwort von lali77 am 08.06.2011, 9:29 Uhr

Hallo,

leider müßt Ihr beide arbeiten (oder: Gott sei dank :-)) und deshalb könnt Ihr auf dieses Bedürfnis nicht eingehen.

Ich muss Deinem Mann recht geben. Ich neige auch oft dazu, immer eine Lösung für mein Kind zu suchen (sie ist 5 Jahre). Aber so geht das eben nicht. Es gibt im Leben ja auch mal Situationen, die unbequem sind und da muss man einfach durch.

Auch bei uns müssen alle Gruppen (auch die Großen) ruhen. Meine Tochter macht zu Haus auch keinen Mittagschlaf mehr und nörgelt an manchen Tagen auch ganz schön rum, dass sie Mittagskind sein möchte, weil sie nicht ruhen will.

Ich habe ihr gesagt, dass wir Eltern arbeiten müssen (wir haben eine eigene Firma), um Geld zu verdienen. Und dass all die Kinder ihrer Gruppe ja auch da bleiben müssen, weil deren Eltern auch arbeiten gehen.
Außerdem sei es nach einem energiereichen Vormittag nur von Vorteil, wenn sie sich ein Stündchen ausruhen.

Auch bei uns wird mal eine CD gehört und auch vorgelesen. Schlafen muss niemand, kann man aber. Und es gibt tatsächlich Kinder, die noch kurz einschlafen. Denn manche sind schon sehr früh im Kiga und da ist man dann mittags auch mal fertig.

Du kannst Deinem Sohn sagen, dass Du ihn verstehst, aber dass das Ausruhen auch wichtig ist, weil sie viel erlebt haben und dann am Nachmittag doch auch noch spielen wollen.

Ich muss noch mal dazu sagen, dass Dein Sohn ja erst 1,5 Jahre im Kiga ist. Da sind diese morgendlichen Phasen eigentlich normal. Und manchmal ist dieses Ruhen auch nur ein Vorschieben von ihm, weil er nicht richtig äußern möchte, dass er generell nicht hin möchte. Ehe man sich an so einen Alltag gewöhnt....das dauert.

Unsere Tochter geht seit sie 19 Monate ist in die Kita. Sie ist seitdem immer bei derselben Erzieherin mit denselben Kindern. Wir sind jetzt schon 4 Jahre im Kiga und ich muss sagen, dass die ersten 3 Jahre immer wieder geprägt waren durch "ich will heut nicht gehen, weil dies...oder jenes...".
Erst jetzt im letzten Jahr ist es so, dass sie geht, als sei es ihr 2. Zuhause. Außer, dass hin und wieder das Ruhen nervt .
Gestern aber sagte sie mir, dass sie und ihre Freundin nebeneinander lagen und sich immer zugezwinkert haben und dadurch die Zeit eher lustig war. Auch wenn sie ruhig sein mussten.

LG Jenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Täglich Theater

Antwort von Jamu am 08.06.2011, 9:56 Uhr

Bei uns exakt das selbe!

Aber es geht nicht anders. Wir haben mit Absprache der Erziehrinnen mal versucht, die Ruhezeit weg zu lassen und siehe da: MEIN Kind schlief draußen fast auf der Bank ein! ;-)

IM KIGA brucht sie die Pause also!
Hier bei uns nicht! Ist ja auch nicht so viel Programm wie dort am Vormittag und hier zieht sie sich eben zurück wnn sie müde ist und schaut ein Buch an!

Sie hat es nun eingesehen und akzeptiert es.

ich mache mir da keinen Kopf drum! ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Täglich Theater

Antwort von Suka73 am 08.06.2011, 20:25 Uhr

meine Nachbarn haben damals für ihren kleinen Sohn Eingewöhnungsphase gehabt - er brüllte wie am Spieß und hat sich nicht beruhigen lassen... weißt, was sie gemacht haben? Statt Mama hat Papa das Kind in den Kindergarten gebracht - und Ruhe war. Versucht das doch einfach mal, wenns logistisch möglich ist!

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.