Dezember 2020 Mamis

Dezember 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sabrina9011 am 09.01.2021, 9:28 Uhr

Abstillen

Hallo zusammen, vllt geht es ja jemandem genauso. Unser Alexander ist jetzt 2 1/2 wochen alt. Ich habe von Anfang an mit stillhütchen gestillt. Das ging dann auch ganz gut aber seit ca 1 Woche hat er nach jedem stillen wahnsinnige blähungen und lässt sich nicht beruhigen. Ich hab dann gestern Abend resegniert und ihm die Flasche gegeben. Er ist sofort eingeschlafen ohne zu schreien. In der Nacht habe ich es genauso gemacht und er hat sehr schön geschlafen ohne viele Blähungen. Meine Hebamme meint es kommt wohl vom hütchen, weil er da immer noch einen Teil Luft mitläuft. Leider geht er ohne gar nicht an die Brust. Das heißt jetzt für uns das wir leider Abstillen und er die Flasche bekommt.
LG Sabrina

 
7 Antworten:

Re: Abstillen

Antwort von Lotusblume84 am 09.01.2021, 9:36 Uhr

Hallo aus dem September. Das glaube ich nicht. Ich solle fast nur mit stillhütchen und das mit der Luft habe ich noch nie gehört. Bauchweh hatte mein Sohn auch fast 3 Monate. Vielleicht war das mit der Flasche Zufall. Er bekommt abends auch meist eine dazu.
Such dir Hilfe beim Stillen, mir hat man auch nicht geholfen, ich habe Videos gesehen zum richtigen ablegen und da waren Tipps, wie das Kind die Brust richtig in den Mund nehmen muss. Unser Hauptproblem war, dass er den Mund nicht weit genug öffnete weiß ich dadurch. Da gibt es aber Tricks. Nun kann er auch meist ohne stillhütchen trinken. Also gib nicht auf man muss dazu sagen, beim ersten Kind hätte ich genau die Hilfe auch benötigt weil wir dieselben Probleme hatten. Ich dachte einfach es wären meine kleinen Brustwarzen. Niemand hat richtig geholfen und jetzt war es ein Video auf Youtube!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abstillen

Antwort von Thiara82 am 09.01.2021, 10:37 Uhr

Ich glaube, solche Tage wird es immer wieder geben. Der Darm ist ja noch nicht ausgereift. Deswegen heißt es ja auch 3-Monats-Koliken.

Hast du vielleicht was gegessen, was blähend wirkt? Zwiebel?

So schnell würde ich auch nicht abstillen, es sei denn natürlich, dass du das von dir aus möchtest.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abstillen

Antwort von Mali88 am 09.01.2021, 10:51 Uhr

Wenn du weiter stillen möchtest, was ja einfach so in jeglicher Hinsicht so wichtig ist, gibt es auf jeden Fall einen Weg, dass du auch ohne Stillhütchen stillen kannst. Ruf so schnell wie möglich eine Stillberaterin der AFS oder LLL an und lass Dich beraten, es gibt fast immer einen Weg zum stillen. Manchmal bedarf es ein wenig mehr Mühe, aber die Vorteile zahlen sich aus. Viel Erfolg!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abstillen

Antwort von Skorpion86 am 09.01.2021, 12:07 Uhr

Bei uns wars so ähnlich.
Mit 3 Wochen hab ich aufgehört die kleine Maus drängeln zu wollen.
Saugschwäche von Anfang an und nur mit Hütchen, weil sie den Mund nicht weit geöffnet hat. Außerdem war noch überstrecken dabei, aber da half super die Osteopathin.

Es ist so anstrengend für sie gewesen, dass sie nie satt war und sich aber auch nicht mehr anlegen ließ und sich vor Hunger so in rage gebrüllt hat, dass wir zugefüttert haben und so kam es zur Bilderbuch-Saugverwirrung und sie fing an lieber Mahlzeiten auszulassen und zu verschlafen.
Am letzten Tag waren es in 24 Std nur 3 Mahlzeiten und da habe ich mich vom stillen verabschieden können, weil es für uns beide nur noch stressig war und nicht mehr schön und praktisch wie damals bei ihrem Bruder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abstillen

Antwort von IzzyP am 09.01.2021, 12:50 Uhr

Ich bin überhaupt nicht von der unbedingt Stillen Fraktion, sondern wir springen hier munter zwischen Stillen, abgepumpter Mumi in Flasche und Pre, falls es nicht reicht, hin und her.
Aber ich lese bei dir raus, dass du eigentlich schon gerne stillen würdest, daher kann ich dir nur unbedingt eine Stillberaterin empfehlen.

Wir haben z.B. auch ne tolle Hebamme, aber idR sind die einfach keine Stillexpertinnen (völlig legitim, Hebammen besetzten bereits sehr viele komplexe Themen).

Erst die Stillberaterin hat bei uns den Neustart möglich gemacht, ohne sie würde ich heute nicht mehr stillen, denke ich.
Es waren nur Kleinigkeiten, aber die machen es manchmal aus.

Und noch ein paar Wochen Geduld, wenn du es aushalten möchtest, es ändert sich wirklich noch mal einiges in den ersten paar Wochen.

Falls du aus der Hamburger Ecke kommst kann ich dir Heike Anders empfehlen, die kann trotz Corona weiter direkt mit dir arbeiten und macht alle drei Tage Coronatest - großartige Frau

Ich könnte inzwischen sogar voll stillen, erhalte mir aber gerne die Flexibilität mit abpumpen und MuMi füttern durch den Papa/Opa/Oma.
Und die Milch reicht inzwischen auch, so dass die Pre nur als Backup im Schrank stehen bleibt.

Ich hoffe, du findest noch mal eine gute Unterstützung, wenn du das möchtest und ansonsten ist Abstillen auch völlig legitim - mach es so, wie es für dich und euch funktioniert!

Schönes Wochenende

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abstillen

Antwort von Gartenfee_2020 am 09.01.2021, 14:14 Uhr

Hallo,
Mein kleiner ist jetzt 3 1/2 Wochen alt und ein Frühchen- ich stille 1-2x am Tag, der Rest geht je nach Erschöpfung über Flasche oder Sonde. Egal was er bekommt, er ist ne kleine Pupsmaschine. Der Darm muss -egal ob Frühchen oder nicht- erstmal reif werden. Nicht zu vergessen die typischen Koliken!
Ich stille auch mit Hütchen und es gab nie Probleme. Such dir eine Stillberaterin, das hat mir unglaublich geholfen. Egal ob Probleme beim Anlegen, Milchmenge oder wunde BW- die Damen vom Fach sind einfach goldwert!
Wenn das Baby falsch an der Brust liegt, können viele Probleme entstehen. Wichtig ist eine richtige, entspannte Position, ein richtig angebrachtes Stillhütchen und dann die Oberlippe des Babys mit dem Nippel stimulieren. Dann wird der Mund weiter geöffnet. Und dann Baby zur Brust bringen, nicht die Brust zum Baby!
Nicht so schnell aufgeben! Und wie schaut es aus mit Abpumpen? Muttermilch ist einfach das beste, was dein Kind bekommen kann. Nicht nur für das Immunsystem, sondern auch für Gehirnentwicklung und co.!
Viel Erfolg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abstillen

Antwort von Mrs_kuehli am 09.01.2021, 17:12 Uhr

Huhu,

Ich habe auch nach 6,5 Wochen abgestillt. Sie hat einfach so oft geschrien an der Brust und immer wieder abgedockt, neu angedockt, usw. Auch mit stillhütchen wurde es nicht besser.
Jetzt ist sie so viel entspannter, trinkt in aller Ruhe
Uns geht es so viel besser

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft:

Abstillen,aber wie?

Ich habe ja schon mal angedeutet, dass das mit dem Stillen einfach nicht meins ist und mich eher unglücklich macht...jeder Tag ist ein Kampf und ich versuche immerhin ein paar Wochen voll zubekommen. Nun meine Angst:Das Abstillen. Wie soll das funktionieren? Er word ...

von Glitzerblümchen 07.01.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Abstillen

Bin noch völlig perplex. Muss ich jetzt besser abstillen?

Ich bin noch etwas neben der Spur. Damit hatten wir nicht gerechnet. Aus einer Laune heraus hatte ich heute einen Test gemacht. Ich hatte noch alte im Schrank gefunden - von meiner Schwangerschaft vor 3 Jahren. Vor einer Woche hatte ich eine kurze, sehr schwache Blutung. ...

von UnserWunschkind2014, 5. SSW 16.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Abstillen

Hilfe, ich muss abstillen...

Und zwar muss ich mir einen schilddrüsenknoten rausoperieren lassen, der in den letzten 3 Monaten rasant gewachsen ist. Ich könne auch warten aber zu meiner Sicherheit wäre es natürlich ratsam es zeitnah zu machen.heisst für mich natürlich, dass ich ihn schnellstmöglich raus ...

von sterni77 14.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Abstillen

abstillen

hallo sagt mal wie habt ihr das geschafft? Meiner kriegt durch den tag nur brei und ab und zu nen kecks, aber in der nacht stille ich noch. problem ist, dass er kein fläschchen nimmt und in der nacht nen brei verfüttern? naja ich weis nicht

von gumsi 30.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Abstillen

Danke für Euer Mitgefühl bei meinem posting wg abstillen und Beissen....

Zwischenbericht: Konnte Ihr gestern Nacht beim 1. Stillen wass zu trinken unterjubeln. Beim 2. Stillen um halb 4 rum hat sie dann richtig nach derBrust gfebettelt. Hgat gewimmert und sich an meinen BH gekrallt. Habs dann probiert und war sie war super vorsichtig. Heute ...

von Lori 15.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Abstillen

Abstillen

Moin, ich bräuchte mal einen Tipp was bei der Milchreduzierung bzw. Abstillen hilft. Ich stille ja nun mittags nicht mehr und abends nach dem Brei nuckelt er nur noch ein bisschen (an beiden Seiten) um den Durst zu stillen (akzeptiert Flasche immer noch nicht). Nun ist es ...

von Larest 28.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Abstillen

Blutung nach dem Abstillen

Sagt mal, wie lange hat es bei Euch gedauert, bis Eure Blutung nach dem Abstillen wieder eingesetzt hat? Ich musste ja Heiligabend abstillen (wegen der Medikamente) und hab nun noch die Cerazette zu Ende genommen bis Ende Januar. Seitdem warte ich nun, dass die Blutung wieder ...

von Sandr@1974 11.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Abstillen

Abstillen bzw. in den Schlafstillen

Hallo Zusammen, ich weiß zwar nicht, wer von euch noch stillt, aber es sind ja doch noch ein paar. Ich mache mir langsam Gedanken, wie lange ich noch stillen möchte und momentan stelle ich mir Anfang Oktober vor. Aber wie bringe ich Alina dazu auch ohne "in den Schlaf zu Stillen ...

von Stephie75 15.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Abstillen

Frage zum Abstillen!

Kira wollte nicht mehr so wirklich an die Brust. War immer ein riesen Theater. Also habe ich vor ca. 5 Tagen beschlossen, komplett mit dem Stillen aufzuhören. War eh nur noch eine Mahlzeit am Tag. Trinke Pfefferminztee und kühle die Brust, hat mir meine Hebamme gesagt. Aber ...

von Cora13 14.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Abstillen

abstillen wegen antibiotikum?

hallo, seit ich in der 6. sw war, habe ich probleme mit meinem einen zahn, weil sich ein nerv entzündet hatte. die wurzelbehandlung konnten wir nicht abschließen,weil meine zahnärztin nicht röntgen durfte. jetzt hat sich ein abszess gebildet und wenn das nicht wieder weg geht, ...

von WiebkeTe 16.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Abstillen

Die letzen 10 Beiträge im Forum Dezember 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.