August 2020 Mamis

August 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mariiposax3 am 08.02.2021, 6:29 Uhr

Eine Horrornacht Jagd die nächste...

.... und wenn man denkt schlimmer kann es nicht mehr werden dann setzt das baby noch einen oben drauf.

Laut App geht unser schub noch 3 Tage. Bisher hat die App immer genau ins Schwarze getroffen... die letzten beiden Schübe hat er vergleichsweise unproblematisch überstanden und uns damit verwöhnt.

Er will im Moment nur noch auf dem Bauch schlafen, robbt dann durchs ganze beistellbett und sucht den Weg zu uns. Es wird genörgelt und gewimmert. Letzte nacht war ich kurz davor ein Lineal zu nehmen und ihn auszumessen ob er vielleicht doch noch in die Babyklappe passt (Ironie)
Hab mich dann doch für Ohropax entschieden. Hab ihn mir geschnappt und ihn in meinen Arm gelegt und da hab ich ihn schimpfen lassen weil ich es ja nicht mehr hören konnte. Hätte er geheult hätte ich das natürlich mitbekommen.

Wie sind eure Nächte so?

 
12 Antworten:

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von Yeliabx am 08.02.2021, 8:17 Uhr

Wenn du fertig mit Messen bist, kann ich das Lineal dann haben? Wir haben nämlich auch schon überlegt, ob sie noch passt Knurren und rumrollen im Bett kenne ich schon von Geburt an, jedoch bohrt sie sich nun jede Nacht in mich rein. Sobald ich mich auch nur 1cm weg bewege oder umdrehen, geht die Alarmanlage an. Ich war auch so stolz, dass sie endlich neben mir und nicht mehr auf mir einschläft.... Pustekuchen. Sie weint vor dem Einschlafen sooo bitterlich und bekommt irgendwann Schnappstmung dadurch Das schlimmste: Bei uns hat sie App auch super funktioniert und angeblich ist der nächste Schub erst in 45 Tagen. Zähne könnten es noch sein, aber sonst bin ich langsam ratlos.

Aaaaaber: Wir schaffen das schon! Ich besorge mir jetzt auch Ohropax, finde die Idee ganz gut. Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von Hekate100 am 08.02.2021, 9:10 Uhr

Unsere Nächte waren noch nie besonders schlafreich, aber in den letzten Tagen ist es auch so mega anstrengend. Sie schläft bei mir im Bett, wird aber trotzdem sehr oft wach. Kann mittlerweile gar nicht sagen wie oft, weil die Stilldemenz voll eingesetzt hat, an manchen Nächten, wenn ich nicht schlafen kann, teilweise mit Abständen unter einer Stunde. Ich höre sie meckern, packe die Brust raus, schieb ihr in den Mund und schlafe gefühlt weiter. Nehme ich die Brust weg, meckert sie wieder obwohl sie nur noch nuckelt. Dazu kommt, dass sie nachts einfach nicht mehr pinkeln mag, schon seit Monaten nicht mehr. Ich weiß, dass sie spätestens so ab 3 muss, aber sie will nicht. Also fuchtelt sie mit den Beinen und wird davon auch noch wach. Wenn nichts mehr geht, massiere ich ihr den Bauch und dann kommt auch Pipi, so dass sie weiter schlafen kann.
Laut App sind wir jetzt auch im Schub. Gefühlt sind wir es ständig. Aber so anstrengend die Nächte auch sind, ist sie tagsüber ein echter Sonnenschein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von Assen08 am 08.02.2021, 10:10 Uhr

Ich kann zu dem Rest leider nichts sagen, in Schüben schläft meine Tochter außerordentlich viel.

Aber: was für eine App?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von Hekate100 am 08.02.2021, 10:37 Uhr

Oje, ich wachse- App

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von misssilence am 08.02.2021, 11:12 Uhr

Der 19 Wochen Schub hat bei uns vier Wochen gedauert. Unsere Nächte waren furchtbar, nach jedem Schlafzyklus stillen - also alle 40 Minuten. Tagsüber wurde das Kind wirklich ununterbrochen von mir oder meinem Mann getragen und hat trotzdem geweint stundenlang. Das war fast so schlimm wie die ersten 13 Wochen, da hat sie täglich 2-6 Stunden geschrien.

Dann war es zwei Wochen besser mit schlafen, nur noch alle 2-3 Stunden, dafür wurde der Schlaf insgesamt immer weniger. Seit einer Woche wird extrem gezahnt, evtl auch zusammen mit dem 26 Wochen Schub, das ist hier schwer zu sagen, da wir Schübe kaum merken (außer Ausnahmen wie der 19 Wochen Schub, der war besonders schlimm) - unser Baby ist ohnehin fast nur schlecht gelaunt, nölt den ganzen Tag oder weint, und wird kaum abgelegt.

Durch die Zähne wacht sie aber schreiend auf und lässt sich kaum beruhigen, und das etwa alle 1-1,5 Stunden. Schlafen tut sie daher seit einer Woche etwa nur 7-8 Stunden in der Nacht, Tags kommen evtl nochmal 3, in guten Fällen, 4 dazu. Komplett übermüdet ist sie. Nur mit einem Schmerzzäpfchen sind die Nächte gut, da schläft sie vier oder fünf Stunden ruhig. Aber das geben wir ihr nur an ganz, ganz, ganz schlimmen Tagen...ist ja auch nicht ganz ungefährlich.

Also zusammenfassend: die Nächte sind besch*ssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von Miniwunder am 08.02.2021, 12:52 Uhr

Oh man. Durchhalten. Wir schaffen das irgendwie alle. Tröstend ist ja zu lesen, dass es anderen auch so geht. Bei uns ist es so unterschiedlich. Aber ganz allgemein schon sehr unruhig. Seit 3 Nächten drehen wir ihn auf den Bauch. Dann ist jedenfalls mehr Ruhe als wenn er auf dem Rücken liegt. Da wird er gefühlt ständig wach.

Glücklicherweise ist er noch eher bewegungsfaul und macht nicht ganz so viel Unsinn. ... okay letzte Woche ist er aus dem Bett gefallen. Morgens bin ich beim Stillen eingeschlafen. Normalerweise kein Problem, denn er schlief dann immer neben mir ein. Und als Purzelschutz reichte ein großes, schweres Kissen. Etwa 1 Std. später wurde ich durch ein *Rums* wach. Kissen weg. Kind weg. Zum Glück hat er sich nichts getan. Man, man, man. Seitdem steht ein großes Kinderbett neben unserem.

Zurück zum Thema: jaa, die Nächte waren schonmal entspannter. Ich erinnere mich immer daran, dass die Kleinen gerade so viel durchmachen und mithilfe von tiefem Durchatmen und Wenn's in der Woche klappt ein bis zwei Yogaeinheiten, bleibe ich einigermaßen entspannt.

Musste gerade sehr über deinen Kommentar zur Babyklappe lachen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von Myriel9 am 08.02.2021, 13:33 Uhr

Heißt das, du hältst dein Kind auch nach Bedarf ab? Auch tagsüber? Magst du dich da über PN drüber austauschen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von Mariiposax3 am 08.02.2021, 17:12 Uhr

Wir sind schon ein toller Bus!

Am Tag ist unser Kind ein Sonnenschein. Auch wenn ich euch allen von Herzen durchschlafen gönne, es ist erleichtert zu wissen dass wir nicht die einzigen sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von Hekate100 am 08.02.2021, 17:18 Uhr

Vielleicht habe ich mich nicht deutlich ausgedrückt. Ich halte nicht ab, aber sie ist mit ihrem Pipi trotzdem ziemlich speziell. Die ersten 2 Monate hatte sie einen sehr wunden Popo. Seitdem ist der Popo zwar wieder ok, trotzdem toleriert sie nichts mehr in der Windel. Sobald sie groß oder klein macht, muss gewechselt werden und nachts macht sie es einfach nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von misssilence am 08.02.2021, 19:23 Uhr

Nein, ihr seid nicht alleine Durchhalten heißt es - wir sitzen alle im gleichen Boot. Und irgendwann ist auch Land in Sicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von misssilence am 08.02.2021, 19:28 Uhr

Hallo Myriel, haltet ihr ab? Ich versuche das zu machen, bin aber noch Recht am Anfang. Wenn du magst, kannst du mir ja eine PN schreiben Viele Grüße.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Horrornacht Jagd die nächste...

Antwort von DaJuDa am 08.02.2021, 19:46 Uhr

Guten Abend liebe Mamis,


Hier meldet sich noch eine gleichgesinnte mit mittlerweile starken Augenringen.
Bei uns sind die Nächte auch furchtbar....
Alle 1 bis 2 Std. wach, insgesamt trinkt sie 4x 170 ml in der Nacht, hatte ja mal berichtet, das meine Maus seit Brei Einführung nur noch Nachts trinkt. Mittlerweile schaffe ich tagsüber ca 2 Flaschen zwischen 30 bis 50 ml Milch, mehr nicht. Ich biete ihr Regelmäßig Milch an und kippe nur noch Milch weg (tagsüber).
Ich kann bestätigen, dass es einfach nur noch schlaucht.
Ich versuche einfach nur durchzuhalten, irgendwann muss es ja besser werden.
Tagsüber schläft sie mittlerweile ganz gut so 3 bis 4x für ne Stunde.

Bleibt alle stark, später lachen wir darüber (hoffe ich)

LG Daniela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum August 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.