Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von TinaL am 18.05.2004, 15:10 Uhr

huhu :) jetzt mit ein bissi mehr Zeit :)

Hi,
also mein Sohn trägt auch seit kurzem eine Brille wegen einer starken Hornhautverkrümmung.
Er ist weder kurz noch weitsichtig.

Die Aussage, dass der einen Kreis nicht als rund erkennt und einen Punkt als Linie hat mein Augenarzt getroffen - ich selbst habe da keinen Plan, da lediglich stark kurzsichtig *g*.

Unser Optiker sowie der Doc meinten aber auch, das das gehirn die Bilder schon richtig verarbeiten gelernt hat, also als einen Mangel empfinden die Kinder diese verkrümmung nicht.

Auffällig war mein Kleiner im KiGa, der einen Kreis nicht mit Farbe ausmalen konnte, beim Brickeln immer neben die Linie auf dem Papier stach, und einen Kreis nicht schließen konnte.
Wir hätte im Leben nie angenommen er hätte Augenprobleme, da er den kleinsten Fussel in größter Entfernung sieht. Ein Glück bestand unser KiA bei der U8 auf einen Augentest beim Augenarzt.
Mein Mini läßt übrigens die Brille immer an, und er sagt auch, das er besser sieht. Am ersten Tag hat er mit Brille immer gemeint er müßte fallen, und er würde "wie auf einem Stuhl stehen". Das war aber am nächsten Tag schon nicht mehr so.
Nun ja noch 2x Gläserwechseln, und er hat erst den richtigen Zylinder :/
Die Aussage, das sich eine Hornhautverkrümmung verwächst oder durch Anlassen der Brille entschieden verbessert ist mir sehr neu; ich meine um Himmels willen - ich wäre froh, aber mein Augenarzt sagte uns, das er immer eine Brille brauchen wird.

Viele Grüße

Tina

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.