Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Alexxandra am 06.06.2011, 20:05 Uhr

Kündigung der Lieblingserzieherin

Hallo,
meine Tochter,3, geht seit 4 Monaten in den Kindergarten. Die Umstellung von immer zu Hause mit Mama zu einer Gruppe mit 25 Kinder untersch. Alter war und ist nicht leicht, aber insgesamt klappt es ganz gut.
Laut Erzieherinnen kommt sie ganz gut zurecht, jetzt haben wir aber seit Monatsanfang ein Riesenproblem: ihre Lieblingserzieherin, an der sie von Anfang an sehr gehangen hat, die auch die Eingwöhnung übernommen hat, hat gekündigt und kommt (da sie vermutlich ihren Urlaub aufbrauchen muss) nur noch eine Woche Ende Juni.
Seitdem weint meine Tochter wieder jeden Tag, zwar nicht morgens beim Abgeben, sondern zu Hause.
Jeden Abend beim Einschlafen fällt es ihr wieder ein, und sie weint und erzählt mir, dass sie ohne diese Erzieherin auch nicht mehr hinmöchte und dass sie sie so liebt und so furchtbar traurig ist, dass sie nicht mehr kommt. Ich sage ihr dann, dass ich verstehe, dass sie traurig ist, dass man da aber leider nichts machen kann, und dass bestimmt eine neue Erzieherin kommt, die auch viel mit ihr machen wird.
Hat irgendjemand noch Tipps?
Viele Grüße

 
1 Antwort:

Re: Kündigung der Lieblingserzieherin

Antwort von JaMe am 06.06.2011, 20:37 Uhr

Vielleicht kannst du ja mal mit der Erzieherin reden, dass sie mithilft das Problem zu lösen. Sie könnte ja mal ganz in Ruhe mit deiner Tochter reden.

Vielleicht ihr erklären, dass sie, genau wie deine Tochter in ein paar Jahren zur Schule gehen und somit auch den Kindergarten verlassen wird, nun auch etwas anderes machen möchte, aber das sie nicht geht, weil sie deine Tochter nicht mehr lieb hat. Sie könnte ihr auch sagen, dass sie sie bestimmt auch sehr vermissen wird, aber dass man leider nicht immer an einem Ort bleiben könnte. Genau wie deine Tochter jetzt auch nicht mehr immer zuhause ist, sondern auch eine Weile im Kindergarten. Und dann könnten sie vielleicht ein Foto zusammen machen, dass sich deine Tochter irgendwo in ihrem Zimmer hinhängen kann, sodass sie ihre Lieblingserzieherin immer noch irgendwie da hat.

Vielleicht wäre das ja eine Lösung. Im Grunde genommen kannst du da aber nicht viel tun. Leben heißt auch, Verlust hinnehmen zu können. Und das lernt deine Tochter jetzt eben auch (vielleicht zum ersten Mal?).

lg und ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.
JaMe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.